Kapitel 1020

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
1019 AusgetauschtListe der Manga-Kapitel — 1021 Nachlass
Spielchen spielen
Cover zu Kapitel 1020
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 1020
Manga-Band Freie Kapitel
Im Anime noch nicht umgesetzt
Japan
Japanischer Titel 翻弄
Titel in Rōmaji Honrō
Übersetzter Titel An der Nase herumführen
Veröffentlichung 12. September 2018
Shōnen Sunday #42/2018
Deutschland
Deutscher Titel Spielchen spielen
Veröffentlichung 13. September 2018

Spielchen spielen ist das 1020. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist derzeit noch unter den Freien Kapiteln zu finden.

Fall 294
Fall-Abschnitt 1 Freie Kapitel: Kapitel 1018
Kapitel 1020
Fall-Abschnitt 2 Freie Kapitel: Kapitel 1019
Fall-Abschnitt 3 Freie Kapitel: Kapitel 1020
Fall-Auflösung Freie Kapitel: Kapitel 1021

Handlung[Bearbeiten]

Kapitel 1020-1.png

Während sich Nakamori noch über die Kaito Kid-Karte ärgert, erklärt Morofushi den Trick: es ist alles nur eine optische Illusion, die man mit einem Bohrer und Farbe hinbekommen kann. Damit erschaffen Künstler Eisskulpturen, die so aussehen, als würde in ihnen eine echte Blume blühen, und so hat Kid hat so die Illusion von mehreren Ringen erzeugt. Doch Heiji und „Kazuha“ haben davon nichts mitbekommen, was Kogoro verdächtig findet. Doch Conan sieht das anders: Kid ist vermutlich unter der schwarzen Plane verschwunden, die Licht komplett absorbiert. Auf dem Boden im Eisraum liegen auch ein Elektrobohrer, Sprühfarbendosen, Handschuhe und eine Stirnlampe. Auf diese Weise konnte Kid arbeiten, ohne von Heiji und „Kazuha“ gesehen zu werden, und ohne den Raum zu erhellen.

Nakamori hat jetzt genug von dem Affentheater: entweder Heiji oder Kazuha muss Kid sein, denn nur die beiden waren im Eisraum. Deshalb will er jetzt Kids Maske runterreißen und ihn gründlich durchsuchen. „Kazuha“ klammert sich panisch an Heiji, und befürchtet, am Ende von den bösen Polizisten komplett ausgezogen zu werden, und dann vollkommen entblößt und nackt vor ihnen zu stehen, was Heiji natürlich überhaupt nicht gutheißen kann, weswegen ihm eine Alternative zu einer kompletten Körperdurchsuchung einfällt: der Sensor in der Tür. Dieser reagiert darauf, wenn die Fassung der Fairy’s Lip den Raum verlässt. Wenn also einer von den beiden Kid wäre, müsste der Alarm losgehen. Deshalb sollten die Polizisten sie nur komplett durchsuchen, wenn der Alarm losgeht. Just in diesem Moment treten Heiji und „Kazuha“ durch die Tür, doch der Alarm geht nicht los.

Während Jirokichi und Nakamori komplett verwirrt sind, bedankt sich „Kazuha“ überschwänglich mit einer Umarmung bei Heiji. In Gedanken ist Kid hinter Kazuha-Maske jedoch nur damit beschäftigt, wie unfassbar leicht es ist, Heiji zu manipulieren. „Kazuha“ lotst Heiji wieder in den Eisraum, wo sie endlich Kazuhas Handy holen. Dabei muss „Kazuha“ niesen und Heiji und Nakamori merken dabei, dass der Raum doch noch immer ziemlich kühl ist. Weil der Ring eh weg ist, will Nakamori jetzt deshalb die Kühlung abschalten lassen. Doch Jirokichi hat Bedenken, ob es wirklich ratsam ist, dass Eis zu schmelzen, bevor sie Kids Trick durchschaut haben, doch Morofushi stimmt Nakamori zu, da sie jetzt vor allem herausfinden müssen, wie Kid in den Eisraum unbemerkt reingekommen und mit dem Ring wieder rausgekommen ist.

Kid jubelt in Gedanken schon, dass alles perfekt verläuft, als Conan „Kazuha“ von hinten anspricht. Conan wundert sich mit einem genervten Blick, ob „Kazuha“ vielleicht schon länger auf Toilette muss, da „sie“ „ihre“ Knie schon die ganze Zeit zusammengepresst hat und immer leicht gehockt in der Gegend rumsteht. „Kazuha“ bestätigt seine Vermutung, „sie“ muss wirklich seit einer Weile zu den Toiletten, wobei Heiji „sie“ begleitet, da er sich in der Herrentoilette die schwarze Tinte aus dem Eisraum abwaschen will. Unterdessen versichert sich die Juwelenhändler Naeji Torigoe bei Jirokichi nochmal, dass er auch wirklich für den gestohlenen Ring entschädigt wird, was Jirokichi genervt bestätigt.

Morofushi bekommt unterdessen einen Anruf von Kansuke Yamato und Yui Uehara aus dem Hauptquartier der Präfekturpolizei von Nagano. Dort haben alle Kollegen sehnsüchtig auf Morofushis Sieg über Kid gewartet, doch bislang kam keine Meldung und Morofushi bestätigt, dass Kid aktuell noch vorne liegt… wobei das Spiel noch lange nicht entschieden, wie er in Gedanken anmerkt. Kansuke kommt auch noch auf den Brief zu sprechen, wegen dem Morofushi in Tokio ist. Er fragt sich, ob Morofushi überhaupt Bekannte in Tokio hat, woraufhin Yui ihn daran erinnert, dass Morofushi ja noch einen jüngeren Bruder hat, der nach dem Tod ihrer Eltern bei Verwandten in Tokio gelebt hat und im Polizeihauptquartier Tokio gearbeitet hat. Vielleicht war derjenige, der Morofushi den Umschlag geschickt hat also ein Bekannter von Morofushis Bruder, doch seinen Bruder kann Morofushi nicht fragen: seit dieser den Polizeidienst quittiert hat, hatte Morofushi keinen Kontakt mehr zu ihm und er weiß nicht, wo auf dieser Erde sein Bruder sich aktuelle befindet.

Später wollen Kogoro und Ran langsam nach Hause und sich deshalb ein Taxi rufen, da auch Heiji und Kazuha bei ihnen übernachten und die ersten Züge erst wieder in vier Stunden fahren. Doch „Kazuha“ findet ein Taxi für die Distanz viel zu teuer, weswegen „sie“ lieber Jirokichi fragen will, ob die Gruppe nicht im Ruheraum der Angestellten des Museums ein paar Stunden schlafen kann, bis die Züge wieder fahren. Heiji begleitet „Kazuha“ schnell. Auch Kogoro ist nicht verborgen geblieben, dass Heiji und „Kazuha“ momentan untrennbarer als sonst sind, doch Conan wirft ein, dass Heiji nur so nah bei „Kazuha“ bleibt, damit „sie“ nicht weglaufen kann, denn diese „Kazuha“ ist ganz offensichtlich Kid. Das schockiert Ran und Kogoro, während Conan ganz trocken erklärt, dass „Kazuha“ immer mit gebeugten Beinen rumläuft, weil Kid größer als Kazuha ist und er so den Größenunterschied ausgleicht. Zudem benutzt die echte Kazuha für sich selbst das Personalpronomen „Atashi“, während die falsche Kazuha das Kansai-typische „Uchi“ benutzt (beides bedeutet im Japanischen „ich“). Kogoro fragt sich, warum Kid dann immernoch hierbleibt, wobei Conan sich denkt, dass es dafür nur einen Grund geben kann. Ran fragt sich unterdessen, ob Heiji auch wirklich bemerkt hat, dass es sich bei dieser „Kazuha“ um Kaito Kid handelt.

Im Ruheraum haben Heiji und „Kazuha“ inzwischen Decken bekommen. Heiji ist sich aber nicht sicher, ob er bei der Klimaanlage hier im Raum schlafen kann, woraufhin „Kazuha“ vorschlägt, dass wenn er nicht schlafen kann, „sie“ ja einfach mit ihm unter einer Decken schlafen kann. War aber nur ein Spaß von „Kazuha“, da könnte Heiji ja vermutlich noch schwerer einschlafen. Doch das Lachen vergeht Kid schnell, denn Heiji stemmt eine Hand gegen die Wand neben „Kazuha“ und kommt „ihr“ ganz nah. „Kazuha“ redet jetzt schon die ganze Zeit ganz viel Schwachsinn, weswegen Heiji meint, ihr jetzt wohl oder übel die Lippen versiegeln zu müssen. Heiji schließt die Augen, spitzt die Lippen und kommt „Kazuha“ für eine Kuss näher. Dadurch gerät Kid in Gedanken vollkommen in Panik.

Weiter geht's in Kapitel 1021!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Suzuki Museum
  • Fairy’s Lip