Kapitel 50

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
49 Der fremde BesucherListe der Manga-Kapitel — 51 Das wahre Gesicht unter der Maske
Flucht und Verfolgung
Cover zu Kapitel 50
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 50
Manga-Band Band 5
Im Anime Episode 44
Japan
Japanischer Titel 脱出そして追跡.
Titel in Rōmaji Dasshutsu soshite tsuiseki.
Übersetzter Titel Flucht und Verfolgung
Veröffentlichung 25. Januar 1995
Shōnen Sunday #8/1995
Deutschland
Deutscher Titel Flucht und Verfolgung
Veröffentlichung 15. Juli 2002

Flucht und Verfolgung ist das 50. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 5 zu finden.

Fall 14
Fall-Abschnitt 1 Band 5: Kapitel 49
Kapitel 50
Fall-Abschnitt 2 Band 5: Kapitel 50
Fall-Auflösung Band 6: Kapitel 51

Handlung[Bearbeiten]

Conan versucht zu fliehen

Der zweite Entführer trägt eine Maske. Nachdem die beiden das Gespräch beendet haben, nähern sie sich dem Raum, in dem Conan gefangen gehalten wird. Durch den Schlitz in der Tür lässt er es jedoch so aussehen, als sei er noch bewusstlos. Conans vermeintliche Mutter erzählt ihrem Komplizen, dass es sich bei Conan in Wahrheit um Shinichi Kudo handelt. Er sei am gleichen Tag in der Detektei Mori aufgetaucht, wie der Detektiv verschwunden ist. Seither löst Kogoro Mori mit dessen Hilfe viele Fälle erfolgreich. Der maskierte Mann überlegt anschließend an einer weiteren Person das Gift zu testen, das Shinichi verabreicht wurde.

Die besagte Person wird sich am morgigen Tag mit ihnen für ein Geschäft treffen. Nach dem Treffen um 13 Uhr plant der Unbekannte sowohl den Geschäftspartner, als auch Conan umzubringen. Wenig später ruhen sich die zwei Entführer aus und Conan nutzt seine Chance, um sich im Raum umzusehen. Mithilfe einer alten Weinflasche schafft er es schnell, sich unbemerkt von den Fesseln zu befreien. Da der Sprung aus der ersten Etage zu hoch wäre, bleibt Conan nur die Möglichkeit, sich zu verstecken und untersucht dafür den Kühlschrank. Am Boden findet er aber auch noch etwas anderes.

Am Morgen stellen die beiden Entführer fest, dass Conan offenbar verschwunden ist. Während die Frau glaubt, er sei aus dem Fenster gesprungen, erkennt der Maskenmann sofort, dass das Kind sich noch im Raum befinden muss. Er durchsucht daraufhin den Raum, doch kann den versteckten Conan nicht finden. Nachdem sie das heruntergekommene Haus verlassen haben, kommt Conan aus der gefundenen Falltür heraus. Anschließend untersucht er die komplette Etage nach Spuren des Gifts.

In einer Zeitung im Abfall bemerkt er fehlende Buchstaben, die herausgeschnitten wurden. Er beschließt, den Mord an dem Geschäftspartner zu verhindern, indem er die Nachricht rekonstruiert. Die Buchstaben ergeben das Wort „Beika-Hotel" und am Kalender wurde die Zahl 30 entfernt. Am Beika Hotel angekommen glaubt er zunächst, die Nummer 30 stehe für einen Garderoben-Schlüssel, wird aber schnell vom Gegenteil überzeugt. Seine nächste Vermutung ist die Parkplatznummer. In der Tiefgarage bemerkt er schließlich einen auffällig großen, verkleideten Mann und folgt diesem zum Zimmer 301. Als der Geschäftspartner an die Tür klopft, öffnet ihm der maskierte Mann. Doch plötzlich erscheint von der anderen Seite die unbekannte Frau und nähert sich Conan. Er scheint aussichtslos in Kürze entdeckt zu werden.

Weiter geht’s in Kapitel 51!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände