Episode 24 (Magic Kaito 1412)

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
23 Midnight Crow – Teil 1: Der Name lautet Kaito Corbeau!Episodenliste
Midnight Crow – Teil 2: Konfrontation! Weiß oder schwarz?!
Episode 24 (Magic Kaito 1412).jpg
Allgemeine Informationen
Episodennummer Episode 24
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 5 (Kaito Kid): Kapitel 31, 32 & 33
Japan
Titel 真夜中の烏
Titel in Rōmaji Ma yonaka no karasu
Übersetzter Titel Midnight Crow
Erstausstrahlung 28. März 2015
(Quote: 6,1 %)
Opening & Ending Opening 2 & Ending 2
Deutschland
Episodentitel Midnight Crow – Teil 2: Konfrontation! Weiß oder schwarz?!
Erstveröffentlichung 16. April 2019
Opening & Ending Opening 2 & Ending 2

Midnight Crow – Teil 2: Konfrontation! Weiß oder schwarz?! ist die 24. Episode des Kaito Kid-Animes Magic Kaito 1412.

Handlung[Bearbeiten]

Kaito unterhält sich mit seiner Mutter

Kaito Kuroba wird beim Betreten seiner Wohnung von seiner Mutter Chikage überrascht, die spontan ihren Sohn besuchen wollte. Aus den Zeitungen hat sie erfahren, dass Kaito Kid eine weitere Ankündigung veröffentlich hat und dass ein anderer Dieb ihm zuvor kam. Im Gesprächsverlauf fragt Kaito, ob sie einen Kaito Corbeau kannte. Dies kann Chikage bestätigen, weil sie ihn schon einige Male in Las Vegas gesehen hat. Über eine gemeinsame Vergangenheit mit Kaitos Vater Toichi weiß sie nichts, weil Toichi zum Zeitpunkt ihres Kennenlernens schon selbstständig war.

Aoko erzählz vom Abdruck

Über Harry Nezu weiß sie aber etwas mehr: Er soll Zauberern nach ihren Shows E-Mails schicken, wo er genauestens die Tricks aufdeckt. Um einen genaueren Einblick zu bekommen, schlägt Chikage vor, seine Identität als Kaito Kid für eine Weile aufzugeben und stattdessen nach Las Vegas zu reisen, um dort als Magier zu arbeiten. Kaito ist im Zwiespalt, weil er die Diebstähle begonnen hat, um den Mörder seines Vaters zu finden und die Wahrheit zu erfahren. Am nächsten Tag in der Schule grübelt Kaito weiter über Kaito Corbeaus Trick. Er vermutet eine Vorrichtung an der Vitrine, doch der auftauchende Saguru Hakuba muss dies verneinen. Er erzählt Kaito, dass am Morgen eine weitere Ankündigung von Corbeau eingetroffen ist. Er wolle bereits am heutigen Abend den echten Midnight Crow stehlen. Sowohl Hakuba als auch die Hexe Akako Koizumi sichern zu, dass sie lieber Kaito Kid unterstützen. Wenig später erzählt Aoko der Runde, dass ihr Vater am gestrigen Tag einen merkwürdigen Abdruck an seinem Gesäß hatte, der aussah wie eine dunkelrote Handschelle.

Kaito bemerkt die Farbe

Kaito denkt darüber nach, dass Kommissar Nakamori sich den Abdruck beim Anlehnen an das Podest geholt haben könnte und fasst sich dabei an seine Nase. Aoko lacht ihn aus und macht ihn darauf aufmerksam, dass er nun einen schwarzen Fleck an seiner Oberlippe hätte. Kaito verlässt mit der Corbeau-Münze das Klassenzimmer und kann dessen Trick durchschauen. Am Abend wird der Ort des Diebstahls von einer großen Menschenmasse beobachtet, die sowohl Kaito Kid als auch Kaito Corbeau anfeuern. Kommissar Nakamori, Hakuba und Harry Nezu sind bereits am Ausstellungsort. Herr Nezu hat die Temperatur noch weiter runterkühlen lassen, indem Kühlmittel an den Wänden angebracht wurde. Er überprüft ein letztes Mal den Edelstein, der diesmal der Echte ist. Um heute der großen Menge Federn entgegenzuwirken, ließ Herr Nezu einen riesigen Ventilator direkt vor der Vitrine aufstellen.

Der Stein in Harry Nezus Tasche

Auch dieses Mal muss sich Kommissar Nakamori auf das Podest setzen und den Diamanten beschützen. Herr Nezu ist bereits überzeugt von seinem Sieg und stößt mit einem Glas Champagner an. Wenig später beginnt der Diebeszug, indem das Kühlsystem sofort außer Betrieb gesetzt wird. Als nächstes fallen erneut Federn von der Decke, die vom Dieb von der einen Seite mit Eis-Spray an der Decke befestigt wurden. Kommissar Nakamori lässt sofort den Ventilator ausstellen und muss feststellen, dass der Midnight Crow schon wieder durch eine Münze ersetzt wurde. Herr Nezu zeigt sich siegessicher und verkündet, den Edelstein erneut ausgetauscht zu haben und den Echten in seiner Tasche zu haben. Schnell erkennen die Anwesenden, dass in seiner Tasche nur eine schlechte Kopie ist.

Die Münze war in einem schwarzen Eisblock

Vor dem Fenster entdecken sie Kaito Corbeau fliegend mit dem Diamanten in der Hand. Entzürnt wirft Kommissar Nakamori die Fälschung zu Boden und stürmt mit seinen Kollegen nach draußen. Harry Nezu bleibt lächelnd zurück und will schon den am Boden liegenden Edelstein aufheben, als ihn Kaito Kid zuvorkommt. Kaito klärt auf, dass Herr Nezu den Midnight Crow mit einem Filzstift anmalte, während die Polizei auf die Federn fixiert war. In die Vitrine legte er ein Stück Eis, das er schwarz färbte und in die Form des Diamanten schnitzte. Im Inneren des Eises war die Münze. Bei der Temperatur schmolz das Eis und die Münze kam zum Vorschein, ohne dass jemand die Vitrine bewegen musste. Die schwarze Farbe war zum Teil noch an der Münze, weswegen Kaito einen Fleck im Gesicht hatte. Kaito schlussfolgert daher, dass Herr Nezu und Kaito Corbeau Komplizen sind. Herr Nezu wollte mit der Inszenierung die Bekanntheit von Corbeau steigern. Da Kid nun den Wettstreit gewonnen hat, verlangt er, dass die beiden Rivalen verschwinden.

Die Organisation erscheint vor den Dieben

Doch zuvor fragt er Harry Nezu nach dem Verhältnis zwischen Kaito Corbeau und Toichi Kuroba. Herr Nezu hat bereits erkannt, dass Kaito Kid ebenfalls auf der Suche nach den Mördern Toichi Kurobas ist und fragt ihn, ob er auf Rache aus ist. Doch Kaito will keine Rache, sondern die Verbrecher fassen und sein Leben weiterleben. Ihr Gespräch endet abrupt, als hinter den beiden eine Gruppe Männer auftaucht, die Harry Nezu sofort als Kaito Corbeau erkennen. Die Person, die vor dem Fenster flog, war lediglich Corbeaus Assistent. Kaito glaubt, dass er in Corbeau seinen Vater wiedererkennt. Doch dieser enthüllt sofort, dass er ebenfalls ein Meister der Verkleidung ist und dieses Kostüm mit Absicht wählte. Kaito will schon auf seinen Rivalen losgehen, als die Gruppe Männer Waffen zücken. Sie verlangen von den Dieben den Midnight Crow, den sie selbst „Stein des Lebens“ nennen. Corbeau stellt sich vor Kaito und fängt die Pistolenschüsse seiner Gegner ab. Die Männer sind in ihrer Bewegung eingeschränkt, da das Kühlsystem wieder eingeschaltet wurde. Kid und Corbeau sind von der Kälte aber nicht beeinträchtigt, weil das Tablett, auf dem zuvor der Champagner stand, eine Induktionsheizung ist.

Die Männer frieren fest

Corbeau wirft einige Federn auf die Heizung und entfacht so ein grünliches Feuer. Er entwendet Kaitos Kartenpistole und schießt durch die Flamme direkt auf die Sprinkleranlage, die durch die brennende Karte aktiviert wird. Das Wasser lässt die Gruppe Männer an den Füßen einfrieren. Wenig später betreten Kommissar Nakamori und Hakuba wieder die Ausstellung, weil der Feueralarm aktiviert wurde. Der Raum ist jedoch menschenleer. Auf der Vitrine findet Hakuba lediglich ein Schreiben von Kaito Kid, in dem er erklärt, er habe den Midnight Crow zurückgegeben. Hakuba sieht das Duell damit als unentschieden. Vor dem Fenster fliegen beide Diebe mit ihren Paragleitern davon. Dabei gibt Corbeau Kid seine Waffe zurück. Er erklärt Kaito, dass Magier und Meisterdiebe die Gemeinsamkeit haben, Wunder zu erschaffen. Damit verabschiedet sich Kaito Corbeau. Kaito kehrt schließlich in sein Wohnhaus zurück und findet dort nur einen Brief von seiner Mutter, die erklärt, sie sei nur zurückgekommen, um sich zu überzeugen, wie wichtig ihrem Sohn die Identität als Kaito Kid sei. Weil Chikage nun ihre Antwort erhalten hat, ist sie zurück nach Las Vegas gereist. In ihren letzten Worten rät sie Kaito keine Taschenwärmer mehr am Körper anzubringen. Dies lässt ihn stutzig machen, weil lediglich Kaito Corbeau davon wusste.

Die Gründung eines Detektiv-Clubs steht bevor

Später trifft er sich mit Aoko in Konosuke Jiis Bar, wo ihm Aoko die aktuellen Schlagzeilen zum Wettstreit zeigt, der unentschieden ausgegangen ist. Auch Hakuba und Akako betreten die Bar und freuen sich, dass Kaito Kid nicht verloren hat. Daraufhin schlägt Aoko vor zu viert ein Detektiv-Team zu gründen, um Kaito Kid einzufangen. Während Kaito die Idee natürlich für schlecht erachtet, freuen sich die anderen darauf. Zurück in seinem Magierzimmer hört Kaito plötzlich die letzten Worte seines Vaters auf der Musikbox. Er rät ihm, dass wenn er sich etwas vorstellen kann, dann wird dies auch wahr werden. Er glaube an seinen Sohn. Damit enden die Aufnahmeplatten von Toichi Kuroba. Kaito verkündet letztlich, dass er seinen Vater übertreffen wird.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände