Episode 127

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
126 Im falschen FilmEpisodenliste — 128 Das versiegelte Badezimmer (1)
Angriff der Killerwespen
Episode 127.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 48
Japan
Episodennummer Episode 120
Titel ハニーカクテル殺人事件
Titel in Rōmaji Hanīkakuteru satsujinjiken
Übersetzter Titel Der Honigcocktail-Mordfall
Erstausstrahlung 19. Oktober 1998
(Quote: 18,2 %)
Opening & Ending Opening 4 & Ending 6
Next Hint Klebeband
Deutschland
Episodennummer Episode 127
Episodentitel Angriff der Killerwespen
Erstausstrahlung 17. März 2003
Opening & Ending Opening 4 & Ending 1

Angriff der Killerwespen ist die 127. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 120.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert.
Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Conan, Ran und Kogoro sind auf eine Einladung hin auf dem Weg in die Yamazaki Residenz. Dort angekommen, öffnet ihnen Shigo Aihara die Tür, bittet sie hinein und geleitet sie zur Gastgeberin Yumi Yamazaki und ihren Gästen Hachibe Hachimaki und Eri Nakamura. Conan entdeckt ein Modell für eine Stadt und Frau Yamazaki erklärt, dass es ein Entwicklungsmodell für einen Erholungspark sei. Bürgermeister Hachimaki arbeitet mit Frau Yamasaki zusammen und morgen soll die Grundsteinlegung stattfinden. Nakamura verrät daraufhin, dass sie Kogoro zur Unterstützung der Werbung für dieses Projekt benötigen.

Conan findet eine Wespe

Als alle zusammen am Tisch sitzen, klingelt das Telefon und Frau Yamazaki entfernt sich vom Tisch. Sie sagt, bevor sie die Treppe zu ihrem Zimmer hinaufgeht, dass Kogoro, Ran und Conan unbedingt die Spezialität der Stadt probieren müssen und Hachimaki ruft nach Aihara, damit dieser die Spezialität serviert. Dieser reagiert jedoch nicht und Hachimaki und Conan sehen daraufhin in der Küche nach. Aihara steht dort und scheint zu telefonieren. Als er bemerkt, dass Conan und Hachimaki in der Küche stehen, lässt er schnell eine Art Schnur in seiner Tasche verschwinden. Kogoro bekommt daraufhin von Hachimaki ein Glas Salamander-Bienen-Likör angeboten. Da er sich davor ekelt, gibt er vor, dass er dies besser an der frischen Luft trinke und öffnet das Fenster im Raum. Die Anderen folgen ihm zum Fenster. Kurz darauf hören sie ein anderes Fenster zerbrechen und Frau Yamazaki fällt an ihnen vorbei in die Tiefe.

Kogoro veranlasst sofort, einen Krankenwaren und die Polizei zu rufen und er, Ran, Conan und Hachimaki begeben sich auf einer Steintreppe hinunter in eine Art Schlucht, neben der das Haus gebaut wurde. Auf dem Weg nach unten, fällt Ran und Conan ein Luftballon auf, der über dem Haus in Richtig Fluss fliegt. Unten angekommen finden sie die tote Frau Yamazaki und Conan bemerkt eine neben der Hand der Toten liegende Dose Insektenspray. Dann trifft auch Aihara ein und kurz darauf kommt Nakamura mit einem Arzt und einem Polizisten zum Ort des Geschehens dazu.

Kogoro überlässt den Polizisten daraufhin den Tatort und begibt sich mit den Anderen zum Zimmer von Frau Yamazaki. Nach langem Rütteln an der Tür, kommt Aihara die Treppe hinauf und gibt Mori einen Zweitschlüssel, mit dem sie die Tür schließlich öffnen. Conan fällt auf, dass es in ihrem Zimmer nach Insektenspray riecht. Ein Polizist kommt herein und unterrichtet Kogoro derweil, dass Frau Yamazaki an ihren Kopfverletzungen gestorben sei. Kogoro stellt fest, dass das komplette Zimmer abgeriegelt ist. Währenddessen schaut sich Conan ein bisschen in Frau Yamazakis Zimmer um und findet im Kamin eine Wespe. Der Polizist fügt danach hinzu, dass Frau Yamazaki ebenfalls viele Wespenstiche am Hinterkopf habe. Daraufhin erzählt Nakamura, dass Frau Yamazaki, als sie klein war, ein traumatisches Erlebnis mit Wespen gehabt hatte und halbtot in ein Krankenhaus gebracht wurde. Sie fügt noch hinzu, dass ihr Retter Aihara war. Dieser bestätigt das und erklärt außerdem, dass er im ganzen Haus Insektenspray aufstellen sollte.

Geistesblitz

Der Polizist weiß, dass schon viele Personen in diesem Jahr Wespenstichen zum Opfer gefallen sind. Kogoro vermutet daraufhin, dass Frau Yamazakis Mörder Wespen seien, die durch den Kamin eingedrungen sind und sie in Panik versetzen, sodass sie bei ihrem Fluchtversuch über den Balkon, durch das Geländer brach und in die Tiefe stürzte. Da Conan sich wundert, dass Frau Yamazaki nicht durch die Tür geflüchtet ist, untersucht er diese nochmal etwas genauer und ihm fällt am Türgriff ein klebriges Zeug auf. Daraufhin begibt er sich auf den Balkon und untersucht das abgebrochene Geländer etwas genauer und kommt zu dem Ergebnis, dass es genauso gut ein Mord gewesen sein könnte.

In einem Lagerraum entdeckt er die Arbeitskleidung eines Imkers, im Regal Äther und Helium, unter einer Plane flüssiges Helium. Conan hat einen Geistesblitz und begibt sich wieder die Steintreppe hinunter in die Schlucht. Er erinnert sich, dass der Luftballon vorhin flussabwärts geflogen ist und findet ihn schließlich an einem Baum. An ihm hängt eine Angelschnur und eine kaputte Plastiktüte. Außerdem hat er einen schwarzen Fleck. Danach klettert Conan auf das Dach des Hauses und stellt fest, dass das Regendach, womit der Schornstein zuvor abgedeckt war, ebenfalls entfernt wurde. Bei genauerem Hinsehen erkennt er, dass der Ruß im Schornstein abgerieben wurde. Zurück in Frau Yamazakis Zimmer findet er im Kamin ein Stück Klebeband und etwas weiter daneben ein Loch im Boden. Conan ist jetzt klar, wie der Mord abgelaufen ist und wer es war.

Conan entlarvt Aihara

Als Kogoro und Ran Conan abholen wollen um zu gehen, betäubt Conan Kogoro. Auch Nakamura, Aihara, Hachimaki und der Polizist kommen in den Raum. Conan erklärt den Anwesenden mit Hilfe seines Stimmentransposers, dass es ein Mord war. Zuerst lenkt er die Aufmerksamkeit der Anwesenden auf den an der Unterseite des Türknaufs klebenden Honigs. Er gibt an, dass es deswegen unmöglich für Frau Yamazaki war, durch die Tür zu flüchten, da dort überall Wespen waren. Durch Panik durchbrach sie dann die Balkontür und fiel vom Balkon, da dass Geländer durch Schwefelsäure verrottet war. Dann fügt er noch hinzu, dass die Wespen ebenfalls präpariert waren und spricht den Luftballon an, den er zuvor am Flußufer gefunden hatte und der jetzt an der Decke des Zimmers schwebt. In der Plastiktüte am Luftballon befindet sich eine Wespe. Conan erklärt, dass der Täter die Wespen in die Plastiktüte gesteckt hatte und sie dann mit dem Luftballon zusammen am Schornstein befestigte. Die Wespen hatte er wohl mit Schutzkleidung und Äther gefangen.

Er spricht dabei direkt Aihara an und entlarvt ihn. Dieser verteidigt sich zuerst, aber nachdem Conan ihn mit der Rekonstruierung des Falls in die Ecke drängt und als Beweisstück das Handtuch an seiner Hüfte, welches mit Honig beschmiert ist, und die Schnur in seiner Hosentasche aufzeigt, gibt dieser seine Tat zu. Aihara erklärt, dass Frau Yamazaki ihn versucht hat wegzuekeln und ihn demütigte.


Hint für Episode 128:
Klebeband


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 127 – Sammlung von Bildern
  • Diese Episode wurde in Japan am 23. Dezember 2011 auf der siebten Sonderpreis-DVD veröffentlicht.
  • Auf Deutsch erschien diese Episode am 16. März 2018 in der vierten DVD-Box bei Kazé.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Yamazaki Residenz