Kapitel 740

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
739 PrinzessinListe der Manga-Kapitel — 741 Botschaft aus der Vergangenheit
Der Gebetskranz
Cover zu Kapitel 740
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 740
Manga-Band Band 70
Im Anime Episode 610, 611, 612 & 613
Japan
Japanischer Titel 仁義八行
Titel in Rōmaji Jingihakkō
Übersetzter Titel Die acht Wörter der Menschlichkeit
Veröffentlichung 23. Juni 2010
Shōnen Sunday #30/2010
Deutschland
Deutscher Titel Der Gebetskranz
Veröffentlichung 8. September 2011

Der Gebetskranz ist das 740. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 70 zu finden.

Fall 215
Fall-Abschnitt 1 Band 70: Kapitel 734
Kapitel 740
Fall-Abschnitt 2 Band 70: Kapitel 735
Fall-Abschnitt 3 Band 70: Kapitel 736
Fall-Abschnitt 4 Band 70: Kapitel 737
Fall-Abschnitt 5 Band 70: Kapitel 738
Fall-Abschnitt 6 Band 70: Kapitel 739
Fall-Auflösung Band 70: Kapitel 740

Handlung[Bearbeiten]

Conan stellt sich dem Hundedämon entgegen...

Ran wacht in der Nacht auf und bittet Kazuha, mit ihr gemeinsam auf die Toilette zu kommen, da sie am gestrigen Tage vom Dämonenhund angegriffen wurde. Auch Kogoro ist noch wach. Ran erklärt ihm, dass Conan und Heiji angaben, die Identität des Täters zu kennen.

Mithilfe Ran und Kazuhas Schilderung der Ereignisse gelingt es auch Kogoro, einige Indizien zusammenzuführen. So erinnert er sich an einen Roman von Takizawa Bakin, mit dessen Hilfe sie die Veränderung der Namen der acht Adoptivkinder nachvollziehen können. Durch diese Art des Vorgehens erkennt Kogoro auch, dass Miyuki Inubushi die Täterin in diesem Fall sein muss. Ran und Kazuha wollen dies nicht glauben und Heiji um Rat bitten, als sie erkennen, dass dieser und Conan nicht anwesend sind. Die restlichen Mitglieder der Familie Inubushi erklären, dass Miyuki nicht da ist. Sie hinterließ eine Nachricht, in der sie darauf hinweist, dass sie in der Hütte im Wald ist, in der sich der Dämonenhund einst befanden haben soll, und die Morde gesteht.

Vor der Hütte angekommen, traut sich keiner der Anwesenden, einzutreten. Auf einmal taucht der Dämonenhund hinter ihnen auf und bewegt sich geradewegs auf das Gebäude zu, das mit dem Benzin aus Miyukis Roller benetzt wurde. Der plötzlich auftauchende Conan stellt sich jedoch vor den Hund und fängt diesen ab. Man erkennt, dass es sich nur um einen gewöhnlichen Hund mit einem Überzug handelt, der im Wind flattert. Dadurch entstand der Eindruck, es handele sich um Feuer. Die brennenden Fußabdrücke wurden durch kleine Brenner erzeugt und der Hund wurde darauf trainiert, mit ihnen zu seinem Besitzer zurückzukehren. Als Täter stellen Conan und Heiji Tomoaki Inubushi, der sich selbst verbrannte, um den Verdacht von sich abzulenken.

Auf dem Polizeirevier erklärte Tomoaki, dass er seinen Anteil an der Erbschaft erhöhen wollte. Alle Familienmitglieder, die er tötete, beteiligten sich nicht mehr an der Aufrechterhaltung des Anwesens, in dem die Familie lebte. Daraufhin erklärt Miyuki, dass sie die Pflege des Anwesens übernehmen wird.

Der Fall ist abgeschlossen!
Neuer Fall in Kapitel 741!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Haus der Familie Inubushi