Kapitel 739

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
738 FußspurenListe der Manga-Kapitel — 740 Der Gebetskranz
Prinzessin
Cover zu Kapitel 739
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 739
Manga-Band Band 70
Im Anime Episode 610, 611, 612 & 613
Japan
Japanischer Titel
Titel in Rōmaji Hime
Übersetzter Titel Prinzessin
Veröffentlichung 16. Juni 2010
Shōnen Sunday #29/2010
Deutschland
Deutscher Titel Prinzessin
Veröffentlichung 8. September 2011

Prinzessin ist das 739. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 70 zu finden.

Fall 215
Fall-Abschnitt 1 Band 70: Kapitel 734
Kapitel 739
Fall-Abschnitt 2 Band 70: Kapitel 735
Fall-Abschnitt 3 Band 70: Kapitel 736
Fall-Abschnitt 4 Band 70: Kapitel 737
Fall-Abschnitt 5 Band 70: Kapitel 738
Fall-Abschnitt 6 Band 70: Kapitel 739
Fall-Auflösung Band 70: Kapitel 740

Handlung[Bearbeiten]

Heiji und Conan sehen niedergeschlagen aus

Kogoro Mori fasst die Umstände des Angriffes auf Tomoaki Inubushi zusammen und sieht keine Möglichkeit, einen Dämonenhund so täuschend echt zu erstellen, wie er gesehen wurde. Inubushi gibt an, Angst bekommen und daraufhin das Auto verlassen zu haben, woraufhin ihn der Dämonenhund angriff. Dank erster Hilfe gehe es ihm jetzt aber schon wieder besser. Kogoro verwundert unterdessen die neben ihm aufgefundene Zwiebel.

Yoshiya Inubushi fragt den für den Fall zuständigen Inspektor, ob die Polizei schon weitere Hinweise gefunden habe, woraufhin der Inspektor seine Angst vor dem Dämonenhund zugibt. Laut ihm gebe es keine Möglichkeit, einen Menschen mit übernatürlichen Kräften zu stoppen. Während Conan und Heiji über den Trick des Dämonenhundes nachdenken, stoßen Ran und Kazuha zu ihnen. Sie wollen die beiden aufmuntern, was jedoch nicht nötig erscheint. Heiji und Conan erklären, dass sie bereits sehr viele Indizien gesammelt haben. Sie sind ebenso schon viele Möglichkeiten durchgegangen, haben den wahren Trick jedoch noch nicht entdeckt.

Als Miyuki den Raum betritt, fragt Heiji sie nach einer möglichen Verbindung der Familie zu Kugeln. Sie entgegnet ihm, dass ihr ihr früherer Nachname "Tamaki", in dem das japanische Wort für Kugel enthalten ist, spontan in den Sinn komme. Zudem erklärt sie, dass sie früher einen Brief leiblichen Vaters erhielt, in dem dieser bat, dass sie auf die Prinzessin acht geben und der Inubushi-Familie beitreten solle. Später erfuhr sie, dass auch die anderen Adoptivkinder ähnliche Briefe erhielten und auch sie ihren Namen auf Wunsch des Vaters änderten.

Beim Essen zeigen Ran und Kazuha Conan und Heiji ein Quiz aus einer Fernsehshow. Dabei geht es um die Veränderung des Schriftzeichens "Me" in ein "Ne". Nach der Auflösung erkennen die beiden Detektive, was es mit dem Dämonenhund auf sich hat. Plötzlich erklärt Yoshiya, dass ihre Adoptivmutter gestorben sei. Conan und Heiji entdecken in ihrer Hand einen Armreif mit acht verschiedenen Kugeln, die alle gleich aussehen. Einzig die vierte ist klein und schwarz und unterscheidet sich von den weißen Kugeln. Conan und Heiji erkennen, dass auch die Mutter gewusst haben muss, wer der Serienmörder in ihrer Familie ist.

Weiter geht's in Kapitel 740!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Haus der Familie Inubushi