Kapitel 735

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
734 Der HundedämonListe der Manga-Kapitel — 736 Die Familie Inubushi
Der Rachegeist
Cover zu Kapitel 735
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 735
Manga-Band Band 70
Im Anime Episode 610, 611, 612 & 613
Japan
Japanischer Titel 怨霊
Titel in Rōmaji Onryō
Übersetzter Titel Rachegeist
Veröffentlichung 19. Mai 2010
Shōnen Sunday #25/2010
Deutschland
Deutscher Titel Der Rachegeist
Veröffentlichung 8. September 2011

Der Rachegeist ist das 735. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 70 zu finden.

Fall 215
Fall-Abschnitt 1 Band 70: Kapitel 734
Kapitel 735
Fall-Abschnitt 2 Band 70: Kapitel 735
Fall-Abschnitt 3 Band 70: Kapitel 736
Fall-Abschnitt 4 Band 70: Kapitel 737
Fall-Abschnitt 5 Band 70: Kapitel 738
Fall-Abschnitt 6 Band 70: Kapitel 739
Fall-Auflösung Band 70: Kapitel 740

Handlung[Bearbeiten]

Conan und Heiji überführen Abukawa als Mörderin

Die von Conan und Heiji des Mordes beschuldigte Frau Abukawa Funae streitet die Tat ab. Sie sei soeben erst wieder nach Hause zurückgekehrt und es gebe keine Möglichkeit, das Opfer Shinichi Kudo umzubringen, da er in einen verriegelten Raum aufgefunden wurde. Laut Conan und Heiji sei es allerdings unmöglich, dass das Opfer trotz seiner Rückenschmerzen den Raum hermetisch abriegeln konnte. Zudem ist das Kohlebecken, das sich neben der Leiche befindet, nicht mehr heiß; eine Abkühlung innerhalb der letzten 30 Minuten, die das Opfer für den Selbstmord Zeit hätte, sind jedoch ausgeschlossen.

Heiji vermutet, dass sich Abukawa zu dem Zeitpunkt, als die beiden die Tür öffneten, hinter dieser befand. Des Weiteren war Shinichi schon seit einiger Zeit verstorben und sie ließ es nur so aussehen, als würde er schlafen. Mit der Holzkohle wollte sie die Zimmertemperatur erhöhen und so die Leichenstarre erschweren.

Abukawa fragt die beiden überrascht, wer sie seien. Über die Antwort, dass es sich um zwei Detektive handelt, scheint sie verwundert. Sie gibt an, dass ihr vom Mörder erzählt wurde, dass es sich um ein Kind handele, das zu ihr kommen würde. Als sie sich heute zu Shinichis Haus begab, war dieser bereits tot. Sie klingelte an der Tür, erhielt jedoch keine Antwort und betrat daraufhin mit ihrem Zweitschlüssel die Wohnung. Sie nahm das läutende Telefon ab und erhielt so die Information, dass Shinichi sich in seinem Schrank befinde und dass sie sich beeilen müsse, um ihn zu retten. Seinen Schrank fand sie zugegeklebt vor, darin lag der tote Kudo. Des Weiteren war auf der Innenseite des Schranks noch ein Bild ihres Sohnes, weswegen sie die Polizei nicht alarmierte. Der Mörder trug ihr ebenso auf, es wie Selbstmord aussehen zu lassen, indem sie vorgibt einkaufen zu gehen, sich in Wahrheit aber in Kudos Schlafzimmer zu verstecken und das Fenster zuzukleben. Ein Anruf im Supermarkt beschert Conan und Heiji Gewissheit, dass Abukawa bereits vorher einkaufen war.

Nachdem Juzo Megure und Wataru Takagi am Tatort angekommen sind, erzählt Abukawa zudem, dass die letzten Worte des Mörders am Telefon „Rachegeist“ waren. Auf Takagis Frage, ob es eine Person gab, die einen Groll gegen Kudo hegte, erzählt Heiji die Geschichte des Dämonenhundes. Ein weiteres Indiz ist, dass Kudo im Schrank entgegen seiner Gewohnheit im Anzug aufgefunden wurde. Der Täter trug Abukawa jedoch auf, die Kleidung des Opfers zu wechseln. Als die Polizisten die Leiche umdrehen, fällt eine Perle aus seinem Mund. Conan und Heiji fassen diese als seine Sterbenachricht auf.

Weiter geht's in Kapitel 736!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände