Kapitel 736

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
735 Der RachegeistListe der Manga-Kapitel — 737 Kugeln
Die Familie Inubushi
Cover zu Kapitel 736
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 736
Manga-Band Band 70
Im Anime Episode 610, 611, 612 & 613
Japan
Japanischer Titel 犬伏家
Titel in Rōmaji Inubushi-ka
Übersetzter Titel Die Familie Inubushi
Veröffentlichung 26. Mai 2010
Shōnen Sunday #26/2010
Deutschland
Deutscher Titel Die Familie Inubushi
Veröffentlichung 8. September 2011

Die Familie Inubushi ist das 736. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 70 zu finden.

Fall 215
Fall-Abschnitt 1 Band 70: Kapitel 734
Kapitel 736
Fall-Abschnitt 2 Band 70: Kapitel 735
Fall-Abschnitt 3 Band 70: Kapitel 736
Fall-Abschnitt 4 Band 70: Kapitel 737
Fall-Abschnitt 5 Band 70: Kapitel 738
Fall-Abschnitt 6 Band 70: Kapitel 739
Fall-Auflösung Band 70: Kapitel 740

Handlung[Bearbeiten]

Miyuki weist Kogoro auf die Klippe hin

Kogoro, Ran, Conan, Heiji und Kazuha begeben sich mit dem Auto auf den Weg zum Anwesen der Familie Inubushi. Im Wagen klären Heiji und Conan die anderen drei über den Fall auf, wobei Heiji auch das erste Opfer, Keiji Inubushi, beim Namen nennt.

Plötzlich taucht eine Motorradfahrerin neben Kogoro auf und weist ihn an, anzuhalten, was Kogoro infolgedessen auch tut. Es stellt sich heraus, dass er sonst einen Abhang hinuntergefallen wäre. Auch die Motorradfahrerin ist ein Mitglied der Familie Inubushi. Ihr Name ist Miyuki.

Gemeinsam gelangen die sechs Personen nun endlich zum Anwesen der Familie Inubushi. Dort treffen sie auch gleich auf drei weitere Adoptivkinder: Takako, Tomoaki und Yoshiya Inubushi. Zudem befindet sich die Adoptivmutter Satomi Inubushi schwerkrank im Bett.

Die vier anwesenden Mitglieder erzählen Conan, Kogoro, Ran, Heiji und Kazuha die Geschichte über den wahren Ursprung des Dämonenhundes. Dieser soll laut Überlieferung aufgrund eines Missverständnisses vom damaligen Familienoberhaupt grausam getötet worden sein. Nachdem die Wahrheit über seine Rettung der Tochter des Hauses ans Licht kam, wurde ihm ein Grab gewidmet. Die Gruppe beschließt, dieses zu besichtigen, um eventuell neue Hinweise zu erhalten. Dort angekommen, zeigt Miyuki Conan, wo das erste Opfer des Dämonenhundes von einer Klippe fiel. Genau in diesem Moment stürzt auch das letzte noch fehlende Adoptivkind, Saki Inubushi, an gleicher Stelle zu den anderen hinunter. Aufgrund ihrer letzten Worte "brennend... Hund" machen sich Conan und Heiji sofort auf den Weg nach oben, um dort nach dem Dämonenhund zu suchen. Statt jedoch auf diesen zu treffen, finden sie einige brennende Stellen im Gras vor. Ein Ölgeruch ist jedoch nicht zu vernehmen.

Weiter geht's in Kapitel 737!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Anwesen der Familie Inubushi