Episode 632

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, diese Episode wurde in Deutschland noch nicht gezeigt!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden, jedoch durch die Manga-Veröffentlichung hierzulande bekannt. Überlege Dir bitte gut, ob Du Dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
631 Hanatokei wa shitteitaEpisodenliste — 633 Toki no bannin no yaiba (Kōhen)
Das Schwert vom Wächter der Zeit (Teil 1)
Episode 632.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 72 & 73: Kapitel 762, 763 & 764
Fall Fall 221
Japan
Episodennummer Episode 632
Titel 時の番人の刃 (前編)
Titel in Rōmaji Toki no bannin no yaiba (Zenpen)
Übersetzter Titel Das Schwert vom Wächter der Zeit (Teil 1)
Erstausstrahlung 1. Oktober 2011
(Quote: 9,8 %)
Opening & Ending Opening 32 & Ending 40
Next Hint Uhrenzeiger

Toki no bannin no yaiba (Zenpen) ist die 632. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Das Schwert vom Wächter der Zeit (Teil 1).

Handlung[Bearbeiten]

Kogoros neuer Klient

Kogoros neuer Klient Gakumichi Ome, der Butler der Familie Hoshina bittet den Detektiv einen Drohbrief von einen möglichen Mörder durchlesen. Dabei bezeichnet sich der Verfasser des Briefes als „Wächter der Zeit". Von Herr Ome erfährt er, dass der Wächter der Zeit bereits seit zwei Jahren, immer kurz vor dem Geburtstag der Hausherrin Rukako Hoshina, Drohbriefe an die Familie schreibt. Damit der Unbekannte gefasst werden kann, werden Kogoro, Conan und Ran zum 50. Geburtstag von Frau Hoshina eingeladen, weil dort der Täter auftauchen könnte. Kogoro erhält dabei die Aufgabe Frau Hoshina zu beschützen. Conan bemerkt während dessen einen Satz im Drohbrief, den er nicht versteht. Kogoro vermutet, dass damit das Missachten der Zeit gemeint ist oder, dass etwas in Ungnade gebracht wurde. Vom Herr Ome erfahren sie dann, dass Frau Hoshina sehr auf Zeit achtet.

Das Anwesen der Familie Hoshina

Als sie wenig später am Anwesen der Familie zwei Minuten zu spät ankommen, bemerken sie Frau Hoshinas Drang zur Pünktlichkeit. Zudem fordert sie Herr Ome auf, die Uhr im Wohnzimmer nachzustellen, da diese um einige Minuten verstellt ist. Plötzlich erscheinen der Architekt Teigo Karube, die Innenarchitektin Chiaki Suo und der Uhrentechniker Rinsaku Furugaki. Letzterer ist der Macher der großen Uhr, welche im Hausdach integriert ist. Alle drei sind Gäste der Geburtstagsfeier. Doch Herr Furugaki hat kein großes Interesse an der Feier und ist nur wegen der großen Uhr gekommen, da er einem ehemaligen Uhrentechniker versprochen hat sich um die Instandhaltung Uhr zu kümmern. Dieser verstarb vor vier Jahren an einem Unfall. Der Tote war außerdem Frau Suos Bruder. Als sie das Anwesen besichtigen, bemerken die Moris eine große Anzahl von Uhren an der Wand. Die Uhren hat Frau Hoshina alle selbst gekauft. Als sie mit Frau Hoshina ins Gespräch kommen, erfahren sie außerdem vom Tod ihres Mannes vor einem Jahr. Dieser starb damals an einer Krankheit.

Ran an der großen Uhr
Frau Suos Bruder stürzte in den Tod

Etwas später besuchen Ran und Conan das Uhrwerk auf dem Dach. Von dort aus entdeckt Ran eine Tür, welche einen Blick auf den Hinterhof gewährt. Als sie diese öffnet, bemerkt sie, dass sie direkt in die große Uhr integriert ist. Beim Anschauen des Hinterhofs, erkennt Conan Herr Furugaki, der an einem Brunnen betet. Frau Suo erzählt ihm, dass Herr Furugaki für ihren toten Bruder betet, der damals bei der Reparatur des Ziffernblattes der großen Uhr den Halt verlor und in den Brunnen fiel. Dies ereignete sich zufällig an einem Geburtstag von Frau Hoshina. Am Abend findet schließlich die Geburtstagsfeier von Frau Hoshina statt und Conan bespricht sich mit Ran und Kogoro. Er glaubt, dass der Wächter der Zeit einer der drei angestellten Uhrentechniker ist. Allerdings würde auch Frau Hoshina in Betracht kommen, weil sie sehr auf die Zeit achtet. Plötzlich geht das Licht aus und kurz darauf bringt ein Angestellter eine Torte in den Festsaal. Als Frau Hoshina dann die Kerzen auspustet, ertönt auf einmal ein Schrei und eines der Fenster, welches zum Hinterhof führt, öffnet sich. Dabei entkommt eine dunkle Gestalt.

Frau Hoshina bekommt eine Geburtstagstorte überreicht
Die tote Frau Hoshina liegt regungslos auf den Boden
Das Licht geht wieder an und die Anwesenden bemerken die erstochene Frau Hoshina. Kurz darauf erscheinen Kommissar Megure und Inspektor Takagi, um die Ermittlungen aufzunehmen. Dabei fällt ihnen auf, dass der Täter bei seiner Flucht die Tatwaffe mitgenommen hat. Der Verlauf der Blutspritzer zeigt genau, wo der Täter stand, als dieser mit seiner spitzen Waffe Frau Hoshina tötete. Am Fenster und am Balkongeländer sind größere Blutflecken zu erkennen. Allerdings gibt es keine sichtbaren Fußabdrücke auf dem Rasen des Hinterhofs, obwohl der Täter aus dem zweiten Stock sprang und es sehr schlammig ist. Deshalb erzählt Kogoro dem Kommissar von den Drohbriefen. Der Wächter der Zeit schrieb in einem Brief, dass er Frau Hoshina zur Zeit ihrer Geburt umzubringen will. Da Frau Hoshina um 18:00 Uhr geboren wurde und es zur Zeit des Mordes exakt 18:00 war, hat der Verfasser des Briefes seine Drohung wahr gemacht.
Die Halskette wurde mit Farbe bestrichen

Währenddessen untersucht Conan die Leiche und sieht, dass Frau Hoshinas Halskette, aufgrund von fluoreszierender Farbe, in der Dunkelheit leuchtet. Der Täter könnte die Kette angefasst und etwas von der Farbe abbekommen haben. Weil mehrere Gäste die Halskette angefasst haben, kann der Kreis der Verdächtigen nur bedingt eingedämmt werden. Des Weiteren geht Conan davon aus, dass der Täter das Blut bereits vor der Tat auf den Balkongeländer verteilte und das Fenster mit einem Trick öffnete, um es aussehen zu lassen, als wäre er geflüchtet. In Wahrheit befindet sich der Täter aber noch immer unter den Gästen. Kommissar Megure vermutet, dass der Täter einen spitzen Gegenstand ähnlich einem Eispickel benutzte, um die Tat zu begehen und diesen immer noch bei sich trägt. Deswegen veranlasst er eine Leibesvisitation bei den Gästen.

Herr Teigo wird untersucht

Zunächst wird der Architekt Herr Karube untersucht und befragt, dabei fallen dem Kommissar am Ärmel größere Blutflecken auf. Herr Karube erklärt sich diese, dass er der niedergestochenen Frau Hoshina zur Hilfe kommen wollte und sie berührte. Zur Sicherheit möchte der Kommissar die spitze Pfeife von Herr Teigo untersuchen. Die nächste ist Frau Suo. Dabei erzählt sie von einem Zusammenstoß mit Herrn Furugaki, nachdem Frau Hoshina erstochen wurde. Herr Furugaki soll sich zuvor sehr schnell bewegt haben. Als Beweis zeigt sie die Schleifspuren an ihrem linken Arm. Da Frau Suo eine spitze Haarnadel besitzt, möchte der Kommissar auch diese untersuchen. Dann folgt Herr Furugaki, bei dem klare Blutspritzer an seiner rechten Schulter zu finden sind. Diese erhielt er, weil er rechts von Frau Hoshina stand. Conan ist sich sicher, dass der Täter einer der Gäste im Festsaal ist und will weitere Nachforschungen anstellen.


Hint für Episode 633:
Uhrenzeiger

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 632 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände