Kapitel 763

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
762 Der Wächter der ZeitListe der Manga-Kapitel — 764 Herrscherin über die Zeit
Der Geist der Zeit
Cover zu Kapitel 763
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 763
Manga-Band Band 73
Im Anime Episode 632 & 633
Japan
Japanischer Titel 時の亡霊
Titel in Rōmaji Toki no bōrei
Übersetzter Titel Phantom der Zeit
Veröffentlichung 26. Januar 2011
Shōnen Sunday #9/2011
Deutschland
Deutscher Titel Der Geist der Zeit
Veröffentlichung 10. Mai 2012

Der Geist der Zeit ist das 763. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 73 zu finden.

Fall 221
Fall-Abschnitt 1 Band 72: Kapitel 762
Kapitel 763
Fall-Abschnitt 2 Band 73: Kapitel 763
Fall-Auflösung Band 73: Kapitel 764

Handlung[Bearbeiten]

Kommissar Megure und sein Team untersuchen den Tatort<

Kommissar Megure und sein Team untersuchen den Tatort. Gemeinsam mit dem Privatdetektiv Kogoro Mori spricht er den Tathergang noch einmal durch. Kogoro macht den Kommissar auch auf die vielen Blutspritzer aufmerksam, die Aufschluss darüber geben, wie Täter und Opfer zueinander standen, als der Mord geschah. Frau Hoshina wurde von vorne in die Brust gestochen und auch der Täter muss eine Menge von ihrem Blut abbekommen haben. Eine solche Person findet sich jedoch nicht unter den Gästen, woraus Kogoro schließt, dass der Mörder direkt nach der Tat aus dem Fenster und über den Balkon entfloh.

Der Kommissar hegt Zweifel an Kogoros Theorie, da sich im Garten trotz des feuchten Bodens keine Fußspuren finden lassen. Ran erinnert sich daraufhin an den toten Mechaniker und vermutet, dass dessen Geist Frau Hoshina tötete. Anschließend erzählt Kogoro von dem Drohbrief und der Uhrmacher Furugaki erklärt die weiteren Umstände zu dem Todesfall vier Jahre zuvor. Es stellt sich heraus, dass der Mechaniker über Nacht in dem Brunnen ertrank, da Frau Hoshina lieber ihren Geburtstag feierte, anstatt nach dem Mann zu suchen.

Conan sieht sich derweil den Schmuck der Gastgeberin etwas genauer an und entdeckt, dass ihre Halskette mit fluoreszierender Farbe markiert worden war, damit diese auch im Dunkeln schimmerte. Conan schafft es damit nicht nur die Diskussion über den Geist des Mechanikers abzukürzen, sondern überzeugt die Polizei und den Detektiv zudem davon, dass der Täter sich noch unter den Gästen befindet. Das offene Fenster und die Blutspuren am Balkongeländer sind scheinbar ein Ablenkungsmanöver. Der Kommissar möchte daraufhin die Gäste einzeln befragen und durchsuchen. Da jedoch noch immer ungeklärt ist, wie der Täter sich in den wenigen Sekunden der Dunkelheit von dem vielen Blut seines Opfers reinigen konnte, sind die Gäste über das Vorgehen der Polizei empört und wollen das Anwesen verlassen. Der Architekt und Kinderfreund des toten Mechanikers, Teigo Karube, beruhigt die Anwesenden jedoch und bittet sie um eine Zusammenarbeit mit der Polizei, damit der Mord am Ende nicht doch einem Geist zugeschrieben wird.

Auch nach der Befragung aller Gäste konnte die Polizei den Täter nicht ausfindig machen. Inspektor Takagi und der Kommissar gehen die Aussagen noch einmal durch, während Ran, Kogoro und Conan auf dem Balkon des Festraumes über die Blutmarkierungen an dessen Geländer nachdenken. Als es Mitternacht schlägt bemerkt Ran, dass der Raum sich direkt unter der großen Uhr befindet. Conan wird daraufhin klar, woher die Blutspuren wirklich stammen.

Weiter geht's in Kapitel 764!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Anwesen der Familie Hoshina