Kapitel 300

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
299 ZusammenkunftListe der Manga-Kapitel — 301 Heimlicher Mord
Tragödie
Cover zu Kapitel 300
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 300
Manga-Band Band 30
Im Anime Episode 236, 237 & 238
Japan
Japanischer Titel 惨劇 (トラジディ)
Titel in Rōmaji Torajidi
Übersetzter Titel Tragedy
Veröffentlichung 24. Mai 2000
Shōnen Sunday #26/2000
Deutschland
Deutscher Titel Tragödie
Veröffentlichung 15. September 2004

Tragödie ist das 300. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 30 zu finden.

Fall 86
Fall-Abschnitt 1 Band 30: Kapitel 299
Kapitel 300
Fall-Abschnitt 2 Band 30: Kapitel 300
Fall-Abschnitt 3 Band 30: Kapitel 301
Fall-Auflösung Band 30: Kapitel 302

Einleitung[Bearbeiten]

Die sechs anwesenden eingeladenen Detektive befinden sich im Speisesaal und haben nun die Identität des Gastgebers, durch die Selbstbeschreibung im Einladungsschreiben, enttarnen können.

Handlung[Bearbeiten]

Shukuzen Ogami wird vergiftet

Mit der Identifizierung des Gastgebers als den berühmten Dieb Kaito Kid wird den anwesenden Detektiven das vom Gastgeber bezeichnete „letzte Mahl“ von Aki Ishihara serviert, das von Shukuzen Ogami zuvor vorbereitet wurde. Saguru Hakuba schlägt vor, das vorliegende Geschirr mit einem Tuch abzuwischen und Harufumi Mogi befürwortet eine Neubesetzung der Sitzplätze nach dem Spiel „Schere, Stein, Papier“, die dann schließlich erfolgt.

Über die präparierte Schaufensterpuppe nimmt der Gastgeber wieder Kontakt mit den Gästen auf, die sich mit dem Diner zufrieden geben. Er verweist auf ein Emblem, das auf das Geschirr und Besteck abgebildet ist. Darauf ist ein Rabe zu sehen, der als Markenzeichen des verstorbenen Multimilliardärs Renya Karasuma gilt, dessen Residenz diese Villa Abenddämmerung war, die seinen Vorstellungen entsprechend gebaut wurde. Vor etwa 40 Jahren soll in dem Gebäude eine Aktion zur Versteigerung der wertvollen Exponate, verdeckt als eine Gedenkversammlung an den verstorbenen Milliardär Karasuma, stattgefunden haben, der viele prominente Personen beiwohnten. Zwei Männer, die sich in der Gegend verirrt haben, suchten dabei die Villa auf und baten dem Auktionsleiter Pflanzenblätter zum Rauchen an, um dort unterzukommen. Bei den Blättern handelte es sich um Marihuana.

Auch andere Gäste rauchten das Marihuana und wenig später entfaltete die Droge ihre Wirkung, in dem ein Gast Angstzustände erleidet, seinen Kunstgegenstand nimmt und schreiend das Gebäude verlässt, während eine Frau nicht aufhören kann zu weinen und ein Dritter lächelnd mit dem Füller immer weiter in die Hand sticht. Ein Streit brach dabei um die Kunstgegenstände aus, der eskalierte und schließlich zu einem Blutbad führte, bei dem die Gäste sich gegenseitig verletzten oder töteten. Die beiden unbekannten Männer sind dabei mit den Kunstgegenständen verschwunden. Einleitend mit dieser Tragödie bringt der Gastgeber sein Anliegen zum Ausdruck. Er möchte eine Rekonstruktion des damaligen Geschehens unter dem Einsatz des Lebens der Detektive und hinterlässt einen Hinweis, der für die Schatzsuche bedeutend ist.

„Am Abend, an dem die beiden Reisenden zum Himmel blickten, stieg der Teufel ins Schloss hinab und der König floh mit dem Schatz unter dem Arm. Die Königin füllte den Gral mit ihren Tränen und betete um Vergebung und der Ritter befleckte sein Schwert mit seinem eigenen Blut und hauchte sein Leben aus.“

Der Gastgeber der Villa Abenddämmerung

Der Gewinner dieser Schatzsuche soll dabei als Belohnung den einzigen Fluchtweg vom Gastgeber erfahren. Kurz darauf erleidet Shukuzen Ogami eine Zyankali-Vergiftung und mit seinem Tod läutet der Hausherr die Schatzsuche ein. Die Detektive finden heraus, dass sich in der Schaufensterpuppe ein Tonbandgerät befand, was alle Anwesenden in den Verdacht rückt, für den Tod Ogamis verantwortlich zu sein.

Weiter geht's in Kapitel 301!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände