Episode 802

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler-Informationen!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden. Überlege Dir bitte gut, ob Du Dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
801 Tottorisakyū Misuterītsuā (Kurayoshi-hen)Episodenliste — 803 Hinoyōjin no otoshiana
Die Tottori-Sanddünen Mystery-Tour (Tottori-Teil)
Episode 802.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 254
Japan
Episodennummer Episode 802
Titel 鳥取砂丘ミステリーツアー(鳥取編)
Titel in Rōmaji Tottorisakyū Misuterītsuā (Tottori-hen)
Übersetzter Titel Die Tottori-Sanddünen Mystery-Tour (Tottori-Teil)
Erstausstrahlung 5. Dezember 2015
(Quote: 8,1 %)
Opening & Ending Opening 41 & Ending 49
Next Hint Spielplatz

Tottorisakyū Misuterītsuā (Tottori-hen) ist die 802. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Die Tottori-Sanddünen Mystery-Tour (Tottori-Teil).

Diese Episode ist der zweite Teil der Mystery-Tour von 2015.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert.
Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Conan beobachtet die Kumado-Familie

Nachdem Conan, Ran und Kogoro nach Tottori fuhren und dort Zeugen eines Raubes wurden, versuchen sie der Familie Kumado zu helfen, den Dieb des Familienerbstückes zu überführen. Nachdem die Alibis der Familienmitglieder überprüft wurden, taucht plötzlich der Weihrauchkessel wieder auf, ohne dass der Täter Lösegeld bekommen hat. Unter Verdacht stand auch das ehemalige Dienstmädchen Naomi Senda, die vor Kurzem bei der Familie Kumado unerwünscht zu Besuch war. Allerdings scheint diese aufgrund ihres Alibis unschuldig zu sein. Für Kogoro steht fest, dass nur jemand aus der Kumado-Familie der Dieb sein kann und den Weihrauchkessel zurückgegeben hat. Doch Conan entgegnet ihm, dass der Täter den Weihrauchkessel auch einfach hätte wegschmeißen können, statt ihn wieder zurückzubringen. Kurz darauf fragt Conan die Familienmitglieder, wer Naomi am besten kenne. Soichi Kumado, der älteste Sohn der Familie, antwortet, dass Naomi einen Onkel habe, der bei der Firma Nashikokan arbeitet.

Conan und Ran befragen Kuzo Adachi über Naomi Senda

Anschließend besuchen Conan und Ran das Unternehmen in der Tottori Gedenkhalle des toten Jahrhunderts. Beide sind sich sicher, dass Naomi versucht hat, ein Alibi zu konstruieren und deshalb weiterhin verdächtig bleibt. Zudem findet es Conan merkwürdig, dass Naomi einen Tag vor dem Raub zur Familie gegangen ist, um sich von ihnen Geld zu leihen. Schließlich treffen sie Naomis Onkel Kuzo Adachi. Er erzählt von Naomis Schulden und dass er sie ständig belehren musste, da sie vor ihm schlecht über ihre Arbeitgeber geredet habe. So auch über Shuko, die sich bei den Tottori-Sanddünen mit einem fremden Mann getroffen hat. Naomi nannte diese Informationen schmutzig. Conan vermutet, dass Shuko etwas mit dem Raub zu tun hat, weil sie nicht so aussieht, als hätte sie viel Geld. Daraufhin treffen Ran und Conan sich mit Kogoro, der denselben Verdacht hat.

Conan, Kogoro und Ran befragen den Paketboten

Sie befragen einen Paketboten, der gestern das Paket an Shuko übergab. Dieser erzählt, dass er vor zwei Tagen bereits versucht hatte, das Paket zuzustellen, doch niemand war da, um es entgegenzunehmen. Conan erinnert sich, dass Shuko das Paket gestern unbedingt selbst annehmen wollte und glaubt, dass sie verhindern wollte, dass jemand von der erneuten Zustellung erfährt. Zum Zeitpunkt der Erstzustellung muss Shuko bereits gefesselt im Haus gelegen haben. Dies gehörte zum Plan von Shuko, denn sie musste Naomi regelmäßig Geld zahlen, damit Naomi nichts von Shukos Treffen mit dem unbekannten Mann erzählt. Shuko muss den Weihrauchkessel im Haus versteckt haben, ließ Naomi durch die Hintertür rein und sich von ihr fesseln. Danach versteckte Naomi den Anhänger unter dem Sofa und zerbrach die vermutliche Tatwaffe. Danach vereinbarten sie gemeinsam eine Tatzeit von 13:00 Uhr, damit sich Naomi ein passendes Alibi einfallen lassen kann. Shuko wartete demnach bis zur Tatzeit und rief dann die Polizei zu sich ins Haus, damit es so aussieht, als ob der Täter im Haus wäre. Später täuschten die beiden noch einen Streit vor, um zu verhindern, dass sie für Komplizen gehalten werden. Doch als Conan, Kogoro und Ran wieder im Haus der Kumados eintreffen, erfahren sie, dass Shuko sich mit Naomi bei der Uradome-Küste treffen will, um sich bei ihr zu entschuldigen.

Die Moris können verhindern, dass Naomi stirbt
Conan löst den Fall

Conan wird der Fall nun klar und fährt zusammen mit Kogoro und Ran zur Uradome-Küste, wo sie Naomi und Shuko am Arasuna Schrein treffen. Dort wollte Shuko Naomi zu einen steilen Kliff führen. Kogoro konfrontiert sie mit seinen Schlussfolgerungen und beide geben zu, eine Vereinbarung miteinander zu haben. Anschließend bittet Kogoro sie, zu den Tottori-Sanddünen mitzukommen. Dort betäubt Conan Kogoro und beginnt mit seiner Fallauflösung. So soll Shuko Naomi 100.000 Yen angeboten haben und bestellte sie zur Uradome-Küste, um ihr Ziel zu erreichen. Shuko erzählt, dass sie Soichi aufgrund seiner strengen Familie verlassen wollte, es aber wegen ihrer glücklichen Eltern nicht tat. Zudem lud sie ein Schulfreund namens Yasunobu Kotani zum Essen ein, der später in Südafrika starb. Dies war der Mann, den sie vor zwei Jahren getroffen hatte. Naomi nutzte die Gelegenheit aus und fotografierte die beiden zusammen und erpresste Shuko damit.

Shuko und Naomi werden verhaftet

Aus Angst, ihren Sohn an Iwao Kumado zu verlieren, ertrug sie Naomis Erpressung und gab ihr solange Geld, bis sie keines mehr hatte. Als dann Naomi durch das Fernsehen den Namen ihres Freundes erfuhr, befürchtete Shuko das Schlimmste und inszenierte den Raub, um Naomi später unauffällig zu töten. Sie versprach Naomi, ihr das ganze Lösegeld zu überlassen, damit Naomi sie im Gegenzug in Ruhe lässt. Naomi kam dafür zurück nach Tottori und unterstützte Shuko bei dem Raub. Nachdem Shuko Naomi das Kliff heruntergestoßen hätte, wäre sie zur Polizei gegangen und hätte es so aussehen lassen, als ob es aus Notwehr passierte. Schließlich erklärt sich Shuko bereit, für den Raub einzustehen und zu riskieren, dass ihr Stiefvater Iwao ihren Sohn Kazuma Kumado wegnimmt. Doch plötzlich erscheint Soichi und beruhigt Shuko, in dem er ihr anbietet, zusammen mit Kazuma auszuziehen, so dass sein jüngerer Bruder Junji Kumado der Erbe der Kumado-Familie wird. Katsuhiko Yamane und Ryo Okamoto von der Polizei Tottori tauchen auf und verhaften sowohl Naomi als auch Shuko. Soichi entgegnet Shuko davor, dass er und Kazuma auf sie warten würden. Anschließend fällt der schlafende Kogoro von den Sanddünen und rutscht ins Meer, woraufhin Conan und Ran ihm zur Hilfe kommen müssen.


Hint für Episode 803:
Spielplatz

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 802 – Sammlung von Bildern
  • Crunchyroll stellte die Episode unter dem Titel The Tottori Sand Dunes Mystery Tour (Tottori Arc) am 12. Dezember 2015 im Rahmen ihres Anime-Simulcasts in den USA und Kanada zur Verfügung.[1]

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände

Einzelnachweise[Bearbeiten]