Kapitel 24 (Yaiba)

Aus ConanWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
23 Geburt einer KillertechnikListe der Manga-Bände — 25 Unheimliche Begebenheit im Dorf
Komm und hol mich!
Kein Bild vorhanden
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 24
Manga-Band Band 3
Im Anime Episode 5
Japan
Japanischer Titel かかってきなさーい
Titel in Rōmaji Kakatteki Nasāi
Übersetzter Titel Komm doch her!
Veröffentlichung 15. Februar 1989
Shōnen Sunday #11/1989
Deutschland
Deutscher Titel Komm und hol mich!
Veröffentlichung 6. August 2022

Komm und hol mich! ist das 24. Kapitel der Manga-Serie Yaiba. Es ist in Band 3 zu finden.

Handlung[Bearbeiten]

Yaiba Kurogane überlegt weiter, wie der Name seiner Technik lauten soll, als er ein eigenartiges Geräusch bemerkt. Es stellt sich schnell heraus, dass Julius Zupopotamus III. und seine Untergebenen zurückgekehrt sind und Musashi Miyamotos Blockhütte mit Yaiba und seinen Freunden darin in Brand gesteckt haben. Yaiba verwendet seine neue Technik, um die Hütte kurz und klein zu schneiden, wodurch er und seine Freunde erst recht den Flammen ausgesetzt sind. Aufgrund dessen kommen sie brennend aus den Trümmern des Hauses gesprungen und landen auf dem Klippenvorsprung des Tengu-Gipfels, der abbricht und mit ihnen in einen nahegelegenen Waldabschnitt schlittert.

Julius und die gehörnten Dämonen folgen ihnen, werden jedoch bereits von einigen Fallen erwartet, welche die Freunde vor allem mit Hilfe des Schnees vorbereitet haben. Musashi fordert Yaiba im erneuten Zweikampf mit Julius auf, den „Schwertilator“ einzusetzen, wodurch sich Yaiba endgültig auf diesen Namen für die Technik festlegt. Er zerteilt Julius mit Hilfe dieser in zwei Hälften, woraufhin er sich in eine normale Schlange zurück verwandelt, welche in die Bergwälder des Tengu-Gipfels flüchtet. Da sie nun jedoch ohne Dach über dem Kopf sind, beschließt Musashi, dass sie ins Dorf am Fuße des Gipfels gehen müssen.

Weiter geht’s in Kapitel 25!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Musashis Blockhütte (Tengu-Gipfel)

Einzelnachweise[Bearbeiten]