Fall 116

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fall 115Liste der FälleFall 117
Fall 116
Episode 354-1.jpg
Informationen
Fall Fall 116
Manga Band 39: Kapitel 401, 402 & 403
Anime Episode 354 & 355
Handlung
Art des Falles Mord
Opfer Yasuhiro Kamoshita
Polizei Sango Yokomizo
Verdächtige Mitsu Kusano, Toshiko Betsusho, Tomoka Saegusa
Gelöst von schlafender Kogoro
Täter Toshiko Betsusho

Der Fall 116 besteht aus drei Kapiteln; Kapitel 401, 402 und 403.

Kazuki Kinukawa, ein Kinderstar aus Japan, besucht die Detektei Mori und beauftragt Kogoro damit, die Adresse einer Frau herauszufinden, die ihm jeden Monat eine Postkarte schickt. Bei der Absenderin handelt es sich aber nicht um einen Fan, sondern um Kazukis Mutter, die ihn mit einem Jahr vor einer Kirche ausgesetzt hat.[1] Mithilfe der Bildmotive und Briefmarken kann Conan herausfinden, dass die Briefe von einer Pension in Atami stammen. Um Kazukis Mutter zu finden, mieten die Moris in der Pension ein Zimmer und treffen dort auf drei Bedienstete, von denen alle drei in Frage kommen könnten. Zugleich ist ein weiterer Gast in der Pension, Yasuhiro Kamoshita, ein Journalist, der von Kazukis Vorhaben, seine Mutter zu suchen, Bescheid weiß.[2]

Opfer[Bearbeiten]

Der verstorbene Kamoshita

Yasuhiro Kamoshita[Bearbeiten]

Yasuhiro Kamoshita ist 37 Jahre alt und ein freier Journalist. Er trifft fast zeitgleich mit den Moris ein und bewohnt das Zimmer 205. Zudem weiß er, dass Kazuki in der Pension nach seiner Mutter sucht.[2] Am Abend des ersten Tags wird er von einer der drei Bediensteten, die auch als Kazukis Mutter in Frage kommen, ermordet. Er wurde zuerst erdrosselt und dann in eine Wanne getaucht, um die Tatzeit zu verfälschen.[3] Auf seinem Handy findet Conan ein Bild, welches kurz vor seinem Tod aufgenommen wurde. Auf diesem erkennt man eine Frau mit einem Muttermal auf der linken Dekolletéseite.[4]

Verdächtige[Bearbeiten]

Conan mit Kazuki, den Verdächtigen und der Leiche

Folgende Frauen haben zur Tatzeit kein überzeugendes Alibi:

  • Mitsu Kusano ist 34 Jahre alt und eine Angestellte in der Pension in Atami. Zur Tatzeit ist sie im Thermalbad. Ihr Muttermal befindet sich auf der rechten Dekolletéseite.[5] Es besteht keine Verbindung zwischen dem Opfer und Mitsu.
  • Tomoka Saegusa ist 28 Jahre alt und ebenfalls eine Angestellte in der Pension in Atami. Zur Tatzeit badet sie zusammen mit Mitsu im Thermalbad. Ihr Muttermal befindet sich hinten am Hals.[5] Es besteht auch hier keine Verbindung zwischen dem Opfer und der Verdächtigen.
  • Toshiko Betsusho ist 29 Jahre alt und genau wie die anderen beiden Frauen eine Angestellte in der Pension. Zur Tatzeit badet sie zusammen mit Mitsu und Tomoka im Thermalbad allein, bis 20 Minuten später Kogoro, Conan und Kazuki das Bad betreten. Ihr Muttermal befindet sich auf der linken Kinnhälfte.[5] Es besteht ebenfalls keine Verbindung zwischen Kamoshita und Toshiko.

Jedoch hat keine der Verdächtigen ein Muttermal auf der linken Dekolletéseite.

Beweise[Bearbeiten]

Das vermeindliche Muttermal der Täterin ist in Wahrheit ein Blutfleck
  • Handybild: In der Nähe des Tatortes findet Conan das Handy des Verstorbenen. Auf diesem befindet sich ein Bild, welches kurz vor seinem Tod aufgenommen wurde. Es handelt sich dabei um ein Bild der Täterin. Dabei kann man allerdings nicht das Gesicht erkennen, sondern lediglich, den Dekolleté Bereich. Es ist eine Frau mit einem Muttermal auf der linken Dekolletéseite.[4]
  • fehlende Tatwaffe: Die Polizei kann während der gesamten Ermittlungen über keine Tatwaffe finden. Sie sind sich jedoch sicher, dass er erdrosselt wurde. Doch es kann nirgends etwas Schnurähnliches gefunden werden. Die Spurensicherung stellt wenig später fest, dass das Opfer zuerst mehrmals mit einem stumpfen Gegenstand auf dem Hinterkopf geschlagen wurde. Dabei handelt es sich um den Duschkopf in den Männerduschen.
  • Videokassette: Auf dem Zimmer von Kamoshita findet die Polizei eine Videokassette von einem Film mit Kazuki als Schauspieler. Conan fällt sofort auf, dass bei dem Film der Anfang fehlt. Als er sich die Tonrollen anschaut, ist ihm sofort bewusst, warum ein Teil fehlt.[6]
  • Muttermal: Auf dem Bild ist zu erkennen, dass Kamoshita von einer Frau mit einem Muttermal erdrosselt wurde. Doch niemand der Verdächtigen hat ein solches Muttermal.[4] Nach mehreren Indizien ist sich Conan sicher, dass es sich bei dem Muttermal gar nicht um ein solches handelt, sondern um ein Blutfleck, der durch die schweren Schläge auf den Hinterkopf auf das Dekolleté der Täterin gekommen sein muss.
Toshiko wird als Täterin enttarnt

Tathergang[Bearbeiten]

Yokomizo führt den Trick des Täters vor

Als schlafender Kogoro beginnt Conan den Fall zu lösen. Zuerst erläutert er, um welchen Gegenstand es sich bei der Tatwaffe handelt. Diese kann jedoch nicht mehr gefunden werden, da die Täterin sie bereits verbrannt hat. Er zeigt Yokomizo die Unterschiede zwischen dem Video, das auf dem Zimmer von Kamoshita gefunden wird und die eines selben Videos, welches in einer Videothek ausgeliehen wird. Dabei wird deutlich, dass der Anfang des Videos, von dem aus dem Zimmer fehlt. Das Band wurde von der Täterin als Schnur benutzt. Mithilfe eines Schraubenziehers und ein paar Handgriffen ist es jeden möglich das Videoband zu einer dünne Schnur zu machen.[7] Die Täterin tauchte den Verstorbenen aber nicht in die Wanne, um die Tatzeit zu verfälschen, sondern um die schwarzen Spuren an ihren Händen, welche von dem Videoband kamen, abzuwaschen. Das Muttermal, welches in Wahrheit eigentlich ein Blutfleck war, hat die Täterin während der Spurenbeseitigung übersehen. Die letzten Blutspritzer und schwarzen Spuren des Videobandes wusch die Täterin sich im Thermalbad ab. Doch der Blutfleck färbte sich auf die Kleidung ab. Der rote Fleck wird schließlich bei Toshiko Betsusho gefunden.[8]

Motiv[Bearbeiten]

Nachdem Kazukis Mutter begonnen hatte Kazuki jeden Monat einen Brief zu schreiben, machte dies Toshiko eifersüchtig, da sie selbst keine Kinder bekommen kann.[9] Sie schrieb Kazukis Management eine E-Mail, in der sie drohte, es öffentlich zu machen, dass Kazukis Vater ein Mörder sei, wenn man ihr nicht 20 Millionen Yen Schweigegeld überwies. Toshiko gab sich zu der Zeit als Kazukis Mutter aus. Nach dieser Drohemail wurden die Briefe seiner Mutter nicht mehr an Kazuki weitergeleitet und die 20 Millionen Yen überwiesen. Sie war nach der Überweisung unsicher, was sie mit dem Geld tun sollte. Herr Kamoshita erpresste nach seiner Ankunft Toshiko, dass er die Wahrheit in einem Magazinbericht veröffentlichen will.[10] Weil sie Angst bekam, ermordete sie dann Kamoshita.

Das Ende des Falls[Bearbeiten]

Kazuki schenkt seiner Mutter ein Postkarten Set

Nachdem sich Toshiko als Täterin herausgestellt hat, erzählt sie Tomoka indirekt, dass sie ihr nun klar machen konnte, wie sich eine Frau fühlt, die sich ein Kind wünscht, aber keines bekommen kann. Am nächsten Tag steht Kazuki schon früh auf, um Autogramme im Eingangsbereich zu verteilen. Dabei wird er vom Weiten von Tomoka beobachtet. Währenddessen erzählt Conan Ran, dass Kazukis sich mit dem Muttermal getäuscht hat. Denn das Muttermal seiner Mutter befindet sich nicht auf dem Dekolleté, wie angenommen, sondern auf dem Rücken.[11] Daher ist Tomoka Saegusa seine Mutter. Als Tomoka von Mitsu zu Kazuki geschubst wird, sagt er ihr, dass er ihr kein Autogramm geben wird. Stattdessen holt er ein dreißiger Set Postkarten aus seiner Tasche und gibt sie ihr. Bevor er geht erklärt er ihr, dass er wieder kommt, sobald Tomoka ihm keine Postkarte mehr schreibt. Als Kazuki draußen auf die Moris wartet, entschuldigt sich Tomoka in Gedanken bei Kazuki für all ihre Fehler und hofft, dass er ihr jemals verzeihen kann.

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Atami (dt. heißes Meer) ist eine Stadt in der Präfektur Shizuoka. Berühmt wurde sie durch ihre zahlreichen heißen Quellen.[12]
  • Die 5000 Yen Bezahlung für Kogoro sind umgerechnet ungefähr 38 Euro.[13]

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Detektiv ConanBand 39: Kapitel 401 ~ Kazuki erzählt den Moris, dass der Name und die Handschrift auf den Postkarten und dem damals geschrieben Brief seiner Mutter identisch sind.
  2. 2,0 2,1 Detektiv ConanBand 39: Kapitel 401 ~ Als Kamoshita die Pension betritt, erzählt er Mitsu von Kazukis Vorhaben
  3. Detektiv ConanBand 39: Kapitel 401 ~ Ran findet den verstorbenen Kamoshita im Badezimmer der Pension.
  4. 4,0 4,1 4,2 Detektiv ConanBand 39: Kapitel 401 ~ Für Kazuki ist klar, dass seine Mutter die Täterin ist.
  5. 5,0 5,1 5,2 Detektiv ConanBand 39: Kapitel 401 ~ Kogoro sieht beim Baden die Muttermale der Angestellten.
  6. Detektiv ConanBand 39: Kapitel 402 ~ Als Conan auf die Hülle der Videokassette schaut, sieht er, dass der Film 94 Minuten gehen soll. Der Film auf dem Zimmer hat aber weniger Laufzeit.
  7. Detektiv ConanBand 39: Kapitel 403 ~ Als Yokomizo das Band mit leicht Kraft zieht verlängert es sich in eine lange Schnur.
  8. Detektiv ConanBand 39: Kapitel 403 ~ Der Blutfleck befindet sich in der Innenseite des Kragen.
  9. Detektiv ConanBand 39: Kapitel 403 ~ Tomoko erzählte Toshiko früher oft von Kazuki, und die Umstände unter der Tomoka ihren Sohn abgeben musste.
  10. Detektiv ConanBand 39: Kapitel 401 ~ Kamoshita telefoniert mit seinem Chef über den Artikel, der von Kazukis Mutter handeln soll.
  11. Detektiv ConanBand 39: Kapitel 401 ~ Kazuki erzählt Ran, dass er als Kleinkind immer beim Betrachten des Muttermals auf dem Dekolleté und vom Hacken des Küchenmessers eingeschlafen ist. Dies war jedoch ein Irrtum, da Tomoka ihren Sohn beim Gemüseschneiden auf den Rücken trug.
  12. "Atami (Shizuoka)". Wikipedia
  13. Detektiv ConanBand 39: Kapitel 403 ~ Kazuki schickt Kogoro ein Sparschwein mit 5000 Yen Kleingeld.