Kapitel 403

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
402 Die Frau mit dem MuttermalListe der Manga-Kapitel — 404 Ein nicht ganz privates Date
Das rote Muttermal...?!
Cover zu Kapitel 403
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 403
Manga-Band Band 39
Im Anime Episode 384 & 385
Japan
Japanischer Titel 赤いホクロ…!?
Titel in Rōmaji Akai hokuro...!?
Übersetzter Titel Ein rotes Muttermal...!?
Veröffentlichung 28. August 2002
Shōnen Sunday #39/2002
Deutschland
Deutscher Titel Das rote Muttermal...?!
Veröffentlichung 15. August 2005

Das rote Muttermal...?! ist das 403. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 39 zu finden.

Fall 116
Fall-Abschnitt 1 Band 39: Kapitel 401
Kapitel 403
Fall-Abschnitt 2 Band 39: Kapitel 402
Fall-Auflösung Band 39: Kapitel 403

Handlung[Bearbeiten]

Der entscheidende Beweis

Die Untersuchung des Duschkopfs aus Herr Kamoshitas Bad konnte Blutspuren an diesem nachweisen, weshalb Kommissar Yokomizo und Kogoro davon ausgehen, dass der Täter diesen damit bewusstlos geschlagen hat. Kogoro erklärt dem Kommissar darüber hinaus, dass seiner Meinung nach keine der drei Tatverdächtigen der Täter sein könne, doch wird er im nächsten Moment von Conan mit dem Narkosechronometer betäubt, wodurch dieser mit der Fallaufklärung beginnt.

Als nach einiger Zeit die drei Tatverdächtigen im Raum eingetroffen sind, bittet der schlafende Kogoro Kommissar Yokomizo darum das Video, welches sich in Herr Kamoshitas Zimmer befand, vorzuführen und anschließend den gleichen Film erneut zu zeigen, dabei allerdings eine andere Kassette zu verwenden. Dadurch fällt auf, dass auf dem Band aus dem Zimmer eine Minute fehlt. Conan schlussfolgert daraus, dass der Täter dieses fehlende Stück als Mordwaffe nutze und nachdem Kommissar Yokomizo ein Stück des Videobandes dehnt, bildet sich eine dünne Schnur. Zugleich war diese Schnur auch der Grund, weshalb der Täter die Leiche in die Wanne gelegt hat, da das Magnetband Spuren am Hals des Opfers hinterlassen hatte. Da dieser Beweis aber vom Täter vermutlich schon beseitigt wurde, so der schlafende Kogoro weiter, muss ein zweiter Beweis zur Überführung des Täters herangezogen werden.

Dazu erläutert er, dass es sich bei dem Muttermahl auf dem Bild eigentlich um einen Blutfleck handelte, den der Täter abbekommen hat, als er Herr Kamoshita mit dem Duschkopf niedergeschlagen hat. Zwar hat der Täter sich die meisten Blutflecken abgewaschen, doch diesen dabei übersehen und erst später im Thermalbad unbewusst abgewaschen. Aus diesem Grund befindet sich aber noch ein Blutfleck auf der Innenseite des Kimonos, den die Täterin nach der Tat wieder angezogen hat. Conan beschuldigt daher Frau Betsusho die Tat begangen zu haben, da sie bei Vorzeigen ihres Dekolletés mit ihrer Hand die betreffende Stelle an ihrer Kleidung bedeckte. Eine Überprüfung durch Kommissar Yokomizo bestätigt den Verdacht und Frau Betsusho gesteht daraufhin die Tat und erläutert ihr Motiv, stellt aber auch klar nicht Kazukis Mutter zu sein.

Am nächsten Morgen weckt Ran Conan auf, da sie wissen möchte wer Kazukis Mutter ist. Dieser erzählt ihr dass Kazuki fälschlich davon ausgegangen ist, seine Mutter hätte ein Muttermahl auf ihrem Dekolleté, stattdessen habe diese ihn auf dem Rücken getragen und hat folglich ein Muttermahl am Hals, was auf Frau Saegusa zutrifft. Als diese etwa zeitgleich von ihrer Kollegin dazu gedrängt wird sich auch ein Autogramm von Kazuki schreiben zu lassen überreicht dieser ihr einen Stapel Postkarten mit der Aufforderung ihm regelmäßig zu schreiben.

Der Fall ist abgeschlossen!
Neuer Fall in Kapitel 404!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände