Kojiro Sasaki

Aus ConanWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Achtung.png Achtung, dieser Artikel enthält teilweise Spoiler-Informationen!
Dieser Artikel enthält in einigen Abschnitten Informationen, die bisher noch nicht in Deutschland bekannt sind. Überlege dir bitte gut, ob du dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
Kojiro Sasaki
Kojiro Sasaki.jpg
In anderen Ländern
Japan 佐々木 小次郎, Sasaki Kojirō
Informationen zur Person
Geschlecht männlich
Alter Etwa 400 Jahre (Yaiba)
Weitere Informationen
Wohnort Wechselnd
Beruf Samurai
Aktueller Verbleib
Verbleib am Leben (untot, Yaiba)
Debüt
Im Manga Yaiba, Band 4: Kapitel 39
Im Anime Yaiba, Episode 10
Synchronsprecher
Japan Jūrōta Kosugi
Yaiba gruppenbild.jpg Charakter aus Yaiba
Dieser Artikel behandelt einen Charakter, der für die Serie Yaiba entworfen wurde.
Der Charakter taucht nicht oder nur selten in der Serie Detektiv Conan auf.

Kojiro Sasaki (jap. 佐々木 小次郎, Sasaki Kojirō) ist ein wiederkehrender Charakter in Gosho Aoyamas Serie Yaiba und anfangs ein Feind, später jedoch ein Verbündeter des titelgebenden Protagonisten. Er beruht direkt auf dem historischen Samurai gleichen Namens.

Erscheinung und Persönlichkeit[Bearbeiten]

Kojiro Sasaki ist ein historischer Samurai, dessen Herkunft ungeklärt ist. Er trägt eine magentafarbene Uniform und langes, schwarzes Haar, das in einem Zopf zusammengebunden ist. Es handelt sich bei ihm um den Begründer und ersten Meister des Ganryu-Schwertkampfstils, nach dem zu seinen Ehren die Insel Ganryujima benannt wurde. Sein größter Rivale ist Musashi Miyamoto, mit dem er einen legendären Schwertkampf auf dieser Insel ausgefochten hat. Kojiro ist von sich und seinen Fähigkeiten sehr überzeugt und ein ausgesprochener Frauenheld - so sehr sogar, dass er sich sehr leicht von anwesenden Damen ablenken lässt, wenn er sich gerade auf einer Mission oder mitten in einem Gefecht befindet.

In Yaiba[Bearbeiten]

Kojiro Sasaki liegt auf der Insel Ganryujima begraben, wohin Takeshi Onimaru den Spinnenmann Kumo-Otoko entsendet, um diesen wiederzubeleben, damit er ihm fortan als Untoter dient. Zum Abschluss des Rituals zur Wiederbelebung ohrfeigt Kumo-Otoko Kojiro, obwohl er ihn nur streicheln sollte, um ihn aufzuwecken, weshalb dieser den Spinnenmann als Vergeltung töten will. Er lässt jedoch davon ab, als er die Aura seines alten Rivalen Musashi Miyamoto spürt, die sich der Insel nähert. Er und Kumo-Otoko verstecken sich hinter seinem Grabstein, um die Ankunft von Musashi, Yaiba Kurogane und ihren Freunden zu beobachten.[1]

In Detektiv Conan[Bearbeiten]

Fall 153 dreht sich um eine Filmreihe namens „Star Blade“, die eine Mischung aus Star Wars und Yaiba (eng. „blade“ = „Klinge“ = jap. „yaiba“) darstellt, wobei alle Charaktere nach Figuren aus dem Manga benannt sind. „Kisasa“, der auch von Ayumi Yoshida gecosplayed wird, ist dabei eine Verballhornung von Sasaki und sieht zudem so aus wie eine blonde Elfenversion des Charakters aus Yaiba mit identischer Kleidung. Außerdem trägt Kisasa ein extrem langes Schwert, was eine Referenz an Sasakis Monohoshizao ist, das er nach belieben verlängern kann.[2][3]

Verschiedenes[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]