Kapitel 999

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
998 Findet den Anhänger!Liste der Manga-Kapitel — 1000 Die scharlachrote Decke
Nicht bloß irgendein Anhänger!
Cover zu Kapitel 999
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 999
Manga-Band Band 94
Im Anime noch nicht umgesetzt
Japan
Japanischer Titel ただのじゃないもん!
Titel in Rōmaji Tada no Janai mon!
Übersetzter Titel Nicht einfach nur irgendein Anhänger!
Veröffentlichung 26. Juli 2017
Shōnen Sunday #35/2017
Deutschland
Deutscher Titel Nicht bloß irgendein Anhänger!
Veröffentlichung 6. September 2018

Nicht bloß irgendein Anhänger! ist das 999. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 94 zu finden.

Fall 289
Fall-Abschnitt 1 Band 94: Kapitel 997
Kapitel 999
Fall-Abschnitt 2 Band 94: Kapitel 998
Fall-Auflösung Band 94: Kapitel 999

Handlung[Bearbeiten]

Kapitel 999-1.jpg

Der unbekannte Mann rennt mit dem Anhänger von Haibara in die Menschenmenge am Strand, während die Detective Boys sich fragen, wer der Mann ist und sich Conan fragt, warum er den Anhänger gestohlen hat. Bourbon erinnert sich daran, dass der unbekannte Mann auch beim Fundbüro in Chiyari und im Restaurant, wo die Gruppe ihren Plan besprochen hatte, war. Yuto Yoshida und sein Vater geben zudem an, dass in dem Anhänger scheinbar ein hartes Objekt verborgen war, welches man beim Greifen von außen fühlen konnte.

Während die Detective Boys noch darüber spekulieren, ob nicht vielleicht ein USB-Stick mit Spionagedaten in dem Anhänger sein könnte, organisiert Conan die Verfolgung des Diebes. Bourbon soll den Strandeingang im Auge behalten, da der Dieb mit seinem Jackett, dem Oberhemd und der Anzughose aus der Menge an Muschelgräber deutlich heraussticht. Die Detective Boys sollen währendessen durch die Menge laufen und laut über die Kleidung des Diebs reden und Conan dabei per Detektivabzeichen über Funk auf dem Laufenden halten. Bourbon findet es lustig, wie Conan die Detective Boys auf so eine Aufklärungsmission schickt, quasi genauso wie Sherlock Holmes die Baker Street Irregulars durch London schickt. Allerdings ist Bourbon überrascht, dass Conan so bemüht ist, einen Plüschanhänger zu beschaffen, woraufhin Conan nur antwortet, dass er seine Gründe hat.

Die Detective Boys laufen wie angeordnet durch die Menschenmenge, was den Dieb in seinen unpassenden Klamotten sichtlich nervös macht, doch er kann den Kindern ausweichen. Conan steht unterdessen vor den Umkleidekabinen und lauscht den stetigen Berichten von Ayumi, Mitsuhiko und Genta, als er einen Mann mit Anzughose auf dem Weg in die Herrenumkleide bemerkt, den er sofort als den Dieb enttarnt. Er hatte sich am Strand ein kurzärmliges Hemd, ein T-Shirt, Flip-Flops, ein Basecaps, eine Sonnenbrille und eine Umhängetasche gekauft, und sein Jackett, seine Schiebermütze, sein Oberhemd und seine Schuhe in der Tasche verschwinden lassen. Doch seine Hose konnte er nicht einfach so in der Öffentlichkeit wechseln, weswegen er schlussendlich nun hergekommen ist. Am Basecap hängt sogar noch das Preisschild dran.

Schlussendlich blufft Conan und sagt, dass man den Anhänger aus der Tasche raushängen sieht, woraufhin der Dieb panisch in die Tasche nach dem Anhänger greift und sich so verrät. Panisch ergreift er erneut die Flucht, doch hier an den Umkleidekabinen ist die Menschenmenge nicht so dicht, weswegen Conan ihn mit seinem Fußballgürtel, den Powerkickboots und einem gezielten Tritt leicht erledigen kann. Dabei lässt der Dieb den Anhänger aus der Hand fallen, der prompt Richtung Meer fliegt, doch Conan eilt hinterher und kann mit einem Hechtsprung ins Wasser den Anhänger noch in der Luft fangen und daran hindern, ins kühle Nass zu fallen. Bourbon fand es unterdessen sehr interessant, die Powerkickboots in Aktion zu sehen.

Wenig später erklärt der Mann, was in dem Anhänger ist: ein Verlobungsring, mit dem er seiner Freundin, die ein großer Fan von Higo ist, einen Antrag machen. Doch im Zug ließ auch er bei der Vollbremsung seinen Anhänger fallen. Somit waren im Zug drei Anhänger verlorengegangen: Haibaras Higo-Anhänger, der Higo-Anhänger mit dem Verlobungsring und der Sanada-Anhänger von Yuto Yoshida. Der Mann hatte in der Verwirrung den Sanada-Anhänger aufgehoben und sah, dass Yutos Vater den Higo-Anhänger aufgehoben hatte, doch in der Menschenmenge im Zug verlor der Mann Yuto und seinen Vater aus den Augen. Deswegen brachte er den Sanada-Anhänger zum Fundbüro und hoffte, dort früher oder später auf Yuto und seinen Vater zu treffen. Doch dann tauchten die Detective Boys auf, die ebenfalls auf der Suche nach einem Higo-Anhänger waren und davon sprachen, den Anhänger niemanden außer Haibara zu geben, weswegen der Mann dachte, dass die Detective Boys ihm den Anhänger nicht freiwillig zurückgeben würden. Natürlich liegt jetzt im Endeffekt kein Verbrechen vor, weswegen der Mann seinen Ring und den Anhänger zurückbekommt.

Nun löst das aber nicht das Rätsel vom Verbleib von Haibaras Anhänger. Genta sagt jedoch, dass er sein Detektivabzeichen immerhin wiedergefunden hatte, und zwar war dieser aus seiner Kapuze auf dem Parkplatz des Restaurants gefallen. Conan spekuliert, dass auch Haibaras Anhänger in Gentas Kapuze war, weswegen sie alle zurück zum Parkplatz fahren, wo Conan den Anhänger unter einem Auto findet. Wenig später treffen die Detective Boys in Professor Agasas Haus ein; Bourbon kommt nicht mit rein, da er noch etwas zu tun habe. Conan und die Kinder überreichen Haibara ihren Anhänger. Diese freut sich riesig darüber, bis sie den Zustand des Anhängers bemerkt: der Anhänger lag in einer dreckigen Pfütze und wurde von einem Auto überfahren, wobei ein Auge verlorenging. Die Detective Boys haben den Anhänger zwar gewaschen und das fehlende Auge mehr schlecht als recht mit einem Edding nachgemalt, doch Haibara verteilt trotzdem Blicke, die töten könnten. Conan fragt sie zudem in einem Vieraugengespräch erneut nach dem Gegenmittel, doch Haibara brüllt ihn wütend an, dass er das Gegenmittel auf gar keinen Fall von ihr bekommen wird.

Der Fall ist abgeschlossen!
Neuer Fall in Kapitel 1000!


Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Unbekannter Mann
  • Yuto Yoshida
  • Yutos Vater