Kapitel 8 (Kaito Kid)

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
7 Finger weg!!Liste der Manga-Kapitel — 9 Ich bin der Anführer!
Japans verantwortungsloser Kanzler
Cover zu Kapitel 8 (Kaito Kid)
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 8
Manga-Band Band 2
Magic Kaito nicht umgesetzt
Magic Kaito 1412 nicht umgesetzt
Japan
Japanischer Titel 日本一の無責任総理
Shōnen Sunday 4/1988 (Sondernummer)
Deutschland
Deutscher Titel Japans verantwortungsloser Kanzler
Veröffentlichung 13. April 2006

Japans verantwortungsloser Kanzler ist das achte Kapitel der Manga-Serie Kaito Kid. Es ist in Band 2 zu finden.

Handlung[Bearbeiten]

Kapitel 8-1 (Kaito Kid).jpg

Aoko und Kaito sitzen zusammen vor dem Fernseher und spielen ein Videospiel. Plötzlich schaltet der Fernseher automatisch um, zu einer Nachrichten-Sondersendung. Kaito Kid habe den japanischen Ministerpräsidenten entführt.

Am nächsten Tag in der Schule überlegt Kaito, wer den Namen Kids dazu benutzt haben könnte, ein solches Verbrechen zu begehen. Auch auf dem gemeinsamen Heimweg mit Aoko ist er die meiste Zeit in Gedanken versunken. An einer Bahnstation sehen sie einen alten Mann, der kleinen Kindern Taschenspielertricks vorführt. Da die Kinder sich jedoch lautstark freuen, werden zwei Beamte des Bahnhofpersonals auf den Mann aufmerksam und schicken ihn schließlich fort. Während sich Kaito mit den Kindern unterhält und sich einen Anstecker zeigen lässt, den diese von dem Alten bekommen haben, schaut sich Aoko in einem nahe gelegenen Geschäft ein Zeitschrift zu Videospielen an. Kaito erkennt derweil den Trick hinter der Entführung und lässt sie daraufhin allein. Aoko glaubt jedoch, dass es um das Videospiel geht, das sie am Tag zuvor gespielt haben, da sie in der Zeitung einige Lösungshinweise gelesen und Kaito zugerufen hatte.

Es ist bereits Abend, als Kaito Kid den alten Mann vom Bahnhof allein auf einer Bank in einem Park findet. Der Mann übt gerade einen Trick, eine weiße Taube aus seinem Hut zu zaubern, der ihm jedoch misslingt. Kaito gibt sich daraufhin zu erkennen und erklärt, dass der Ministerpräsident von niemandem entführt wurde. Vielmehr habe er sich selbst gekidnappt, um einer internationalen Konferenz zu entkommen. Der Ministerpräsident gesteht seine Tat und bittet Kid um Entschuldigung. Er konnte die vielen Streitereien und persönlichen Angriffe der anderen Regierungschefs gegeneinander nicht mehr ertragen. Eigentlich soll es eine Friedenskonferenz sein, doch die Männer und Frauen schreien sich permanent an und drohen einander mit einem Krieg.

Kid überlegt, wie er dem Ministerpräsidenten wieder Mut und Motivation für seine Arbeit bereiten kann. Er verhilft ihm kurzerhand zu einer Zaubershow vor einem immer weiter anwachsenden Publikum an Spaziergängern, bis er den Präsidenten und sich selbst an den Konferenztisch zurück bringt. Dabei verkleidet sich Kaito als sein Vater in Kid-Kostüm, um unter den vielen Schnurrbartträgern möglichst wenig aufzufallen. Mit einem fast gelungenen Taubentrick schafft es der Ministerpräsident schließlich, alle beteiligten wieder für eine sachliche Diskussion zu gewinnen.

Weiter geht's in Kapitel 9!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Ministerpräsident
  • Zwei Bahnhofangestellte
  • Anstecker des Ministerpräsidenten

Einzelnachweise[Bearbeiten]