Kapitel 1099

Aus ConanWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
1098 StrandhausListe der Manga-Kapitel — 1100 Schwupp und weg!
Lauf weg!
Cover zu Kapitel 1099
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 1099
Manga-Band Freie Kapitel
Im Anime TBA
Japan
Japanischer Titel 下がれ
Titel in Rōmaji Sagare
Übersetzter Titel Lauf weg!
Veröffentlichung 17. August 2022
Shōnen Sunday #38/2022
Deutschland
Deutscher Titel Lauf weg!
Veröffentlichung 22. August 2022
WEEKLY WEEKLY 091
ISBN 978-3-86458-955-3

Lauf weg! ist das 1099. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist derzeit noch unter den Freien Kapiteln zu finden. Das Kapitel wurde auf Deutsch als Detektiv Conan WEEKLY 091 veröffentlicht.

Fall 316
Fall-Abschnitt 1 Freie Kapitel: Kapitel 1097
Kapitel 1099
Fall-Abschnitt 2 Freie Kapitel: Kapitel 1098
Fall-Auflösung Freie Kapitel: Kapitel 1099

Handlung[Bearbeiten]

Rumi fühlt sich durch Subaru an Tsutomu Akai erinnert

Takaki Koriyama beteuert seine Unschuld am Mord von Katsunori Usui, doch Maika Kayaki, Sakura Menda und Sango Yokomizo sind sich ziemlich sicher, dass er der Täter ist. Conan hat jedoch einen anderen Täter im Sinn. Er argumentiert, dass die Fingerabdrücke durch das feste Packen der Frotteedecke auch anders enstanden sein können. Zum Beispiel das Binden eines Stirnbands, eines Dreiecktuchs, einer Armschlinge oder eines rückenfreien Kleids. Die Tatwaffe sei aber eben die Frotteedecke und kein Kleid, sagt Yokomizo, doch Conan will demonstrieren, wie man aus einer Frotteedecke ein rückenfreies Strandkleid bastelt. Unterdessen telefoniert Koriyama mit jemanden und will ihren Boss sprechen.

Die Kinder basteln aus einer Frotteedecke mit nur drei Handgriffen ein Kleid, welches Ayumi zur Demonstration anzieht. Ihr Kleid sieht dadurch identisch aus wie das Kleid von Maika Kayaki, der wahren Täterin. Sie ließ ihren Freund Koriyama das Kleid zuvor fest binden, damit seine Fingerandrücke auf die Frotteedecke kamen. Den Ananassaft hatte sie vorher entfernt, womit für Usui nur der präparierte Grapefruitsaft übrig blieb. Als Usui und Koriyama beide im Hinterzimmer ausgeknockt waren, strangulierte sie Usui mit der Frotteedecke, wobei sie Handschuhe trug. Danach wickelte sie die Leiche in die Frotteedecke und bastelte sich aus einer Decke aus dem Gästeraum ein neues Kleid und zog es an. Danach entfernte sie die anderen präparierten Strohhalme. Den Ananassaft hatte sie zuvor in der Nähe versteckt, wodurch sie ihn mitbringen konnte, ohne tatsächlich zum weit entfernten Automaten zu gehen. Der heutige Mord war auch nicht Maikas erster Versuch, wie sich dadurch belegen lässt, dass Koriyama schon einige Male nach dem Konsum von Grapefruitsaft schnell eingeschlafen ist. Heute hat es endlich geklappt, dass Usui und Koriyama beide ausgeknockt wurden, doch trotzdem hatte Maika Pech, denn für ihr Ersatzkleid nahm sie Decke, auf der Genta zuvor seine Kringelbratwurst fallenließ, weswegen sich nun ein kringelförmiger Fettfleck auf Maikas Kleid finden lässt. Die Beweislast ist damit unumstößlich.

Maika gesteht und erklärt wütend, dass ihre Tat die Rache für den Tod ihres kleinen Bruders Reisuke war. Reisuke hatte sich einer Gangsterbande angeschlossen, die mit Überweisungsbetrug Geld machten. Vor einem Monat musste Reisuke für die Gang ein Betrugsopfer treffen, um das Geld zu holen. Doch dies war eine Falle der Polizei; bei der Flucht stürzte Reisuke eine Treppe hinunter und starb. Danach kamen die Gangster, darunter Usui und Koriyama, zu Maika und verlangten von ihr, das Geld zu erarbeiten, was durch Reisukes Versagen verlustigt geworden war. Maika tat so, als hätte sie Angst vor den Gangstern und schloss sich der Bande an, doch in Wahrheit wartete sie nur auf die perfekte Gelegenheit für Rache: Usui, der Reisuke zu der Geldübergabe verdonnert hatte, ermorden, und die Schuld auf Koriyama schieben, der Reisuke zum Beitritt in die Gangsterbande gebracht hatte. Sakura ist auch Teil der Bande, doch bei ihr entschuldigt sich Maika, da sie die Medikamente ihrer Großmutter für einen Mord missbraucht hat. Sakura nimmt es ihr nicht übel, da, wenn Maika es nicht getan hätte, Sakura vermutlich irgendwann selbst Rache geübt hätte. Yokomizo führt Maika ab und will auch Koriyama mitnehmen, doch er hat sich aus dem Staub gemacht. Sakura versichert Yokomizo, dass sie gegen die Bande aussagen wird, da sie eh aussteigen wollte. Die Polizei zieht vorerst ab.

Ein bisschen später entschuldigt sich Sakura bei Subaru, Rumi und den Kindern für den Vorfall, der ihren Strandausflug ruiniert hat. Rumi fragt sich, was nun aus Sakura wird, die vielleicht auch ins Gefängnis muss, doch Sakura ist es das wert. Doch in diesem Moment kommt der Boss der Gangsterbande zusammen mit Koriyama und einigen Schlägern zum Strandhaus. Sie haben gar kein Interesse daran, dass Sakura aussagt, zudem müssen sie nun auch Subaru, Rumi und die Kinder in Gewahrsam nehmen, da sie ihre Gesichter gesehen haben. Der Boss gibt den Befehl, sie alle zu verprügeln und mitzunehmen. Rumi stellt sich schützend vor die Kinder, während Subaru die Schläger mit Jeet Kune Do bekämpft. Er sagt Rumi, dass sie weglaufen und Sakura und die Kinder in Sicherheit bringen soll. Subarus Worte und seine Kampfkunst erinnern Rumi an Tsutomu Akai, den sie irgendwann in der Vergangenheit getroffen hatte. Tsutomu sagte damals zur ihr:

„Lauf weg!! Du hast noch das ganze Leben vor dir. Eine junge Frau wie du sollte ihre Zeit auf Erden nicht wegen solcher Ungeheuer aufs Spiel setzen. Es genügt, wenn ich das tue…“

Tsutomu Akais Worte an Rumi Wakasa

Rumi läuft mit den Kindern und Sakura zum Strandhaus, doch Rumi schließt hinter den Kindern die Tür und zerstört den Türgriff, wodurch Rumi draußen alleine einigen Gangstern gegenübersteht. Wenig später hat Subaru die meisten Schläger ausgeschaltet, doch einige hatten sich abgesetzt. Er eilt zum Strandhaus, wo er die fehlenden Gangster bewusstlos vor der Tür des Strandhauses auffindet. Rumi versteckt sich hinter einer Ecke und beteuert, nichts mit den verprügelten Gangstern zu tun gehabt zu haben; stattdessen vermutet sie, dass sich die Gangster wohl versehentlich gegenseitig verprügelt haben. Die Kinder brechen die Tür auf und sind froh, dass Rumi nichts passiert ist. Doch Subaru und Conan bemerken die Kampfspuren an Rumis Hand.

Der Fall ist abgeschlossen!
Neuer Fall in Kapitel 1100!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände