Kapitel 1098

Aus ConanWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
1097 ReiseleitungListe der Manga-Kapitel — 1099 Lauf weg!
Strandhaus
Cover zu Kapitel 1098
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 1098
Manga-Band Freie Kapitel
Im Anime TBA
Japan
Japanischer Titel 海の家
Titel in Rōmaji Umi no Ie
Übersetzter Titel Strandhaus
Veröffentlichung 3. August 2022
Shōnen Sunday #36-37/2022
Deutschland
Deutscher Titel Strandhaus
Veröffentlichung 15. August 2022
WEEKLY WEEKLY 090
ISBN 978-3-86458-954-6

Strandhaus ist das 1098. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist derzeit noch unter den Freien Kapiteln zu finden. Das Kapitel wurde auf Deutsch als Detektiv Conan WEEKLY 090 veröffentlicht.

Fall 316
Fall-Abschnitt 1 Freie Kapitel: Kapitel 1097
Kapitel 1098
Fall-Abschnitt 2 Freie Kapitel: Kapitel 1098
Fall-Auflösung Freie Kapitel: Kapitel 1099

Handlung[Bearbeiten]

Yokomizo bittet die Verdächtigen zum Verhör

Die Polizei von Shizuoka ermittelt im Strandhaus zum Tod von Katsunori Usui, unter der Leitung von Sango Yokomizo und seinem Assistenten Tsukumo. Usui wurde stranguliert; Conan vermutet, dass die Tatwaffe die Frotteedecke ist, in die er eingewickelt war, da die Abstände der Yoshikawa-Linien an Usuis Hals mit den Blutflecken am Rand der Decke übereinstimmen. Wenn der Täter keine Handschuhe getragen hat, müssten sich auf der Decke also Fingerabdrücke finden lassen. Tsukumo fragt sich, ob Conan wirklich noch ein Grundschüler ist, doch Yokomizo erklärt, dass hinter Conans Worten meistens immer Kogoro steckt, doch diesmal ist Kogoro nicht dabei. Stattdessen behauptet Conan, dass die Schlussfolgerungen von Subaru stammen. Tsukumo tadelt Rumi Wakasa, ihre Schüler besser im Blick zu haben und sie nicht an Tatorten rumlaufen zu lassen, da dies das Eingrenzen der Tatverdächtigen erschweren wurde. Doch Haibara wirft ein, dass nur die drei Angestellten des Strandhauses als Verdächtige infrage kommen, da nur diese drei Personen Schlüssel für das Hinterzimmer hatten. Yokomizo lässt Finger- und Handabdrücke von ihnen nehmen und befragt sie danach.

Maika Kayaki war zur Zeitpunkt der Tat laut eigener Aussage bei einem weit entfernten Automaten, da es nur dort den Ananassaft gibt, den Usui wollte. Yokomizo erkundigt sich, ob der Ananassaft alle war, weil nicht genug vorrätig war oder weil der Saft sich übermäßig gut verkauft hat; Maika erwidert, dass die Säfte alle 200 Yen kosten, weswegen sie bei der Abrechnung nicht auf die verschiedenen Sorten achten. Takaki Koriyama war zur Tatzeit im Hinterzimmer und hat geschlafen, obwohl er eigentlich auf seinem Handy zocken wollte, aber nachdem er einige Snacks gegessen und Grapefruitsaft getrunken hatte, wurde er hundemüde und ist eingeschlafen, was ihm öfters nach dem Konsum von Grapefruitsaft passiert. Sakura Menda war zur Tatzeit unterwegs zum Haus ihrer Großmutter, um ihr Medikamente zu bringen, hatte aber den Hausschlüssel vergessen und wollte ihre Großmutter nicht aus dem Mittagsschlaf wecken, deswegen ging sie unverrichteter Dinge zurück zum Strandhaus. Dort hat sie dann Vorbereitungen für die Abendschicht getroffen, bis Maika wiederkam und sie dann zusammen die Leiche fanden. Yokomizo stellt fest: Keiner der drei Verdächtigen hat ein Alibi.

Conan erfragt von Sakura, dass das Medikament ihrer Großmutter gegen Bluthochdruck Nifedipin heißt, und dass auch Usui Grapefruitsaft getrunken hatte. Koriyama will wissen, was das für eine Rolle spielen soll, weswegen Haibara erklärt, das Nifedipin ein Kalzium-Antagonist ist. Grapefruitsaft enthält jedoch Bestandteile, die die Wirkung von Kalzium-Antagonisten abschwächen, wodurch das Medikament stärker wirkt und somit ein rapides Absinken des Bluthochdrucks bewirken kann. Das könnte der Grund dahinter sein, warum Usui und Koriyama so schnell eingeschlafen und vorerst nicht wieder aufgewacht sind. Yokomizo fragt, wie das Medikament in den Grapefruitsaft verabreicht worden sein soll; Subaru erklärt, dass dies vermutlich über den Strohhalm der Saftpackung passiert ist. Der Täter müsste nur den Strohhalm mit einer zerstampften Tablette befüllen und mit Kleber wieder an der Packung abringen. Damit Usui auch wirklich einen präparierten Strohhalm erwischt, wurden alle Packungen präpariert; für Gäste wird der Saft nicht in der Packung, sondern in Plastikbechern mit Eis und anderen Strohhalmen serviert, sie kamen so also nicht in die Gefahr, präparierten Saft zu trinken. Subaru vermutet, dass der Täter nach dem Mord die anderen Strohhalme entfernt und entsorgt hat; Yokomizo lässt dies von Tsukumo überprüfen. Koriyama beschuldigt Sakura der Tat, weil die Medikamente ihr gehören, doch Sakura hatte vor kurzem auch eine Packung des Medikamentes verloren, was Diebstahl des Täters gewesen sein könnte, also sind auch Maika und Koriyama weiter verdächtig.

Rumi zeigt sich unterdessen beeindruckt von Haibaras Wissen über Medikamente und starrt sie intensiv an. Conan springt ein und sagt, dass Haibara ihr Wissen vom Professor hat, der ihnen immer die abstrusesten Dinge erklärt. Rumi gibt sich damit zufrieden, starrt Haibara aber weiter intensiv an und sagt, dass Haibara fast so wie eine richtige Wissenschaftlerin gewirkt hat, was Rumi überrascht habe. Haibara starrt nur wortlos zurück.

Tsukumo kommt zurück und berichtet, dass im Gästebereich des Strandhauses eine Frotteedecke fehlt, die, auf der die Detective Boys gesessen hatten. Die Kinder befürchten, durch ihre Fingerabdrücke tatverdächtig zu sein, doch Haibara beruhigt sie, da sie die Decke ja nicht fest gepackt hätten, also sollten keine Fingerabdrücke entstanden sein. Just in diesem Moment reißt einer der Träger von Gentas Achselshirt, wodurch es auf einer Seite runterhängt; Ayumi kommentiert, dass er dadurch wie ein alter Römer aussieht. „Fest gepackt“ und „wie ein alter Römer“ erinnern Conan an etwas, was er im Internet gesehen hatte. Er guckt auf seinem Handy nach und hat einen Geistesblitz. Unterdessen bekommt Yokomizo das Ergebnis der Spurensicherung: Auf der Frotteedecke, mit der Usui stranguliert wurde, wurden die Fingerabdrücke von Koriyama gefunden. Während Koriyama seine Unschuld beteuert, hat Conan die Wahrheit hinter dem Fall erkannt.

Weiter geht’s in Kapitel 1099!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände