Fall 253

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fall 252Liste der FälleFall 254
Fall 253
Fall 253.jpg
Informationen
Fall Fall 253
Manga Band 83: Kapitel 876, 877 & 878
Anime Episode 759 & 760
Handlung
Art des Falles Mord
Opfer Minazuki Chiaki
Polizei Juzo Megure, Wataru Takagi
Verdächtige Keigo Hiura
Gelöst von Conan Edogawa, Masumi Sera
Täter Keigo Hiura

In Fall 253 besuchen Conan, Ran und Sonoko Masumi Sera in dem Hotel, in dem sie aktuell wohnt. Während ihres dortigen Aufenthaltes wird die Leiche einer Frau gefunden, die sich als Assistentin eines bekannten Autors herausstellt.

Einleitung[Bearbeiten]

Conan ist über die Aussagen zu Masumis Familie verwundert

Auf dem Heimweg von der Schule unterhalten sich Conan, Masumi, Ran und Sonoko über die Ereignisse des letzten Falls. Als Masumi dabei meint, dass sie auch ohne Hilfe der Kommissare Morofushi und Yamato den Täter hätten überwältigen können, möchten Ran und Sonoko wissen, welche Sportarten sie sonst noch so macht, da sie so stark ist. Daraufhin erzählt Masumi ihnen, dass sie als Kind Videos von ihrem ältesten Bruder erhalten habe, auf denen dieser ihr Jeet Kune Do-Bewegungen vorführte, die sie dann nachgemacht hat.[1] Außerdem habe es in der Nachbarschaft ihres damaligen Wohnorts ein Dojo gegeben, so Masumi weiter, wo sie auch Jeet Kune Do üben konnte. Erst während ihres Aufenthaltes in den USA hat sie sich dann auch mit anderen Sportarten beschäftigt. In diesem Zusammenhang stellt sich auch heraus, dass Masumis Mutter nach wie vor in den Staaten wohnt, weswegen sie zur Zeit in Hotels wohnt, was sie sich durch die Unterstützung eines Freundes von ihrem Vater leisten kann.[1] Da ihr Hotel nicht weit von ihrem aktuellen Standort liegt, bittet Sonoko Masumi darum, dorthin mitkommen zu dürfen, was diese auch zusagt. Allerdings gibt sie an, zunächst ein Treffen mit ihrem Bruder absagen zu müssen.[1]
Im Teito Sky Hotel angekommen werden die vier in der Etage, wo sich auch Masumis Zimmer befindet, auf mehrere Personen aufmerksam, bei denen es sich laut Masumi um Redakteure eines bekannten Schriftstellers handelt, der gegenwärtig in dem Hotel wohnt. Im nächsten Moment wird ihr Gespräch von dem genannten Autor Keigo Hiura unterbrochen, dessen letztes Buch Ran derzeit auch liest.[2]. Während die vier ihren Weg zu Masumis Zimmer fortsetzen, lädt dieser die wartenden Redakteure zu einem Essen in sein Zimmer ein, welches er zuvor bestellt hat. In dem Zimmer angekommen wundern sich die Redakteure über die Menge des bestellten Essens, bis Herr Hiura ihnen erläutert, das Skript desjenigen zuerst fertigzustellen, der am meisten essen kann.[3] In der Zwischenzeit haben Masumi und die anderen ihr Zimmer betreten und betrachten die Aussicht von dessen Balkon. Conan schaut sich allerdings in Masumis Zimmer ein wenig um, doch wird von dieser am Betreten des Schlafzimmers gehindert.[4] Auf Initiative von Sonoko bestellen sie ebenfalls etwas zu essen und unterhalten sich später, zum Missfallen von Conan, über Beziehungen. Da es inzwischen bereits Abend geworden ist, wollen Ran, Sonoko und Conan gehen, doch während sie sich von Masumi verabschieden, werden sie auf Rufe aus dem darunterliegenden Stockwerk aufmerksam und eilen dorthin.[5] In der darunterliegenden Etage angekommen treffen sie auf einen Hotelangestellten, der eine Frau ermordet in ihrem Zimmer aufgefunden hat. Durch den ebenfalls hinzugekommenen Herr Hiura kann sie als seine Assistentin Chiaki Minazuki identifiziert werden.[6]

Opfer[Bearbeiten]

Das Opfer Chiaki Minazuki

Bei dem Ofer handelt es sich um die etwa 30 Jahre alte Chiaki Minazuki, die in dem Hotel ein Zimmer bezogen hat, das exakt ein Stockwerk unter dem des Schriftstellers Keigo Hiura liegt, welchen sie bei seinem aktuellen Werk unterstützte.[7] Da sie allerdings in der Öffentlichkeit vertraulich mit Herrn Hiura gesehen wurde, der verheiratet ist, entstanden Gerüchte über ein Verhältnis der beiden.[7] Des Weiteren erreichte den Verlag von Herrn Hiura auch eine anonyme Aufforderung per Fax, Frau Minazuki zu entlassen. Wie sich später herausstellt, hatte Frau Minazuki Herrn Hiura bereits vor etwa 20 Jahren unter ihrem Pseudonym „Jun Oota“ eine Postkarte zukommen lassen, die diesen zu dem Roman „The phone, the sea and I“ inspirierte. Aus diesem Grund beschloss sie offenbar auch, Herrn Hiura bei der Umsetzung des Romans zu helfen, wobei dieser nicht erkannte, dass Frau Minazuki die Schülerin gewesen war, die ihm die Postkarte zugeschickt hatte.[8]

Verdächtige[Bearbeiten]

Conan und Masumi verdächtigen schnell den Schriftsteller Keigo Hiura

Der einzige Verdächtige in diesem Fall ist der Schriftsteller Keigo Hiura, den Masumi und Conan bereits unmittelbar nachdem er den Tatort erreicht hat aufgrund einer Äußerung verdächtigen.[9] Bevor die Leiche seiner Assistentin gefunden wurde, hatte er die auf ihre Skripte wartenden Redakteure in sein Zimmer eingeladen und diese zu einem Wettessen aufgefordert, wobei der Sieger als Erstes ein fertiges Skript erhalten soll.[3] Nach eigenen Angaben hatte er bis etwa eine halbe Stunde vor dem Auffinden der Leiche an seinen Skripten gearbeitet und anschließend das Zimmer verlassen, um in der zwei Stockwerke tiefer gelegenen Lifthalle ein Päckchen Zigaretten zu kaufen. Auf dem Rückweg ist er dann, durch den Schrei des Angestellten alarmiert, zu dem Zimmer seiner Assistentin geeilt.[10]

Beweise[Bearbeiten]

  • Herr Hiura kannte die Tatzeit, ohne sich die Leiche genauer angesehen zu haben, bzw. den Bericht der forensischen Untersuchungen der Polizei zu kennen.[11]
  • Die Hotelangestellte, die den Wein in Herrn Hiuras Zimmer brachte, sollte diesen in der Küche servieren, wodurch die Redakteure nicht sehen konnten, ob sie das Zimmer wieder verlassen hat.[8]
  • Der Koffer im Zimmer des Opfers war für seine Größe ziemlich leer.[8]
  • Über den Inhalt des Koffers wurde eine Dose Bier verschüttet, ansonsten war das Zimmer des Opfers aufgeräumt.[8]
  • Herr Hiura führt die Deckel der Flaschen für Shampoo und Spülung aus dem Zimmer des Opfers mit sich.[8]
  • In einem Mülleimer im Treppenhaus wurde die Uniform einer Hotelangestellten gefunden.[8]

Tathergang[Bearbeiten]

Masumi klärt den Tathergang auf

Während die Redakteure in Herrn Hiuras Zimmer mit dem Essen beschäftigt waren, kamen immer wieder Angestellte des Hotels, um weitere Speisen und Getränke zu bringen. Eine dieser Personen war die verkleidete Chiaki Minazuki, die unter dem Vorsatz, den Wein zu servieren, von Herrn Hiura in die Küche gebeten wurde. Durch die aufgekommenen Gerüchte über eine Beziehung der beiden gelang es ihm vermutlich, sie zu dieser Verkleidung zu überreden. Aufgrund der vielen Hotelangestellten, die das Zimmer betreten und verlassen haben, bemerkten die Redakteure nicht, dass die verkleidete Frau Minazuki das Zimmer nicht wieder verlassen hat. Da das Einkleiden von Leichen sehr zeitaufwändig ist, vermutet Masumi, dass Herr Hiura Frau Minazuki unter einem Vorwand dazu brachte, ein Bad zu nehmen. Anschließend erwürgte er sie in seinem Badezimmer.[8]
Nachdem die Redakteure sein Zimmer verlassen hatten, beförderte Herr Hiura die Leiche von Frau Minazuki, die er in einem großen Koffer versteckt hatte, mit einem Seil auf den Balkon ihres Hotelzimmers, welches exakt eine Etage unter dem von Herrn Hiura selbst liegt. Als er dann eine halbe Stunde vor dem Auffinden der Leiche sein Zimmer verlassen hat, trug Herr Hiura die Angestellten-Kleidung unter seiner eigenen, welche er dann im Treppenhaus auszog und in einen Mülleimer entsorgte. Anschließend ging er zu Frau Minazukis Zimmer, dessen Zugangskarte er ihr zuvor gestohlen hatte, und platzierte ihre Leiche in der aufgefundenen Position. Da im Koffer, in dem er Frau Minazukis Leiche transportiert hatte, ein Geruch des von ihr benutzten Shampoos wahrzunehmen war, schüttete er Bier in den Koffer, um den Geruch des Shampoos zu übertünchen. Anschließend nahm er noch die Deckel der Shampoo-Flaschen aus Frau Minazukis Zimmer mit, um sich durch das Fehlen derer in seinem Zimmer nicht verdächtig zu machen.[8]

Motiv[Bearbeiten]

Nachdem Herr Hiura als Täter überführt wurde, berichtet er, dass sein aktueller Roman im Wesentlichen von Frau Minazuki geschrieben wurde. Ihn verwunderte dabei allerdings ihr starkes Engagement für das Werk, wodurch sogar Gerüchte um eine Beziehung der beiden publik wurden, was sie nach Herrn Hiuras Angaben aber stets abgelehnt hatte. Als sie zudem auch auf sein mehrfaches Nachfragen nicht erklärte, warum sie so eng mit ihm zusammenarbeitet, vermutete Herr Hiura, dass sie ihm durch die Gerüchte alles nehmen wollte.[12]

Das Ende des Falls[Bearbeiten]

Masumi und das unbekannte Mädchen unterhalten sich

Nach Ende der Ermittlungen verlassen Conan, Ran und Sonoko das Hotel und begeben sich auf den Heimweg. Dabei aktiviert Conan auch dem Empfänger an seiner Brille, mit der er eine zuvor platzierte Wanze nutzen möchte, allerdings ertönt lediglich ein Rauschen, da die Wanze zerstört wurde.[13] Wie man im nächsten Moment sieht, hatte Conan die Wanze im Masumis Hotelzimmer platziert, die diese zuvor zerstört hat. Dabei ist auch das unbekannte Mädchen in Zimmer anwesend. Während sich das Mädchen die Wanze genauer anschaut, möchte Masumi wissen, ob sie Conan nun vertraue, was sie allerdings verneint.[14] Für den Fall, dass Conan sich bei Masumi nach ihrer Identität erkundigt, soll diese sie als „Jüngere Schwester von außerhalb des Territoriums“ ausgeben.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 Detektiv ConanBand 83: Kapitel 876 ~ Masumi unterhält sich mit Conan, Ran und Sonoko und berichtet dabei über ihre Familie.
  2. Detektiv ConanBand 83: Kapitel 876 ~ Die Gruppe trifft auf den Schriftsteller Keigo Hiura.
  3. 3,0 3,1 Detektiv ConanBand 83: Kapitel 876 ~ Herr Hiura fordert die wartenden Redakteure zu einem Wettessen auf.
  4. Detektiv ConanBand 83: Kapitel 876 ~ Masumi verhindert, dass Conan ihr Schlafzimmer betritt.
  5. Detektiv ConanBand 83: Kapitel 876 ~ Als Conan, Ran uns Sonoko sich von Masumi verabschieden, werden sie auf Rufe aufmerksam.
  6. Detektiv ConanBand 83: Kapitel 876 ~ Herr Hiura identifiziert seine Assistentin.
  7. 7,0 7,1 Detektiv ConanBand 83: Kapitel 877 ~ Herr Hiura berichtet über seine Assistentin.
  8. 8,0 8,1 8,2 8,3 8,4 8,5 8,6 8,7 Detektiv ConanBand 83: Kapitel 878 ~ Conan und Masumi klären den Fall auf.
  9. Detektiv ConanBand 83: Kapitel 876 ~ Masumi und Conan verdächtigen Herr Hiura.
  10. Detektiv ConanBand 83: Kapitel 877 ~ Herr Hirua berichtet darüber, was er vor dem Auffinden der Leiche gemacht hat.
  11. Detektiv ConanBand 83: Kapitel 877 ~ Conan und Masumi weisen auf die Aussage von Herrn Hiura hin.
  12. Detektiv ConanBand 83: Kapitel 878 ~ Herr Hiura erläutert sein Motiv.
  13. Detektiv ConanBand 83: Kapitel 878 ~ Conan versucht eine zuvor platzierte Wanze zu nutzen.
  14. Detektiv ConanBand 83: Kapitel 878 ~ Masumi und das unbekannte Mädchen unterhalten sich.