Kapitel 392

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
391 Heiji Hattori in Lebensgefahr! – Teil 2Liste der Manga-Kapitel — 393 Das rote Pferd reitet wieder
Heiji Hattori in Lebensgefahr! – Teil 3
Cover zu Kapitel 392
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 392
Manga-Band Band 38
Im Anime Episode 348 & 349
Japan
Japanischer Titel 服部平次絶体絶命!3
Titel in Rōmaji Hattori Heiji zettai zetsumei! 2
Übersetzter Titel Heiji Hattoris verzweifelte Situation! 2
Veröffentlichung 15. Mai 2002
Shōnen Sunday #24/2002
Deutschland
Deutscher Titel Heiji Hattori in Lebensgefahr! – Teil 3
Veröffentlichung 15. Juni 2005

Heiji Hattori in Lebensgefahr! – Teil 3 ist das 392. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 38 zu finden.

Fall 113
Fall-Abschnitt 1 Band 38: Kapitel 390
Kapitel 392
Fall-Abschnitt 2 Band 38: Kapitel 391
Fall-Auflösung Band 38: Kapitel 392

Handlung[Bearbeiten]

Conan schießt die Entführer k. o.

Nachdem Frau Ito beschlossen hat, Heiji und Kazuha umzubringen, fragt sie die Beiden, ob sie noch irgendwelche letzten Worte hätten. Als Heiji noch an Shinichi denkt, will Frau Ito ihn schon erschießen, doch er sagt, er will Kazuha noch etwas sagen. Dazu bittet er Frau Ito, ob sie ihre Pistole solange weglegen könnte. Das macht sie und legt sie direkt neben den für sie toten Kusukawa. Heiji versucht Zeit zu schinden, damit Kusukawa die Pistole nehmen kann. Kurz bevor er dran ist, tritt ihm ein Entführer auf die Hand und merkt, dass er noch lebt. Frau Ito freut das, da sie glaubt, Kusukawa sei der einzige, der den Code kenne. Heiji fordert ihn jedoch auf, den Code unter keinen Umständen zu verraten, da Frau Ito sie sowieso töten würde.

Frau Ito droht Kusukawa dann, wenn er den Code nicht verraten würde, würde sie bei fünf Heiji erschießen. Bei viereinhalb klingelt Frau Itos Handy und sie kommt nicht dazu, Heiji zu töten. Es ist eine SMS von Kogoro, in der er den Code geknackt zurückschickt. Frau Ito fragt Heiji, warum Kogoro den Code, den sie eigentlich geknackt haben möchte, einfach so wieder zurückschickt. Heiji erklärt ihr, dass der Code schon die Lösung ist und die sieben Ziffern die man braucht, wüsste er schon. Er sagt, er würde es ihr zeigen, aber nicht in dem Versteck. Außerdem blufft Heiji, Kogoro wüsste längst, wo sie sich befinden und er hätte auch sicher herausgefunden, dass Kusukawa ein Schließfach in der Toto-Bank hat, für das man eine siebenstellige Zahl braucht.

Heiji bietet den drei Entführern an, er würde die Kassette, die Frau Itos Schuld an Steuerbetrug beweist selber holen. Frau Ito erklärt sich einverstanden und begleitet Heiji. Davor flüstert sie den anderen Beiden Entführern aber noch etwas zu. Als Heiji und Frau Ito wegfahren, sagt ein Entführer zu Kazuha, sobald Frau Ito die Kassette hätte, würden sie die Drei umbringen. In der Toto-Bank erklärt Heiji Frau Ito den Code und öffnet das Schließfach. Außerdem sagt er ihr, er habe Kogoro versteckt in der SMS eine Nachricht mitgeteilt, dass sie bei Frau Ito wären. Er sagt ihr, in diesem Glücksspiel hätte sie keine Chance.

In Frau Itos Haus hören die beiden Entführer eine Stimme, die wie die von Frau Ito klingt, der eine schaut runter und wird von Conans Narkosechronometer getroffen. Der andere schaut, was passiert ist, und bekommt einen Fußball ins Gesicht. Daraufhin werden Frau Ito und die beiden Entführer verhaftet. Am Ende des Kapitels fragt Kazuha Heiji, was er ihr den sagen wollte. Der versucht sich herauszureden, indem er sagt, ihr Pferdeschwanz hätte ihn gekitzelt. Kazuha gibt ihm dafür eine Ohrfeige.

Der Fall ist abgeschlossen!
Neuer Fall in Kapitel 393!

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Das Zeichen, das Heiji Conan gegeben hat, bedeutet Rechtsanwältin.[1]
  • Kusukawa gab Heiji den Hinweis auf den nächsten Fall.[2]

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Haus von Frau Ito
  • Restaurant Baccara
  • Toto-Bank

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Detektiv ConanBand 38: Kapitel 392 ~ Heiji sendete das Wort "Libra".
  2. Detektiv ConanBand 39: Kapitel 393 ~ Kusukawa erzählte von einer verdächtigen Person im Haido-Viertel.