Kapitel 390

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
389 Der Mann, der nicht zum Wolf werden konnteListe der Manga-Kapitel — 391 Heiji Hattori in Lebensgefahr! – Teil 2
Heiji Hattori in Lebensgefahr! – Teil 1
Cover zu Kapitel 390
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 390
Manga-Band Band 38
Im Anime Episode 348 & 349
Japan
Japanischer Titel 服部平次絶体絶命!1
Titel in Rōmaji Hattori Heiji zettai zetsumei! 1
Übersetzter Titel Heiji Hattoris verzweifelte Situation! 1
Veröffentlichung 24. April 2002
Shōnen Sunday #21–22/2002
Deutschland
Deutscher Titel Heiji Hattori in Lebensgefahr! – Teil 1
Veröffentlichung 15. Juni 2005

Heiji Hattori in Lebensgefahr! – Teil 1 ist das 390. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 38 zu finden.

Fall 113
Fall-Abschnitt 1 Band 38: Kapitel 390
Kapitel 390
Fall-Abschnitt 2 Band 38: Kapitel 391
Fall-Auflösung Band 38: Kapitel 392

Handlung[Bearbeiten]

Misari hält Heiji und Kazuha gefangen

Heiji und Kazuha sitzen, mit Handschellen aneinander gefesselt, auf einem Dachboden. Sie wurden von Misari Ito, einer Anwältin, die einem Wirtschaftsboss dabei hilft Steuern zu hinterziehen, und ihren Komplizen entführt. Der Beweis für ihre Taten, eine Kassette, ist in einem Schließfach der Toto-Bank eingeschlossen und die siebenstellige Geheimzahl für dieses Schließfach ist auf einem Zettel verschlüsselt notiert. Misari Ito verlangt von Heiji den Code zu entschlüsseln und einer ihrer Komplizen klärt Heiji und Kazuha über die Konsequenzen auf, wenn er es nicht tut. So, wie es dem scheinbar toten Kusukawa neben ihnen, der die Verschlüsselung erstellt hat und die Kassette in eines der Schließfächer schloss, ergangen war.

Während Kazuha die Angst überkommt und Heiji sich mit den Verbrechern anlegt, warten Ran, Conan und Kogoro auf die beiden. Sie haben sich für 13 Uhr mit ihnen verabredet, doch da es schon 14 Uhr ist und keiner der beiden gekommen ist, macht sich Ran Sorgen. Dabei kommt der Gedanke auf, dass sie eventuell bei einem ehemaligen Kollegen von Kazuhas Vater, Herrn Kusukawa, sein könnten. Kazuha hat Ran nämlich am Telefon erzählt, dass dieser eine Detektei hätte und Kogoro weiß sofort von welcher hier die Rede ist: der Haido-Detektei. Sofort ruft er dort an und ihm wird von einem Mitarbeiter mitgeteilt, dass Herr Kusukawa, der an einem ganz großen Fall dran wäre, schon seit einigen Tagen nicht mehr gesehen wurde. Der Mitarbeiter kann ihnen aber in Bezug auf die beiden vermissten Oberschüler weiterhelfen. Er sagt Kogoro, dass sie morgens bei ihm gewesen wären und er ihnen Kusukawas Adresse gegeben hätte, die er nun auch Kogoro durchs Telefon übermittelt.

Die Drei machen sich sogleich auf den Weg zu der besagten Anschrift. Es hängt ein Zettel an der Tür: Bis Mittag bin ich wieder zurück. Pakete bitte beim Hausmeister abgeben. - Kusukawa. Neben dem Zettel ist ein eindeutiger Abdruck von Heijis Kappe zu sehen, weshalb sie nun sicher wissen, dass er und Kazuha dort gewesen sein müssen. Conan bemerkt Klebefilm zwischen Tür und Türrahmen und entscheidet sich dafür, die Wohnung zu betreten, was ein Leichtes ist, da sie nicht abgesperrt ist. Conan bemerkt Bleistiftspuren auf Kusukawas Schreibtisch und nimmt den Notizblock, welcher neben der Bleistiftumrandung liegt. Er übermalt das erste Blatt des Blockes ebenso mit einem Bleistift, bis einige Schriftzeichen sichtbar werden:Kenbashi-Viertel und Ito.

Mit dem neu erlangten Wissen begeben sie sich auf den Weg in das Kenbashi-Viertel, wo sie bei jedem Haus klingeln und nach zwei Oberschülern fragen. Nach einer Weile kommen sie bei Misari Ito an. Diese sagt ihnen jedoch, dass die Oberschüler nicht bei ihr wären und dass es in der Nähe eine alte, verlassene Villa gäbe, die ebenso ein Namensschild mit der Aufschrift 'Ito' trägt. Dankend verabschieden sie sich von der Frau. Doch als sich Misari schon in Sicherheit wiegt, klingelt es erneut und der kleine Conan steht alleine vor ihrer Haustür.

Weiter geht's in Kapitel 391!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Haido-Detektei
  • Frau Itos Haus
  • Herr Kusukawas Wohnung
  • Detektei Mori