Kapitel 303

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
302 Der ClouListe der Manga-Kapitel — 304 Gentas Falle
Gentas Misere
Cover zu Kapitel 303
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 303
Manga-Band Band 30
Im Anime Episode 261
Japan
Japanischer Titel 元太の災難
Titel in Rōmaji Genta no sainan
Übersetzter Titel Genta im Unglück
Veröffentlichung 14. Juni 2000
Shōnen Sunday #29/2000
Deutschland
Deutscher Titel Gentas Misere
Veröffentlichung 15. September 2004

Gentas Misere ist das 303. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 30 zu finden.

Fall 87
Fall-Abschnitt 1 Band 30: Kapitel 303
Kapitel 303
Fall-Auflösung Band 30: Kapitel 304

Handlung[Bearbeiten]

Genta fühlt sich verfolgt

Die Detective Boys bemerken, dass sich Genta in letzter Zeit komisch verhält. Er isst sein Essen nicht auf und unternimmt auch nichts mehr mit seinen Freunden. Ai vermutet familiäre Probleme, doch Fräulein Kobayashi kann dies nicht bestätigen. Sie bittet die Detective Boys, Gentas Problem herauszufinden. Nach der Schule lauern sie Genta hinter einigen Mülltonnen auf und stellen ihn zur Rede. Er offenbart ihnen, dass er von einem Killer verfolgt wird, der schon zweimal versucht hat, ihn umzubringen. Erst nachdem auf Gentas üblichem Nachhauseweg ein herabfallender Neonbuchstabe des Baker-Kaufhauses die Detective Boys knapp verfehlt, glauben sie ihm.

Conan findet heraus, dass der Bolzen des Buchstabens gelockert und das Kabel abgeschnitten wurde. Beim Essen erzählt Genta den Detective Boys, dass er einen von der Polizei gesuchten Handtaschendieb gesehen hat, den genauen Ort aber nicht mehr kennt. Er erinnert sich an eine zweite Person, die den Täter ebenfalls gesehen hat. Es war ein blonder Mann, der jedoch als Zeuge bei der Polizei angab, weder Genta noch den Handtaschendieb gesehen zu haben. Genta bleibt aber bei seiner Aussage, dass, als er den Täter sah, der blonde Mann neben ihm saß und somit auch den Täter gesehen haben muss. Jedoch war er ziemlich müde und schlief danach ein und als er aufwachte, saß der blonde Mann neben ihm und der Täter war verschwunden. Die Nachstellung wollte er der Polizei nicht melden, da der Täter ihm telefonisch gedroht hatte, ihn, seine Freunde und seine Familie umzubringen.

Genta beschreibt den Täter wie folgt: Er raucht mit der linken Hand, er trug ein schwarzes T-Shirt mit einem weißen Totenkopf und der Zahl 222 darauf. Im Restaurant befindet sich ebenfalls ein Mann mit einem ähnlichen T-Shirt, auf Conans Frage, wo er dieses gekauft hat, begeben sie sich in den Klamottenladen "Bones". Dort angekommen kann ihnen aber auch nicht die Verkäuferin helfen, da sie sich nicht an die Gesichter der Kunden erinnert und der Verkauf des Sortiments schon seit mehreren Monaten eingestellt ist.

Conan kann aufgrund der Tatsache, das der Täter geraucht und Genta nichts gegessen hat, das Kino sowie ein Restaurant als Ort ausschließen. Genta erzählt weiterhin, dass als er ihn permanent anstarrte, der Dieb die ganze Zeit über Zeitung gelesen hat, erst auf Ais Einwurf hin, dass es seltsam ist, dass den Mann Gentas dauernde Blicke nicht wütend machten, findet Conan den wahren Ort heraus, wo Genta ungehindert den Täter anschauen konnte, ohne aufzufallen.

Weiter geht's in Kapitel 304!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände