Kapitel 304

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
303 Gentas MisereListe der Manga-Kapitel — 305 Im Schrank
Gentas Falle
Cover zu Kapitel 304
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 304
Manga-Band Band 30
Im Anime Episode 261
Japan
Japanischer Titel 元太の罠
Titel in Rōmaji Genta no wana
Übersetzter Titel Gentas Falle
Veröffentlichung 21. Juni 2000
Shōnen Sunday #30/2000
Deutschland
Deutscher Titel Gentas Falle
Veröffentlichung 15. September 2004

Gentas Falle ist das 304. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 30 zu finden.

Fall 87
Fall-Abschnitt 1 Band 30: Kapitel 303
Kapitel 304
Fall-Auflösung Band 30: Kapitel 304

Handlung[Bearbeiten]

Genta erinnert sich

Auf der Suche nach dem Ort, wo Genta denn Handtaschendieb gesehen hat, kombiniert Conan dass es sich um ein Optikergeschäft handeln muss, denn hätte der Dieb dort seine Brille untersuchen lassen, hätte Genta ihn völlig unbemerkt anstarren können. Auf die Frage jedoch verneint Genta mit der Antwort, dass er niemals bei einem Optiker gewesen sei. Conan und Ai verabschieden sich von den restlichen Detective Boys. Auf dem Weg nach Hause wird Genta immer nachdenklicher, erst das gekaufte Eis an seiner Wange, dann die drei Farben Rot, Weiß und Blau an einem französischen Restaurant erinnern ihn an etwas, er weiß aber nicht, woran.

Währenddessen trennt sich erst Mitsuhiko und später auch Ayumi von Genta, alles beobachtet von einer unbekannten Person. Als Genta resigniert an einem Schaufenster stehen bleibt, erkennt er sein Spiegelbild darin, erinnert sich abrupt wieder, läuft hastig zum Bahnhofsgebäude und schafft es gerade noch in den Aufzug zum 6. Stockwerk. Kurz bevor der Aufzug schließt, schlüpft noch der blonde Mann hinein, der laut Genta den Handtaschendieb ebenfalls gesehen haben muss. Er entschuldigt sich bei Genta und sagt, dass ihm alles wieder eingefallen wäre, doch bevor sie zur Polizei gehen, möchte er mit Genta noch alleine sprechen.

Als er aus seiner hinteren Hosentasche ein Messer herauszieht, beschuldigt ihn ein dabeistehender Aufzugfahrer der gesuchte Dieb zu sein. Im 6. Stockwerk angekommen, hält der Aufzug und Conan und die restlichen Detective Boys warten bereits. Conan erläutert, dass Genta den Dieb im Spiegel beim Friseur gesehen hat. Also ist der blonde Mann kein Links- sondern Rechtshänder, auf seinem T-Shirt stand auch nicht "202" sondern "SOS". Im Friseursalon ließ der Handtaschendieb seine schwarzen Haare blond färben. Da Genta kurz zuvor eingenickt war, bekam er davon nichts mit und hielt ihn für eine andere Person.

Der Handtaschendieb streitet alles ab, doch Conan weist ihn auf seinen letzten misslungenen Coup hin und erklärt, man müsse nur die Fingerabdrücke miteinander vergleichen. Der andere Aufzugfahrer gibt sich als sein Friseur zu erkennen, der selten Fernsehen guckt und erst später ein Fahndungsplakat gesehen hatte, weshalb er den Dieb nicht früher identifizieren konnte. Das Eis an seiner Wange sollte Genta an Rasierschaum erinnern, die Farben der französischen Fahne an die Drehreklame. In die Enge getrieben bedroht der Dieb Genta mit seinem Messer, wird aber schnell von einer schwarzhaarigen Frau überwältigt und entwaffnet, die sich als Inspektorin Sato in Verkleidung herausstellt.

Die einzelnen Detective Boys sind nicht wie angenommen nach Hause gegangen, sondern zur Polizei. Genta lockte den Täter zum Bahnhofsgebäude und ließ ihn in die Falle laufen. Er wird von einer großen Anzahl Polizisten festgenommen, die sich in Zivil um den Aufzug herum verteilt haben. Abschließend fragt Ai Conan, ob er froh sei, dass der Täter Rechts- und nicht wie angenommen Linkshänder war, denn Gin ist ebenfalls Linkshänder.

Der Fall ist abgeschlossen!
Neuer Fall in Kapitel 305!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Bahnhofsgebäude