ConanWiki:Meinungsbilder/Archiv2

Aus ConanWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Meinungsbild Beschreibung/Fragestellung Laufzeit bis Organisator
Spoiler in Listen Sollen Spoiler aus Listen entfernt werden?
Nein, die Vorlage:Spoilerhinweis weist nun auf die Spoiler hin.
01. April 2010 Wulfos
Ernennung von exzellenten Bildern Sollen im Wiki exzellente Bilder ernannt werden?
Ja, diese werden ab sofort über DCW:KA ernannt.
02. April 2010 Philipp S.
(Fast) leere Artikel Wie soll man mit solchen Artikeln verfahren?
Nicht löschen, sondern erweitern und vervollständigen.
21. März 2010 Ran-neechan
Auszeichnungen zur Förderungen der Arbeitsmoral im DCW Helfen Auszeichnungen die Artikel und Benutzeraktivität und somit die Qualität zu steigern?
Nein, die aktuellen Auszeichnungen reichen.
16. April 2010 Dckaito1412
Benutzerteams oder Themenportale? Sollte man Benutzerteams beibehalten oder durch themenspezifische Portale ersetzten?
Benutzerteams werden beibehalten.
16. April 2010 Blra
Abstimmung zum Beförderungssystem Wie sollen Benutzer in Zukunft befördert werden?
Beförderungen werden ab sofort im Wiki vollzogen.
31. April 2010 Philipp S.
Kriterien für die Wahl zum Inspektor, Kommissar oder Administrator Welche Kriterien muss ein Benutzer erfüllen, um zum Inspektor, Kommissar oder Administrator befördert zu werden?
Es werden allgemeine Kriterien für die Wahlen festgelegt.
4. Mai 2010 Ricardo02
Wiederwahlen Sollten die Ränge von Benutzern durch Wiederwahlen bestätigt werden?
Ja, Wiederwahlen werden unter unten genannten Kriterien eingeführt.
16. Mai 2010 Philipp S.
Designdiskussionen Wie sollte das Logo des Wikis gestaltet werden und sind zusätzliche Charaktere noch möglich?
Das Logo des Wikis soll bestehen bleiben und mit einem Schriftzug versehen werden.
20. Mai 2010 祖父
Benutzerseiten Soll es eine Regelung für Benutzerseiten geben?
Nein, es gibt keine Regelung für Benutzerseiten.
11. Juni 2010 Dckaito1412

Spoiler in Listen[Bearbeiten]

Guten Tag liebe Wikicommunity. Mein Anliegen ist einfach: Sind die Spoiler in den Listen (Liste der Anime-Episoden, Liste der Filme, Liste der Original Video Animations, Openings und Endings und welche, die ich hier jetzt nicht aufgeführt habe) wirklich vonnöten? In den Listen wird wirklich nichts gespoilert, was den Leser schaden würde. Oder könnt ihr anhand eines Vorschaubildes und einem japanischen Titel sofort erkennen, was schlimmes in der Folge passieren wird?
Diese Listen sollen vielmehr einen Überblick über alles geben, und es jedem Benutzer erleichtern, sich einen Überblick zu verschaffen. Wenn er jetzt allerdings jedesmal auf Spoiler klicken muss, um Inhalte zu sehen, die ihn nicht wirklich spoilern [Definition vom deutschen Wiki: "Ein Spoiler ist eine Information, die dazu geeignet ist, den Genuss Dritter am Konsum eines Mediums zu verderben (engl. to spoil „verderben“)."], dann wird das auf Dauer lästig, vorallem, weil (z.b.) bei den Openings/Endings noch nicht mal erkenntlich ist, dass da etwas fehlt (wenn man mit der Funktion des Spoilerbuttons noch nicht so vertraut ist...). Viel wichtiger ist es, die Inhalte hinter den Verweisen in den Listen durch einen Spoiler zu schützen.

Meines Empfindens nach stellen die hinter den Spoilern versteckten Einträge in den oben angegebenen Listen keine Information bereit, die Benutzer etwas wichtiges verraten könnte. Daher schlage ich vor, diese Spoiler aus den Listen zu entfernen und sicherzustellen, dass die einzelnen Artikel vor ungewolltem Lesen geschützt sind. Discuss! :) --MfG Wulfos 15:43, 15. Feb. 2010 (CET)

Sie verspoilern wirklich keine wichtigen Informationen, aber besser zu viele als zu wenig Spoiler. Man könnte die Spoiler zwar entfernen, aber das wäre zu viel Arbeit und am Ende würde es doch keinen Vorteil bringen, sondern m.E. eher einen Nachteil, nämlich den, dass Informationen offen liegen, die dem deutschen Leser ja vielleicht doch Informationen geben könnten. Philipp S. [Administrator] 17:03, 15. Feb. 2010 (CET)
Ich würde die Informationen in den Listen verspoilert lassen. Aus den Bildern lassen sich ja gegebenenfalls Charaktere schließen, die darin vorkommen, und andere Informationen, wie z.B. wer das Opfer ist. Da ich aber schon oft erst nachdem ich einen Artikel gelesen hatte, daran gedacht habe auf den Spoiler-Button zu klicken und dann irgendwie keinen Unterschied feststellen konnte, würde ich mir wünschen, dass die verspoilerten Teile eines Artikels nicht einfach verschwinden, sondern dass dort angezeigt wird, dass dort eigentlich etwas steht.--Ran-neechan 19:39, 15. Feb. 2010 (CET)
Oki, bleiben se verspoilert, aber wie angesprochen: man merkt wirklich nicht, ob jetzt an welcher Stelle etwas verspoilert ist oder nicht. Deswegen schlage ich weiter vor, dass an den Stellen, wo etwas verspoilert ist, ein Hinweistext eingeblendet werden sollte, der darauf hinweist. das heißt z.b.
|-
| colspan="5" class="de" | An dieser Stelle stehen noch weitere Filme. Du musst den Spoilerbutton am Anfang der Seite drücken, um sie zu sehen.
--MfG Wulfos 13:28, 18. Feb. 2010 (CET)
Ich habe soeben eine Vorlage:Spoilerhinweis gebaut, mit der man Hinweise zu versteckten Spoilern sowohl außerhalb von Tabellen, als auch innerhalb von Tabellen einbinden kann. Der Hinweis verschwindet, sobald man den Spoilerbutton drückt. Ihr könnt es z.b. in diesen Artikeln sehen: Openings und Endings, Liste der Filme etc. Ich finde, auf jedenfall konfortabler für den Benutzer, der vielleicht gerade auf der Suche nach japanischen Openings ist, diese aber ums Verrecken nicht findet, weil er nicht darauf kommt, dass diese sich hinter einem Spoiler verstecken. Zur Einbindung einfach auf Vorlage:Spoilerhinweis schaun... Was meint ihr dazu?--MfG Wulfos 12:45, 19. Feb. 2010 (CET)
Klingt im ersten Moment vielleicht sinnvoll, doch stellt sich hier auch wieder eine Frage, ob das für die deutschen Fans akzeptabel ist. Denn wenn ich z.B. im Artikel zu Gin sehen würde, dass dort steht "Für die späteren Auftritte dieses Charakters, klicke auf den Button oben." dann nimmt das meiner Meinung nach einfach zu viel weg. Bei den Filmen, Openings und so ist das noch in Ordnung, aber es sollte nicht überhand über die Artikel übernehmen. Hier sollte man sich vor Augen halten, warum wir spoilern. Philipp S. [Administrator] 16:25, 19. Feb. 2010 (CET)
Ich finds gut. Man könnte aber den Text etwas verallgemeinern, sodass man ihn nicht immer dazu schreiben muss, z.B.: "An dieser Stelle stehen noch weitere Informationen, die bisher in Deutschland nicht veröffentlicht wurden. Um sie zu sehen, klicke auf den Spoiler-Button oben rechts." Dann bräuchte man nur noch {{Spoilerhinweis}} schreiben. Und ich find schon, dass man ihn auch in Charakter-Artikeln verwenden kann. Dort kommt er ja hauptsächlich im Abschnitt "Aktuelle Ereignisse" vor. Es sieht einfach nicht schön aus, wenn dort eine Überschrift steht, aber nichts darunter. Der Grund für das Verspoilern sollte eigentlich sein, dass wir den Lesern, die sich die Spannung erhalten wollen, die Möglichkeit geben, die Informationen erst im Manga zu lesen und nicht schon vorher hier im Wiki. Das ist meiner Meinung nach in der Vergangenheit leider nicht gelungen, z.B. als der Manga-Band 64 herauskam.--Ran-neechan 21:44, 19. Feb. 2010 (CET)
Was war damals denn nicht gut gelungen? Daran kann ich mich leider nur noch sehr dunkel erinnern... Wenn wir aber diese Meldung auch in Charakter-Artikel einbauen, dann sollten wir aber - wie oben bereits genannt - darauf aufpassen, dass wir Informationen nicht vorwegnehmen. Steht im Artikel Gin unter den aktuellen Ereignissen so ein Hinweis, dann ist wohl jedem Leser klar, dass er noch einmal auftauchen wird und hat sich damit einen Spoiler angesehen, ohne es zu wollen. Hier ist m.E. Vorsicht geboten! Wir könnten den Hinweis zwar in alle Artikel zu Haupt- und Nebencharakteren einbauen, aber das wäre dann zu viel Arbeit und würde auch bedeuten, dass in einigen ein Text wie "Ätsch, dieser Charakter tauchte bisher nicht nochmal auf" o.Ä. stehen müsste. Philipp S. [Administrator] 09:23, 20. Feb. 2010 (CET)
Auch wenn der Hinweis dort nicht stehen würde, würde der Leser spätestens nach dem Herunterscrollen wissen, dass er noch einmal auftaucht, denn im Abschnitt Referenzen steht ja auch etwas von einem Spoiler. Außerdem sollte es sowieso jedem Leser klar sein, dass die Haupt- und Nebencharaktere irgendwann wieder auftauchen werden. Ausnahmen gibt es natürlich immer, sind aber relativ selten, und könnten deshalb einzeln geregelt werden, so könnte man sich z.B. bei Shuichi Akai darauf einigen, den Spoilerhinweis nicht zu setzen. Wieso dort stehen könnte "Ätsch, dieser Charakter tauchte bisher nicht nochmal auf" ist mir nicht ganz klar. Wenn der Charakter nicht noch mal auftaucht, dann gibt es ja auch den Abschnitt "Aktuelle Ereignisse" nicht, weswegen auch kein Spoilerhinweis dort reingesetzt werden kann. Zum Band 64: Er erschien in Deutschland am 9. November und die Kapitel-Artikel wurden an eben jenem Tag um 10:48 Uhr entspoilert. Der Leser, der wirklich nicht vor dem Lesen über den Inhalt informiert werden möchte, hatte also nicht wirklich eine Chance dies zu tun. OK, da stand zu dem Zeitpunkt vielleicht bei einigen noch nicht so viel drin und ich weiß jetzt auch nicht mehr, welche Bilder zu sehen waren, aber bei ein paar stand dann doch die Handlung drin, und man sollte sich deshalb vielleicht darauf einigen, erst ein paar Tage verstreichen zu lassen, bis entspoilert wird.--Ran-neechan 12:31, 23. Feb. 2010 (CET)
Das würde durchaus Sinn machen. Allerdings gibt es immer wieder ein paar Benutzer, die dann sicherlich gleich ans Werk gehen würden, wenn sie den Band bereits gelesen haben und dann einfach Spoiler entfernen... Von daher sollte man sie IMO gleich alle am ersten Tag entfernen. Es mag zwar logisch sein, dass nicht alle Fans gleich am ersten Tag in den Laden rennen und sich den Band kaufen - so wie ich. Einige brauchen eben ein paar Tage/Wochen und auch ich muss zugeben, das mein Händler den Band meistens nicht direkt am ersten Tag hat. Jedoch sollten wir die Informationen auch nicht zulange noch verspoilert halten, da sich einige Leser sonst wundern könnten, wieso in der Liste der Mangabände der neuste Band noch nicht gelistet ist. Meine Empfehlung ist einfach, als Leser nicht auf Artikel zu gehen, die leicht Spoiler enthalten könnten, was sich aber wohl als kompliziert herausstellen wird. Nach den Ereignissen in Band 65 sollte aber wohl klar sein, dass der Artikel Shuichi Akai leicht neue Informationen auf Japan enthalten wird, denn das Rätsel um den Mann mit den Brandnarben wird sicherlich noch gelöst werden. Und auch mit diesem Text wird mehr oder weniger schon gespoilt. Irgendwo führe ich glaube ich gerade Selbstgespräche und prangere unsere Spoilerpolitik an... Wenn man wirklich ganz konsequent vorgehen will, sollte man auch Diskussionsseiten verbergen - wie teilweise auch schon geschehen ist. Es ist nunmal so, dass es Personen gibt, die vielleicht ein wenig aus den Ereignissen aus Japan wissen, dann gibt es aber auch welche, die nur die deutschen Mangas lesen und gar keine Daten aus Japan wollen. Da reicht sicherlich schon eine Ankündigung von Film 13 und 14 aus, um sie wütend zu machen. Ähnlich sehe ich es bei mir auch mit der Serie One Piece. Ich lese nur den deutschen Manga und klicke im OPWiki nicht auf den Spoilerbutton, weil ich mir die Spannung nicht nehmen lassen will. Dann treffe ich aber im Chat bei uns im Forum auf Mitglieder, die mir sagen, dass Ace tot ist - Schock, schwere Not! Komplett spoilern sollte zwar unser Ziel sein, dieses zu erreichen ist aber sichtlich schwer... Lange Rede, gar kein Sinn: Spoiler hin, Spoiler her, irgendwann muss auch mal Schluss sein. Und ich meine, wenn ein Artikel zu einem Kapitel aus Band 64 damals so früh freilag und dann dort stand: "Dieses Kapitel ist in Band 64 zu finden.", dann sollte der Leser spätestens aufhören, zu lesen und schleunigst den Browser schließen oder auf "Zufällige Seite" klicken... Philipp S. [Administrator] 15:25, 23. Feb. 2010 (CET)
Ich wäre dafür, wenn wir es trotzdem mal probieren, den nächsten Band nicht so schnell zu entspoilern. Ich denke, eine Woche würde da genügen. Man könnte auch eine Sitenotice machen, in der gebeten wird, die entsprechenden Artikel noch so zu lassen. Und wenn doch jemand entspoilert, einfach reverten...--Ran-neechan 16:12, 23. Feb. 2010 (CET)
Sitenotice halte ich für eine gute Idee, da bin ich bisher noch gar nicht drauf gekommen. Einverstanden. Philipp S. [Administrator] 16:20, 23. Feb. 2010 (CET)
Zum Thema Spoilern oder nicht Spoilern: Wenn wir es für alle richtig machen wollten, dann müssten wir JEDE Information im Wiki nach "Kapitel/Episode" verspoilern, und der Benutzer muss dann eben beim Klicken auf den Spoilerbutton angeben, wie weit er denn gerade mim Mange/Anime ist, damit er wirklich nur DIE Infos bekommt, die er schon wissen darf. Denn nicht jeder deutsche Leser ist auch schon mit dem Manga/Anime in Deutschland fertig und will deswegen nicht wirklich alle Infos wissen.
Da das aber praktisch nicht umsetzbar ist, und alles nur extrem unübersichtlich machen würde, kann man das eben so nicht machen.
Zurück zum Thema "Neue Bände sofort entspoilern oder nicht?", bzw worauf mein Vorwort hinauslaufen soll: Jeder ist unterschiedlich weit im Manga/Anime. Wieso geht jemand auf die Seite eines Bandes, wenn er nicht gespoilert werden will? Wenn ein Band in Deutschland erschienen ist, dann darf dieser Artikel schon auch direkt am 1. Tag entspoilert werden. Der Leser ist sich dieser Sache schließlich bewusst, dass er Informationen finden könnte, die er selber noch nicht weiß, da er ja noch nicht mit dem Manga auf aktuellem Stand ist. Da lass ich doch dann lieber meine Finger von als Leser, der nicht mit Infos gespoilert werden will, die eigentlich keine Spoiler mehr in Deutschland sind. --MfG Wulfos 16:52, 23. Feb. 2010 (CET)

Irgendwie habe ich die Verwendung der Spoiler in Listen noch nicht so ganz verstanden... Wäre nett, wenn man das vielleicht unter Hilfe:Spoilerwarnungen noch einmal niederlegen könnte, damit auch ich über alles informiert bin. Philipp S. [Administrator] 18:46, 25. Mär. 2010 (CET)

Heyho, so, hab jetzt alles nochmal final überarbeitet, deinen Wunsch habe ich auch erfüllt, Ran-neechan, sodass man jetzt nur noch {{Spoilerhinweis}} bzw. {{Spoilerhinweis|Spaltenzahl}} schreiben muss. Die Hilfe der Spoilerwarnungen habe ich ebenfalls erweitert, ich hoffe sie ist verständlich mit den beispielen.
Ein letzter Punkt, den ich gerne noch vor dem Abschluss dieses MBs besprechen möchte: Man könnte auch einen "Spoiler anzeigen" Button direkt in die Spoilerhinweise integrieren, sodass der Benutzer nicht dauernd an den Anfang der Seite hochscrollen muss, klicken, wieder zurückscrollen und hoffen, dass er die Stelle wieder findet. Ein Nachteil nenn ich es jetzt mal, ist allerdings, dass dadurch alle Spoiler angezeigt werden, was meiner Meinung nach jedoch absolut nicht schlimm ist, denn deswegen drückt er ja auch den Button. Ein möglicher Text wäre: An dieser Stelle stehen noch weitere Informationen, die bisher nicht in Deutschland veröffentlicht worden sind. Klicke hier, wenn du alle Spoiler auf dieser Seite sehen möchtest.
Diesen Punkt noch diskutieren, und dann ist das Thema eigentlich schon erledigt :) byWulf (Diskussion) 19:36, 25. Mär. 2010 (CET)
Wie siehts denn dann mit der Geschwindigkeit des Seitenaufbaus aus? Wird sie sich verlangsamen? Seit der letzten Änderung des Spoilerbuttons erscheint dieser bei mir erst recht spät. Vor der Änderung war erst schwarz und wurde erst dann blau und anklickbar. Der Spoilerbutton oben muss aber auf jeden Fall dort bleiben, wegen den Japanartikeln, wo ja der ganze Artikel verspoilert wird.--Ran-neechan 22:48, 25. Mär. 2010 (CET)
Die Geschwindigkeit des Seitenaufbaus wird nicht durch den zusätzlichen Spoilerbutton beeinträchtigt. Warum der Spoilerbutton am Kopf der Seite erst nach dem Laden der Seite erscheint, ist der, dass er erst seine Arbeit verrichten kann, wenn auch alle Elemente auf der Seite geladen sind, da er sonst mit einem Fehler abbrechen und gar nicht funktionieren würde. Weiterhin bleibt der Spoilerbutton am Kopf der Seite bestehen, es würde nur ein zusätzlicher Button in den Hinweis kommen, der dem Benutzer einfach das nervige Scrollen erleichtern würde. byWulf (Diskussion) 07:49, 26. Mär. 2010 (CET)

Bin absolut dafuer :) lg.--rikku 04:39, 28. Mär. 2010 (CEST)

So, habs erledigt und scheint zu funktionieren. Daher ist dieses Thema Haken.png Erledigt und Diskussionen zum Spoilerhinweis bitte auf Vorlage:Spoilerhinweis. Ab ins Archiv :> byWulf (Diskussion) 13:18, 4. Apr. 2010 (CEST)

Ernennung von exzellenten Bildern[Bearbeiten]

Ich bin in der deutschsprachigen Wikipedia auf eine Seite für Exzellente Bilder gestoßen. So etwas könnte man ja vielleicht auch bei uns im Wiki einführen. Die Ernennung solcher Bilder würde ich dann über die Seite für Kandidaturen von Artikeln machen, damit auch diese Seite nicht mehr ganz einschläft... Aktuell laufen dort ja Abstimmungen zu Artikeln, die bisher nur ein bis zwei Stimmen erhielten, was ich anbei auch sehr komisch finde; das ist aber wieder ein anderes Thema. Ich würde die Seite dann einfach in ConanWiki:Kandidaturen von Artikeln, Listen und Bildern umbenennen. Dann könnten dort ab sofort neben den hier vorgeschlagenen Bildern auch Listen ernannt werden, was sicherlich auch schon ziemlich lange überfällig ist. Als exzellente Bilder sollten dann meiner Meinung nach aber nicht jedes x-beliebige Bild ernannt werden, sondern vor allem schwierig zu findende Bilder wie z.B. bei Datei:Conan Edogawa.jpg, wo wir ja schon seit Anbeginn des Wikis auf der Suche nach dem "perfekten" Bild sind. Philipp S. [Administrator] 10:30, 16. Feb. 2010 (CET)

Also zuerst habe ich nicht so den Sinn darin gesehen, warum man Bilder als exzellent ernennen sollte. Jetzt glaube ich aber, dass es sinnvoll sein könnte, um die guten Bilder vor einer Überschreibung zu schützen. Wäre ja blöd, wenn man lange nach einem guten Bild gesucht hat, und dann wird es durch ein anderes ersetzt, das qualitativ vielleicht nicht so gut aussieht. Ich weiss nicht ob es technisch möglich ist, sie wie Artikel zu schützen, ansonsten müsste man eben so aufpassen. Unter diesen Umständen wäre ich also dafür. Allerdings würde ich nicht nur den Status vergeben, wenn das Motiv schwierig zu finden war. Qualität sollte da im Vordergrund stehen. Also keine Schrift/Logos und komische Farben.--Ran-neechan 21:40, 2. Mär. 2010 (CET)
Technisch ist das möglich und würde ich auch einführen, damit exzellente Bilder nicht verfuscht werden. Im Gegensatz zu exzellenten und lesenswerten Artikeln müssen sie ja nicht mehr aktualisiert werden, sondern sind fest und brauchen keine Änderung mehr. Philipp S. [Administrator] 07:24, 3. Mär. 2010 (CET)

(Fast) leere Artikel[Bearbeiten]

Es werden immer mehr Artikel angelegt, in denen nur eine Infobox, vielleicht noch ein kleines Sätzchen, sonst aber nicht weiter drinsteht. Ein gutes Beispiel dafür sind die vielen Episoden-Artikel z.B. Episode 320. Alle dortigen Informationen sind auch in der jeweiligen Episodenliste zu finden. Es ist zwar schön, dass auf der Hauptseite von 1800 Artikel in diesem Wiki die Rede ist, aber in Wirklichkeit sind die meisten doch nur eine leere Hülle. Meines Erachtens sollte dieser Praxis Einhalt geboten werden, und alle konsequent wieder gelöscht werden. Wie seht ihr das?--Ran-neechan 20:23, 7. Mär. 2010 (CET)

Hi, ich bin der Meinung, dass das ganz gut so ist, weil es so auch Besuchern einfacher fällt, eine Inhaltszusammenfassung für die jeweilige Folge zu schreiben, und er somit keinen Plan vom Wiki haben muss etc... er kann einfach die Seite öffnen und an die richtige Stelle seinen Text niederschreiben, auch wenn er (erfahrungsgemäß) eher schlecht von der Qualität ist. Aber Philipp meint immer: Lieber etwas als gar nichts ^^ --MfG Wulfos 20:26, 7. Mär. 2010 (CET)
Ich bin faul muss ich sagen und arbeite derzeit noch an 3 Artikeln und dann kommt der Schreibwettbeverb. Dannach wollte ich mich daran machen alle FOlgen zusammen zufassen in den Ai mitspielt und hätte keine Lust noch die Infoboxen und den Satz hinzuschreiben. Sag doch bin faul :D Es wird sich wohl langsam alles füllen. Sie zu löschen fänd ich auch eine schlechte idee Chantre
Andererseits könnte er ja einfach die Inhaltsangabe in einen leeren Artikel schreiben, und die Infobox usw. kann dann von einem erfahrenen Benutzer nachträglich reingeschrieben werden. Außerdem gibt es ja noch die Hilfe-Seiten.^^ Die Episodenartikel waren auch nur ein Beispiel. Es gibt auch noch Charakterartikel, Listen, Artikel zu Spielen, Kapitel-Artikel, das ganze greift umsich. Statt "Mehr Schein als Sein", sollte man lieber zu "Weniger ist mehr" tendieren. @Chantre: Du kannst dir ja einfach ne Kopiervorlage basteln, und dann nur noch die Daten hinzufügen. Das macht wirklich nicht soviel Arbeit.--Ran-neechan 20:48, 7. Mär. 2010 (CET)
So, jetzt meld ich mich auchmal zu Wort. Das Problem mit diesen "Mogelpackungen" ist mir durchaus bekannt, doch gleich löschen nein! Ich schließe mich der Argumentation von Chantre an, denn was einmal da ist und was nur ausgebaut werden muss, muss nicht gleich abgerissen werden, um bei gegebener Ziet neu aufgebaut zu werden. Ich würde an das Team Inhalt appellieren diesen Missstand so schnell und gewissenhaft wie möglich zu beheben, vielleicht auch eine spezielle Workgroup mit gegebener Aufgabenteilung und Organisation zu bilden (vorausgesetzt die Benutzer werden sich dazu finden). Zu Ran-neechan zu den Artikeln von Charaktern mit nur einem Satz plus Infobox, bei manchen Charakteren gibt es einfach nicht genug Informationen um einen ausführlichen Artikel zu schreiben. Ein Nebenchara der nur einmal als Verdächtiger auftritt kann keinen umfassenden Artikel erhalten, da soviele Informationen nicht bekannt sind diesen Artikel sinvoll zu füllen. Alles andere wäre Interpretation und nicht mehr Wiki-Qualitätsgerecht. --DcKaito1412 ~It's magic~ 21:12, 7. Mär. 2010 (CET)
Artikel, die in irgendeiner Form verlinkt sind, sollten auch einen Artikel besitzen, deswegen habe ich auch damals alle noch fehlenden Artikel der deutschen Episoden erstellt. Mit regelmäßigen Qualitätsoffensiven-Wochenende könnte man versuchen dieses Problem zumindest zu mildern, weil im Wiki gibt eh viel zu wenig aktive Benutzer, um dieses Problem auf normalen Wege zu lösen. Ricardo02 Fragen? 21:13, 7. Mär. 2010 (CET)
Natürlich sollten alle Artikel, die verlinkt sind, einen Artikel bekommen, aber nicht einen leeren! Es gibt 499 Artikel ohne Inhaltangabe, und 111 Artikel auf der Qualisicherung und es werden immer mehr leere Artikel angelegt. Wieviele Qualiwochenden willst du denn da abhalten? Zusammen mit den nicht wirklich gut aktualisierten Datumsartikeln sind 975 von 1800 Artikel nicht qualitativ gut. Also mehr als die Hälfte. Das macht keinen guten Eindruck bei den Lesern.@DCkaito1412: Du willst mir doch wohl nicht erzählen, dass man hier nicht noch was schreiben könnte? Die Artikel der Verdächtigen könnten wenigstens Informationen enthalten, was in ihren Kapiteln passiert, wie sie zu dem Opfer stehen und warum sie Verdächtige sind. Und leere Artikel sind auch nicht Wiki-Qualitätsgerecht. Und du und die anderen sind natürlich herzlich eingeladen, dem Team Inhalt beizutreten.--Ran-neechan 22:12, 7. Mär. 2010 (CET)
Ok, man sollte die Mindestanforderungen erhöhen. In einem Qualiwochenende könnten über 100 Artikel verbessert werden, allerdings wird das nächste eh erst in ein paar Monaten stattfinden und somit betrachte ich dies nicht als wirkliche Lösung. Ich wäre dafür, die alten Artikel zu lassen, aber das weitere Erstellen inhaltsleerer Artikel zu untersagen. Datumsartikel sind meiner Meinung nach sinnlos und sollten abgeschafft werden. Das Team Inhalt ist wirklich unter besetzt. Vielleicht überlege ich es mir mal und bewerbe mich. Ricardo02 Fragen? 23:53, 7. Mär. 2010 (CET)
Melde ich mich an dieser Stelle auch einmal zu Wort: Ich finde es wie bereits oben näher erläutert wirklich besser, wenn ein fast leerer als gar kein Artikel dort steht. Die Daten-Artikel sind kurz vor ihrer Abschaffung und das QO-WE steht rund alle drei Monate an. In der Tat gab es mit dem Portal:Organisation bereits einen Ansatz für eine Spezialisierung der Benutzer. Auf der Disku des Portals sollten sich vielleicht mal alle User zusammenfinden, die sich hier besonders gut auskennen. Desweiteren sollten noch mehr dieser Portale entstehen, wie ich finde. Und mit dieser Diskussion wird ein langjähriges Thema der großen Wikipedia angesprochen... Dort wird eigentlich bereits seit Gründung über Löschen bzw. Verbessern diskutiert; genau darüber, worüber wir uns hier jetzt streiten. Eine Lösung ist hier einfach nicht in Sicht. Ich persönlich würde es aber gut finden, wenn wir die Autoren, die kurze, neue Artikel erstellen, anschreiben und ihnen sagen, dass sie sich mal an die Arbeit machen sollen, den Artikel zu verbessern. Löschen ist aber der falsche Weg, wie ich finde, denn es findet sich sicher immer einer, der einen Artikel verbessern will. Philipp S. [Administrator] 11:09, 8. Mär. 2010 (CET)
Ein wirklich leidiges Thema und ich habe das auch schonmal angesprochen, dass es solche Probleme immer gibt und dass die Koordination untereinander teilweise zu schwierig ist. Damals haben wir auch was an den "Benutzerteams" geändert, aber das hat wenig geholfen, da diese zu unspezifisch sind. Mein Vorschlag ist es, dass man diese Portale weiterführt. Nicht nur das Portal "Organisation", sondern man sollte auch weitere Portale wie "Episoden", "Kapitel" oder "Charaktere" einführen, in denen speziell dafür gesorgt wird, dass solche Artikel mit Inhalt gefüllt werden. Dazu müssten die Team natürlich recht groß werden. Anders kann man dem Problem auf Dauer nicht abhilfe schaffen, da ein einziger alleine zwar 20 Artikel mit Text in einem bestimmten Zeitraum füllen kann, aber bei 200 wird es dann schwierig. Diese Aktionstage wie das QWE sind zwar von kurzfristiger Hilfe, aber auf Dauer helfen sie nicht, da die Artikel auch gepflegt werden müssen wie zum Beispiel Artikel zu Charakteren oder zu neuen Episoden bzw. alten Handlungen -- blra - Diskussion 20:07, 8. Mär. 2010 (CET)
Um die Arbeitsmoral etwas zu heben, könnten doch Auszeichnungen helfen, die die Arbeit, die man auf einem bestimmten Gebiet geleistet hat für die Anderen Nutzer sichtbarmachen. Denn Lob und Tadel sollte es auch in dem Wiki geben, Lob führt zu einer positiven Einstellung und lässt auf mehr Engagement hoffen. Ein weiterer Kritikpunkt ist ebenhalt die "Unorganisiertheit" der "Fast Leeren Artikel", denn wenn wir dieses Problem lösen sollten, wäre ein Ranking ganz hilfreich welche Artikel zuerst bearbeitet werden könnten. Mit Anleitung, was man eventuell machen soll, ist die Orientierung leichter und man kann zielgerichteter Vorgehen. Da die meisten Artikel mit Inhaltsverbesserungs HInweisen ausgestattet sind relativiert sich ebenhalt schnell diese Botschaft(Risikogesellschaft. Ich hoffe es werden noch mehr Ideen und Theorien entwickelt um dieses Problem zu lösen MFG --DcKaito1412 ~It's magic~ 21:43, 11. Mär. 2010 (CET)
Priorität Artikel-Typen
1
  • Kapitel-Artikel
  • Episoden-Artikel ohne Filler
  • Fall-Artikel
  • Hauptcharaktere
  • Nebencharaktere
2
  • Fillerepisoden
  • Short Stories-Kapitel
  • Filme
3
  • Normale Charaktere
  • OVAs
  • Orte
  • Gegenstände

Auszeichnungen gibt es schon länger und es wurden auch schon ein paar verteilt. Die Prioritäten könnten grob gesehen so aussehen, wobei 1 am wichtigsten ist.--Ran-neechan 20:52, 15. Mär. 2010 (CET)

Habe mal die Fall-Artikel ergänzt, da sie die Handlungen des Mangas zusammenfassen und somit ebenfalls sehr wichtig sind. Die Charaktere und Gegenstände aus Fillerepisoden und Filmen würde ich noch unter Punkt 4 einbringen, da sie wirklich fast unnütz sind... Tut hier aber momentan noch nichts zur Sache, es fehlen ja noch viele Punkte aus Priorität 1! Philipp S. [Administrator] 14:32, 17. Mär. 2010 (CET)

Hallo zusammen. ich fasse mal ein wenig zusammen und sage dabei meine erfahrungen und meinung, die ich zu diesem thema habe. das grundproblem, das ich mit fast leeren artikel sehe ist (i) der leser wird durch die existenz eines artikels suggeriert, dort informationen zu einem bestimmten thema zu finden. findet er aber einen artikel ohne inhalt, ist er enttaeuscht, nach mehreren versuchen vielleicht sogar frustriert, insb. wenn er sich zuvor durch dreimal drei spoilerbuttons geklickt hat. ich habe mich damals entschieden, diesem wiki beizutreten, aber ich haette auch einfach denken koennen 'gut, die informationen die ich suche, finde ich in diesem wiki nicht.'. (ii) autoren wird durch die existenz eines artikels suggeriert, dieser ist auch mit informationen gefuellt und sie koennen sich erst einmal um einen anderen artikel kuemmern. so habe ich anfangs gedacht, als ich die episodenliste ueberflogen habe. erst nach einigen fehlschlaegen unter den japanischen episoden, habe ich mal genauer viele der hinterlegten artikel angeschaut. auch das argument, artikel, die verlinkt worden sind, sollten auch automatisch existieren, teile ich daher nicht so ganz, da diese, wie o.g. keinen informationsgewinn fuer leser oder autoren haben. wenn eine information nicht existiert, ist es besser, dies ist so frueh wie moeglich klar ersichtlich, denke ich. der vorschlag von ricardo02 ist hier meiner meinung nach sehr gut, wenn er sagt, in zukunft sollten fast leere artikel nicht mehr erstellt werden. sondern eben erst dann, wenn der autor auch plant, den artikel mit inhalten zu fuellen. ich schliesse mich diesem vorschlag an. da es fuer die verschiedenen artikel-typen bereits hilfeseiten gibt, denke ich auch nicht, dass neue autoren verschreckt werden, wenn sie eine neue seite erstellen sollen. fuer autoren ist, denke ich, auch der vorschlag zu einer prioritaetenliste sehr sinnvoll. das autorenportal buendelt schon sehr viele nuetzliche und wichtige infos fuer autoren, aber manche sind eben doch noch etwas versteckt. so habe ich vor ein paar tagen eine uebersicht zu kapitel- und episodenartikeln gesehen, die ohne handlung sind. heute wuerde ich sie zwar schon nicht mehr ohne aufwand finden, aber ich weiss, es gibt sie... daher denke ich es ist gut, solche informationen zentral zu verlinken. also in bezug auf die vorgeschlagene liste, aehnlich wie 'wuenschenswerte seiten' oder 'neue seiten' moeglichst direkt auf der hauptseite des portals. ich denke, es hilft so auch neuen autoren, die sich erst noch in die informationsstrukturen des wikis einarbeiten. lg.--rikku 21:31, 21. Mär. 2010 (CET)

Es liegt an dir, das Autorenportal neu zu gestalten. Wäre auch dafür, dass man dort mal ein wenig Schwung reinbringt, ist aber angesichts der ständigen Aktualisierungen dort kaum möglich... Für mich auf jeden Fall nicht. Philipp S. [Administrator] 18:51, 25. Mär. 2010 (CET)

Auszeichnungen zur Förderungen der Arbeitsmoral im DCW[Bearbeiten]

Im DCW gibt es schon eine Art der Auszeichnungen der Benutzer, die besonders sich im Wiki anstrengen und die Qualität heben. Diese Auszeichnungen sind in den Benutzerrängen wieder gespiegelt und beziehen sich auf allgemeine Leistung des Benutzers im Wiki. Die Rede ist von den Rängen des Inspektors, Kommissars und Administrators. Diese drei Grundeinheiten bilden eine solide Basis im Wiki, jedoch bin ich der Meinung, dass es weitere Auszeichnungen für spezielle Bereiche geben sollte, auf die ich näher eingehen werde, um Benutzer für ihre Leistung zu honorieren. Es sollte neben den Benutzerrängen noch weiter Auszeichnungen geben, um die Arbeitsmoral zu heben, denn gemäß nach dem Motto »man sollte sich nicht auf den Lorbeeren ausruhen« sollte sich der Benutzer weiter beweisen um dieser Auszeichnung gerecht zu werden. Natürlich besteht die Möglichkeit auch diese Auszeichnungen wieder abzuerkennen. Es wären Benutzer angesprochen, die ebenhalt nicht den niedrigsten Rang eines Inspektors erreicht haben, da sie dadurch für ihren Einsatz im DCW honoriert werden. Folgender Vorschlag für die Kategorisierung der Auszeichnungen ist möglich. I) Qualität: Benutzer, die die Seiten maßgeblich in einer hohen Qualität und besonders Quellen berücksichtigt erstellen, könnten unter dieser Kategorie ausgezeichnet werden. Weiter ist diese Kategorie in drei Unterkategorien zu untergliedern möglich:

1-Qualtitat der Episoden
2-Qualität der Charaktere
3-Qualität der Kapitel

II) Prüfen und Erweitern* : Benutzer die sich sehr oft auf Artikel zugreift und diese erweitert oder überarbeitet, Quellen oder Bilder ergänzt fallen in diese Kategorie, denn es ist sehr schwer Bilder in richtiger Qualität zu finden und sehr mühsam Quellen und Referenzen zu finden. Hier könnte man ebenfalls untergliedern:

1-Referenzen
2-Bilder
3-Prüfer/ Korrektor

III) Sozialwesen: Unter dieser Kategorie sollte die Umgangsweise sowie Aktivität des Benutzers mit anderen Benutzern ausgezeichnet werden, wenn dieses besonders positiv auffällt. Darunter könnte fallen:

1-Benutzeraktivität
2-Verhalten in Diskussionen
3- Teilnahme an Aktivitäten (Schreibwettbewerb/ Quali Weekend)
4-Teammitglied mit besonderer Aktivität

Dieses Mögliche Konzept könnte in das Wiki in einem dafür zuständiges Portal integriert werden, um eine gesammelte Stelle zu generieren, damit der Überblick erhalten bleibt. Um es an die Benutzerränge anzugleichen wäre ein Vorschlag Portal:DCW-Polizeipraesidium. Eine weitere Umbenennung wäre der Rang des Administrators zum Hauptkommissar, damit das gesamt Bild wieder stimmt. Dazu könnte man nun auch die Auszeichnung anpassen, die z.B. als Experte der Spurenlese, der Spurensicherung etc. genannt werden könnten. Ein dreiköpfiges Komitee sollte Benutzervorschläge machen, von anderen Benutzern anhören und annehmen, und in einer Abstimmung urteilen ob nun eine Auszeichnung verliehen werden sollte. mit freundlichen grüßen --DcKaito1412 ~It's magic~ 17:53, 24. Mär. 2010 (CET)

Eine interessante Idee mit sicherlich sehr viel Potential. Ich denke, dass man einen Teil davon gut umsetzen kann, auch wenn ich dir an einigen Stellen nicht ganz folgen konnte. Wenn jemand einen DCW:LW oder DCW:EA schreibt, sollte er dafür nicht noch extra belohnt werden, die Auszeichnung "seines" Artikels reicht hier doch vollkommen aus, wie ich finde. Die Benutzeraktivität wird bereits mit einer extra Babelvorlage von mir geehrt und das mit dem Prüfen und Erweitern ist auch wieder so eine Sache... Sicherlich wäre es spannend, neue Ränge wie die Spurensicherung oder anderes einzuführen, doch würde zu denen doch wohl eh nur unser "Stammpersonal" alias Inspektoren, Kommissare und Administratoren gehören. In einer Diskussion in einem 2009-Online-Usertreffen wurden damals die Namen der neuen Ränge festgelegt. Dabei kam auch heraus, dass der Administratoren-Rang so bleiben soll, wie er derzeit ist. Hauptkommissar hört sich auch ein wenig lächerlich an wie ich finde... So möchte ich meinen Rang nun wahrlich nicht nennen ;) Philipp S. [Administrator] 18:02, 24. Mär. 2010 (CET)
Die Idee finde ich sehr interessant, aber sehe die ganze Sache eher skeptisch. Zu I. Die Qualität ist mithilfe der Artikelauszeichnungen schon ausreichend abgedeckt. Zu II. Dies sind eindeutig Aufgaben der Teams und sollten deshalb nicht als Extraleistungen geführt werden, sondern als Auszeichnungen durch die Teamleiter. Zu III. Aktivität wird bereits ausgezeichnet; das Verhalten in Diskussionen zu bewerten, finde ich ehrlich gesagt etwas gewagt; Teilnahme an Aktionen sollte auf jeden Fall honoriert werden und zwar nach der erbrachten Leistung; spezielle Auszeichnungen in den Teams durch die Teamleiter halte ich für sinnvoll; die neue Namensgebung von Rängen lehne ich ab. Ricardo02 Fragen? 18:35, 24. Mär. 2010 (CET)
Das es schon einige Auszeichnungen im Wiki gibt zeigt ja schon, dass welche benötigt werden. Exellente und lesenswerte Artikel sind rar und werden oft erst dann Exellent und lesenswert wenn viele Benutzer daran gearbeitet haben, um dieses Niveau. Ich habe eher an die Lücke gedacht wenn man einzelene Benutzer auszeichnet die sich für ihr Gebiet einsetzen und angemessene artikel schreiben .Die Teams haben ja erwiesener maßen in dem Meinungsbild nicht ihre Aufgabe erfüllt, deswegen ist es kein Argument das diese Auszeichnungen vergeben sollten. Ich dahte bei der Benutzeraktivität eher an 1 Jährige oder 2 Jährige aktive Mitgliedschaft. Das wie Philipp sagt nur unser Stamm Personal diese Auszeichnungen erreichen würde kann nicht gesagt sein, sie werden darunter zufinden sein, dennoch sollte es anderen Benutzern auch motivieren welche zu erreichen. Dadurch wird das Stammpersonal im günstigstenfall erweitert. ich stimme euch volkommen zu das es keine Umbenennung des Administrators geben sollte gruß Chris --DcKaito1412 ~It's magic~ 18:56, 27. Mär. 2010 (CET)
Der Grundsatz,neue Benutzerränge einzuführen gefällt mir sehr gut, da Member durch Auszeichnunngen einen Ansporn zu weiteren Leistungen bekommen. Nur was nützen uns viele Benutzerränge/Auszeichnungen wenn wir kaum aktive Mitglieder haben mit denen wir sie teilen können? Wenn ein Member wirklich das Ziel hat den Wiki mit all seinen Kräften zu helfen, dann reichen ihm auch ein paar "warme Worte" von höher gestellten Mitglieder, also von Inspektoren, Komissaren oder Adminstratoren und er brauch keine Auszeichnungen um weiter zu arbeiten.--Gin 23:04, 1. Apr. 2010 (CEST)

Benutzerteams oder Themenportale?[Bearbeiten]

Mit diesem Meinungsbild greife ich leidiges Thema nämlich die Benutzergruppen auf. Ich weiß, dass ein aktuelles Meinungsbild existiert, in den es um die Leitungen der Gruppen geht. Allerdings wird damit m.E. wenig beigeholfen:

Zur Situation: Die Benutzergruppe Spoiler macht ihre Arbeit gut, wobei nur Philipp wirklich aktiv ist. Gleiches gilt für die Gruppe Inhalt. Hier sind momentan die Nutzer Philipp S. und Ran-neechan aktiv. Jedoch sind bei beiden Gruppen die Diskussionsseiten nur selten in Gebrauch. In der Gruppe Bilder sind einige Mitglieder vertreten, die auch teilweise aktiv dabei sind, aber es gibt keine Struktur im Team und die Dikussionsseite ist nicht richtig in Gebrauch. Beim Team Korrektur, welches mal zu den aktivsten hier zählte ist momentan kaum Aktivität zu sehen.

Fehleranalye: Zuerst erläutere ich den Sinn und Zweck der Benutzerteams anhand eines Beispieles: Ein User möchte einen Artikel zu einer Episode erstellen. Er ist im Team Inhalt und schreibt eine kurze Inhaltsangabe. Danach fragt er beim Team Bilder an und möchte, dass dieses ihm ein paar Bilder liefert, damit der Artikel Bilder enthält. Schließlich möchte der User, dass sein Artikel kontrolliert wird und fragt beim Team Korrektur an, ob dieses Rechtschreibfehler etc. beseitigen kann. Danach ist der Artikel soweit fertig. Man sieht schon an diesem Beispiel, dass die Iniative von dem Beispieluser ausgeht und dieser Aufgaben an die Teams weiterleitet. Fällt zum Beispiel der Punkt "Bilder beschaffen" weg, weil der User keine Lust hat sich darum zu kümmern, fehlt es an Aufträgen für das Team. Man merkt auch, dass das Team Korrektur eine einfache Aufgabe in meinem Beispiel bekommen hat. Es soll den Artikel auf Fehler kontrollieren. Dafür ist aber der User selber zuständig, der auch die deutsche Grammatik beherrschen soll. Die Aufgabe dieses Teams ist es einfach blind über alle Artikel zu gucken und Fehler zu finden, welches eine ziemlich banale Aufgabe ist. Auch beim Team Inhalt sehe ich einige Mängel und die kann man schon aus meinem Beispiel ablesen. Wenn ein User ein Artikel zur Episode schreibt, dann erfüllt er manchmal schon Teile, die anderen Gruppen zugwewiesen sind. Daher ist der Aufgabenbereich dieses Teams nicht klar definiert und überschneidet sich mit den anderen Teams wie Spoiler oder z.T. Bilder und Korrektur.

Lösungsvorschlag: Meine Lösungsidee ist es alle Benutzergruppen aufzulösen! Dafür sollen Themenportale entstehen. Dies habe ich bereits in dem Meinungsbild "(Fast) leere Artikel" angerissen, aber noch nicht richtig ausgeführt. Nach meiner Idee soll es Themeportale wie "Episoden", "Kapitel", "Filme" oder "Charaktere" geben. Damit würde man alle Artikeltypen abdecken, die es gibt. Vielleicht kann man "Filme" und "Episoden" noch zu einer Gruppe "Anime" zusammenfassen. Dadurch hätte man folgenden Vorteil: Die Gruppen "Epsioden" und "Kapitel" befassen sich gezielt mit der Weiterentwiclkung von leeren Artikeln und schreiben dazu Inhaltsangaben etc... Dieses fiel bisher dem Team Inhalt alleine zu. Innerhalb der Gruppe soll dann die Kommunikation stattfinden, die vorher zwischen den einzelnen Benutzerteams stattfinden sollte. So sollen Bilderwünsche und Korrekturwünsche innerhalb eines Teams stattfinden (auf der Diskussionsseite). Ähnliches im Portal "Charaktere", wo man gezielt sich mit der Weiterentwicklung solcher Artikel befasst. Auch dies wäre in den Themenbereich des Teams "Inhalt" zurückgefallen.

Ich weiß, dassd dies revolutionäre Ideen sind, aber ich finde, dass sie notwenig sind, um die Probleme zu beheben, die das bisherige System mitsichbringt. Ich stelle daher auch erstmal zur Umfrage für welches System man sich entscheidet. Denn das von mir vorgeschlagene System könnte man noch abändern und darüber sollten noch weitere Vorschläge gesammelt werden.

(Der vorstehende nicht signierte Beitrag stammt von: BlraDiskussionBeiträge)

Diskussion[Bearbeiten]

So ein Portal gibt es schon, hat allerdings nichts gebracht. Dein Vorschlag ist in meinen Augen nur eine Auflösung der alten, übersichtlichen Benutzergruppen und eine Gründung von vielen, neuen Benutzergruppen, welche als Themenportale getarnt sind. Meiner Meinung nach ist das bisherige System eine sinnvollere Einteilung als die vorgeschlagene.Ricardo02 Fragen? 20:59, 24. Mär. 2010 (CET)

Dieses von dir genannte Portal (Organisation) bringt deshalb nichts ein, weil keine Struktur vorherrscht und dies ohne jegliche großen Überlegungen eingeführt worden ist. Die alten Benutzergruppen sind keineswegs übersichtlich, was man bereits aus dem von mir geschriebenen Text herauslesen hätte können. Außerdem könnte man durch aufmerksames Lesen wissen, dass ich keineswegs eine übermäßig hohe Zahl von Portalen fordere, sondern höchstens vier (zur Erinnerung: "Episoden/Anime", "Manga", "Charaktere") die strukturiert aufgebaut sind und in denen Ideen aus dem alten Systen einfließen sollen.-- blra - Diskussion 23:35, 24. Mär. 2010 (CET)
Ich habe mir mal die Freiheit genommen eure Diskussion hierhin zu kopieren, da es einfach übersichtlicher ist. Zu den Themenportalen habe ich die gleiche Meinung wie damals, als Blra sie im Forum vorgeschlagen hat: Ich stehe der Umgestaltung der Benutzerteams eher skeptisch gegenüber. Das könnte ja klappen, wenn wir mehr regelmäßige Schreiber hätten. Aber bei nur 16 aktiven Benutzern in den letzten 7 Tagen, von denen einige nur Rechtschreibfehlerkorrektur oder kleine Änderungen vorgenommen haben, wären dann einige Teams nur mit einer Person, wenn überhaupt besetzt. Und das ist meiner Meinung nach zu wenig, um effizienter zu arbeiten. Außerdem wollen sich vielleicht einige Schreiber nicht auf eine Artikelart beschränken, sondern eher z.B eine Episode machen und gleich dazu noch die Charaktere und was noch so dazu gehören könnte. Und wenn wir nach Anime und Manga aufteilen, wo kämen dann die Fall-Artikel hin, die ja eine Recherche in beiden Bereichen erfordern. Außerdem kann man ja auch z.B. Material, das man für die Kapitel geschrieben hat, auch für die Episoden nehmen, wie ich das auch einige Male gemacht habe, und gegebenenfalls auch für die Charaktere. Eine mögliche Konsequenz daraus wäre, dass sich einige Benutzer dann wieder für mehrere Teams anmelden, und dann geht es ja wieder auch nicht schneller. (Copy+Paste aus dem Forum)

Zu Blras jetziger Sicht der Teams möchte ich anmerken, dass die Diskussionen im Team Inhalt zu den Artikeln jetzt auf der Unterseite Qualitätssicherung stattfinden. Ich verstehe, dass man Team Bilder als relativ inaktiv sehen könnte. Das liegt zum einen daran, dass dort die Leitung nicht aktiv ist, und zum anderen daran, dass einige Mitglieder neuen Benutzer schreiben, dass sie sich zwecks Bilderwünsche gerne an diese Mitglieder wenden können. Besser wäre es meiner Meinung nach, dass man sie auf die Diskussionsseite des Teams verweist. Dort könnten dann die Teammitglieder die Aufträge unter sich aufteilen und das Team würde nach außen auch aktiver ausschauen.

Das Team Korrektur hat nicht nur die Aufgabe die Artikel nach Fehlern zu korrigieren, sondern auch unkategorierte Artikel zu kategorisieren, verwaiste Seiten und Sackgassenseiten zu verlinken. Warum diese Aufgaben vor ein paar Tagen von der Teamseite heruntergenommen wurden, ist mir zwar nicht bekannt, gehören aber meiner Meinung nach dazu. Das würde bei einer Aufteilung in Themenbereiche nicht berücksichtigt werden. Die Aktivität ist wirklich zurückgegangen, da stimme ich Blra zu. Obwohl ich dazu sagen muss, dass ich persönlich dort eigentlich immer aktiv war und neben den Aufträgen auf der Diskussionsseite auch immer die neu angelegeten Seiten usw bei den letzten Änderungen kontrolliert habe. Dass das in den letzten Tagen anders war, liegt einzig und allein darin, dass ich zurzeit ein Jurymitglied im Schreibwettbewerb bin, in dieser Position ja nicht helfen darf und ich nicht weiß, ob ein Autor diesen Artikel vielleicht doch noch anmelden wird. Das wird sich natürlich wieder ändern, wenn der Schreibwettwbewerb zuende ist.--Ran-neechan 13:58, 25. Mär. 2010 (CET)

hallo zusammen. (i) Begrifflichkeiten: bevor ich meine meinung zu dieser umfrage sage, moechte ich kurz formulieren, was ich mit den begriffen 'benutzertam' und 'themenportal' assoziiere. mit einem benutzerteam verbinde ich einen zusammenschluss von benutzern des wikis, die einen schwerpunkt in ihren taetigkeiten am wiki setzen moechten. fuer dieses wiki sind das zb benutzer, die tolle und geeignete bilder finden, die artikel zu gestalten, andere benutzer, die die artikel mit inhalte füllen oder wieder andere, die gerne nach den neuesten news aus japan schauen; um nur einige aufgabenbereiche zu nennen. mit einem portal verbinde ich einen 'zugang zu informationen und/oder dienstleistungen'. das autorenportal ist hier ein gutes beispiel. der benutzer, der in diesem wiki als autor arbeiten moechte findet hier gebuendelte informationen seiten, die gewuenscht werden, regeln und richtlinien die gelten (informationen), aber auch zb links zu speziellen benutzerteams, deren hilfe er in anspruch nehmen kann (dienstleistungen). mit einem thema verbinde ich dann konkrete inhalte, zu denen ich die infos und/oder dienstleistungen finde. hier passt vll das themenportal 'organisation', in dem die infos rund um die maener in schwaez gebuendelt sind. andere themenportale koennten zb 'detective boys' oder 'fbi' u.a. heissen.

(ii) allein aus diesem begriffsverstaendnis, ist mit sicherheit deutlich geworden, dass ich eine aufloesung der benutzerteams nicht fuer sinnvoll halte. insbesondere, da ich zentrale ansprechpartner fuer zentrale aufgaben, wie das bebildern von artikel (wenn es denn der autor nicht selber machen moechte) oder konsistenzpruefungen oder ergaenzen aktueller infos, wirklich sehr praktisch finde. auf der anderen seite finde ich die idee, die sich hinter dem wort themenportal bei blra versteckt, wiederum sehr gut. ich glaube schon, dass das derzeit stark unterbesetzte und nach aussenhin nicht sehr klar formulierte team inhalt dadurch entlastet werden kann. ein beispiel: ich habe bereits vor ein paar tagen ueberlegt, ob ich mich in zukunft dem einen oder anderen team anschliessen moechte. da ich vornehmlich textinhalte zu... schreiben moechte, habe ich gedacht, team inhalt ist das team, das gut zu mir passt. erst auf der projektseite habe ich dann, auch anhand der aufgaben, gesehen, eigentlich es passt doch nicht. denn der schwerpunkt liegt auf den inhalten zum deutschen manga. also kapitelinhalte, aequivalent dazu die episoden im anime, charakter- und fallseiten. auf der anderen seite beschaeftigt sich das team spoiler mit aktuellen inhalten aus japan. ob ich aber zb die anime-episoden zwischen 300-500 aus japan noch als 'aktuell' einstufen kann, ich denke es nicht. auch wenn sie im wiki standardmaessig versteckt werden. artikel, die einen inhalt benoetigen, sind sie nach meinem verstaendnis aber weiterhin. an dieser stelle finde ich die schwerpunktsetzung nach episoden-/mangainhalten, fallartikeln oder charakterartikeln sinnvoll. ich glaube das es dann auch neuen benutzern leichter faellt, sich dem einen oder anderen team anzuschliessen, sofern sie einen schwerpunkt in ihrer arbeit setzen wollen. natuerlich, wenn sie bewusst heute so und morgen anders schreiben moechten, dann macht eine zugehoerigkeit in einem team keinen sinn. aber das finde ich ist auch nicht schlimm, dann bleiben sie eben 'freie mitarbeiter' und bieten ihre dienste eben punktuell dem einen oder anderen team an. so laeuft es ja derzeit auch mit den benutzern und ips, die keinem der aktuellen teams zugehoeren und trotzdem artikel verfassen oder bestehende artikel korrigieren und erweitern. das benutzerteams dabei als 'schranke' aufgefasst werden, denke ich, sollte so nicht sein. wenn sich der persoenliche schwerpunkt nach einem halben jahr oder jahr oder... verschiebt, der benutzer sollte es einfachen sagen und ggf das team wechseln koennen.

derzeit 16 aktive benutzer sind und bleiben, egal wie wir uns entscheiden, natuerlich 16 aktive benutzer. ich denke das ist sowohl fuer die benutzerteams als auch fuer 'portale' eine schwierige situation. aber auch in der aktuellen organisation im wiki sind einige benutzer ein mehreren teams mitglied...

(iii) mein vorschlag ist, aehnlich wie bei philipp (..wie ich gerade sehe:) also eine art kompromiss: zentrale benutzergruppen, wie bg bilder oder korrektur oder spoiler sollten beibehalten werden. andererseits die aufgaben zu den artikelinhalten aus den bg inhalt und spoiler neu strukturiert werden, zb so wie es blra vorschlaegt in anime-/mangakapitel, fall- und charaartikel.

(iv) anm. zu philipps kompromiss: das eroeffnen von sehr sehr vielen portalen finde ich wieder nicht so gut. ich denke 'themenportale' im sinne des informationszugangs sind ein aequivalent zu 'wiki'. wiki ist eben eine andere art der strukturierung der inhalte (so wie ich es verstehe nach kategorien), als bespielsweise nach themen... lg.--rikku 19:45, 25. Mär. 2010 (CET)

Da die Aufgabengebiete im Team Inhalt sehr breit gefächert sind, ist es eigentlich kein Problem, sich dort jetzt auch schon auf einen Themenbereich zu spezialisieren. Auf der Teamseite ist ja in der Mitgliedstabelle eine Spalte dafür vorgesehen. Vor einiger Zeit habe ich ausschließlich Kapitelhandlungen geschrieben, doch jetzt möchte ich mich nicht mehr auf nur eine Artikelart festlegen. Wenn jetzt das Team Inhalt durch Themenportale oder ähnliches ersetzt werden, würde mir nur die Möglichkeit bleiben, entweder in mehreren Portalen oder in keinem einzutreten. Da das Team Inhalt zu dieser Zeit aber nur drei Mitglieder hat, sehe ich keinen Sinn darin, es auch noch auf mehrere Portale aufzusplitten. Da würde meiner Meinung nach der Teamzusammenhalt, wenn man das bei drei Leuten so nennen kann, verlorengehen. Es wär natürlich was anderes wenn es 30 Mitglieder hätte - hat es aber nun mal nicht.

Man könnte aber vielleicht das Team Spoiler in das Team Inhalt integrieren, da sie sich ja nur darin unterscheiden, ob die Folge/der Manga schon in Deutschland erschienen ist oder nicht, außerdem ist das Team Spoiler auch zu unterbesetzt als dass sie alle aktuellen Information bereitstellen können, sprich Kapitel-, Episodenhandlungen, Fall- und Charakterartikel. Viele japanische Folgen haben auch eine Mangavorlage, die in Deutschland schon erschienen ist. Außerdem ist die Hälfte der Mitglieder auch schon in Team Inhalt. Die andere Hälfte ist relativ inaktiv.

Philipps Meinung, dass die Teams sich nicht bewährt haben und auf die Diskussion über die Wahl einer neuen Leitung zu verweisen, kann ich nicht teilen. Da hat nicht das System an sich versagt, es fehlt einfach nur an mehr Mitarbeitern. Dass sich das bei der Einführung von zahlreichen Portalen ändern wird, glaube ich kaum. Bei Team Bilder habe ich jetzt schon eine Verbesserung gesehen, seit Wulfos dort aktiv ist. Und auch Ricardo lädt viele benötigte Bilder hoch. Er hat ja selbst geschrieben, dass er sich nur nicht dort beworben hat, dass es inaktiv ist. Die Aktivität wird sich aber bei neuer Leitung bestimmt vergrößern.--Ran-neechan 20:45, 25. Mär. 2010 (CET)

Die Argumentation dreht sich durchgehend um das Team Inhalt. Ich bin da der gleichen Meinung wie Ran-Neechan. Denn es macht wirklich keinen Sinn, wenn andere Gruppen bestehen bleiben sollten, neue Portale zu eröffnen und dafür das Team Inhalt aufzulösen. Ich vertrete ja eigentlich die Meinung, dass man die Teams Bilder, Spoiler und Korrektur nicht benötigt, da diese in den Portalen aufgehen würden. Da es aber doch eine große Symphatie für diese Teams gibt, lässt sich das nicht realisieren. Folglich lässt sich auch nicht das Portal-Prinzip nicht realisieren. Daher muss es irgendwie eine Lösung geben, in der das Team Inhalt so verbessert wird, dass es mit der Zeit alle Themenportale bedienen kann (>20 Mitglieder o.ä.). Erst dann könnte man Themenportale eröffnen, die dann aktiv ausgeführt werden. Daher würde ich da auch nicht so gerne Philipps Lösung nehmen, weil man dann zum Schluss 3 Benutzerteams hat und 5 Portale, die einem dann nichts bringen, weil die User fehlen.

Was ich aber sofort tun würde, ist es das Team Spoiler ins Team Inhalt zu legen, da Philipp das einzig aktive Mitglied ist. Außerdem sind doch die Aufgaben ziemlich gleich ;-)... Ich habe mich auch mal ins Team Inhalt eingetragen, um mit einem guten Beispiel voranzugehen. Denn wie es aussieht bevorzugt die Mehrheit das alte System. Und dann sollte das Team Inhalt die wichtigen Themenbereiche solide abdecken können. -- blra - Diskussion 15:38, 26. Mär. 2010 (CET)

Das kann man gerne einführen. Allerdings sollte man die Unterteilung nicht ganz aufbrechen, da eben nicht alle Benutzer im Team Inhalt auch gleichzeitig mit den japanischen Spoilern vertraut sind. Eine Zusammenlegung halte ich aber aufgrund der Anzahl der aktiven Mitglieder für sinnvoll. Werde das gleich mal einleiten. Philipp S. [Administrator] 11:39, 28. Mär. 2010 (CEST)

Kompromiss: Themenportale und Teams[Bearbeiten]

Ich finde, dass Teams wie das Team Korrektur fortan weiterbestehen sollten, damit sie grundlegend über alle Artikel schauen und sie verbessern können. Die Team Inhalt, Bilder und Spoiler sollte man auf die Themenportale unterteilen, da sich die Arbeit so deutlich vereinfachen lässt. Vielleicht sollte man hier einen Plan entwickeln, welche Portale man noch anlegen sollte. Portal:Osaka, Portal:Kaito Kid, Portal:Charakter, Portal:Anime, Portal:Manga,... Jetzt einfach das System auf nicht vorhandene Themenportale umzubauen, halte ich für Unsinn. Die Teams haben sich aber IMO nicht bewährt, wie Dckaito1412 es schreibt: Dazu muss man einfach nur mal die vorangehenden Diskussionen um die Suche nach einer geeigneten Leitung ansehen... Philipp S. [Administrator] 18:41, 25. Mär. 2010 (CET)

Die Themenportale können von der Inaktivität eines Benutzers genauso stark betroffen sein wie ein Team. Meiner Meinung nach besitzen die Teams ein großes Potenzial zur Verbesserung und ich finde dies sollte erst einmal ausgeschöpft werden, bevor man mit der Errichtung von neuen Dingen beginnt. Themenportale wären erst sinnvoll, wenn die Zahl der aktiven Bearbeiter steigen würde. Ricardo02 Fragen? 20:40, 25. Mär. 2010 (CET)

Abstimmung[Bearbeiten]

Pro Benutzerteams (altes System)[Bearbeiten]

  1. Ricardo02 Fragen? 20:59, 24. Mär. 2010 (CET)
  2. --Ran-neechan 13:58, 25. Mär. 2010 (CET)
  3. DcKaito1412 ~It's magic~ 14:53, 25. Mär. 2010 (CET) das alte System hat sich in meinen Augen bewährt
  4. Philipp S. [Administrator] 18:41, 25. Mär. 2010 (CET)

Pro Themenportale[Bearbeiten]

  1. -- blra - Diskussion 20:32, 24. Mär. 2010 (CET)

Abstimmung zum Beförderungssystem[Bearbeiten]

Hallo liebe Wiki-Gemeinde, ich frage mich schon seit langem, ob wir das Forum nicht ein wenig stärker als bisher vom Wiki abgrenzen wollen. Nachdem sich bereits das Autorenportal und auch der Kurier gegründet haben, werden nun dennoch weiterhin die Rangerhebungen von bestimmten Benutzern im Forum abgestimmt. Dies sollte man meines Erachtens ändern, weswegen ich diese neue Überschrift setze.

Wenn die Abstimmungen über die Beförderung bzw. die Degradierung eines Benutzers ab sofort im Wiki abgestimmt werden, würde damit natürlich die Spannung verloren gehen, die es bisher im gab, wenn einer Benutzer befördert wird. Bisher ging dies immer überfallartig von Statten und verwunderte den einen oder anderen sicherlich.

Ein großer Vorteil hingegen wäre, dass bei offenen Wahlen im Wiki jeder Benutzer des Wikis auch ohne von mir oder Python hochgeschaltetem Account im Forum abstimmen kann. Zudem könnten sich Benutzer auch selber für neue Ränge vorschlagen, was einem persönlich erlaubt, seine Leistungen auf den Prüfstand stellen zu lassen. Desweiteren sollten meiner Meinung nach alle Inspektoren oder höher dazu berechtigt sein, abstimmen zu dürfen, sowohl bei Ernennungen zum Inspektor, zum Kommissar als auch zum Administrator, wobei man hier vielleicht eine Sonderregelung einführen sollte/könnte.

Da eine Diskussion aufgrund der vielen verschiedenen Möglichkeiten hier sicherlich nicht sonderlich sinnvoll wäre, starte ich einfach einmal eine Abstimmung zu diesem Thema. Philipp S. [Administrator] 14:32, 17. Mär. 2010 (CET)

Anm.: Die erste abstimmung zu diesem meinungsbild ist am 31. 03. 2010 unentschieden fuer die beiden vorschlaege eins, Altes System, Beförderungen im Forum, und drei, Beförderungen durch Inspektoren+ im Wiki, ausgegangen. nach der anschliessenden diskussion ist sie auf den 31. 04. 2010 verlängert worden. es steht bis dahin weiterhin allen registrierten benutzern offen, ihre stimme abzugeben oder zu aendern. lg.--rikku 00:23, 28. Apr. 2010 (CEST)

Altes System, Beförderungen im Forum[Bearbeiten]

Das System bleibt so wie es ist: Inspektoren werden von Inspektoren+, Kommissar und Administratoren von der Administration ernannt.

  1. DcKaito1412 ~It's magic~ 16:19, 17. Mär. 2010 (CET)(Altes System hat sich meiner Meinung nach bewährt, deswegen wäre eine Aänderung unnötig, da es keine logistische Umstrukturiereungen geben muss. Weiter ist bei einer (eingeschränkt) Offenenabstimmung die Gefahr, das der nominierte Benutzer seine Kritiken lesen könnte und diese versucht auszumerzen, um ein positiveres Gesamtbild zu erschaffen. Dies ist bei dem AltenSystem nicht der Fall.In keinem Fall eine für alle Benutzer öffentlice Abstimmungen, da es sonst zu Lagerbildungen kommen könnte oder fatalen Fehleinschätzungen die nicht förderlich sind. Außerdem ist eine Überleitung zu Forum sehr sinnvoll um ggf die Diskussionsseiten im Wiki zu entlasten)
  2. byWulf (Diskussion) 05:21, 18. Mär. 2010 (CET) (Öffentliche Abstimmungen bringen m.M. verfälschte Ergebnisse und Ärger, da man sich vllt nicht mehr traut, seine wahre Meinung zum Ausdruck zu bringen und z.B. gegen einen Benutzer zu stimmen, der es ihm dann übel nehmen könnte.)
  3. --rikku 21:42, 21. Mär. 2010 (CET) ((i) s.o., oeffentliche abstimmungen bringen mehr aerger als nutzen. (ii) wenn ein benutzer nicht vorher weiss, dass er fuer irgendwas nominiert worden ist, gibt es im nachhinein auch keine enttaeuschung, wenn es nicht klappt. (iii) wenn ein benutzer sich selbst vorschlaegt und um ein feedback bittet, sollte das schon drin sein. aber eher als zusammenfassung, zb 'wir schaetzen deine bisherige arbeit sehr, aber in den nachfolgenden punkten hast du noch nicht genug erfahrung gesammelt, um....' oder so. (iv) wenn ihr es aus organisatorischen gruenden im wiki machen wollt, dann sollten die entsprechenden seiten nur stimmberechtigten zugaenglich sein, denke ich.) //stimme zurueck gezogen. begruendung siehe diskussion lg.--rikku 00:23, 28. Apr. 2010 (CEST)
  4. Python[Bürokrat] 15:20, 22. Mär. 2010 (CET) (Im Forum kann man seine Meinung auch immer ändern und/oder Löschen, ohne das jeder für immer alles nachlesen kann.)

Beförderungen nach altem System im Wiki[Bearbeiten]

Das System bleibt so wie es ist: Inspektoren werden von Inspektoren+, Kommissar und Administratoren von der Administration ernannt. Die Abstimmung läuft offen im Wiki.

Beförderungen durch Inspektoren+ im Wiki[Bearbeiten]

Alle Inspektoren, Kommissare und Administratoren entscheiden im Wiki in einer offenen Abstimmung darüber, ob ein Benutzer befördert werden soll.

  1. Philipp S. [Administrator] 14:32, 17. Mär. 2010 (CET)
  2. Ricardo02 Fragen? 14:52, 17. Mär. 2010 (CET) (Vorschlagen aber nur durch Inspektoren+ und kein Selbstvorschlagen)
  3. Ran-neechan 16:13, 17. Mär. 2010 (CET)Ich finde es von Vorteil, wenn die Abstimmung offen ist. So bekommen die Benutzer ein Feedback, und sollte es negativ ausfallen, könnte es ein Ansporn sein sich zu verbessern. Mit konstruktiver Kritik sollte sowieso jeder umgehen lernen. Wenn es tatsächlich zum Streit kommt, so ist derjenige als Inspektor usw., die ja Vorbild sein sollen, nicht geeignet. Die Gefahr, die von Lagerbildung ausgeht, ist größer je kleiner und exklusiver die Zahl der Stimmberechtigten ist. Meine Meinung im Nachhinein löschen zu wollen, käme mir sowieso nicht in den Sinn. Wenn man objektiv entscheidet und eben nicht aufgrund von Lagerbildung und persönlicher Symphatie/Anitphatie, so braucht man sich seiner Meinung später auch nicht zu schämen.--Ran-neechan 23:09, 25. Mär. 2010 (CET)
  4. blra - Diskussion 17:45, 17. Mär. 2010 (CET)
  5. Schöne Grüße wünscht *Inphinitee (= 18:27, 10. Apr. 2010 (CEST)
  6. LG, Stella[Diskussion] 21:27, 26. Apr. 2010 (CEST) Ich wuerde eine offene Abstimmung begrueßen. Ich finde, dass jedem normalen Benutzer das Recht gegeben werden sollte, die bisher geheimen Wahlen zu verfolgen.

Beförderungen durch alle Benutzer im Wiki[Bearbeiten]

Alle Benutzer entscheiden in einer offenen Abstimmung im Wiki darüber, ob ein Benutzer befördert werden soll.

Diskussion[Bearbeiten]

Das Meinungsbild ist am 31.März abgelaufen und die Abstimmung endete Unentschieden. Die Stimme von Inphinitee wurde zu spät abgegeben und solch eine wichtige Entscheidung sollte man sowieso nicht mit einer knappen Mehrheit beschließen. Ich schlage deswegen vor, dass wir an dieser Stelle jetzt doch eine Diskussion über die beiden favorisierten Systeme starten. Ricardo02 Fragen? 19:42, 11. Apr. 2010 (CEST)

Was sollte man denn groß diskutieren? Ich finde einfach, dass das Forum ein bisschen mehr auf sich allein gestellt werden sollte und wir alle Angelegenheiten rund um das Wiki auch im Wiki besprechen sollten. Wenn jemand seine Gegenstimme gegen einen anderen Benutzer nicht offenlegen will, dann hat er einfach keinen Mut, seine Meinung auch wirklich kund zu tun. Im Forum war es bisher immer so, dass alles geheim abgestimmt wurde und auch wirklich wenige darüber Einsicht hatten. Hier im Wiki könnte man alles genauer überwachen und auch häufiger Wiederwahlen einführen. Philipp S. [Administrator] 09:48, 14. Apr. 2010 (CEST)
Eine Diskussion ist notwendig, da die Meinungen gespalten sind, wir aber eine Entscheidung brauchen. Meiner Meinung nach fehlt der Pro-Forum-Seite ein wirklich gutes Argument, welches gegen die offene Abstimmung im Wiki spricht. Ran-neechan hat dies ziemlich gut auf den Punkt gebracht. Deswegen würde ich mir wünschen, dass entweder die Pro-Forum-Seite ihre Stimme ändert oder entsprechende Gegenargumente bringt. Ricardo02 Fragen? 20:09, 14. Apr. 2010 (CEST)

Dieses Patt signalisiert eindeutig eine Aussage. Man kann diese Aussage jedoch in zwei unterschiedliche Richtungen werten. Ich finde Philipps Aussage nicht richtig, wenn er behauptet man hätte keinen Mut öffentlich seine Meinung zu sagen. Jedoch ist in einer Abstimmungsphase nicht äußerste Diskretion zu wahren, um den Kandidaten den Respekt zu zollen, den ihnen zusteht. Dies ist fällt in einer öffentlichen Abstimmung im Wiki m. M. Nach sehr schwer. Die Schwierigkeit in meiner Sicht ist eine objektive Entscheidung zu fällen, die auf Basis von subjektiven Eindrücken gefällt wurde. Das Ergebnis nun in einer Art und weise zu Formulieren die angemessen ist, könnte ein weiteres Problem, neben den schon verschiedenen anderen erwähnten Argumenten, der konservativen Fraktion sein. Für mich scheint der Punkt, eine massive Trennung, in diesem Bereich von Forum und Wiki nicht schlüssig, da die meisten Inspektoren, Kommissare und Adminstratoren ebenfalls dort vertreten sind. Ich bleibe bei meiner abgegebenen Stimme und hoffe auf noch andere Stimmen die sich hier äußern werden, Mit freundlichen Grüßen Chris DcKaito1412 ~It's magic~ 20:30, 14. Apr. 2010 (CEST)

Auch nach mehrmaligen Lesen deines 1. Abschnittes fällt es mir schwer den Sinn deiner Aussagen zu erfassen. Bitte um Klärung. Zur Sache mit der Trennung ist zu sagen, dass Sachen die das Wiki betreffen auch in diesem besprochen werden sollten. Mir geht es nicht einmal so stark um die Trennung wie beispielsweise dies bei Philipp der Fall ist. Ich finde nur, dass das alte System versagt hat, da immer nur ein kleiner Teil der Wahlberichtigen abstimmt und es bei unterschiedlichen Meinungen nie zu einer Diskussion gekommen ist.
Falls jemand gewählt werden sollte, kann er sowieso das Abstimmungsverhalten im zugehörigen Thread einsehen, die Wahl ist also nicht wirklich geheim. Im Wiki sieht er dies direkt und weiß, ob er für eine Beförderung nominiert worden ist und erfährt im Falle einer Nichtwahl in welchen Bereichen er sich noch verbessern muss. Ricardo02 Fragen? 20:50, 14. Apr. 2010 (CEST)

hola. ein paar kleine anmerkungen zum fortlauf der diskussion: (i) was die argumentation der 'pro-forums-seite' betrifft, so haben die entsprechenden waehler von anfang an und ausnahmslos ihre meinung begruendet. eine rechtfertigung im nachhinein ist also ueberhaupt nicht notwendig, denke ich. weder fuer befuerworter des einen oder des anderen systems. (ii) ich persoenlich verbinde dabei mit einer nicht-oeffentlichen wahl weder einen mangel an mut zur ehrlichkeit noch eine mangelhafte kritikfaehigkeit. wenn ich einem benutzer ein feedback zu seiner taetigkeit im wiki geben moechte, ich kann dies tun, unabhaengig davon, ob dieser gerade fuer eine befoerderung vorgeschlagen ist / um eine befoerderung kandidiert oder nicht. (iii) forum und wiki staerker von einander zu loesen, waere eigentlich eine administrative entscheidung gewesen, denke ich. aus einem bestimmten grund habt ihr euch aber bewusst entschieden, die entscheidung oeffentlich und unter beruecksichtigung aller wiki-user-meinungen zu treffen. inwieweit acht fristgerechte stimmen jetzt die meinungen aller wiki-user repraesentieren koennen, ist mit sicherheit mehr als fraglich. betrachten wir aber allein die stimmenverteilung der abgegebenen stimmen, so wird ein wechsel des bisherigen systems nicht getragen. schauen wir uns jetzt die begruendungen an, so geht es den 'reform-kritikern' aber offensichlich nicht so sehr darum, forum und wiki miteinander zu verzahnen, als vielmehr einen privaten bereich fuer inspektoren+ zu wahren, damit diese intern ihre rechte und pflichten im vollen umfang wahrnehmen koennen. lg.--rikku 01:15, 15. Apr. 2010 (CEST)


So, sag ich auch mal bissl was dazu...

  • Das Forum und Wiki komplett zu trennen halte ich in einer Community falsch, da diese Seiten (dc-wiki, dc-forum, dc-news, conancast) ja eine Einheit bilden und somit m.M.n. eher weiter miteinander verbunden werden sollten. Die News als Newsplattform zu aktuellen Themen, der Conancast eben als jener Cast über Conan, das Wiki als Informationsplattform, und das Forum für die Community zum Unterhalten und Meinungsaustauschen. Und genau bei letztem Punkt fällt für mich die Abstimmung von zukünfitgen Inspektoren rein.
  • Eine geheime Abstimmung hat absolut nix mit fehlendem Mut zu tun, es ist eben nur ein abgeschlossener, exklusiver Bereich für jene, die es was angeht. Wozu soll Gast xyz wissen wollen, dass Inspektor abc gegen eine Beförderung von User efg gestimmt hat? Diese Abstimmungen betreffen nur diejenigen, die abstimmen dürfen.
  • Genau wie es rikku schon geschrieben hat. Wenn man einem User Feedback geben will, kann man das jederzeit auf seiner Diskussionsseite machen. Dazu braucht man nicht erst eine Abstimmung...
  • Ein weiterer Vorteil vom Forum ist der, dass dort neue Threads markiert werden. Dieser "bequeme" Punkt fehlt im Wiki. Wenn man mal ein paar Tage keine Zeit fürs Wiki hatte und dementsprechend keinen Bock aufs Durchforsten der letzten Änderungen hat, dann kriegt man erst recht nicht mit, dass überhaupt eine Abstimmung läuft. Im Forum sieht man sofort, dass im internen Forum ein neuer Thread/Beitrag vorliegt, wo man reingehen, lesen und abstimmen kann.
  • Das einzige Argument der Pro-Wiki-Fraktion ist, dass Wiki-Angelegenheiten ins Wiki sollen. Ich konnte bisher kein weiteres Argument feststellen, das eine Änderung des momentan funktionierenden Systems rechtfertigen könnte.

Also entweder bringt die Wir-wollen-eine-Änderung-Fraktion für die Verlegung der Abstimmungen ins Wiki langsam Argumente (und nicht die Behalten-Fraktion, die sich eigentlich nicht für etwas Bestehendes rechtfertigen müsste) oder ich sehe hier kein Licht am Ende...
byWulf (Diskussion) 05:03, 15. Apr. 2010 (CEST)

Also ich sehe es eher selten, dass ein Benutzer für seine Tätigkeiten eine Rückmeldung von anderen Benutzern ohne vorherige Aufforderung erhält und wenn er einen dazu auffordert, dann normalerweise nur zu einem Teil seiner Arbeit im Wiki. In einer Abstimmung wird man dazu gezwungen, insofern man sein Wahlrecht als wichtig erachtet, sich eine vollständige Meinung über einen Benutzer zu bilden und diese preiszugeben. Ich habe bisher kein stichhaltiges Argument von euch gesehen, das begründet warum man seine Meinung nicht öffentlich vertreten kann. Ihr redet sogar von nicht trauen und Ärger in euren Beitragen (siehe Abstimmungsbegründungen), lehnt aber die Begriffe fehlender Mut und fehlende Kritikverträglichkeit strikt ab. Hier liegt der Widerspruch eurer Argumentation und solange dieser existiert werden wir auf keinen Nenner kommen.
Eine offene Abstimmung ist transparent und genau so sollte, nein muss, ein Wiki sein. Wieso sollte ein Gast nicht das Recht haben die Gründe für die Beförderung eines Benutzers zu erfahren? Ein Gast kann beispielsweise genau sehen wieso ein Benutzer befördert wurde und kann aus dieser Abstimmung eventuell Dinge für seine eigene Wikilaufbahn lernen. Das Forum hat keinen wahren Vorteil. Es gibt eine Beobachtungsliste, welche die selbe Funktionsweise wie die Markierung der Threads hat.
Ich denke, dies sollte vorerst genügen und warte gespannt auf die Reaktion der Gegenseite. Ricardo02 Fragen? 15:22, 15. Apr. 2010 (CEST)

Zwar nicht die Gegenseite: Wulfos Aussage, dass sich die "Forum + Insp. für Insp.-Wahlen Admin für Komm. und Admin-Wahlen "-Fraktion nicht rechtfertigen müsste, sehe ich nicht so. Wenn bereits ein Argument meiner Seite in der Diskussion steht, sehe ich nicht so den Sinn darin, es nochmal in der Abstimmung zu schreiben. Und eigentlich habe ich mich auch schon gerechtfertigt, aber bitte, hier noch mal die Argumente der "Pro-Wiki Pro-Inspektor+-Wahlen"-Fraktion:

  1. Alles was das Wiki betrifft, sollte im Wiki besprochen werden. Nicht jeder Benutzer des Wikis ist auch automatisch im Forum angemeldet. Vielleicht interessieren ihn die Themen dort nicht so oder er ist schon in einem anderen Forum aktiv. Und wenn er doch in unserem Forum angemeldet ist, kann es sein, dass er nicht täglich ins Forum schaut. Dass das Wiki mit dem Forum und dem Newsblog usw. eine Einheit bilden, stimmt schon. Aber es muss ja nicht sein, dass deswegen alles im Forum besprochen wird, und diesem ein größerer Stellenwert gegeben wird als dem Wiki. Es sind halt drei Bereiche, die zwar das gleiche Thema DC haben, aber verschiedene Funktionen. Das Wiki ist eine Enzyklopädie, der Newsblog bringt die News und im Forum werden Theorien diskutiert, Meinungen kundgetan und sich die Zeit vertrieben. Es würde ja auch niemand auf die Idee kommen, die Inspektorenwahlen im Newsblog stattfinden zu lassen.
  2. Der Kandidat bekommt Feedback. Wenn die Abstimmung offen ist, bekommt der Kandidat ein Feedback, warum er die Wahl nicht gewonnen hat und kann somit an den Kritikpunkten arbeiten und bei der nächsten Wahl vielleicht die Beförderung schaffen. Das Gegenargument, dass man einem Benutzer sowieso immer ein Feedback geben kann, ist etwas am Thema vorbei. Es geht ja nicht darum, wie ein einzelner Benutzer den zu bewertenden Benutzer einschätzt (diese kann sich von den anderen Meinungen ja unterscheiden), sondern wie die Mehrheit der Benutzer dies tut. Es wird wohl kaum jemals geschehen, dass zehn Leute einem Neuling unaufgefordert schreiben, was er gut macht oder nicht. Natürlich kann es sein, dass der Neuling nicht zum Gegenstand einer Diskussion werden möchten, da könnte man vorher fragen, ob er sich zur Wahl stellen will oder lieber auf die mögliche Beförderung verzichtet.
  3. Die Zahl der Stimmberechtigten steigt. Wenn die Zahl der Stimmberechtigten steigt, so steigt auch die Zahl der tatsächlich abgegebenen Stimmen, was die Möglichkeit einer größeren Mehrheit für Pro oder Contra ermöglicht und die Abstimmung wird aussagekräftiger. Im Moment sind bei den Kommissaren- und Administratorenwahlen ja nur vier Personen stimmberechtigt. Wenn dort nur ein oder zwei Leute nicht mitabstimmen, so wird die Wahl IMO nicht wirklich aussagekräftig sein. Zurzeit kann man nicht sehen, ob dort alle vier immer abstimmen, und sieht so auch nicht, ob das derzeitige System wirklich funktioniert. Zur Erinnerung: bei diesem Meinungsbild haben nur zwei der vier Admins abgestimmt.
  4. Die Gefahr der Lagerbildung sinkt. Je mehr Stimmberechtigte es gibt, desto weniger Macht haben Einzelne. Schwer zu beschreiben, darum ein Beispiel: Wenn 5 Leute "zusammenarbeiten" und nur 2 weitere Lagerlose stimmberechtigt sind, so sind diese zwei praktisch machtlos. Wenn aber 5 Leute "zusammenarbeiten" und es gibt 15 weitere lagerlose Stimmberechtige, so können die Fünf überstimmt werden. Außerdem wird eine offene Wahl vielleicht Lagerbildende abschrecken, weil sie so geoutet werden könnten, und ihre Beförderungschancen sinken.
  5. Die Abstimmung im Wiki ist praktischer. Hier findet die Abstimmung auf einer Seite statt und man kann auf einen Blick sehen, wer schon abgestimmt hat und wieviele Pro- und Contrastimmen es gibt. Im Forum ist dies nicht so. Dort werden die Beiträge untereinander angezeigt, und nicht nach Pro und Contra getrennt. Wenn viele abstimmen, kann es auch sein, dass weitere Seiten angeklickt werden müssen. Auch ist die Diskussion dort nicht praktisch. So können Gegenargumente erst nach vielleicht zwei oder drei anderen Stimmabgaben erscheinen. Man kann im Wiki seine Meinung nicht so einfach löschen, sodass auch nach einiger Zeit nachvollziehbar ist, wie die Wahl zustande gekommen ist. Man kann seine Meinung ändern, dass ist vollkommen in Ordnung. Im Forum würde man einen Edit nicht unbedingt mitkriegen.

Zu einigen Argumenten der Gegenseite, möchte ich noch etwas sagen: Das Argument, dass im Forum nur die Personen die Abstimmungen sehen, die Stimmberechtigt sind, stimmt ja wohl nicht so ganz. Immerhin sehen die Benutzer Gin und Canameleen, die ja beide noch nicht Inspektoren sind, das Inspektorenforum und die darin stattfindenden Abstimmungen und haben dort auch schon mal ihre Meinung abgegeben.

Ich verstehe, dass ein geheimer Bereich im Forum immer anziehend wirkt, und dass Benutzer sich wichtig vorkommen, wenn sie ihn sehen können, und ihn deshalb auch nicht aufgeben wollen. Aber ein Argument zur Beibehaltung des Systems sollte es nun wirklich nicht sein.

Um noch mal auf die Angst einiger Benutzer zurückzukommen, eine falsche oder subjektive Meinung öffentlich abzugeben: Die Meinung wird nicht richtiger oder objektiver, wenn es eine geheime Wahl ist. Nur sehen es weniger Leute. Ich würde mir wünschen, wenn diese Benutzer das Wiki einfach mal als eine Chance sehen, darin ein wenig Übung zu bekommen. Viele Benutzer gehen noch zur Schule, aber wenn ihr mal im Berufsleben steht als Chef oder Vorgesetzter, müsst ihr auch mal über andere Menschen urteilen, sei es bei Beförderungen oder dem Ausstellen eines Arbeitszeugnisses. Da könnt ihr dann auch nicht sagen, dass möchte ich nicht machen, wenn es ein anderer mitbekommt.Ran-neechan 16:22, 15. Apr. 2010 (CEST)

Ich sehe es ähnlich wie du. Ich sehe diese Titel ja sowieso nicht als sowas weltbewegendes an. Von daher sollte man das hier auch im Wiki machen. Ich finde sowieso, dass das Forum nur sekundär etwas mit dem Wiki zu tun haben sollte. Das Forum soll ein eigenständiges Projekt sein, welches eine Ergänzung für das Wiki ist. Sachen, die aber für das Wiki wichtig sind, sollten eben auch im Wiki besprochen werden - und dazu gehört nunmal so eine Abstimmung. blra - Diskussion 16:28, 15. Apr. 2010 (CEST)
Eine sehr gute Argumentation, der ich nur zustimmen mag. Und ich kann euch gleich sagen, dass ich mit diesem Meinungsbild nicht darauf aus bin, Wiki und Forum voneinander zu trennen, sondern nur ein wenig unabhängiger zu machen. Bisher ist es mir nicht möglich gewesen, im Forum richtige Administratoren zu ernennen, da es einfach die vier Wiki-Administratoren bereits sind. Gin und Canamaleen sind perfekte Moderatoren, doch sollten sie neuen Moderatoren vielleicht überlegen sein und somit vielleicht in Zukunft auch Administratoren werden. Die Wiki-Admins könnten sich damit dann voll und ganz auf das Wiki konzentrieren, aber im Forum nebenher natürlich auch noch diskutieren. Nur wäre dann die Dopplebelastung genommen. Philipp S. [Administrator] 17:30, 15. Apr. 2010 (CEST)

Ich bleibe bei meiner Meinung. Ja ich stimme zu das die Ränge im Wiki eine reine Wiki Angelegenheit sind, jedoch sollte die Vergabe unabhängig vom Wiki sein. Denn diese Unabhängigkeit im Forum hat Vorteile:

  1. Es ist ein spezieller Bereich angelegt, an denen nur Bestimmte Mitglieder Zugang haben.
  2. Es ist schneller ersichtlich, wenn eine Diskussion angeregt wird, als im Wiki
  3. Es bietet Unabhängigkeit gegenüber dem Wiki (als Informationsplattform und Austauschforum)

In meinen Augen ist diese gewisse Eigenständigkeit der größte Vorteil den man in einer Wahlgruppe haben kann. Denn es ist wie „der Gang zur Wahlurne“, vom Wiki ins Forum. Zwar klingen die Argumente von den Reformern logisch und sind klar durchdacht, doch vergessen sie, dass nur ein kleiner Teil Wahlberechtigt ist (13 Stimmen). Diese Minderheit hat im Forum nu mäßig mit Vollständigkeit abgestimmt, ich glaube nicht, dass dies im Wiki anders wäre, worin soll dies denn die neue Motivation herkommen nun auch abzustimmen? Dies wird mir nicht klar. Deswegen sollte alles beim alten bleiben. Mit freundlichen Grüßen DcKaito1412 ~It's magic~ 20:57, 15. Apr. 2010 (CEST)

Für ein Wiki sehe ich eine Abstimmung in einem Forum als sehr untypisch und durch die geheimen Wahlen, werden diese für uns normale Benutzer völlig intransparent. Zudem muss man in einem Wiki sachlich seine Meinung rüber bringen und wenn man etwas schlecht findet muss man eben dazu stehen. Ran-neechan hat insgesamt so ziemlich das ausgedrückt was ich auch meine. Ich möchte ein freies, öffentliches Wiki das transparent ist und deshalb bin ich gegen die Abstimmung im Forum. Schöne Grüße wünscht *Inphinitee (= 07:17, 16. Apr. 2010 (CEST)

Die konservative Seite ist einfach zu bequem für eine Änderung und sieht es als Machtverlust an, wenn sie diesen geheimen Bereich verlieren. Zu DcKaito1412 eine Seite, welche nur für bestimmte Benutzer sichtbar ist lässt sich auch im Wiki erstellen, aber genau dies wollen wir nicht. Im Wiki gibt es eine Beobachtungsliste, diese sollte gewährleisten, dass man auf eine Abstimmung aufmerksam wird. Die Wahlen müssen nicht unabhängig vom Wiki sein, dies ist vollkommen unlogisch. Eine Abstimmung im Forum führt nur dazu, dass das Wiki vom Forum abhängig ist. Das Forum hat keine Vorteile! Die Motivation abzustimmen ist im Wiki wesentlich größer und übersichtlicher als im Forum. Außerdem warum nicht etwas neues ausprobieren? Das alte System kann man ja wohl kaum als gut bezeichnen. Doch ihr stemmt euch einfach gegen eine Reform, bringt aber selber keine Vorschläge zur Verbesserung des alten Systems vor. Dieser Weg ist ziemlich einfach. Löst euch endlich von diesen Gedanken der Bequemlichkeit und des Machterhalts, und tragt dazu bei, dass etwas verbessert wird. Und sollte es so sein, dass die Abstimmung im Wiki doch nicht funktioniert, was ich jedoch stark bezweifle, dann könnt ihr ein erneutes Meinungsbild einberufen. Ricardo02 Fragen? 12:40, 16. Apr. 2010 (CEST)

Ein bequemer Weg nichts zu ändern; Das stimmt wohl, aber warum sollte man am System, was in meinen Augen funktioniert etwas ändern? Dort sehe ich nicht den Sinn. Einen Machtverlust von einer Verlegung des Wahlbereichs sehe ich nicht und ist nicht mMn nicht zu befürchten. Worin begründest du den Machtverlust Ricardo02? Ich denke, dass ich eine Transparenz im Forum nicht so gegeben ist wie sie im Wikiwäre, doch sehe ich dadurch keine Nachteile bei einer Abstimmung. In deinen persönlichen Augen findest du das alte System nicht gut, doch warum sollten die Konservativen dafür eine Argumentation liefern, dass es so bleiben soll. Zwar bin ich nicht abgeneigt euren Argumenten gegenüber, doch sehe ich auch noch nicht ein, mich euch anzuschließen. Doch werde ich meine Position in den nächsten Tagen überdenken. m.f.g. DcKaito1412 ~It's magic~ 15:04, 16. Apr. 2010 (CEST)

Wie kann System funktionieren, wenn nicht einmal die Hälfte der Stimmberechtigten abstimmt? Ein geheimer Bereich, welcher nicht von allen eingesehen werden kann, bedeutet Macht für diejenigen, die das Recht haben ihn einzusehen. So ein Bereich wird normalerweise als etwas besonderes empfunden. Wenn dieser Bereich jetzt weg fällt, verlieren diejenigen ihr exklusives Recht auf einen geheimen Bereich. Diese Argumentation kommt, aber eher bei Wulfos und Rikku vor als bei dir.
Wieso die konservative Seite ein Argument für den Erhalt des alten Systems liefern sollte? Vielleicht weil man seine Meinung begründen muss? Ricardo02 Fragen? 15:25, 16. Apr. 2010 (CEST)

hallo zusammen. einige anmerkungen zum fortlauf der diskussion:

(i) feedback und 'das wahre leben': ich denke, feedback, das ich einer anderen person zu ihrem verhalten oder ihren aktivitaeten gebe, beinhaltet immer auch eine persoenliche wahrnehmung. diesen, zunaechst subjektiven eindruck, belege ich dann mit angemessenen beispielen. dann wird fuer meinen gegenueber deutlich, welche schwerpunkte ich bei der formulierung meines feedbacks gesetzt habe und warum ich ein verhalten gut oder nicht so gut finde. meochte ich mein feedback konstruktiv halten, gebe ich ggf. konkrete verbesserungsvorschlaege, wie ich es mir wuenschen wuerde, dass die person ihr verhalten in der zukunft aendert. ein feedback, im sinne einer befoerderung / degradierung, repraesentiert dabei keinesfalls eine einschaetzung der mehrheit der benutzer des wikis dar. die mehrheit der benutzer ist naemlich ueberhaupt nicht stimmenberechtigt. desweiteren stellt das feedback durch die 'besonderen benutzer' keine sammlung mehrerer einzelbewertungen dar, sondern viel mehr ein gemeinsames feedback mehrerer benutzer. bei der meinungsfindung muessen moeglicherweise viele kompromisse geschlossen werden, bevor ein konsenz gefunden ist. dieser sollte anschliessend aber auch von allen stimmenberechtigten gemeinsam getragen werden, denke ich. fuer den benutzer, der bewertet wird, ist es also nicht so wichtig, zu wissen, dass person a gesagt hat: abc und person b gesagt hat: xyz. viel wichtiger ist: wir haben uns entschieden, dass [...], weil wir es fuer sehr wichtig erachten, dass [...] / deine taetigkeiten in den bereichen [...] besonders schaetzen / ... . optional: wir haben uns mehrheitlich entschieden... , wenns zb knapp gewesen ist oder so. das personalgespraeche im wahren leben auch oeffentlich gefuehrt wuerden, stimmt dabei nicht. insbesondere wird eine bewertung durch einen/viele vorgesetzte nicht ungefiltert an den mitarbeiter weitergegeben, sondern ist vielmehr wohlformuliert. das bedeutet keinesfalls, dass dabei die meinung verfaelscht oder nicht begruendet werden soll. aber, die bewertung soll ja auch konstruktiv sein und muss daher vorbereitet werden. diese 'vorbereitung' sehe ich im wiki darin, dass sich die stimmenberechtigten zunaechst einigen, ob oder ob nicht, und im zweiten schritt zusammenfassen, welche schwerpunkte sie bei dieser einigung gesetzt haben. im dritten schritt koennen dann zu den noch offenen kritikpunkten moegliche verbesserungsvorschlaege formuliert werden.

(ii) transparenz: dieser begriff ist mit vorsicht einzusetzen, insbesondere, solange nicht klar herausgestellt ist, dass von einer 'transparenz im sinne xy' gesprochen wird. so werden in deutschland zb abgeordnete fuer den bundestag auch in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt. ich denke jedoch, keiner von uns wuerde jetzt auf die idee kommen, zu behaupten, unser wahlsystem sei nicht transparent. ich persoenlich habe als verstaendnis von tranparenz bisher besonders 'transparenz im sinne eines konzeptes in der informatik' im hinterkopf, einfach deshalb, da ich mit diesem verstaendnis tagtaeglich arbeite. wie sich eine befoerderung/degradierung im wiki im sinne dieser transparenz fuer mich darstellt, habe ich am ende unter (i) schon angedeutet. damit das ergebnis der entscheidung fuer die benutzer dann auch transparent ist, wuerde das stimmenverhaeltnis, zusaetzlich zu dem feedback, veroeffentlicht. wenn ich die diskussion zu diesem meinungsbild jedoch richtig verstehe, so wird hier insbesondere eine 'transparenz im sinne der politik' gefordert. auch diese beinhaltet noch keine oeffentlichen wahlen, wohl aber oeffentliche diskussionen. bei diesen meinungsbildern zb, ich finde dieses prinzip schon sehr gut. die einzigen bedenken, die ich bei bewertungen habe, sind, dass die stimmenberechtigten dabei ueber eine person sprechen. eine person kann, im gegensatz zu einer 'verhaltensregel im wiki' o.ae., nun mal teile einer diskussion missverstehen oder aber durch persoenliche worte verletzt werden. egal, ob im direkten anschluss dann ein wahlverfahren wegen nicht korrektem verhalten gegen eine zweite person eingeleitet wird oder nicht. das grundproblem, warum die diskussionen zukuenftig offen laufen sollen, liegt also, wenn ich es jetzt richtig verstehe, nicht so sehr darin, dass einige stimmenberechtigte moeglicherweise subjektive und unbegruendete meinungen aeussern koennten, als vielmehr darin, dass diese nicht genuegend von anderen stimmenberechtigten darauf hingewiesen werden wuerden bzw. in ihren ansichten ggf. korrigiert werden. ich denke, unter diesen vorueberlegungen, eine oeffentliche diskussion macht sinn. natuerlich, sie geht dann auch mit einer feedback-funktion durch einfache benutzer an besondere benutzer einher.

(iii) wiki konkret - stimmenberechtigte und doppelbelastungen: mit einem wechsel der abstimmungsplattform vom forum ins wiki, es gibt noch keine steigerung der stimmenberechtigten. auch hat sich zb niemand fuer eine oeffnung der abstimmung fuer alle benutzer ausgesprochen, bzw. ist in der eingangsbemerkung zu diesem meinungsbild eine moegliche sonderregelung fuer administratoren angesprochen. es geht bei dem argument, dass mehr benutzer stimmenberechtigt sind, also im schwerpunkt darum, dass mehr besondere benutzer bei einer befoerderung zu / degradierung von einem kommissar stimmenberechtigt sind. der besondere hinweis, dass bei diesem meinungsbild nur zwei von vier admins eine stimme abgegeben haben, ist sicherlich sehr interessant; insbesondere, da beide einen unterschiedlichen standpunkt vertreten. auf der anderen seite haben auch nur 8/~420 stimmenberechtigten fristgerecht abgestimmt. was die verzahnung/entzahnung verschiedener plattformen/plattformenteile um detektiv conan betrifft, ich moechte noch einmal betonen, dass ich diese entscheidungen nach wie vor in erster linie als 'administrative entscheidungen' einstufe. dann waere dieses meinungsbild zb mit einer rueckenstaerkung von 4+, falls es im forum noch weitere admins gibt, administratoren an den start gegangen. fuer einen einfachen und noch relativ neuen benutzer wie mich, diese ausgangslage waere schon anders zu bewerten gewesen. dann, der plattformwechsel haette prima von einem systemwechsel entkoppelt werden koennen. prinzipiell verstehe ich dabei noch immer nicht ganz, warum administratoren als benutzerrang und nicht vielmehr als benutzerteam aufgefasst sind. diese tragen immerhin eine grosse verantwortung fuer gesamtkonzeptionelle und langfristige entscheidungen einerseits, und konkrete rechtevergabe- und kontrollmassnahmen andererseits. hierbei geht es also auch um systeminterne einblicke und entscheidungen. die entsprechenden benutzer sollten daher mit bedacht gewaehlt werden, denke ich. immerhin muessen die anderen admins / buerokraten dem 'neuling' zukuenftig vertrauen und gut mit ihm zusammen arbeiten. einen staendigen wechsel halte ich dabei fuer nicht sinnvoll. auch bleibt eine doppelbelastung weiterhin solange bestehen, wie ein benutzer auf zwei plattformen admin ist.

(iv) vorschlag: argumente, die ein wechsel vom forum in das wiki im sinne eines reinen plattformwechsels betreffen, sehe ich insbesondere unter dem anspruch der dezentralisierung. das wiki hat ein eigenes benutzersystem und benutzer, die nicht im forum angemeldet sind. diese sollten aber zukuenftig auch als getrennt wahrgenommen werden. die 'doppelbelastung der admins' kann dann damit aufgehoben werden, dass sie zukuenftig nicht mehr auf beiden plattformen admins sein muessen. was das bisherige system angegeht, so habe ich gesehen, es gibt viele kritikpunkte und die angestrebten 'reformen' sind mir, ab jetzt, nicht weit genug. andere benutzer koennen nur dann aus der befoerderung / degradierung eines benutzers lernen, wenn sie die entscheidung durch ein kurzes feedback-statement auch verstehen koennen. um die entscheidungen zukuenftig transparenter zu gestalten, sollte, zusaetzlich zu dem feedback, das stimmenverhaeltnis oeffentlich einsehbar sein. eine oeffentliche diskussionsseite, im vorfeld zu einer abstimmung, ist fuer mich persoenlich optional. daraus folgt:

  • (a) befoerderungen / degradierungen zukuenftig im wiki, bei einsehbarem stimmenverhaeltnis und gemeinsam getragenem feedback durch die stimmberechtigten, das nach der abstimmung dem bewerteten benutzer bekannt gegeben wird.
  • (b) befoerderungen / degradierungen wie unter (a) + oeffentliche diskussionsseite im vorfeld zur abstimmung und eine feedback-fkt durch einfache benutzer an besondere benutzer.

lg.--rikku 18:16, 18. Apr. 2010 (CEST)

Äußert langer Beitrag. Zu (i) die erfahrenen Benutzer stellen sehr wohl die Mehrheit des Wikis dar, da nur ca. 20 Benutzer wirklich in diesem Wiki arbeiten und davon sind 13 erfahrene Benutzer. Es geht hier um eine Wahl und keine Diskussion, d.h. bei der Wahl gibt jeder seine Stimme ab und begründet dies. Diskussionen während dieser Wahl, sofern sie über stattfinden, dienen allein dem Zweck falsche Begründungen zu widerlegen, jedoch nicht zur Kompromissbildung. Zu (ii) die Transparenz in Wahlsystem Deutschlands ist durch die Wahlbeobachter gegeben. Bei diesen Meinungsbild steht es dafür, dass alle Benutzer den Wahlvorgang beobachten können. Weiter kommentiere ich diesen Abschnitt nicht, da mir zum Schluss deine Gedankengänge nicht ganz klar sind. Zu (iii) wenn jeder "Benutzer" ein Stimmrecht hätte, wäre die Wahl sinnlos, da jeder die Möglichkeit hat unendlich viele Benutzerkonten anzulegen. Auch bei diesem Meinungsbild sollte man nicht von 420 sondern von 20 Stimmberechtigen sprechen. Bitte unterscheide zwischen Administratoren und Bürokraten. Beispielsweise liegt die Rechtevergabe allein bei den Bürokraten. Zu (iv) kann mich mit deinen Vorschlägen nicht anfreunden. Ricardo02 Fragen? 19:44, 18. Apr. 2010 (CEST)
Anmerkungen: zu (zu (i)) besser: 'die erfahrenen benutzer stellen eine mehrheit im sinne der derzeit aktiv mitarbeitenden benutzer im wiki dar'. dass das derzeit ~20 benutzer sind, glaube ich dir an dieser stelle erst einmal. damit schraenkst du indirekt jedoch gleichzeit die stimmberechtigten benutzer an den meinungsbildern ein. da aber offiziell jeder benutzer ein meinungsbild einberufen bzw. zu einem meinungsbild abstimmen darf, diese einschraenkung ist ein wenig kritisch, denke ich. dieses meinungsbild ist zunaechst auch eine 'abstimmung ohne diskussion' gewesen. im fortlauf der diskussion bin ich dann jedoch zu einem 'bequemen benutzer, der machtverluste fuerchtet und seine meinung/abgegebene stimme nicht begruendet' transformiert worden. das mich diese einschaetzung ein wenig irritiert hat, ist sicher verstaendlich. zu (zu (ii)) wahlbeobachter handeln in deutschland unter beruecksichtigung des wahlgeheimnisses. bei einer umfrage-fkt., die von gaengigen content-management-systemen (cms) bereitgestellt wird, also mit sicherheit auch bei eurem forum..., koennten auch alle benutzer eine 'wahl beobachten'. der einfache benutzer hat, in seiner fkt. als wahlbeobachter, dabei uebrigens noch kein interventionsrecht... zu (zu(iii)) das stimmt so nicht. doppelaccounts koennen sowohl erkannt, als auch gesperrt werden. bzgl. der administratoren und buerokraten, habe ich einen admin im wiki mit einem admin im ueblichen sinne etwas vermengt. das war mein fehler und ich entschuldige mich an dieser stelle dafuer. man lese in meinem vorangegangen beitrag also 'administrative entscheidung' besser als 'buerokratisch-administrative entscheidung', da ich nicht weiss, ob es im forum dann auch buerokraten sind oder dort doch admins... zu(zu(iv)) das ist absolut in ordnung. eine anmerkung, warum und /oder ein gegenvorschlag koennen uns in der diskussion jedoch sicher weiter bringen :) lg.--rikku 22:57, 18. Apr. 2010 (CEST)
Da hier immer noch diskutiert wird, würde ich vorschlagen, dass wir die Abstimmung einfach verlängern, vielleicht fühlt sich der ein oder andere Benutzer, der noch nicht abgestimmt hat, berufen doch noch seine Stimme abzugeben, oder jemand ändert durch die Diskussion seine Meinung. Da ja beide Seiten nach Ablauf der Abstimmungszeit gleich lagen, wird auch keiner übervorteilt.
Zu Rikkus vorletztem Beitrag (i): Deine beschriebene "Vorbereitung" findet so eigentlich im jetzigen System nicht statt. Zwar stimmen die Stimmberechtigten ab, ob oder ob nicht, jedoch kriegt der Benutzer bei einem negativen Ausgang erstens gar nicht mit, dass er zur Wahl stand, und zweitens auch nichts von den Kritikpunkten, die dort aufgeführt werden.
zu (ii)Deshalb sollten IMO die Kandidaten bei einer öffentlichen Wahl vorher gefragt werden, ob sie einer Wahl zustimmen.
Kann ich aus deinem Beitrag schließen, dass du dich umentschieden hast? Also du tendierst jetzt zwischen (a) und (b), also beide im Wiki?Ran-neechan 00:16, 19. Apr. 2010 (CEST)
Die Abstimmung wurde doch bereits verlängert. Bis zum 31. April hat jeder Zeit seine Stimme abzugeben bzw. zu ändern.
Ich schränke nicht ein, ich gehe eben nur von den realen Benutzern aus und sehe es als falsch an, wenn jemand von 420 Benutzern ausgeht. Doppelaccounts können, wenn derjenige sich halbwegs geschickt anstellt, nicht nachgewiesen werden. Ich muss dich enttäuschen im Forum wird nicht die Umfragefunktion bei einer Wahl benutzt, sondern jeder schreibt seinen Beitrag und es erfolgt eine manuelle Stimmenauszählung durch einen Administrator. Ein einfacher Benutzer kann die Wahl überhaupt nicht einsehen, wie kann er da ein Wahlbeobachter sein?
Ich habe die konservative Seite als Gesamtes zum damaligen Zeitpunkt so beschrieben, jedoch keinen einzelnen Benutzer, da nicht alles auf jeden zu trifft. Nur als Beispiel: Einen Machtverlust hast du beispielsweise als einfacher Benutzer gar nicht zu fürchten. Du hast aber sehr wohl für einen privaten Bereich für die Inspektoren geworben und dieser bedeutet Macht. Halte weitere Erläuterungen für unnötig, da sie nur vom Diskussionsthema ablenken. Meine favorisierte Lösung kann man anhand meiner Stimme ausmachen, unsere Lösungen haben Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Bewusst habe ich aber keine weiteren Worten hinterlassen, da diese Diskussion meiner Meinung schon vom Weg abgewichen ist. Ricardo02 Fragen? 14:51, 19. Apr. 2010 (CEST)
Die Verlängerung habe ich zu spät gesehen^^, es wurde in der Diskussion auch immer wieder von fristgerechter Abstimmung geschrieben. Ran-neechan 16:11, 19. Apr. 2010 (CEST)
  • das meinungsbilder ohne auszeichnung verlaengert werden, finde ich nicht so gut. habe daher einfach mal eine kleine anmerkung an den anfang zu der abstimmung gestellt, damit der verlauf dieses meinungsbildes auch nach dem auslaufen nachvollziehbar bleibt.
  • das die, in der diskussion aufgekommenen, vorschlaege nicht weiter beruecksichtigt werden, ist schade. aber ich habe gesehen, dass zb ran-senpai ihren auch in anderen meinungsbildern eingebracht hat, das finde ich wiederum sehr gut :)
  • das nicht praktizieren von vorgaengen / nicht ausnutzen bestehender techniken argument sind, diese auch in zukunft nicht zu nutzen, verstehe ich nicht so gut. aber, um nicht weiter von der diskussion abzulenken, wir koennen diesen punkt gerne vertagen ;)
  • meine stimmte ziehe ich zurueck, da ich bzgl der wahlen im forum von falschen voraussetzungen ausgegangen bin. zu meiner meinung und den in der diskussion angesprochenen punkten stehe ich aber selbstverstaendlich nach wie vor. den vorschlag drei trage ich, so wie oben formuliert, jedoch nicht.
  • alle weiteren, noch offenen punkte, beruecksichtige ich nicht. sollten fragen oder bedarf fuer eine diskussion bzw ein feedback bestehen, bitte auf meiner diskussionseite.

lg.--rikku 00:23, 28. Apr. 2010 (CEST)

Die Abstimmung ist nun beendet, und ich bitte hiermit einen Admin, das Ergebnis auszuwerten. Ran-neechan 18:33, 3. Mai 2010 (CEST)
Das ist jetzt eine wirklich schwere Entscheidung. Ich denke, eine 2/3-Mehrheit sollte es für die Einführung des neuen System schon geben. Aus diesem Grund würde ich an dieser Stelle einfach mal vorschlagen, die Abstimmungen ins Wiki zu übertragen und nach einer gewissen Zeitspanne zu schauen, wie es ausging. Ich denke, dass ist für alle akzeptabel. Sollte sich das neue System nicht bewähren, verlegen wir es einfach zurück ins Forum. Philipp S. [Administrator] 18:46, 3. Mai 2010 (CEST)
6 von 9 Stimmen sind für das neue System. Das ist eine 2/3 Mehrheit. Rikku hat seine Stimme für ungültig erklärt. Ricardo02 Fragen? 18:49, 3. Mai 2010 (CEST)
Stimmt. Habe ich gar nicht bemerkt. Danke für den Hinweis. ConanWiki:Beförderungen ist nun erstellt und kann ab sofort für Beförderungen genutzt werden. Wie auf der Seite in Zukunft vorgegangen werden soll, wird unter anderem auch weiter unten auf dieser Seite diskutiert. Philipp S. [Administrator] 19:24, 3. Mai 2010 (CEST)

Kriterien für die Wahl zum Inspektor, Kommissar oder Administrator[Bearbeiten]

Mit diesen Meinungsbild möchte ich ein weiteres Problem des Wahlssystem aufgreifen. Aktuell gibt es keine wirklichen Kriterien für das Erreichen eines Benutzerranges, doch nur aufgrund von festen Kriterien kann man entscheiden, ob ein Benutzer befördert werden sollte. Ich habe einmal versucht eine Auflistung von Kriterien zu erstellen.

  • Kriterien für Inspektor: mind. 1-2 Monat aktive Mitarbeit, Diskussionsbereitschaft, guter Umgang mit dem Wiki und die Beachtung von Hinweisen, mehrere größere Bearbeitungen (d.h. der Benutzer muss es eine gewisse Eigenleistung erbringen und nicht nur korrigieren)
  • Kriterien für Kommissar: längere aktive und qualitative Mitarbeit, aktive Teilnahme an Diskussionen, Meinungsbildern und Abstimmungen, Hilfsbereitschaft
  • Kriterien für Administrator: -

Ricardo02 Fragen? 15:18, 18. Apr. 2010 (CEST)

Ja so ähnliche Kriterien habe ich insgeheim auch. Nur würde ich ein paar Kritieren lockerer sehen, da alles sehr schwer zu erfüllen ist. Daher ist m.E. vor allem für den Inspektoren-Titel wichtig, dass man sich an die Wiki-Regeln hält und eine gewisse Aktivität auf einem bestimmten Zeitraum zeigt. Diese Aktivität sollte natürlich an der Qualität der Bearbeitungen bewertet werden sein und nicht an der totalen Bearbeitungszahl, die sehr oft trügerisch ist. Beim Komissar-Titel bin ich mir nicht sicher. Aber ich hätte Ähnliche Kritierien wie du. Zum Einen sollte die Aktivität aufrecht erhalten werden, die einem den Inspektor-Titel ja gebracht hat. Dann sollte man ein Vorbild sein, was die Bearbeitungen betrifft. Also sollten auch ein paar Artikel dabei sein, die man zu den wirklich guten Zählen kann und dann sollte letztlich noch soetwas wie Hilfsbereitschaft und Diskussionsbereitschaft vorhanden sein. blra - Diskussion 16:12, 18. Apr. 2010 (CEST)
In der Tat sind solche Kriterien nicht schlecht. Stimme dem vollkommen zu, zumal solche Regelungen vorher - wenn auch indirekt - sicherlich alle bei uns im Kopf vorhanden waren. Bei den Administratoren sollte man noch ergänzen, dass er vielleicht mit den Knöpfen (Löschen, Schützen, Sperren) gut umzugehen pflegen sollte und sie nicht zu missbrauchen versuchen. Hierzu gehört natürlich auch, dass er von der gesamten Community zu einem solchen Rang geleitet werden sollte, womit wir wieder bei den offenen Abstimmungen wären... Aber generell sind solche Kriterien nicht schlecht. Philipp S. [Administrator] 17:56, 18. Apr. 2010 (CEST)
Sehe ich so wie Ricardo02. Bei den Kriterien für die Administratoren sollte eine entsprechend hohe sichtbare Aktivität vorhanden sein und eine Teilnahme an allen wichtigen Abstimmungen. Bei Blras Vorschlag, dass auch einige "wirklich gute" Artikel bei den Kommissar-Kriterien vorhanden sein sollten, sehe ich ein Problem, wenn sich der Benutzer z.B. vorwiegend auf Bilder spezialisiert hat. Da sollte man eher Kommissar-typische Kriterien wie Hilfsbereitschaft und Kontrolle der IP-Beiträge und dergleichen berücksichtigen. Der gute Umgang mit den Knöpfen der Admins kann leider erst nach der Wahl beurteilt werden. Hier sollte man aber festlegen, dass ein Admin nicht gleichzeitig zum Löschen vorschlägt und später auch die Löschdiskussion auswertet und löscht. Ran-neechan 16:11, 19. Apr. 2010 (CEST)

Ich halte die bis hierhin vorgeschlagenen Kriterien für sehr sinnvoll, aber ich sehe auch Gefahren. Wenn man nur nach den Kriterien geht und den Menschen oder das Individuum dahinter vergisst, besteht die Gefahr der Automatisierung einer Honorierung des Benutzers. Zwei Beispiele in denen ich eine Gefahr bei strikten/festen Kriterien sehe:

1) Beförderungen werden Berechenbar, der Nutzer spekuliert auf eine Verleihung eines Rangs und arbeitet gezielt darauf hin, jedoch könnte dies auch negativ sein. In meinen Augen sollte die Arbeit am Wiki freiwillig und ehrenamtlich sein und keinen Zwang unterliegen. Wenn man aber gezielt auf eine Verleihung hinarbeitet, so leistet man seine Arbeit unter Druck und ist überzeugt dies zu schaffen. Und dass ist nicht der Sinn den ich in so einer Auszeichnung sehe. Bsp. Nutzer DEF arbeitet oft an Artikeln, beteiligt sich übermäßig viel an Diskussionen und wirft immer neue Diskussionen auf. Nach 3 Monaten Arbeit im Wiki denkt er, er habe alle Kriterien erfüllt um ein Inspektor zu werden. Wird es jedoch nicht, nun folgt die Phase der Lustlosigkeit, da er überzeugt ist und im Recht da er alles in den Kriterien penibel erfüllt hat endlich einer zu werden. Vor lauter Frust und Enttäuschung gibt er seinen Account im Wiki auf. Konsequenz: Verlust eines wertvollen Mitglieds.

2)Bsp. Benutzer XYZ hat Punkt eins erfüllt, Punkt 2 etc. aber nicht Punkt 7, deshalb keine Beförderung. Im Einzelnen meine ich: obwohl sich XYZ sehr engagiert hat, x gute Artikel im Wiki erarbeitet, aber nicht in Diskussionen teilnahm, wurde ihm auf Grund letzteres die Verleihung eines Rangs untersagt. Und das passiert dann bei jedem Kandidaten, ohne Rücksicht auf die Person zu nehmen und ihre Bemühungen. Jeder Mensch macht Fehler und ist nicht perfekt. Deshalb denke ich, dass die Kriterien variabel in den Augen der Stimmberechtigten gehandhabt werden, sollten solche Kriterien als mögliche „Rahmenbedingung“ dienen und nicht als strikte Regel/ Verordnung, das erfüllt sein/werden muss. Ich halte Kriterien für Sinnvoll, sie sollten aber gewichtet werden, manche mehr gewichtiger also Wikiquette und andere weniger und dies sollte variabel in der Hand der Stimmberechtigen sein. Eine Verleihung sollte einen gewissen Überraschungseffekt haben. Mit freundlichen Grüßen DcKaito1412 ~It's magic~ 17:39, 21. Apr. 2010 (CEST)

Es sollte in einigen allgemeinen Sätzen festgehalten werden, wie man diesen Benutzerrang erhalten kann. So dass alle Kriterien enthalten sind, aber jeder Wahlberechtigte die Wichtigkeit bestimmter Kriterien für sich selbst festlegen kann. Werde mal bis Morgen versuchen diese Idee zu verwirklichen und dann hier einzustellen. Ricardo02 Fragen? 18:29, 21. Apr. 2010 (CEST)

Wiederwahlen[Bearbeiten]

Diskussion[Bearbeiten]

Egal, wie die Diskussion über den Ort der Befördeurngen und Degradierungen verlaufen sollte, will ich an dieser Stelle ein weiteres Thema ansprechen. So werden in der Wikipedia Wiederwahlen von Administratoren durchgeführt. Da bei uns im Wiki viele der besonderen Benutzer mehr oder weniger nichts im Wiki machen und sich auf ihren Rängen auszuruhen scheinen, würde ich gerne Wiederwahlen einführen. So müssten sich Benutzer vielleicht alle 3 oder 6 Monate einer erneuten Wahl stellen, in der sie ihr Amt entweder verlieren oder erneut zugesprochen bekommen. Die Wahl wird dann je nach Ausgang des obigen Meinungsbildes im Forum oder im Wiki stattfinden. Philipp S. [Administrator] 13:11, 18. Apr. 2010 (CEST)

Symbol support vote.svg Pro Die Idee greift ein Problem auf, das auch mich stört. Aktuell werden Degradierungen nur in Falle extremer Inaktivität vorgenommen. So wurde beispielsweise ein Benutzer erst nach 5 Monaten Inaktivität degradiert. Durch eine Wiederwahl wird immer wieder geprüft, ob ein Benutzer seinen aktuellen Rang verdient. Das Rangsystem würde durch Wiederwahlen auch viel flexibler werden, da man sich nicht mehr auf einen einmal erworbenen Rang ausruhen kann. Ich wäre für eine Wiederwahl alle 3 Monate aller besonderen Benutzer (Bürokraten selbstverständlich ausgenommen). Ricardo02 Fragen? 13:57, 18. Apr. 2010 (CEST)
Symbol support vote.svg Pro Sehr interessanter Vorschlag, schade das ich nicht drauf gekommen bin. Durch eine Wahl am Ende jedes Quartals im Wiki oder im Forum, jenachdem wie sich das andere Meinungsbild entwickeln würde, ist eine Qualitätsicherung geschaffen. Leider sehe ich einige Schwachstellen, denn es wurde noch nicht fest geregelt was ein Benutzer leisten muss, um einen Rang zu erhalten oder welche Benutzer an dieser Wahl überhaupt berechtigt sind teilzunehmen. Doch da wird sich sicherlich eine Lösung finden. Ich sehe vorallem bei bestimmten Inspektoren einige Mängel an Aktivität. Es wäre mit dieser Wiederwahl eine gewisse Gerechtigkeit gegenüber den Rang und der dortigen Verantwortung gegeben und auch ein Feedback über seine eigene Leistung sind dann dort dann enthalten. M.M.n. sollte jeder Nutzer der seine Stimme abgibt auch eine Begründung zu seiner Entscheidung liefern, also einen kurzen Satz, warum er gerade so gestimmt hat. MFG DcKaito1412 ~It's magic~ 14:34, 18. Apr. 2010 (CEST)
Findest du feste Regelungen, was man leisten muss, für sinnvoll? Ich denke, jeder Benutzer arbeitet auf seine Art und Weise im Wiki mit und sollte aus diesem Grunde auch befördert werden. Wenn wir festlegen, dass man 5 Artikel schreiben muss, lassen wir Benutzer, die Artikel sinnvoll erweitern und verbessern, außen vor. Ich denke, es sollte einfach darum gehen, wie sich ein Benutzer für das Wiki einsetzt, ob er an Abstimmungen teilnimmt, wie er sich gegenüber anderen verhält (DCW:R)... Philipp S. [Administrator] 14:43, 18. Apr. 2010 (CEST)
Nur anhand von Kriterien lassen sich objektive Entscheidungen fällen und dass das Fehlen solcher Kriterien bereitet Probleme (siehe Polizeizentrale). Es muss gewisse Kriterien geben, die aber nicht zu starr sein dürfen. Ich plane gerade dazu ein Meinungsbild. Ricardo02 Fragen? 14:56, 18. Apr. 2010 (CEST)
Symbol support vote.svg Pro Nun, ich bin zwar mit der Situation der besonderen Benutzer noch nicht vetraut, aber dem ist völlig zuzustimmen, dass die Aktivität und die Qualität des Benutzers auch weiterhin der eigenen Position gerecht werden soll und man damit ein Vorbild auch in Zukunft bleibt. MFG --祖父 14:36, 18. Apr. 2010 (CEST)
Symbol support vote.svg Pro blra - Diskussion 16:17, 18. Apr. 2010 (CEST)
Symbol support vote.svg Pro LG, Stella[Diskussion] 16:52, 18. Apr. 2010 (CEST)
Symbol support vote.svg Pro Ich bin auch für eine Wiederwahl. So können inaktive Benutzer schneller degradiert werden. Allerdings sollte man abwägen, ob man ganz degradiert oder nur um einen Rang. Und ob man drei Monate nach der Beförderung, oder zu festen Terminen eine Wiederwahl startet. Ich bin für drei Monate nach der Beförerung. Hier ist aber der Arbeitsaufwand höher.Ran-neechan 00:25, 19. Apr. 2010 (CEST)
Das würde nur Verwirrung stiften, da so andauernd jemand neues an den verschiedensten Tagen zur Wiederwahl gestellt wird und so verliert man leicht den Überblick. Auch die Anzahl der abgegebenen Stimmen wird dadurch negativ beeinflusst. Wenn aber immer an einem festgelegten Tag eine Wiederwahl aller Benutzer gestartet wird, dann kann man seine ganzen Stimmen auf einmal abgegeben und weiß genau wann die nächste Abstimmung stattfindet. Ricardo02 Fragen? 14:57, 19. Apr. 2010 (CEST)
Ich wäre eher genau wie Ran-neechan dafür, dass drei Monate nach einer Beförderung eine Wiederwahl eines einzelnen Benutzers stattfindet. Wenn an einem einzigen Tag alle Benutzer einen neuen Rang erhalten, dann sorgt das nur unnötig für Verwirrung und man muss sich gleich total umstellen. Die Konsistenz in unserer Arbeit geht verloren. Bei einer einzelnen Beförderung kann man sich leichter daran gewöhnen und hat keinen totalen Verlust. Philipp S. [Administrator] 15:14, 19. Apr. 2010 (CEST)
Man könnte die Wiederwahl auch gleich mit einer Beförderungswahl koppeln. Dann kann man sich zwischen Degradierung, Wiederwahl und Beförderung entscheiden. Ran-neechan 16:11, 19. Apr. 2010 (CEST)
Diese Kopplung die Ranneechan vorgeschlagen hat finde ich sehr gut, aber man sollte ledglich über eine Wiederwahl oder Degradierung entscheiden. Bei der Beförderung wäre ich vorsichtig, denn dort sollten nur bestimmte Benutzer abstimmen und nicht alle Benutzer ohne Rang. gruß DcKaito1412 ~It's magic~ 16:35, 19. Apr. 2010 (CEST)
Natürlich sollten bei meinem Vorschlag nur die für die Beförderung abstimmen dürfen, die stimmberechtigt sind. Je nachdem, wie die obige Abstimmung verläuft. Wenn das jetzige System beibehalten wird, sollten konsequenterweise natürlich nur diejenigen, die in den Rang befördern dürfen, ihn auch wieder absprechen dürfen. Ran-neechan 17:29, 19. Apr. 2010 (CEST)
Ich bin auch für Ran-neechans Vorschlag mit der Kopplung. Hatte es mir sowieso schon so vorgestellt. Die Wiederwahl nach dem Datum der Beförderung auszurichten sorgt auch für Verwirrung, da es dann alle immer mal wieder eine Wiederwahl gibt, wenn es nicht sogar passiert das eine Wiederwahl vergessen wird. Außerdem nur ein Teil der Benutzer erhält oder verliert einen Rang, die meisten sollen ja in ihrem Rang bestätigt werden. Man könnte es aber so machen, dass die Inspektoren in einem Monat alle wiedergewählt werden und die Kommissare und Administratoren in einem anderen Monat. Ricardo02 Fragen? 18:05, 19. Apr. 2010 (CEST)
Wenn man es nach deinem System macht, kann es aber vorkommen, dass z.B. manche Kommissare nach drei Monaten zur Wiederwahl stehen, aber andere schon nach ein oder zwei Monaten. Je nachdem ob sie vorher vom Inspektorenrang befördert, vom Adminrang degradiert oder vorher schon Kommissar waren. Da finde ich es gerechter, wenn es immer eine bestimmte Anzahl von Monaten wäre. Um keine Wiederwahl zu vergessen, könnte man einen Benutzer mit der Aufgabe betrauen, diese Wahlen rechtzeitig zu starten. Würde mich auch selbst zur Verfügung stellen. Wenn das jetzige Abstimmungssystem bleibt, müsste das natürlich ein Admin erledigen. Auch könnte man es wieder einführen, dass im Autorenportal alle Wahlen aufgelistet werden. Ran-neechan 18:40, 19. Apr. 2010 (CEST)
Da würden natürlich Ausnahmeregelungen greifen, damit so etwas verhindert wird. Der Rhythmus würde so stets der gleiche bleiben. Ich empfinde es als nervend, wenn alle paar Tage eine Wiederwahl ansteht, da verliert man einfach die Lust seine Stimme abzugeben. Ricardo02 Fragen? 18:55, 19. Apr. 2010 (CEST)
Ehrlich gesagt finde ich, dass dieser Vorschlag Kindergarten ist. Bei übersteigertert Bürokratie geht doch der Grundgedanke des Wikis vollkommen verloren. Ich finde man sollte Wiederwahlen einführen - ja. Aber bitte nicht jede Position andauernd hinterfragen. Eine jährliche Bilanz reicht doch vollkommen aus. Alle drei Monate ist doch vollkommen nervend. Da stimmen wir andauernd über andere ab, was letztlich dem Projekt an sich rein gar nicht hilft und vielleicht Nutzer auch nicht toll finden, wenn gegen sie abgestimmt wird. Ich bin auf jeden Fall gegen Wiederwahlen nach kurzem Zeitraum (~3-6 Monate). Das sollte man intiutiv machen (heißt, wenn ein Inspektor/Komissar/Admin gegen die Richtlinien verstößt oder inaktiv ist) und nicht nach Tag n. Das ist gemessen an der Größe des Wikis ein zu großer Aufwand, der gar nicht nötig ist. blra - Diskussion 18:45, 19. Apr. 2010 (CEST)
Ich denke, wenn man das intuitiv macht, wird sich erst recht jemand auf den Schlips getreten fühlen. Das wäre dann auch keine Wiederwahl mehr, sondern eine Abwahl, und das System haben wir ja jetzt schon. zu Ricardo: was wären das denn für Ausnahmeregelungen? Im Grunde genommen, geht das doch wieder darauf hinaus, dass man nach unterschiedlichen Zeiten zur Wiederwahl gestellt wird.Ran-neechan 23:33, 22. Apr. 2010 (CEST)
Nein das hängt davon ab wie man die Wahl interpretiert. Für mich ist eine Wahl eigentlich eine endgültige Entscheidung, die man nicht ohne weiteres kippen sollte. Eine Abwahl würde es dann geben, wenn ein User über einen langen Zeitraum nicht aktiv ist oder er massiv gegen die Regeln verstößt. Das wäre eher selten der Fall und würde dann ähnlich gehandhabt werden wie die Wahl. So ein System mit der Bestätigung nach 3 Monaten birgt doch auch die Gefahr, dass sich jemand unfair behandelt fühlt etc. Ich finde, dass so ein System mit den Benutzerwahlen möglichst einfach und unkompliziert sein sollte, da jeder es verstehen und die Pflege gering gehalten werden soll. Deswegen finde ich es nicht sinnvoll einen zeitlichen Rahmen zu wählen. Momentan ist dieses System mit der Forumsverkettung leider sehr kompliziert, aber das ist ja ein anderes Thema... blra - Diskussion 23:27, 23. Apr. 2010 (CEST)
Wenn ein Inspektor in einer Wiederwahl befördert wird, überspringt er die nächste Kommissaren/Administratorenwiederwahl und nimmt erst ab der Nächsten teil. Es kommt zu keiner zeitlichen Verschiebung, da es bei meiner Idee zentrale Inspektoren- und Kommissaren/Administratorenwiederwahlen (in einem Monat Inspektoren, im anderem Monat Kommissaren und Administratoren) gibt. Dies könnte man allgemein so formulieren, dass beförderte Benutzer (bei einem zu kurzem Zeitraum) die erste Wiederwahl überspringen können. Ricardo02 Fragen? 23:16, 23. Apr. 2010 (CEST)
Bei einer Wiederwahl fehlt mir ein wichtiges Element, welches ich noch nicht sehe: eine festgelegte Amtsperiode. Ohne eine Festgelegte Amtszeit machen Wiederwahlen keinen Sinn, in meinen Augen. Zur Zeit sind ja drei Monate im Gerpräch, ich wäre eher für ein halbes Jahr. Für mich sollten drei Kriterien transparent Ersichtlich sein: 1)Wähler=> Wer darf an dieser Wiederwahl teilnehmen? (alle Benutzer oder nur Insp+) 2)Ergebnis => Ist das Ergebnis dieser Wahl nur eine Weisung oder muss es Konsequent befolgt werden. Denn wenn auch Wähler teilnehmen, die ebenhalt nicht Berechtigt sind (also noch nicht Insp+) einen Rang zu vergeben/abzuerkennen, müsste das geregelt sein. 3) Wo werden die zur Wiederwahlstehenden Kandidaten ersichtlich, wo und wie lange kann man sie wählen/abwählen? Das wärend ie drei Hauptpunkte die mir einfallen würden, um eine Einfaches Konzept der Wiederwahl von Nutzern zu gestatten, welches übersichtlich und Tranzparent i st. mfg DcKaito1412 ~It's magic~ 09:45, 24. Apr. 2010 (CEST)
Die Amtsperiode würde dann 3 Monate bzw. 6 Monate dauern, bei einer kleineren Benutzerzahl halte ich allerdings 3 Monate für effektiver. An der Wiederwahl dürften selbstverständlich nur die erfahrenen Benutzer teilnehmen. Das Ergebnis ist dementsprechend auch durch die Bürokraten umzusetzen. Der Ort hängt von obrigen Meinungsbild ab und jeder würde erneut gewählt werden bis zur nächsten Wiederwahl. Bezüglich der Organisation von Wiederwahlen gibt es noch kontrastierende Meinungen, während Ran-neechan für einzelne Wiederwahlen plädiert, plädiere ich für zentrale Wiederwahlen. Ricardo02 Fragen? 10:15, 24. Apr. 2010 (CEST)
zu Blra: Irgendwie widersprichts du dich. Ganz oben hast du für Wiederwahlen gestimmt, allerdings sagst du jetzt, dass eine Wahl für dich eine entgültige Entscheidung ist. Bei den Wiederwahlen geht es nicht nur um die grundlegende Aktivität/Inaktivität, sondern um die Aktivität in Bezug auf den Rang. Dass sich ein Benutzer unfair behandelt fühlen würde, wenn nach drei Monaten eine Wiederwahl ansteht, sehe ich nicht so. Immerhin weiß er das dann im Voraus. Allerdings könnte sich ein Benutzer unfair behandelt fühlen, wenn ohne festen Rhytmus plötzlich eine Wiederwahl gegen ihn anberaunt wird. Er könnte sich fragen: Wieso gerade jetzt und wieso nicht die anderen, die sind doch genauso aktiv wie ich.
zu DcKaito1412: Der Grund, warum ich für drei Monate anstatt sechs stimme, ist der, dass bei sechs Monaten die Gefahr größer ist, dass der Benutzer sagen wir mal einen Monat vor der geplanten Wiederwahl sein Verhalten zugunsten einer Wiederwahl ändern könnte. Natürlich wird jetzt das Gegenargument aufkommen, dass das bei drei Monaten auch der Fall sein kann.^^ Allerdings ist hier der Nutzen für das Wiki größer. Bei sechsmonatiger Amtszeit strengt er sich 1 Monat an, bei dreimonatiger im gleichen Zeitraum schon 2 Monate. zu 1) Das sollten nur diejenigen sein, die auch in den Rang befördern dürfen. (Letzeres wird gerade im Meinungsbild "Abstimmung zum Beförderungssystem" diskutiert) zu 2) Natürlich ist das Ergebnis dann verbindlich. Bei der Auswertung der Abstimmung wird die Stimmberechtigung natürlich, wie jetzt auch, überprüft. zu 3) je nachdem wie das obige Meinungsbild ausfällt, wird es im Forum einen Abstimmungsberich oder im Wiki eine Seite geben. Wie ich auch schon vorgeschlagen habe, könnte im Autorenportal eine Übersicht über die aktuellen Wahlen angezeigt werden. Die jetzige Abstimmungsdauer liegt meines Wissens bei einer Woche, das sollte dann auch für die Wiederwahlen ausreichen.
Über was noch gar nicht gesprochen wurde, ist, wann bei den ranglosen Benutzern bei einer zuvor negativ ausgefallen Inspektorenwahl eine erneute Wahl angesetzt werden darf/kann. Und nach welcher minimalen Zeit sie überhaupt zur Wahl zur Wahl gestellt werden dürfen (überschneidet sich etwas mit dem Meinungsbild der Kriterien) und ob sie sich selbst zur Wahl stellen dürfen. Wenn sie das dürfen, ist die Gefahr ja groß, dass sie unter Umständen bereits nach einem relativ kurzen Zeitraum der Meinung sind die Kriterien jetzt erfüllt zu haben. Allerdings sollte man bei den ranglosen Benutzern die Latte auch nicht zu hoch hängen, um sie nicht zu demotivieren. Vier Wochen oder einen Monat halte ich hier für eine erneute Wahl für sinnvoll. Ran-neechan 15:05, 24. Apr. 2010 (CEST)
Und genau so sieht es auch im Wikipedia-Autorenportal aus. Direkt der erste Kasten zeigt die aktuellen Abstimmungen, wo man sein Wort einwerfen kann. Damit hat es den gleichen Effekt wie im Forum das Zeichen für nicht gelesene Threads. Und auch ich würde drei Monate bevorzugen. Wenn man kontinuierlich mitarbeitet, sollte man keine Angst haben, degradiert zu werden. Im Zweifel wird da ein Bürokrat/Admin schon sein Wort einlegen. In meinen Augen dient das System nur dazu, die Leistung im Wiki zu sichern. Ich merke gerade, dass es viel zu viele nicht kontrollierte Beiträge gibt, eben weil viel zu viele Admins und Kommissare inaktiv sind. So etwas sollte in einem stetig wachsenden Wiki einfach nicht sein. Philipp S. [Administrator] 15:17, 24. Apr. 2010 (CEST)
Da wir bei einigen Punkten unterschiedlicher Meinungen sind, starte ich hier mal eine Abstimmung zu den einzelnen Modalitäten, um das Thema Wiederwahlen in nächster Zeit abschließen zu können. Der Vollständigkeit halber wird auch noch einmal über die Einführung der Wiederwahlen abgestimmt. Außerdem kann noch über einige andere Punkte abgestimmt werden, deren Klärung ich für sinnvoll halte, damit nicht in zwei Wochen wieder ein neues Meinungsbild aufkommt. Sollte jemandem noch ein Punkt einfallen, so kann er ihn hinzufügen. Diskussionen bitte weiterhin unter diesem Beitrag. Ran-neechan 21:08, 26. Apr. 2010 (CEST)
Also dann sag ich auch mal was: Ich war auch schon mal einen Monat oder länger inaktiv (für Manche wird es vielleicht so aussehen das ich andauernd inaktiv bin aber es gibt auch Dinge zu erledigen neben dem Artikelverfassen). Für das inaktiv sein gibt es auch verschiedene Gründe (z.B. Abi (ich hatte diese Woche 2 Tests 2 Referate und eine Buchvortellung), etc.), die auch vorbei gehen. Wenn man dann wieder aktiv wird und man ist von seinem Administratorenrang auf "Normaler Benutzer" gesetzt worden, regt das nicht gerade das wieder aktiv werden an. Python[Bürokrat] 17:07, 7. Mai 2010 (CEST)
Im Normalfall wird ein Administrator bei bloßer Inaktivität eher auf den Rang eines Kommissars zurückfallen. Also ist der Demotivierungseffekt nicht wirklich gegeben. Und in 3 Monaten sollte man genügend Zeit haben, um Aktivität zu zeigen. Der Administratorrang ist wie der Kommissarrang, allerdings noch stärker, sowohl mit Rechten als auch mit Pflichten verbunden. In deinem Fall ist es ja egal, Bürokraten wurden nicht gewählt und werden deshalb auch nicht wiedergewählt. Ricardo02 Fragen? 17:33, 7. Mai 2010 (CEST)
Zu der von Python beschriebenen Problematik: Es ist natürlich gewissermaßen nervig, wenn eine "Amtsperiode" genau auf den Zeitraum fällt, in dem z.B. eine Vielzahl an Arbeiten in der Schule geschrieben wird. Bei einer alle drei Monate wiederholten Wiederwahl ist vor allem am Ende des Abitur-Abschlussjahres eine geringere Aktivität vorprogrammiert, die letzten Klausuren und sämtliche Abiturprüfungen fallen in einen etwa solch kurzen Zeitraum. Mir fielen da spontan zwei Lösungsansätze ein:
  1. Es wird jedem Benutzer freigestellt, eine Wiederwahl zu überspringen, sofern er an den vorherigen zweien teilgenommen hat.
  2. Über Beförderung/Degradierung wird erst nach zwei Wiederwahlen entschieden. Beispiel: Ein Mitglied mit Rang Inspektor hat im Frühling Prüfungsstress und wird bei der Wiederwahl im Frühling nicht bestätigt. Er bleibt im Rang Inspektor, über eine Degradierung entscheidet die folgende Wahl. In den Sommerferien kann er in gewohnter Form aktiv sein und wird in der Wiederwahl bestätigt. Er wird nicht degradiert, aber auch nicht befördert, bleibt also Inspektor. Wenn er sich nun auch bis zu den Herbst-Wiederwahlen aktiv beteiligt, kann er schließlich zum Kommissar befördert werden.
Dies wären meine Gedanken dazu, wie die Konsequenzen einer Wiederwahl ein wenig entschärft werden könnten. Nachteil ist bei Möglichkeit 2 zweifellos, dass Benutzer eine erste gewonnene Wiederwahl für grundlose Inaktivität ausnutzen können. Ein System, mit dem alle zufrieden sind, ist eben schwer zu finden... --Daszto Lio [Kontakt] 17:49, 7. Mai 2010 (CEST)

Diese Abstimmung läuft bis zum 16. Mai 2010. Jeder angemeldete Benutzer hat pro Abstimmungsteil (A-G) jeweils eine Stimme, auch wenn er beim Punkt A gegen Wiederwahlen gestimmt hat. Bitte nur einzeilige Begründungen, für längere bitte den Diskussionsteil benutzen. Für die Ermittlung des Ergebnisses reicht die einfache Mehrheit.

Abstimmung[Bearbeiten]

A: Sollen Wiederwahlen eingeführt werden?[Bearbeiten]

Ja, Wiederwahlen sollen eingeführt werden[Bearbeiten]

Ich plädiere für die Einführung von Wiederwahlen. Nach einem festgelegten Zeitraum und Zeitpunkt werden alle besonderen Benutzer (außer den Bürokraten) zur Wiederwahl aufgestellt, um zu ermitteln, ob sie ihrem Rang noch gerecht werden. Bei einem negativen Ausgang der Wiederwahl werden die Benutzer um einen Rang degradiert.

  1. Ran-neechan 21:08, 26. Apr. 2010 (CEST)
  2. Ricardo02 Fragen? 22:01, 26. Apr. 2010 (CEST)
  3. byWulf (Diskussion) 06:49, 27. Apr. 2010 (CEST)
  4. Philipp S. [Administrator] 14:19, 27. Apr. 2010 (CEST)
  5. --DcKaito1412 ~It's magic~ 21:31, 27. Apr. 2010 (CEST)
  6. 祖父 17:56, 28. Apr. 2010 (CEST)
  7. --Daszto Lio [Kontakt] 00:24, 7. Mai 2010 (CEST)
Nein, Wiederwahlen sollen nicht eingeführt werden[Bearbeiten]

Ich plädiere gegen die Einführung von Wiederwahlen. Degradierungen sollen nur stattfinden, wenn die Benutzer inaktiv werden oder gegen eine Regel verstoßen.

  1. Gruß robi [Administrator] 15:48, 7. Mai 2010 (CEST)
Enthaltung[Bearbeiten]
  1. ...

B: Nach welchem Zeitraum sollen Wiederwahlen stattfinden?[Bearbeiten]

Nach 3 Monaten[Bearbeiten]
  1. Ran-neechan 21:08, 26. Apr. 2010 (CEST)
  2. Ricardo02 Fragen? 22:01, 26. Apr. 2010 (CEST)
  3. byWulf (Diskussion) 06:49, 27. Apr. 2010 (CEST)
  4. Philipp S. [Administrator] 14:19, 27. Apr. 2010 (CEST)
  5. --Daszto Lio [Kontakt] 00:24, 7. Mai 2010 (CEST)
Nach 6 Monaten[Bearbeiten]
  1. --DcKaito1412 ~It's magic~ 21:31, 27. Apr. 2010 (CEST)
  2. ...
Anderer Zeitraum[Bearbeiten]

Bitte den Zeitraum auch aufführen.

  1. ...
Enthaltung[Bearbeiten]
  1. ...

C: Zu welchem Zeitpunkt sollen Wiederwahlen stattfinden?[Bearbeiten]

X Monate nach einer Beförderung oder Wiederwahl[Bearbeiten]

Der Zeitpunkt einer Wiederwahl soll sich nach dem Zeitpunkt der vorherigen Beförderung oder Wiederwahl richten. Beispiel: Ein Benutzer wird zum Inspektor befördert. Drei Monate danach findet die Wiederwahl statt.

  1. Ran-neechan 21:08, 26. Apr. 2010 (CEST)
Zu einem festgelegten Termin[Bearbeiten]

Alle Benutzer eines Ranges werden gleichzeitig an einem festgelegten Tag zur Wiederwahl gestellt. Die Wiederwahlen der Administratoren finden in einem Monat, die der Kommissare im Monat danach und die der Inspektoren im darauf folgenden Monat statt. Sollte zwischen Beförderung und dem Termin der nächsten Wiederwahlen seines Ranges ein zu kurzer Zeitraum liegen, so setzt der Benutzer in dieser Wiederwahl aus.

  1. Ricardo02 Fragen? 22:01, 26. Apr. 2010 (CEST) (aufgrund der geringen Anzahl von Komm.+Adm. und der begrenzten Administratorenzahl von 4, gemeinsame Wiederwahl von Administratoren und Kommissaren)
  2. byWulf (Diskussion) 06:49, 27. Apr. 2010 (CEST)
  3. Philipp S. [Administrator] 14:19, 27. Apr. 2010 (CEST) sehe das wie Ricardo02, sollte man später vielleicht noch zu obigem Vorschlag ändern. Aktuell ist dies aber wohl das Sinnvollste.
  4. --DcKaito1412 ~It's magic~ 21:31, 27. Apr. 2010 (CEST)
  5. 祖父 18:00, 28. Apr. 2010 (CEST)
  6. --Daszto Lio [Kontakt] 00:24, 7. Mai 2010 (CEST)
Enthaltung[Bearbeiten]
  1. ...

D: Soll man die Wiederwahl mit einer Beförderungswahl koppeln?[Bearbeiten]

Ja, Wiederwahlen sollen mit Beförderungswahlen gekoppelt werden[Bearbeiten]

Die stimmberechtigten Benutzer können sich bei einer Wiederwahl zwischen Degradierung, Wiederwahl oder Beförderung entscheiden. Beförderungswahlen können aber auch weiterhin separat gestartet werden.

  1. Ran-neechan 21:08, 26. Apr. 2010 (CEST)
  2. Ricardo02 Fragen? 22:01, 26. Apr. 2010 (CEST)
  3. byWulf (Diskussion) 06:49, 27. Apr. 2010 (CEST)
  4. Philipp S. [Administrator] 14:19, 27. Apr. 2010 (CEST)
  5. --DcKaito1412 ~It's magic~ 21:31, 27. Apr. 2010 (CEST)
  6. --Daszto Lio [Kontakt] 00:24, 7. Mai 2010 (CEST)
Nein, Wiederwahlen sollen nicht mit Beförderungswahlen gekoppelt werden[Bearbeiten]

Die stimmberechtigten Benutzer können sich nur zwischen Degradierung oder Wiederwahl entscheiden. Beförderungswahlen finden auf jeden Fall separat statt.

  1. ...
Enthaltung[Bearbeiten]
  1. ...

E: Soll vor einer Wahl der Normale Benutzer gefragt werden, ob er sich einer Wahl stellen will?[Bearbeiten]

Dieser Punkt wird nur gebraucht, falls im anderen Meinungsbild entschieden wird, dass die Wahlen öffentlich im Wiki stattfinden.

Ja, der Normale Benutzer soll per E-Mail oder PN gefragt werden[Bearbeiten]
  1. Ran-neechan 21:08, 26. Apr. 2010 (CEST)
  2. Ricardo02 Fragen? 22:01, 26. Apr. 2010 (CEST)
Ja, der Normale Benutzer soll per Nachricht auf der Diskussionsseite gefragt werden[Bearbeiten]
  1. byWulf (Diskussion) 06:49, 27. Apr. 2010 (CEST)
  2. Philipp S. [Administrator] 14:19, 27. Apr. 2010 (CEST)
  3. 祖父 18:02, 28. Apr. 2010 (CEST)
  4. --Daszto Lio [Kontakt] 00:24, 7. Mai 2010 (CEST)
Nein, der Normale Benutzer braucht nicht gefragt werden[Bearbeiten]
  1. ...
Enthaltung[Bearbeiten]
  1. --DcKaito1412 ~It's magic~ 21:31, 27. Apr. 2010 (CEST)
  2. ...

F: Soll es einem Benutzer erlaubt sein, sich selbst zur Wahl zu stellen?[Bearbeiten]

Ja, er darf sich selbst zur Wahl stellen[Bearbeiten]
  1. Ran-neechan 21:08, 26. Apr. 2010 (CEST)
  2. byWulf (Diskussion) 06:49, 27. Apr. 2010 (CEST)
  3. Philipp S. [Administrator] 14:19, 27. Apr. 2010 (CEST)
  4. --DcKaito1412 ~It's magic~ 21:31, 27. Apr. 2010 (CEST) Im Sinne der Demokratie
  5. --Daszto Lio [Kontakt] 00:24, 7. Mai 2010 (CEST)
Nein, er darf sich nicht selbst zur Wahl stellen[Bearbeiten]
  1. Ricardo02 Fragen? 22:01, 26. Apr. 2010 (CEST)
Enthaltung[Bearbeiten]
  1. ...

G: Nach welchem Zeitraum kann frühestens eine negative Inspektorenwahl eines Normalen Benutzers wiederholt werden?[Bearbeiten]

Nach 1 Monat[Bearbeiten]
  1. Ran-neechan 21:08, 26. Apr. 2010 (CEST)
  2. Philipp S. [Administrator] 14:19, 27. Apr. 2010 (CEST)
Nach 2 Monaten[Bearbeiten]
  1. 祖父 18:05, 28. Apr. 2010 (CEST)
Kein festgelegter Zeitraum/zu jedem Zeitpunkt[Bearbeiten]
  1. Ricardo02 Fragen? 22:01, 26. Apr. 2010 (CEST)
  2. byWulf (Diskussion) 06:49, 27. Apr. 2010 (CEST)
  3. --DcKaito1412 ~It's magic~ 21:31, 27. Apr. 2010 (CEST)
  4. --Daszto Lio [Kontakt] 00:24, 7. Mai 2010 (CEST)
Enthaltung[Bearbeiten]
  1. ...

Ergebnis der Abstimmung[Bearbeiten]

Die Abstimmung ist zuende, deshalb bitte ich einen Admin das Ergebnis offiziell festzustellen. Ran-neechan 19:22, 17. Mai 2010 (CEST)

Okay. Ich übernehme das als Leiter dieser Diskussion (und auch als Administrator) mal: Wiederwahlen werden eingeführt, da 7 von 8 Benutzern dafür gestimmt haben. Die Wiederwahlen werden an einem festen Termin alle gleichzeitig nach je drei Monaten durchgeführt werden. Bei den Wiederwahlen kann neben der Möglichkeit zur Degradierung zudem auch eine Beförderung des Benutzers in Betrachtung gezogen werden; diese ist aber auch nach wie vor aber auch separat möglich. Bevor ein Benutzer befördert werden kann, ist sein Einverständnis einzuholen. Ausnahme ist, dass er sich selber zur Wahl stellt. Sollte eine mögliche Beförderung abgelehnt werden, kann sich der Benutzer zu jedem Zeitpunkt wieder für seinen neuen Rang bewerben. Administratoren behalten sich jedoch das Recht vor, bei zu häufigen Kandidaturen eines Benutzers eine Beförderungssperre zu verhängen. Amen. Philipp S. [Administrator] 20:40, 17. Mai 2010 (CEST)

[Bearbeiten]

Wie ich denke wollen alle, dass das Wiki auch optisch gut betreibt wird und mir ist eine Idee gekommen, wie im Manga auch auf dem Buchrücken das Schlüsselloch mit einem jeweiligen Charakter zu finden ist, auch hier in dieser Enzyklopädie auf der Hauptseite bzw. oben links, wo momentan Detektiv Conan zu sehen ist, einen Charakter evtl. in wöchentlichen Abständen zu wechseln. Die Diskussion kann sich natürlich auch ausweiten, falls jeder der Meinung ist, dass sich diese Idee lohnt. Und zwar in der Platzierung, da es Problematiken mit der Formatierung oder mit einem Platzmangel in der Hauptseite gibt. Falls meine Idee mit der Platzierung oben links interessant ist bzw. die letzte Möglichkeit, muss man natürlich überlegen, dass dadurch die Wichtigkeit dieser Figur eventuell in Frage gestellt wird. Also Diskussion hierzu ist wichtig, schreibt ruhig und tragt wesentlich zur Gestaltung dieser Enzyklopädie bei! Euer --祖父 20:19, 15. Apr. 2010 (CEST)

Hauptseite ist meiner Ansicht nach platztechnisch nicht möglich, dafür finde ich die Idee mit dem Logo aber nicht schlecht. Wie ich dir bereits schrieb, gab es so etwas in der alten Conanpedia bereits, dass im Logo etwas aktuelles, wie damals Subaru Okiya, zu sehen war. Diese DIskussion halte ich auch immer noch für sehr spannend, stellt sich dann nur die Frage, ob wir uns auf den deutschen Anime, deutschen Manga, japanischen Anime oder japanischen Manga beziehen. Insgesamt ist die Idee aber sicherlich Gold wert. Philipp S. [Administrator] 09:47, 16. Apr. 2010 (CEST)
Ich verweise darauf: [1] (beachtet oben links das Logo und drückt ein paar mal F5) Python[Bürokrat] 14:03, 16. Apr. 2010 (CEST)
Du bist ja auch dort Administrator, Python. Das ist schon gut, nur ich persönlich bin gegen diese Veränderung des Charakters wenn man die Seite aktualisiert, oder die Seite wechselt. Ich denke lieber eher, wie es in der Conanpedia gewesen ist, einen passenden Charakter zu platzieren. Man könnte ja auch ein regelmäßiges Abstimmverfahren durchführen, um gemeinsam einen passenden Charakter zu finden. --祖父 17:37, 16. Apr. 2010 (CEST)
Sicherlich ist die Idee grundsätzlich ganz interessant. Allerdings halte ich ein Abstimmverfahren für viel zu aufwendig. Ich wäre für etwas in der Art in Pythons Link. Optimal fänd ich es, wenn man beim Klick aufs Bild dann in den entsprechenden Artikel weitergeleitet wird. Inwieweit das technisch möglich ist, sollen aber andere entscheiden... MicFrage?

Also nun melde ich mich mal auf Einladung von dem Gastgeber der Diskussion zu Wort. Ich finde seine Idee großartig. Aber von der Charakterplatzierung in der linken oberen Ecke wie hier die Vorschläge wäre, bin ich nicht so sehr begeistert. Da müsste ein peppiges, identifizierendes Logo des DCWs hin. Mein Vorschlag wäre eine Platzierung wie bei dem Artikel des Monats => dann ebenhalt den Charakter des Monats/Quartals etc. Doch stimme ich vollkommen zu, dass uns ein einheitliches Logo des DCW fehlt, ein großer Mangel, bis jetzt haben wir nur ein Bild von Conan da (Dass mMn ein exelletes Bild ist). Vielleicht melden sich noch andere User zu Wort, um diese Ideenschmiede zu erweitern. Mit Hochachtung DcKaito1412 ~It's magic~ 18:19, 16. Apr. 2010 (CEST)

Ich finde die Idee auch super, bestimmt ist die Umsetzung schwer. Aber für ein einheitliches Logo wäre ich auch!!Das fehlt hier allemal!--LG, Stella[Diskussion] 18:23, 16. Apr. 2010 (CEST)

Mir persönlich ist die Umsetzung egal, für mich ist das alles eher unnötige Grafikspielerei. Trotzdem finde ich die Idee bezüglich eines DCW Logos nicht schlecht. Ricardo02 Fragen? 18:28, 16. Apr. 2010 (CEST)

Mir würde das auch gefallen. Trotzdem sollte man aber ein Standart Bild beibehalten (zb dieses jetzt) Zu besonderen Ereignissen wie Ostern oder Weihnachten könnte ja jemand ein eigenes Bild entwerfen. --XxShinichiXRanxX 19:02, 16. Apr. 2010 (CEST)
Mir gefällt die Idee auch. Nur bin ich eher für ein einheitliches Logo, wie schon agesprochen. Damit würde man dem Wiki ein bisschen mehr Identität geben. Das mit den Charakteren finde ich zwar ne super Idee, aber ich finde eben ein einheitliches Logo besser. blra - Diskussion 20:24, 16. Apr. 2010 (CEST)
Auch ich bin für ein festes Logo, wegen dem Wiedererkennungswert. Das jetzige Bild dort finde ich sehr gut geeignet. So nach dem Motto: jetzt bist du dran etwas beizutragen. Fehlt nur noch ein Schriftzug, dann wäre das Logo für mich komplett.Ran-neechan 14:20, 19. Apr. 2010 (CEST)
  • Die Diskussion, so wie ich dies erkenne, hat ergeben, dass das feste Logo erhalten bleibt. Ich finde dies auch wichtig. Der Schriftzug fehlt mir dann ebenfalls. Ein Slogan wäre gut, aber auf jedenfall der Titel dieser Enzyklopädie, wie auch bei allen anderen vorzufinden ist. Ich hätte für meine Idee der Charaktere noch einen Platz. Wie stehts mit dem Platz in der linken Leiste unterhalb aller Buttons, also unter "Toplist". Sie sind leider nicht im Vordergrund, aber diese existieren. Ist zwar auch nicht die beste Idee, aber hiermit wollte ich die Geschichte mit dem einheitlichen Logo abschließen. Fehlt noch die Diskussion zu dem Titel, Slogan und Charakter.

Weitere Meinungen hierzu:

  • Schriftzüge unterhalb des Logos, bzw. auf der Hauptseite (Titel, Slogan u.s.w)
  • Erweiterte Diskussion über das Logo, da es nicht eindeutig ist, ob man dieses behält
  • Charakterplatzierung, wie schon oben erwähnt
  • Sonstige Designvorschläge, nur in Bezug zu den obigen Themen

Vielen Dank, Euer Diskussionsorganisator, 祖父 18:01, 19. Apr. 2010 (CEST)

Erstmal möchte ich sagen, dass ich es nicht gut finde, dass du die obige Diskussion jetzt schon für abgeschlossen erklärst. Es haben zwar viele Benutzer ihre Meinung abgegeben, doch sollten Meinungsbilder mindestens zwei Wochen laufen, damit jeder die Möglichkeit erhählt davon mitzukriegen. Auch sollte der Name in der Tabelle nicht dauernd geändert werden, da man ihn auch in das Archiv kopiert.
Weitere Bilder unter Toplist halte ich für unnütz, man könnte sie nur sehen, wenn man runterscrollt. Ich habe ja schon geschrieben, dass ich das Bild von Conan sehr gut geeignet finde. Rechts davon sollte nur "Detective Conan-Wiki" stehen. (oder DC-Wiki, wenn zu lang) Ran-neechan 18:27, 19. Apr. 2010 (CEST)

OK, Vielen Dank für die Anmerkung! Habe mich etwas korrigiert. Weiter gehts ;)! 祖父 20:43, 19. Apr. 2010 (CEST)

Auch ich find die Idee super mit dem Einheitlichen Logo, das würde dem Wiki hier etwas Farbe noch geben und vielleicht wäre dann auch die Besucherzahl viel höher als sonst. Ich bin schon mal dabei für die umsetzung des Logos (: JapaneseMelli 17:46, 4. Mai 2010 (CEST)

So die Zeit ist nun seit gestern abgelaufen! Bitte nicht mehr diskutieren! Ein Administrator möge sich bitte der Auswertung und Archivierung widmen. Vielen Dank an alle Beiträge, der alte |Sofu Diskussion 18:35, 21. Mai 2010 (CEST)

Okay... Obwohl das bei solchen Diskussionen eigentlich auch von normalen Benutzern gemacht werden könnte. Nun, ich denke, wir brauchen überall unterschiedliche Logos wie bei der Wikimedia Foundation (z.B. Wikipedia, Wikinews...) auch. Das Logo des Wikis soll aber, soweit ich das aus der Diskussion entnehmen kann, bestehen bleiben, jedoch mit einem Schriftzug versehen werden. Ich denke, man kann hier noch diverse Varianten machen und dann über das endgültige neue Logo abstimmen. Im Forum haben wir nun ja schon ein Logo, für Newsblog und ConanCast fehlen jedoch noch zwei. Ich werde dann im Forum direkt mal ein paar Wettbewerbe für die Erstellung neuer Logos einführen. Philipp S. [Administrator] 18:43, 21. Mai 2010 (CEST)
Damit archiviere ich das Meinungsbild mal, nachdem es ja fast schon mal geschlossen war. Beschlossen ist auf jeden Fall, dass die Schwesterprojekte ein eigenes Logo erhalten. Das Wiki-Logo soll auf jeden Fall einen Schriftzug erhalten. Die Gestaltung ist noch offen. blra - Diskussion 21:50, 27. Mai 2010 (CEST)

Benutzerseiten[Bearbeiten]

Ich habe mir mal im Wiki die einzelnen Benutzerseiten angeschaut und ich habe die unterschiedlichsten Versionen gesehen, wie man sie aufbauen kann. Manche sind schlichte Bablevorlagen, andere Meisterleistung der Programmierung - Doch stelle ich mir die Frage: Was sollte eigentlich auf einer Benutzerseite vorhanden sein und was ist unnötig?

Ich will ja nicht fies klingen, aber als Wiki haben wir einen Auftrag Artikel zu erstellen und keinen Speicherplatz für übergroße Benutzerseiten zu verschwenden, die einen sehenswerten Artikel in den Schatten stellen. Deswegen möchte ich gerne mal wissen wie ihr das seht: Sollte es eine Regelung geben, dass Benutzerseiten einheitlich gestaltet sind und ihre Inhalte klar definiert (die man freiwillig auf ihnen stellen darf)? Gruß DcKaito1412 ~It's magic~ 21:43, 21. Mai 2010 (CEST)

Auf der einen Seite hast Du vollkommen recht: es ist wirklich erstaunlich zu sehen, wie viel Speicherplatz allein wegen der Benutzerseiten drauf gehen. Aber die Idee zur einheitlichen Gestaltung der Benutzerseiten finde ich nicht so gut, denn jedem User sollte schon die Möglichkeit gegeben sein, individuel seine Benutzerseite zu gestalten. Die Benutzerseite jedem Users steht fuer mich als persönliche Visitenkarte dar und gibt einiges ueber den Benutzer bekannt. Allein durch die interessante Gestaltung kann man viele neue Erkentnisse dazu gewinnen, die bei einer einheitlichen Gestaltung verloren gehen wuerden. Man kann andere Wege einschlagen, um Speicherplatz zu sparen, wie z.B. die User loeschen, die seit einem halben Jahr nicht mehr eingelogt waren. Solche User haben zum groessten Teil doch auch extrem cool gestaltene Benutzerseiten, warum loescht man diese nicht zuerst? Erst dann kann man mMn wieder das Thema aufgreifen!LG, Stella[Diskussion] 23:38, 21. Mai 2010 (CEST)
Also ich finde standardisierte Benutzerseiten nicht so gut, da man anhand der Benutzerseiten durchaus etwas über den Benutzer erfahren kann. So kann man z.B. bei einigen erfahren, was deren Projekte, Themenschwerpunkte etc... sind. Außerdem erfährt man oft an Benutzerseiten, wie wichtig einem das Wiki hier ist. Denn eine schöne Benutzerseite lässt automatisch darauf schließen, dass sich der Benutzer Gedanken über seine Präsentation gemacht hat. Von daher würde ich die Benutzerseiten so lassen wie sind sind, weil sonst einiges an dieser Kreativität verloren gehen würde. Normalerweise dürfte das Speicherplatz-Problem eher sekundär sein (meine Benutzerseite ist ca. 4000 Byte groß. Geht man davon aus, dass dies ein Mittelwert ist, kann man das für die restlichen 30-40 Benutzerseiten auch mal durchspielen. Dann wären wir bei ca 120.000 bis 150.000 Byte. Das ist gerade mal ein Bruchteil eines Megabytes...). blra - Diskussion 10:43, 22. Mai 2010 (CEST)
Schließe mich größtenteils Blra an. Ricardo02 Fragen? 11:17, 22. Mai 2010 (CEST)
Ich halte diese Diskussion für sinnlos. Benutzerseiten sind die individuellen Meisterwerke eines jeden Benutzers und das sollten sie auch bleiben. Sehe hier keinen Anlass für ein Meinungsbild. Philipp S. [Administrator] 11:52, 22. Mai 2010 (CEST)
Symbol oppose vote.svg Kontra Allein ein hochauflösendes Episodenbild (~400kb) verbraucht mehr Speicherplatz als alle Benutzerseiten zusammengezählt (als Referenz nehme ich meine her, die ~15kb hat, und so viele lange Benutzerseiten gibt es nunmal nicht), daher ist hier der falsche Ansatz, Speicherplatz zu sparen. byWulf (Diskussion) 14:30, 22. Mai 2010 (CEST)
Vor allem, weil solche Diskussionen auch Speicherplatz kosten. Und nicht zu vergessen: Jede Version dieser Diskussion wird einzeln gespeichert, d.h. wir verbraten mit jeder Antwort ebenfalls rund 15kb... Philipp S. [Administrator] 14:32, 22. Mai 2010 (CEST)
Schließe mich größtenteils den oberen Meinungen an. Solange kein Speicherplatzproblem auftritt, sollte jeder Benutzer seine Seite individuell gestalten dürfen. Nur Blras Aussage, dass man anhand der Benutzerseiten darauf schließen kann, wie wichtig einem das Wiki ist, sehe ich nicht so. Zum einen ist meine auch eher spartanisch gestaltet, obwohl mir das Wiki wichtig ist, und zum anderen gibt es auch Benutzer, die tolle Benutzerseiten haben (mit vielen Versionen), aber noch keine nennenswerten Edits geleistet haben. sorry für die 15 kb^^Ran-neechan 16:08, 22. Mai 2010 (CEST)
Es war ja auch nur als Anhaltspunkt formuliert, an dem man sowas ablesen kann. Dass das nicht bei allen der Fall ist, ist denke ich klar. blra - Diskussion 10:49, 23. Mai 2010 (CEST)