Aqua Crystal

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hotel
Film 2-28.jpg
Standort
Stadt Tokio
Land Japan
Debüt
Im Anime Film 2
Clapperboard sigma.png Sachverhalt aus einem Film
Dieser Artikel behandelt einen Sachverhalt, der nur in der Filmreihe von Detektiv Conan zu sehen ist.
Der Sachverhalt wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Das Aqua Crystal ist eine Erholungsinsel in der Bucht Tokios. Der Inhaber ist der Geschäftsmann Katsuyoshi Asahi, der auch neben dem Aqua Crystal mehrere erstklassige Restaurants in Tokio besitzt. Unter dem Wasser findet man ein Unterwasserestaurant mit einem riesigen Weinkeller.

Das Treffen um 3 Uhr[Bearbeiten]

Siehe auch: Film 2

Kogoro, Ran, Conan, Kommissar Megure und Kommissar Shiratori und Sawaki gehen zum Aqua Crystal. Sawakis Grund der Teilnahme ist seine Verabredung mit Katsuyoshi Asahi. Dort angekommen, trifft die Gruppe das Model Nana Osanai, den Fotograf Eimei Shishido und den Fernsehmoderator Peter Ford ein.

Nachdem sich alle einander vorgestellt haben, gehen sie ins Unterwasserrestaurant, wo sie auf Asahi warten, der sich zu verspäten scheint. In der Zwischenzeit schildert Megure die Sachlage bezüglich Murakamis. Im Laufe des Gespräches stellt sich heraus, dass außer Conan und Ran alle Anwesenden eine Zahl in ihrem Namen haben. Nach einer Weile entdeckt Peter Ford einen Zettel unter dem Tisch, indem es darum geht, dass Sawaki im Weinkeller einen Wein für die Anwesenden aussuchen soll. Im Weinkeller wird Sawaki jedoch angegriffen, da die Zahl 8 in seinem Namen steckt.

Asahis Leiche im Aquarium

Zurück im Restaurant, entdeckt Nana die Leiche von Asahi im Aquarium und erregt durch ihren lauten Schrei die Aufmerksamkeit der anderen. Daraufhin suchen Kogoro und Shiratori nach einer Fluchtmöglichkeit, was jedoch nicht möglich ist, da alle Ausgänge versperrt wurden. Alle übrig gebliebenen sitzen daraufhin am Tisch und überlegen, wie sie aus dem Unterwasserrestaurant entkommen können; dazu teilen sie sich auf und durchsuchen das Gebäude systematisch ab.

Mitten in der Suche geht auf einmal das gesamt Licht aus und Nana wird von einer unbekannten Person mit einem Messer angegriffen. Aufgrund ihres Nagellacks, den sie vom angeblichen Sekretär erhalten hat, konnte man sie im dunkeln sehen, da der Nagellack geleuchtet hat. Neben der Leiche von Nana finden die anderen die Spielkarte mit der Nummer 7. Nachdem Conan allen ein Glas Wasser angeboten und dadurch den Beweis gefunden hat, um den Täter zu entlarven, geht eine Bombe hoch, die die Fensterscheiben im Restaurant zerstört und den Raum überflutet. Wieder an Land erklärt Conan mithilfe des schlafenden Kogoro den Tathergang und den infrage kommenden Täter.

Conan überführt Sawaki als Täter

Am Ende stellt sich Kohei Sawaki als Täter heraus und das Motiv war die Ursache seines verlorenen Geschmackssinns, dass laut dem Arzt zum einen an folgenden Personen liegt: Nana war verantwortlich für den zwei Wochen zurückliegenden Unfall. Sie fuhr Sawaki an, der auf einem Motorrad unterwegs war. Asahi, Nishido und Tsuji brachten Sawaki nur Stress. Peter Ford und Eimei Shichido, so wie die anderen, die von Sawaki attackiert worden waren, waren nur zur Ablenkung gedacht, da Sawaki sich mit Murakami getroffen hat, woraufhin er alles über die damaligen Verhältnisse zwischen ihm und Kogoro herausgefunden hat. Dies machte er sich zu nutze, indem er die anderen täuschte, dass alle Personen in Kogoros Nähe in Gefahr wären, die eine Zahl im Namen haben.