Kapitel 528

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
527 Wie das Gift in die Flasche kamListe der Manga-Kapitel — 529 Auf die Katze gekommen?!
Russisch Blau
Cover zu Kapitel 528
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 528
Manga-Band Band 51
Im Anime Episode 445
Japan
Japanischer Titel ロシアンブルー
Titel in Rōmaji Roshianburū
Übersetzter Titel Russisch Blau
Veröffentlichung 22. Juni 2005
Shōnen Sunday #30/2005
Deutschland
Deutscher Titel Russisch Blau
Veröffentlichung 16. August 2007

Russisch Blau ist das 528. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 51 zu finden.

Fall 151
Fall-Abschnitt 1 Band 51: Kapitel 528
Kapitel 528
Fall-Auflösung Band 51: Kapitel 529

Handlung[Bearbeiten]

Ran und Conan haben Goro mit in die Detektei gebracht

Kogoro steigt die Treppe zu seiner Detektei hinab und checkt dabei seinen Terminplan. Da Yoko Okino um 14 Uhr in einer TV-Serie zu sehen ist, beschließt er den morgendlichen Termin mit einem Klienten schnell hinter sich zu bringen. Als er die Detekteiräume betritt, bemerkt er Ran und Conan auf dem Boden knien und er stellt entsetzt fest, dass sie eine Katze betrachten. Ran erklärt daraufhin, ihrem Vater, dass die Katze Goro ihrer Mutter gehört und sie sie für ein paar Tage aufgenommen habe, da Eri beruflich verreisen musste. Kurz darauf erscheint Sonoko und holt Ran für die Schule ab.

Mit Conan allein, versucht Kogoro diesen dazu zu überreden die Schule zu schwänzen, da er keine Lust hat allein auf Goro aufzupassen. Bevor Conan antworten kann, klopft es jedoch an der Tür. Kogoros Klient Herr Kirishita stellt sich vor und bittet den Detektiv eine codierte Nachricht zu entschlüsseln, die seine Tochter aus Versehen auf sein Handy geschickt hatte. Während sich Kogoro den Code auf dem Handy ansieht, schaut Conan ihm über die Schulter, wird jedoch wütend zur Schule geschickt, als er eine altkluge Bemerkung über Goros Sitzposition auf Kogoros Schulter macht.

Danach widmet sich Kogoro wieder dem Code zu und glaubt ein „kare“, japanisch für „er“, und am Ende des Satzes ein „tsukiatte“, japanisch für „mit mir zusammen“, auszumachen. Herr Kirishta erzählt daraufhin von seiner Befürchtung und der seiner Frau, seine Tochter könnte mit dem Gehalt ihres heimlich angenommen Jobs einen faulen Freund finanzieren. Deshalb hatte er den Code auch einer älteren Schülerin gezeigt, doch diese sagte nur, er solle sich da heraushalten. Während der Unterhaltung kommt Conan noch einmal zurück in die Detektei, nimmt von den Erwachsenen unbeobachtet einige Veränderungen in der Detektei vor und verlässt sie schließlich zusammen mit Herrn Kirishita.

Bevor Kogoro sich an die Arbeit macht, den Code zu entschlüsseln, macht er sich im Bad frisch, nur um festzustellen, dass das Handtuch voller Katzenhaare ist und er diese nun alle im Gesicht hat. Danach zwängt sich Goro in das Regal mit Kogoros geliebten Yoko Okino-Videokassetten, was den Detektiv nur noch wütender macht. Doch dann stutzt dieser und bemerkt, dass die Folge 2 fehlt. Währenddessen hat sich Goro Conans Schuh vorgenommen. Kogoro versucht ihm zu erklären, dass dieser Schuh noch gebraucht wird, da Schuhe immer paarweise auftreten, doch Goro miaut nur und so gibt Kogoro auf, die kleine Katze erziehen zu wollen, und macht sich wieder an seine Arbeit.

Mithilfe des griechischen Alphabets kann er weitere Zeichen der Nachricht entschlüsseln. Das „tsukiatte“ von vorhin, wird aufgrund dessen ein „tsuki attau“, was aber keinen Sinn macht. Auf der Suche nach weiteren hilfreichen Büchern kommt ihm ein englisch-japanisches Wörterbuch entgegen, welches Goro vom Schrank gestoßen hat. Mit diesem gelingt es ihm weitere Buchstaben zu entziffern. Kogoro bedankt sich bei Goro, hält inne, und fragt sich, ob Goro ihm wissentlich geholfen hat.

Weiter geht's in Kapitel 529!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände