Kapitel 1072

Aus ConanWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
1071 ZeitkapselListe der Manga-Kapitel — 1073 Die Göttin des Windes
Das beliebteste Mädchen der 6A
Cover zu Kapitel 1072
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 1072
Manga-Band Freie Kapitel
Im Anime TBA
Japan
Japanischer Titel 6年A組の人気者
Titel in Rōmaji 6-nen A-gumi no Ninkimono
Übersetzter Titel Die Lieblingsschülerin der Klasse 6A
Veröffentlichung 28. April 2021
Shōnen Sunday #22-23/2021
Deutschland
Deutscher Titel Das beliebteste Mädchen der 6A
Veröffentlichung 3. Mai 2021
WEEKLY Weekly 064

Das beliebteste Mädchen der 6A ist das 1072. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist derzeit noch unter den Freien Kapiteln zu finden. Das Kapitel wurde auf Deutsch als Detektiv Conan Weekly 064 veröffentlicht.

Fall 307
Fall-Abschnitt 1 Freie Kapitel: Kapitel 1070
Kapitel 1072
Fall-Abschnitt 2 Freie Kapitel: Kapitel 1071
Fall-Auflösung Freie Kapitel: Kapitel 1072

Handlung[Bearbeiten]

Haibara liest Akemis Nachricht

Da die Zeitkapsel durch den Abriss des vermeintlichen Verstecks, dem Geräteraum, verloren zu sein scheint, beschließen Sho Murata, Gaku Yanagimachi und Seiko Ichihashi, den anderen Ehemaligen beim Klassentreffen die traurige Nachricht zu überbringen. Doch Conan gibt dem Saboteur der Gruppe einen Hinweis auf die wahre Lösung des Codes, indem er die Tastatur am PC der Bücherei erwähnt. Danach trennt sich Conan von den Erwachsenen und kontaktiert die Detective Boys beim Tiergehege mit seinem Detektivabzeichen und erzählt ihnen von dem wahren Versteck der Zeitkapsel.

Einige Zeit später entfernt sich der Saboteur heimlich vom Klassentreffen, und eilt mit einer Schaufel zum Tiergehege, wo scheinbar niemand mehr ist. Doch bevor er seine Suche starten kann, wird er von Conan angesprochen, der schon damit gerechnet hatte, dass diese Person die Suche manipuliert hatte: Feuerwehrmann Gaku Yanagimachi. Er war es, der während der ersten Suche einige falsche Hinweise platziert hatte, die dann bei der zweiten Suche gefunden wurden. Um sicherzugehen, dass die falschen Hinweise auch wirklich gefunden werden, platzierte er mehrere Hinweise pro Raum, was Conan nicht entgangen war. Nur in der Aula konnte er seinen Hinweis nicht heimlich platzieren, deshalb hatte Yanagimachi bei der zweiten Suche nur vorgetäuscht, neben der Uhr hoch an der Wand der Aula würde ein Hinweis stehen. Zudem war es nur für Yanagimachi möglich, diese Finte zu inszenieren, da er damit beauftragt war, Akemi Miyano zu kontaktieren. Wenn Akemi gekommen wäre, dann wäre der Schwindel sofort aufgeflogen. Conan schlussfolgert: Yanagimachi wusste, dass Akemi nicht kommen würde.

Yanagimachi gibt die ganze Sache zu. Nachdem er keine Antwort von Akemi bekommen hatte, war er zu ihrer Adresse gegangen, wo sich im Briefkasten die Post stapelte – sie war also schon länger nicht mehr dort gewesen, die Einladung zum Klassentreffen hat sie nie erreicht. Yanagimachi hatte die ganze Sache inszeniert, weil er Angst hatte. Er ist sich sicher, für den Brand im Musikzimmer während ihrer Schulzeit verantwortlich zu sein. Damals hatte er sich mit einigen Rabauken aus der Nachbarschaft auf das Schulgelände geschlichen und dort mit Feuerwerk gespielt. Akemi hatte die Gruppe damals erwischt. Die Jungs waren sofort abgehauen, aber hatten scheinbar das Feuerwerk nicht richtig ausgemacht, was zum Brand geführt haben muss. Yanagimachi befürchete, dass Akemi in ihre Botschaft an Klasse in der Zeitkapsel die Wahrheit über den Brand aufdecken würde. Da er inzwischen seinen Traumberuf Feuerwehrmann ausübt, könnte es ihn ruinieren, wenn rauskommt, dass er damals als Kind beinahe die Schule abgefackelt hätte. Bei der Abschlussfeier sagte Akemi damals zu Yanagimachi, dass er seinen Mut zusammennehmen solle – er vermutet, sie meinte damit, er solle den Vorfall endlich gestehen. Auch Seiko und Murata geben zu, dass sie die Botschaft von Akemi wegen des Inhalts verheimlichen wollten. Seiko hatte damals von Akemi in einem Test so offensichtlich abgeschrieben, dass sie beide deswegen zum Lehrer mussten – sie befürchtete, Akemi wurde davon in ihrer Botschaft berichten. Murata gibt zu, dass Akemi damals dasselbe Motiv wie er gemalt hatte, und ihr Gemälde war deutlich besser als Muratas. Trotzdem hat er damals den Preis gewonnen – Murata befürchtete, Akemi würde in ihrer Botschaft davon erzählen, dass er eigentlich viel schlechter war als sie.

Nun meldet sich Conan wieder lautstark zu Wort und tadelt die Erwachsenen, was für fiese Dinge sie Akemi unterstellen würden. Alle erzählten zuvor davon, wie nett, rücksichtsvoll und beliebt Akemi damals war. Niemals würde sie ihre Mitschüler in einer Zeitkapselbotschaft so bloßstellen, sagt Conan. Murata wirft ein, dass sie sich aber erst sicher sein können, wenn die Zeitkapsel gefunden ist – doch die Kinder haben die Zeitkapsel längst geborgen. Conan erklärt den Code: Die Ausrichtung von Akemis Namen auf dem Codepapier symbolisiert Akemi, wie sie mit der Tastatur am PC in der Bücherei den Code geschrieben hat. Dementsprechend muss man für die Lösung des Codes die Tastatur um 90 Grad drehen und dann die Zeilen des Codes schreiben. Die gedrückten Tasten formen dann jeweils ein Muster, welches ein Schriftzeichen abbildet. Dadurch ergibt sich das Lösungswort „Shi-i-ku-go-ya“, was „Tiergehege“ bedeutet. Die Zeitkapsel war dort versteckt, in einem Hohlraum in der Decke.

Conan zeigt den Erwachsenen nun die Botschaft von Akemi, wegen der sie sich solche Sorgen gemacht haben. Auf die Rückseite des Klassenfotos hat Akemi geschrieben: „Auf dass sich all eure Träume erfüllen! ♪ Akemi Miyano, 6A“, was Murata, Seiko und Yanagimachi zu Tränen rührt. Conan erklärt zudem, dass der Brand damals von einem Kurzschluss in der alten Klimaanlage ausgelöst wurde, Yanagimachi trifft also keine Schuld. Akemi meinte damals vermutlich, dass Yanagimachi seinen Mut zusammennehmen solle, und sich von dem schlechten Einfluss seiner Rabaukenfreunde befreien sollte. Das würde zu Akemi passen, sagt Yanagimachi. Seiko fällt nun ein, dass Akemi sie nach dem Vorfall mit dem Test oft zum gemeinsamen Lernen eingeladen hatte, wodurch sich Seikos Noten ganz ohne Mogelei verbesserten. Murata vermutet, dass Akemi damals ihr Bild absichtlich nicht beim Wettbewerb eingereicht hat, damit er, der Maler werden wollte, an Selbstvertrauen gewinnt und seinen Traum nicht aus den Augen verliert. Murata beschließt, Akemi bei ihrem nächsten Treffen zu sagen, dass er seinen Traum wieder aufnehmen werde.

Einige Zeit später haben sich alle beim Klassentreffen eingefunden, wo inzwischen die alten Briefe der Schüler an ihre zukünftigen Ichs vorgelesen werden, in denen sie über ihre Berufswünsche schrieben. Auch die Detective Boys sind als Ehrengäste dabei, da sie die Zeitkapsel gefunden haben. Unter vier Augen verlangt Haibara von Conan, dass er ihr endlich den Brief von Akemi aus der Zeitkapsel, der für sie bestimmt ist, geben soll. Conan sagt, er habe in der Zeitkapsel keinen Brief für Haibara gefunden, was Haibara für einen kurzen Moment schockiert – bis Conan sagt, dass er stattdessen ein Foto von Shiho und Akemi gefunden hat. Conan hat sich nur einen kleinen Spaß erlaubt, auf der Rückseite des Fotos könne Haibara die Worte ihrer Schwester von vor 13 Jahren lesen.

„An meine kleine Schwester Shiho… Du bist hochintelligent und sollst daher in Amerika zur Schule gehen. Wahrscheinlich sollst du danach die Forschungsarbeit unserer Eltern übernehmen. Aber ich möchte, dass du eins weißt. Selbst wenn wir uns nicht mehr sehen sollten, Vater, Mutter und ich, wir lieben dich! Mutter hat mal gesagt, dass eine silberne Kugel die Kugel der Gerechtigkeit ist. Und so wie diese Kugel fliegt, musst auch du stets und geradeaus nach vorn gehen. Wenn du überzeugt von etwas bist und es für richtig hälst, dann setze es durch! Ich hoffe, dass diese Worte dich erreichen, meine geliebte Schwester.“

Akemis Nachricht für Shiho

Haibara ist glücklich und lächelt, bis sie plötzlich Aura der Schwarzen Organisation spürt. Conan blickt zuerst zu Rumi im Klassenzimmer, doch Haibara flüstert ihm zu, dass das Gefühl von außerhalb des Klassenzimmers kommt. Conan eilt auf den Gang, trifft dort aber nur auf Yanagimachi und Murata, die Pizza- und Sushi-Lieferungen tragen und keine verdächtigen Personen gesehen haben. Conan fragt sich, ob Haibara sich das Gefühl bloß eingebildet hat, immerhin war sie schon seit dem Morgen ziemlich angespannt. Unterdessen beobachtet Rumi mit einem finsteren Blick vom Fenster des Klassenzimmers aus den Eingang des Schulgeländes, wo die Essenslieferanten gerade gehen. Der Sushi-Lieferant war Kanenori Wakita, der sich daran erinnert, dass der 19. Absolventenjahrgang der Teitan-Grundschule der Jahrgang von Akemi Miyano war – aber eine Tote könne ja nicht zu einem Klassentreffen kommen.

Der Fall ist abgeschlossen!
Neuer Fall in Kapitel 1073!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände