Fall 128

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fall 127Liste der FälleFall 129
Fall 128
Episode 412.jpg
Informationen
Fall Fall 128
Manga Band 43: Kapitel 441, 442, 443 & 444
Anime Episode 412 & 413
Handlung
Art des Falles Mord
Opfer Kenji Tsujiya
Polizei Juzo Megure, Wataru Takagi & Kazunobu Chiba
Verdächtige Atsushi Hasami, Hajime Iwatomi, Nao Aiko & Isao Nakagami
Gelöst von Heiji Hattori
Täter Atsushi Hasami

Der Fall 128 behandelt den Mord an Kenji Tsujiya sowie die Detektiv-Wette zwischen Heiji und Kazuha, welche bestimmen soll, welche Attraktion in Osaka sie besuchen.

Beim Täter handelt es sich um Atsushi Hasami, welcher ihn erschlagen hatte, weil die Firmenspitze für mehr Geld die Sicherheit von Spielzeugen vernachlässigte. Er hat es aussehen lassen, als sei Hajime Iwatomi der Täter.

Handlung[Bearbeiten]

Heiji und Kazuha sind in Tokio, um Conan, Ran und Kogoro nach Osaka einzuladen. Jedoch sind sich die beiden nicht einig, ob sie eine Vorstellung des Takarazuka-Theaters oder das nationale Sommerfinale der Oberschul-Baseball-Liga im Koshien-Stadion ansehen sollen. Um eine Lösung für das Dilemma zu finden, schlägt Kogoro eine Detektiv-Wette vor. Das Team – das eine bestehend aus Heiji und Conan, das andere aus Kazuha, Ran und Kogoro – welches als erstes den Mord am Firmenchef Kenji Tsujiya aufklärt, gewinnt. Alle stimmen zu und so gilt die Wette.

Am Tatort, einer Spielzeugfabrik, erfahren sie, dass das Opfer eine Nachricht bestehend aus vier mit Tinte markierten Silbenklötzen hinterlassen hat, die „Spielzeug“ lautet. Kazuha macht sich daran, die Botschaft zu Entschlüsseln, nachdem Heiji bereits eine erste Theorie aufgestellt hat. Es dauert nicht lange, bis der Oberschülerdetektiv die Lösung gefunden hat, doch seiner Freundin zuliebe hält er sich zurück und versucht stattdessen, den Mädchen Tipps zu geben. Tatsächlich entschlüsseln die beiden die Nachricht, doch diese stellt sich als falsch heraus.[1]

Opfer[Bearbeiten]

Das Opfer

Kenji Tsujiya[Bearbeiten]

Kenji Tsujiya war bis zu seinem Tod Präsident einer Spielzeugfirma, bei seinen Angestellten aber sehr unbeliebt. Er drohte diesen bei Streit mit der Entlassung und vernachlässigte bei dem in der Firma produzierten Spielzeug auf die Sicherheit, indem beispielsweise das Abrunden von Kanten ausgelassen wurde. In ebenjener Fabrik wurde er gefesselt auf dem Boden liegend und mit einem Golfschläger erschlagen am Montag, 30. Juni um 10 Uhr von vier seiner Angestellten, seiner Exfrau Nao Aiko, Isao Nakagami, Atsushi Hasami und Hajime Iwatomi aufgefunden. Geschätzter Todeszeitpunkt ist der Abend davor, ca. 17 Uhr.[2]

Verdächtige[Bearbeiten]

Nao Aiko[Bearbeiten]

Frau Aiko war die Buchhalterin der Firma und Exfrau des Opfers, mit welchem sie sich noch immer wegen der Alimente stritt. Sie hatte ihn betrogen, weshalb sich die beiden scheiden ließen. Sie hat die Leiche gemeinsam mit den anderen Verdächtigen entdeckt und befand sich zum Zeitpunkt der Tat allein beim Angeln.

Isao Nakagami[Bearbeiten]

Herrn Nakagami, dem Chefdesigner der Firma, hatte das Opfer mit der Entlassung gedroht, weil sich die beiden wegen des Designs eines Spielzeugs gestritten hatten. Er war einer der ersten Personen am Tatort und befand sich zur Tatzeit allein beim Pferderennen.

Atsushi Hasami[Bearbeiten]

Herr Hasami war der Verkaufsleiter der Firma. Ihm war zuvor mit der Entlassung gedroht worden, falls die Verkaufszahlen weiter sinken sollten. Da er eine der ersten Personen am Tatort war, zählt er zu den Hauptverdächtigen. Zum Zeitpunkt der Tat befand er sich alleine bei sich zu Hause und hat sich Videos angesehen, daher kann sein Alibi nicht nachgewiesen werden.

Hajime Iwatomi[Bearbeiten]

Einzig der Vize-Präsident Herr Iwatomi hatte keinen Streit mit dem Opfer, allerdings fällt der Posten des Firmenchefs nach dessen Tod ihm zu. Er war zudem der erste, der das Opfer fand. Als Herr Tsujiya ermordet wurde, befand er sich bei einem Golfturnier, was später auch durch Videoaufzeichnungen nachgewiesen werden kann.[3]

Beweise[Bearbeiten]

Das Opfer konnte nur die Beine des Täters sehen
  • Die verschüttete Tinte: Zwar befindet sich auf dem Schreibtisch des Opfers ein umgekipptes Tintenfass, allerdings finden sich nirgends sonst Spuren eines Kampfes. Die Tinte muss bewusst vom Täter verschüttet worden sein, damit das Opfer eine Nachricht hinterlassen kann.
  • Die Lage des Opfers: Durch seine Lage auf dem Boden war es dem Opfer nicht möglich, das Gesicht des Täters zu sehen. Der gesamte Körper bis auf die Beine wird vom Tisch verdeckt, so konnte Herr Tsujiya den Täter nur anhand der Schuhe identifizieren. Wenn dieser Golfschuhe trägt, wird er demnach für Herr Iwatomi – der diese schließlich sammelt – gehalten. So hinterließ das Opfer eine falsche Botschaft den Täter betreffend und der Vize-Präsident wird verdächtigt.
  • Videokamera: Da der Täter sein Opfer nicht direkt beobachten konnte, um sein Gesicht nicht zu zeigen, verwendete er eine Videokamera. Wäre der Täter Iwatomi, hätte er bemerkt, dass das Opfer eine Botschaft mit seinem Namen verfasst und wäre eingeschritten. Der wahre Mörder hingegen wartete, bis dieser fertig war und brachte ihn dann um.
  • Das Blut auf dem Kalenderblatt: Der Monat Juni wurde entfernt, obwohl Herr Tsujiya am 29. dieses Monats ermordet wurde und noch Termine eingetragen hatte. Da sich verwischtes Blut darauf befindet, hatte es der Täter abgerissen, da dieser Fleck von der linken Schulter des Mantels, welchen dieser bei der Tat trug, stammt. Es gibt nur eine Person, die groß genug ist, um den Kalender mit seinen Schultern zu erreichen.
  • Die Golfschuhe: Um den Mörder endgültig zu überführen, können die Golfschuhe dienen, welche dieser lange genug getragen haben muss, um einen für Spürhunde wahrnehmbaren Geruch an ihnen zu hinterlassen.

Tathergang[Bearbeiten]

Hasami beobachtete sein Opfer auf dem TV-Gerät

Herr Hasami lauerte Herrn Tsujiya in dessen Büro auf und schlug ihn von hinten mit dem Golfschläger bewusstlos. Daraufhin fesselte er sein Opfer und legte den Mann hinter den Tisch zwischen die Silbenklötze und die Tintenpfütze. Ebenfalls brachte er die Videokamera zu Beobachtungszwecken an. Nun musste er nur noch warten, bis sein Opfer aufwacht, die Golfschuhe – welche Hasami zuvor auf einer Feier von Herrn Iwatomi gestohlen hatte – sieht und ihn für den Vizepräsidenten hält. Dank der vorbereiteten Klötze und Tinte konnte Tsujiya eine Nachricht hinterlassen, indem er die gegenüberliegende Seite der gemeinten Silben in Tinte eintaucht, und dem Finder mitteilt, dass Herr Iwatomi der Täter ist. Nachdem er fertig war, brachte Hasami ihn um. Danach lehnte er sich, als ihm kurz die Kräfte schwanden, an den Kalender, weshalb sich nun Blut auf dem Blatt befindet. Die Golfschuhe hatte er noch am selben Abend, als sich die vier Verdächtigen wieder trafen, zurückgestellt.

Motiv[Bearbeiten]

Herr Hasamis wollte den Präsidenten töten und es dem Vize anhängen, damit dieser ins Gefängnis kommt. Grund hierfür ist die Vernachlässigung von Spielzeugsicherheit wegen angeblichen Geldnöten der Firma. In Wirklichkeit hatten die beiden sehr viel Geld für sich selbst abgezweigt.[4]

Ende des Falls[Bearbeiten]

Nachdem Hasami abgeführt worden ist, gratuliert Kogoro Heiji, dass er die Wette gewonnen hat. Erst jetzt fällt diesem auf, dass er den Fall gelöst hat, obwohl er eigentlich nur Tipps geben wollte. Kazuha gibt sich nach außen sarkastisch, doch eigentlich war ihr das Takarazuka egal, sie wollte nur sehen, wie Heiji einen Fall löst.[5]

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Im Manga beginnt der Fall damit, dass sich Conan von den Detective Boys verabschiedet, im Anime hingegen fehlt diese Szene.[6][7]

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Buchladen
  • Detektei Mori
  • "Italian Pasta"-Restaurant in Haido
  • Spielzeugfirma
  • Silbenklötzchen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Detektiv ConanBand 43: Kapitel 444 ~ Weil Herr Iwatomi ein sicheres Alibi besitzt, kann er nicht der Mörder sein - Herr Tsujiyas Nachricht ist falsch
  2. Detektiv ConanBand 43: Kapitel 441 ~ Megure berichtet über das Opfer
  3. Detektiv ConanBand 43: Kapitel 443 ~ Chiba bestätigt Herr Iwatomis Alibi
  4. Detektiv ConanBand 43: Kapitel 444 ~ Herr Hasami erzählt von den Geschäften der Firmenspitze
  5. Detektiv ConanBand 43: Kapitel 444 ~ Eigentlich wollte Kazuha nur sehen, wie Heiji einen Fall löst
  6. Detektiv ConanBand 43: Kapitel 441 ~ Conan verabschiedet sich von den Detective Boys
  7. Detektiv ConanEpisode 412 ~ Die Episode beginnt im Buchladen