Fall 36

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fall 35Liste der FälleFall 37
Fall 36
Episode 65.jpg
Informationen
Fall Fall 36
Manga Band 13: Kapitel 128, 129 & 130
Anime Episode 65
Handlung
Art des Falles Mord
Opfer Osamu Kamei
Polizei Juzo Megure
Verdächtige Daisuke Mikami, Ryoda Adachi, Shugo Matsui, Tomomi Sakaguchi
Gelöst von Conan Edogawa
Täter Shugo Matsui

Die Detective Boys besichtigen zusammen mit Conan und Professor Agasa die Taiho-Filmstudios, in denen gerade ein neuer Gomera-Film gedreht wird - der Professor ist mit dessen Regisseur, Daisuke Mikami, befreundet.[1] Dabei werden sie Zeuge, wie der Filmproduzent Osamu Kamei von einer Person im Gomera-Kostüm erstochen wird.[2] Nach Conans Ermittlungen stellt sich der Schauspieler Shugo Matsui als Täter heraus, der eine Einstellung der Gomera-Filme verhindern wollte.[3]

Opfer[Bearbeiten]

Gomera ersticht Kamei

Der 56-jährige Osamu Kamei war der Produzent des gerade am Set gedrehten Gomera-Films. Seiner Meinung nach waren Monsterfilme nicht mehr zeitgemäß und erforderten außerdem ein außerordentlich hohes Budget, um Requisiten und Spezialeffekte zu finanzieren. Aus diesem Grund plante er, die Gomera-Reihe nach diesem Film abzusetzen.[4] Um die Mitarbeiter des Filmstudios von dieser Idee zu überzeugen, behauptete er fälschlicherweise, Gomera-Schauspieler Shugo Matsui selbst sei es leid, diese Rolle zu spielen.[3] Weiter wollte das Opfer Schauspielerin Tomomi Sakaguchi für eine neue Hauptrolle verpflichten; auch vermittelte er Matsui dessen nächste Rolle.[4]

Verdächtige[Bearbeiten]

Da sich die gesamte Crew des Filmstudios im Vorführraum zusammen mit Professor Agasa den Rohschnitt des Films ansah[5] und niemand anderes das Gebäude betreten hatte[6], kommen als Täter lediglich folgende Personen in Frage, die zur Tatzeit alleine waren.

Mikami, Adachi, Matsui und Sakaguchi (v.l.n.r.)
  • Daisuke Mikami ist der 52-jährige Regisseur der Gomera-Filme. Außerdem ist er mit Professor Agasa befreundet und ermöglichte auch den Studio-Besuch der Kinder. Er arbeitet schon seit zehn Jahren mit derselben Filmcrew, die er als eine Art Familie betrachtet.[1] Conan bemerkt nach der Tat Schweißflecken auf Mikamis Hemd. Da es im Gomera-Kostüm durchaus sehr warm werden kann, sieht er einen Zusammenhang. Der Regisseur dagegen sagt gegenüber der Polizei aus, sich in einem nicht klimatisierten Raum aufgehalten zu haben.[7]
  • Ryoda Adachi ist 42 Jahre alt und in der Filmcrew für die Kulissen zuständig.[1] Was seine Arbeit angeht, ist er ein Perfektionist. Deshalb verließ er den Vorführraum, in dem er sich zuvor den Rohschnitt des Films zusammen mit Agasa und der Filmcrew angesehen hatte, um einen Fehler in der Kulisse zu korrigieren, was ihn ohne Alibi zum Verdächtigen macht.[5] Außerdem hat er als einziger in der Crew noch keine neue Arbeitsstelle gefunden. Das vom Opfer beschlossene Ende der Gomera-Filme bedeutete für ihn also eventuell die Arbeitslosigkeit.[8]
  • Shugo Matsui verkörpert seit zehn Jahren das Monster Gomera in den gleichnamigen Filmen.[1] Dazu schlüpft er in ein Kostüm, dass auch vom Mörder des Produzenten Kamei getragen wurde. Während er die Kinder im Studio herumführt, wird er offenbar vom Täter angefallen und erleidet eine Stichwunde im rechten Oberschenkel, woraufhin die Detective Boys dessen Verfolgung aufnehmen.[9] Wie sich später herausstellt, verbreitete das Opfer falsche Behauptungen über den Schauspieler.[3]
  • Matsuis langjährige Schauspielkollegin Tomomi Sakaguchi befand sich zur Tatzeit auf der Suche nach Herrn Kamei, um mit diesem über ihre nächste Rolle zu sprechen. Da sie allerdings vom Täter auf dessen Flucht angerempelt und Conan sie wenige Augenblicke später gleichzeitig mit dem fliehenden Gomera sieht[10], gehört sie für ihn nicht zu den unmittelbar Verdächtigen. Allerdings vermutet er, sie könne den Mörder erkannt haben und ihn decken, eine Annahme, die sich später als wahr herausstellt. Sakaguchi spielt seit zehn Jahren die Rolle der Fee Emera.[1]

Beweise[Bearbeiten]

Conan untersucht die Spuren
  • Aufgrund eines umgekippten Farbeimers am Set hinterließ der Täter auf seiner Flucht Fußspuren im Gomera-Kostüm. Bis zu der Treppe, die zum Dach führt, ist allerdings zusätzlich zu den Fußabdrücken auch eine Spur zu erkennen, die durch den am Boden schleifenden Schwanz des Kostüms verursacht wurde. Auf der Treppe fehlen diese zweiten Abdrücke. Das beweist, dass der Täter nicht im Kostüm die Treppe nach oben gelaufen ist, da der Schwanz auch dort Spuren hinterlassen hätte. Die Spuren auf der Treppe mussten zuvor dort angebracht worden sein. Conan schließt daraus, dass es dem Mörder dadurch möglich gewesen wäre, die Treppe hinunterzulaufen ohne Spuren zu hinterlassen. So durchschaut er den Trick des Täters, das brennende Kostüm nicht vom Dach, sondern aus einem Fenster auf die Straße geworfen zu haben.[11]
  • Laut Aussage des Kulissen-Verantwortlichen Adachi stand der Farbeimer, der während des Mordes umkippte und dessen Farbe dem Kostüm anhaftete, nur aufgrund eines Versehens am Set. Wenn dem so wäre, hätte der Täter die oben beschriebenen Fußspuren auf der Treppe nicht im Vorfeld der Tat anbringen und seinen Trick durchführen können, da er nicht wissen konnte, wie die Farbe aussehen würde. Um sicherzugehen, muss der Täter also selbst den Eimer mit derselben Farbe platziert haben, die er auch schon für das Anbringen der Fußabdrücke auf der Treppe verwendet hat. Adachi muss also gelogen haben, um den Täter zu decken.[12]
  • Während Shugo Matsui den Kindern das Studio zeigte, verschüttete Ayumi aus Versehen Limonade über dessen T-Shirt. Allerdings ist das Kleidungsstück, was Matsui nach der Tat trägt, frei von Flecken. Das beweist, dass er sich nach der Tat umgezogen hat, weshalb Conan annimmt, dass er dadurch vermeiden wollte, aufgrund des durchgeschwitzten Shirts verdächtigt zu werden, das Kostüm getragen zu haben.[13]

Tathergang[Bearbeiten]

Conan klärt den Fall auf

Matsui bestellte den Produzenten unter einem Vorwand auf die Bühne zwischen die Kulissen. Während dieser dort auf ihn wartete, führte er die Kinder durch das Studio und inszenierte den Angriff auf sich mithilfe von Filmblut. Nachdem die Detective Boys die Verfolgung des vermeintlichen Täters aufgenommen hatten, schlüpfte er in das Gomera-Kostüm und tötete den überrumpelten Osamu Kamei. Durch die mitgebrachte Farbe stellte er sicher, Spuren zu hinterlassen, und floh in Richtung Treppenhaus. Vor den dort schon zuvor angebrachten Abdrücken, die nach oben in Richtung Dach führten, zog der Schauspieler das Kostüm aus und lief ein Stockwerk tiefer. Dort zündete er seine Verkleidung an und warf sie aus dem Fenster. Danach wechselte er sein Shirt und fügte sich eine Stichverletzung am rechten Oberschenkel zu.[14]

Motiv[Bearbeiten]

Shugo Matsui gibt als Motiv das rücksichtslose Verhalten des Produzenten an. Dieser hatte über die Köpfe der Filmcrew hinweg das Ende der Gomera-Filme beschlossen und dabei gelogen, Matsui selbst sei die Rolle leid. Im Gespräch mit ihm zeigte er sich uneinsichtig und beharrte auf seinem Plan. Um keine Szene drehen zu müssen, in der Gomera stirbt, tötete der Schauspieler den Produzenten.[3]

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Detektiv ConanBand 13: Kapitel 128 ~ Die Detective Boys werden in den Filmstudios von Daisuke Mikami begrüßt und treffen die restliche Filmcrew.
  2. Detektiv ConanBand 13: Kapitel 128 ~ Die Detective Boys beobachten den Mord an Kamei im Studio.
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 Detektiv ConanBand 13: Kapitel 130 ~ Nachdem er als Täter überführt wurde, offenbart Shugo Matsui den Anwesenden sein Motiv.
  4. 4,0 4,1 Detektiv ConanBand 13: Kapitel 128 ~ Das Opfer offenbart den Gästen die düstere Zukunft der Gomera-Filme.
  5. 5,0 5,1 Detektiv ConanBand 13: Kapitel 129 ~ Kommissar Megure erfährt von Professor Agasa, dass sowohl Tomomi Sakaguchi als auch Ryoda Adachi den Vorführraum verließen.
  6. Detektiv ConanBand 13: Kapitel 129 ~ Die Polizei erfährt von der Rezeption, dass sich nur die Filmcrew im Gebäude aufhielt.
  7. Detektiv ConanBand 13: Kapitel 129 ~ Conan bemerkt Schweißflecken auf Daisuke Mikamis Kleidung, während dieser von der Polizei befragt wird.
  8. Detektiv ConanBand 13: Kapitel 128 ~ Die Filmcrew unterhält sich über ihre berufliche Zukunft nach Gomera.
  9. Detektiv ConanBand 13: Kapitel 128 ~ Die Detective Boys eilen zu dem offenbar verletzten Matsui, bevor sie den Mord im Regieraum beobachten.
  10. Detektiv ConanBand 13: Kapitel 128 ~ Den Täter verfolgend werden die Detective Boys Zeuge, wie dieser Sakaguchi über den Haufen rennt.
  11. Detektiv ConanBand 13: Kapitel 129 ~ Durch genaues Betrachten der vom Täter hinterlassenen Farbabdrücke gelangt Conan hinter den Trick des Täters, vom Dach zu „verschwinden“.
  12. Detektiv ConanBand 13: Kapitel 130 ~ Mit Agasas Stimme entlarvt Conan die Lüge von Adachi und Sakaguchi, was den Farbeimer angeht.
  13. Detektiv ConanBand 13: Kapitel 130 ~ Matsui wird als Täter entlarvt, als Conan ihn durch Agasa auf das T-Shirt anspricht.
  14. Detektiv ConanBand 13: Kapitel 130 ~ Conan „leiht“ sich Agasas Stimme und erläutert das Vorgehen des Täters.