Film 16

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
15 Die 15 Minuten der StilleListe der Filme — 17 Detektiv auf hoher See
Der 11. Stürmer
Deutsches Titelbild
Japanisches Titelbild
Allgemeine Informationen
Internationaler Titel The Eleventh Striker
Länge 110 Minuten
Fall Film-Fall 16
Japan
Titel 11人目のストライカー
Titel in Rōmaji Jūichininme no Sutoraikā
Übersetzter Titel Elfter Stürmer
Kinopremiere 14. April 2012
Deutschland
Titel Der 11. Stürmer
Veröffentlichung 29. Oktober 2013
Altersfreigabe FSK 12
Fernsehpremiere 4. Mai 2018

Der 11. Stürmer (jap. 11人目のストライカー, Jūichininme no Sutoraikā) ist der Titel des 16. Films der Anime-Serie Detektiv Conan, der am 14. April 2012 in den japanischen Kinos startete. International ist er unter dem Titel The Eleventh Striker bekannt.

Auf Deutsch erschien der Film am 29. Oktober 2013 bei Kazé auf DVD und Blu-ray Disc und ist seit Dezember 2014 bei Anime on Demand verfügbar. Die deutsche Erstausstrahlung fand am 4. Mai 2018 bei ProSieben Maxx statt.

Einleitung[Bearbeiten]

Ein Auto explodiert vor der Detektei Mori
Ran und Kogoro befinden sich in der Detektei Mori. Plötzlich klingelt das Telefon und Ran bittet ihren Vater den Anruf entgegenzunehmen, was dieser tut. Der unbekannte Anrufer teilt ihm mit verzerrter Stimme mit, dass er eine Bombe an einem sicheren Platz deponiert hat, die um 15:30 explodieren soll. Wenn Kogoro die Bombe entschärfen möchte, muss er einen bestimmen Code des Täters lösen. Mori hält das für einen bösen Scherz und droht die Polizei zu alarmieren. Daraufhin lacht der Unbekannte und bittet Kogoro aus dem Fenster zu schauen. Als er und Ran nach draußen sehen, explodiert ein parkendes Auto. Ran und Kogoro können nicht glauben, was da gerade passiert ist.

Handlung[Bearbeiten]

Hideo und die Detective Boys
Die Handlung des Films springt ins Sports, wo die Detective Boys von dem J-Ligisten Hideo Akagi von den Tokyo Spirits ein spezielles Fußballtraining erhalten sollen. Jedoch muss Conan aussetzen, da Hideo zuerst mit vier Kindern anfangen will. Also gesellt er sich zu Ran, Sonoko, Professor Agasa und Kogoro, die auch mitgekommen sind. Im selben Moment spricht Kogoro ein Mann namens Shinzo Yamamori, der Manager für Sportreportagen bei Nichiuri TV, an und bittet die Fotografin Kaoru Koda ein Bild von den beiden zu schießen. Er erzählt ihnen, dass Koda früher bei der Abteilung für Soziales war und auch wieder dorthin zurück könne, wenn sie ein paar gute Fotos schießen würde. Dafür erfahren Conan und die anderen von der Fotografin, dass Yamamori bald abgestuft wird, wenn er die Beliebtheit von Fußball nicht steigern kann. Daraufhin fragt dieser Kogoro, ob er nicht eine Idee dazu hätte. Kogoro schlägt vor, Yoko Okino und ihn als Gast auftreten zu lassen, woraufhin Koda einen wütenden Gesichtsausdruck bekommt, was Conan nicht entgeht.

Sonoko hingegen fordert die anderen auf, Ayumi, Genta, Mitsuhiko und Ai beim Fußballspielen zuzusehen, da sie schon viel besser geworden seien. Doch Conan interessiert ein Mann, der am Spielfeldrand sitzt, viel mehr. Er ist Kazumasa Nakaoka, der vor drei Jahren als Spitzenspieler der Tokyo Spirits gefeiert wurde, dann aber einen Motorradunfall hatte und seitdem nicht mehr spielen kann.

Kurz darauf sind Ai, Mitsuhiko, Genta und Ayumi mit ihrem Training fertig. Hideo ruft Conan zu sich, um mit ihm Fußball zu spielen. Währenddessen wird Kogoro noch einmal angesprochen.
Kogoro erkennt den Mann als "Eigentor-Sakagi"
Dieses Mal von dem Fußballtrainer eines Jugendteams Ryosuke Sakagi. Kogoro erkennt ihn sofort, als den Mann, der ein Eigentor bei einem Endspiel, bei dem Kogoro vor zehn Jahren war, geschossen hat. Der Mann meint, er habe davon immer noch Albträume und sie wechseln schnell das Thema. Sakagi meint, er wolle Kogoro einem großen Fan von ihm vorstellen und geht ihn dann holen.

Auch Conan ist nun mit seinem Training fertig. Daraufhin fragt ihn der Fußballspieler Higo von Big Osaka, der ihn die ganze Zeit beobachtet hat, ob er Shinichi Kudo kenne, weil er den gleiche Spielart wie dieser hätte. Conan redet sich heraus, indem er sagt, er lerne das Fußballspielen von Shinichi.

Kurz darauf kommt auch Ryosuke Sakagi zurück. Er stellt Kogoro den Präsident der Jugend-Fußballmannschaft von Haido vor, Keiichiro Motora. Dieser zeigt Kogoro ein paar Bilder auf seinem Handy von seinem letztes Jahr an einer Krankheit verstorbenen Sohn Tomofumi Motora beim Fußballspielen.
Kogoro, Ran, Sonoko und die Detective Boys schauen sich Bilder auf Motoras Handy an
Da die Stimmung umgeschlagen ist, will Agasa die Kinder mit einem Rätsel aufmuntern. Als Conan die Antwort verraten will, kommt ihm ein J-Ligist zuvor, begleitet von einer Gruppe anderer Fußballspieler. Noch ein weiterer J-Ligist stößt zu der Gruppe, der Newcomer Takahiro Sanada. Er erklärt, dass er Hideo zu seinem Rivalen gemacht habe, woraufhin sich auch die beiden von Nichiuri TV wieder einschalten. So kann Conan einen kurzen Blick in das Notizbuch der Fotografin werfen, in dem K.K steht.
Kodas Notiz

Hideo muss die Gruppe wegen eines anderen Termins verlassen. Als Ayumi, Genta und Mitsuhiko ihn wegrennen sehen, sind sie traurig, weil sie nicht so schnell rennen können wie er, doch die anderen J-Ligisten erklären ihnen, dass, wenn man im Fußball nicht schnell ist, dem Gegner einfach einen Schritt voraus sein muss. Dann fragt sie einer der Fußballer, ob die Kinder noch etwas wissen wollen. Sofort bittet Conan, ihnen einen Freistoß zu zeigen. Genau diesen Freistoß setzt er auch gleich beim nächsten Fußballspiel im Toto Stadion ein, bei dem auch die Detective Boys und Agasa zusehen.


Nach diesem Abschnitt springt das Geschehen wieder zur Detektei Mori, vor der noch einmal das Auto explodiert. Der Bombenleger gibt Kogoro ein Rätsel auf, das ihm ermöglichen soll, die Bombe zu finden. Es lautet:

„Ein blauer Junge und ein blaues Zebra. Es regnet von oben herab. Die linke Hand des Jungen zeigt auf den linken Baum.“

Das erste Rätsel des Täters

Noch dazu gibt er ihm den Hinweis, der lautet:

„Als nächstes ist Beika. Next Beika“

Der Hinweis des Täters

Die Fontäne im Haido Park
Als die Polizei in der Detektei Mori eintrifft, versuchen Kommissar Megure, Inspektor Shiratori, Inspektor Takagi und Inspektor Sato gemeinsam mit Kogoro das Rätsel zu lösen. Nach kurzem Überlegen kommt Kogoro darauf, dass sich die Bombe im Haido Park befinden könnte, weil es dort eine Wasserfontäne mit einem Jungen und einem Zebra gibt.

Kurze Zeit später stürmen die Polizisten, Ran und Kogoro zu der Fontäne in dem Park, müssen allerdings feststellen, dass es sich dabei nicht um einen Jungen und ein Zebra, sondern um einen Jungen und einen Esel handelt. Kommissar Megure beschließt, den Park trotzdem zu räumen, um dort nach der Bombe zu suchen.

Nach einem kurzen Sprung zu den Detective Boys beim Fußballspiel, erklären die Polizisten Kogoro, dass keine Bombe im Park gefunden wurde. Daraufhin ruft Ran Shinichi, der sich gerade als Conan im Toto Stadion befindet, an, um ihn von der Bombendrohung und dem Rätsel zu erzählen. Nach dem Telefongespräch, läuft Conan alias Shinichi fleißig überlegend an einer Gruppe von Kindern vorbei, die gerade über die Maskottchen der Spirits und der Bigs interviewt werden. Diese Maskottchen sind ein Zebra und ein blauer Junge, genannt "Bamba-Boy".
Ran ruft Shinichi an

Somit steht für Conan fest, dass die Bombe irgendwo im Toto Stadion sein muss. Nach einer weiteren kurzen Überlegung weiß Conan auch schon, dass sie sich an der Anzeigetafel des Stadions befindet. Schnell holt er sein Solarskateboard aus Agasas Auto, um auf das Stadion hoch zu fahren und die Anzeigetafel genauer in Augenschein zu nehmen.

Weil Ai ihn mit seinem Skateboard auf dem Stadion sieht, ruft sie ihn auf seinem Handy an. Conan erzählt ihr von der Bombendrohung, würgt sie jedoch schnell wieder ab, da er nun endlich die Tafel begutachten kann. Tatsächlich finden sich mehrere Bomben an den Stahlträgern der Anzeigetafel. Daraufhin ruft Conan mit Shinichis Stimme bei Kommissar Megure an und erzählt ihm von den Bomben im Toto-Stadions. Megure verspricht ihm, die Zuschauer sofort zu evakuieren.
Conan telefoniert mit Ai, während er die Bomben entschärft
Nach dem Gespräch beginnt Conan, sich an der Tafel mit Hilfe seiner Hosenträger abzuseilen und somit die Bomben zu entschärfen. Dabei ruft er noch einmal Ai zurück und bittet sie, auf die anderen Kinder aufzupassen, da die Bombe in 30 Minuten explodiert. Während die Zuschauer in den Gefahrenbereichen schon auf das Spielfeld evakuiert wurden, versucht Conan immer noch, alle Bomben zu entschärfen. Da aber nur noch 35 Sekunden verbleiben, gibt er auf und bindet stattdessen die Anzeigetafel mit seinen Hosenträgern an einem dicken Stahlträger fest. Kurz darauf erfolgt auch schon die Explosion. Die Anzeigetafel bricht von den Stahlträgern und droht auf die Menschenmassen zu stürzen, wird aber noch von Conans Hosenträgern festgehalten. Als auch diese reißen, fällt die Tafel nicht auf die Menschen, sondern auf die Tribüne, sodass niemand verletzt wird.
Die Anzeigetafel droht auf die Menschen zu stürzen, wird aber noch von Conans Hosenträgern gehalten

Am nächsten Tag besuchen Kommissar Megure, Inspektor Takagi und Inspektor Sato Kogoro, von dem behauptet wird, er habe das Rätsel um die Bombendrohung gelöst, in seiner Detektei, weil Conan einen Hinweis auf den Täter gefunden hat. Der Bombenleger benutzte am Telefon die gleiche Redewendung wie einer der J-Ligisten vom Sports Land. So beschließen die Polizisten, dass die Anwesenden von dort, also Shinzo Yamamori, Kaoru Koda, Ryosuke Sakagi, Keiichiro Motora und Kazumasa Nakaoka, dringend tatverdächtig sind und überprüft werden müssen.

Bei dem nächsten Treffen in der Detektei Mori, bei dem auch Shiratori und Kazunobu Chiba dabei sind, werden die Motive der Verdächtigen besprochen. Dabei stellt sich heraus, dass eigentlich nur Yamamori, dessen Abstufung durch die Explosion verhindert wurde und Koda, die ihrer früheren Position durch ein Bild der Katastrophe wieder etwas näher gekommen ist, ein Motiv für die Tat haben, sich aber so nahe an der Anzeigetafel befanden, dass sie sie wohl kaum in die Luft gesprengt hätten. Auch Motora, dessen Sohn Tomofumi gleich nach einem Spiel der J-Liga im Toto Stadion verletzt wurde, hätte ein Motiv, es sei aber nicht stark genug, um dafür ein Stadion in die Luft zu sprengen. Am verdächtigsten sei Nakaoka, dessen Vertrag bei den Tokyo Spirits nach seinem Motorradunfall aufgelöst wurde, deshalb würden sie ihn jetzt beschatten.
Sato wehrt Nakaokas Angriff ab

Am Abend desselben Tages verfolgen Sato und Takagi Nakaoka, der versucht, mit seinem Motorrad zu flüchten. Als er von mehreren Polizeiautos umzingelt ist, hält er an und versucht die Polizisten zur Rede zu stellen. Aus Wut über die Verfolgung, greift er Takagi an, doch Sato wehrt den Angriff ab, indem sie den Angreifer zu Boden wirft. Daraufhin verhaftet sie Nakaoka wegen versuchten Angriffs auf einen Beamten.

Am nächsten Tag erzählen Sato und Takagi Conan, Ran, Kogoro und Megure von der Verhaftung Nakaokas. Außerdem habe er bei dem Verhör am Morgen ausgesagt, dass er den Vertrag bei den Spirits aufgelöst habe, nicht der Verein, weil er nur 15 Minuten auf dem Spielfeld stehen könne und so kein Recht habe, Fußball zu spielen. Außerdem erhielten sie von dem Manager von Nakaokas jetzigem Job ein Foto, auf dem Nakaoka lächelnd mit ein paar Kindern und einem Fußball abgelichtet ist. Auf der Rückseite des Fotos steht:
Das Bild von Nakaokas Manager

„Manager, schlussendlich kann ich Fußball doch nicht aufgeben.“

Rückseite des Bildes

So wird er als Täter ausgeschlossen, da jemand, der Fußball und Kinder liebt, kaum ein Fußballstadion in die Luft sprengen würde. Beim Nachdenken über den Täter fällt Conan plötzlich der Eintrag aus dem Notizbuch der Fotografin Koda ein.

„Suginami Sport Park. 6 Uhr K.K.“

Eintrag aus dem Notizbuch der Fotografin Koda

Conan spielt Fußball mit King Kazu
Am darauf folgenden Morgen macht sich Conan um 6 Uhr zum Sport Park auf. Dort trifft er den berühmten Fußballspieler Kazuyoshi Miura, dessen Spitzname King Kazu ist, für den also das Kürzel K.K steht. Sogleich befragt Conan ihn zu Koda und findet heraus, dass sie den Fußballstar morgens beim Training fotografieren wollte, er aber abgelehnt hat. Darauf macht dieser Conan das Angebot, mit ihm zu trainieren, was er natürlich sofort annimmt.

Zur selben Zeit findet Ran, als sie zum Briefkasten der Detektei geht, eine weitere Warnung des Bombenlegers.

Noch weiß Conan von nichts und befindet sich noch im Suginami Sport Park. Nach dem Fußball bekommt er King Kazus weißes Schweißband geschenkt, weil er ihm bei seinem Training geholfen hat. Außerdem erzählt er Conan, dass er schon das zweite Kind sei, dem er ein Schweißband schenke. Vor 14 oder 15 Jahren habe er sein rotes Schweißband schon an ein Kind in seinem Alter verschenkt.

Die Geschichte springt zu der Fotografin und dem Sportmanager von Nichiuri TV, die sich zufällig über dem Weg laufen. Kaoru Koda verliert dabei ihr Notizbuch. Als sie weg ist, hebt es Yomamori auf. Als nächstes steht dort:
Die nächste Notiz

„O.Y. 3. Dezember.“

Eintrag aus dem Notizbuch der Fotografin Koda

Ran findet die nächste Bombendrohung
In der Detektei Mori sind nun auch die Polizisten und Conan eingetroffen, um die zweite Nachricht des Bombenlegers zu entschlüsseln. Dort steht:

„Detektiv Mori, glauben Sie nicht, dass es schon vorbei ist. Das nächste Ziel ist landesweit und es wird viele Opfer geben. Ich werde ihnen später mehr Informationen zukommen lassen. Ich wünsche ihnen viel Erfolg.“

Die nächste Bombendrohung

Sofort fällt Conan auf, dass dieses Mal gar kein Rätsel dabei ist.

Dennoch überlegen alle, was das nächste Ziel sein könnte. Plötzlich fällt Chiba das Konzert Power of the Music ein, bei dem mehr als 100.000 Menschen kommen sollen, was dann den "vielen Opfern" entsprechen würde. Sofort bemerkt Kogoro, dass auch Yoko Okino auf dem Konzert sein wird. Daraus schließen die Polizisten, dass der Täter, wenn er es auf Kogoros geliebte Yoko Okino abgesehen hat, aus irgendeinem Grund wütend auf ihn sein muss, es aber keine entsprechende Person unter den Verdächtigen gibt. Weil das Konzert von Nichiuri TV übertragen wird, kommen alle auf den Manager Yamamori, der mit noch einer Explosion bei einer seiner Veranstaltungen noch höher angesehen werden würde. Chiba fügt hinzu, dass aber auch die Fotografin ein Motiv hat, weil sie nichts über Yoko Okino herausbringen durfte. Da fällt Conan die zweite Seite des Notizbuchs von Koda mit dem Kürzel O.Y. ein, also eine Abkürzung für Okino Yoko. Sofort erzählt er es den Polizisten. So sehen alle Yamamori und Koda als dringend tatverdächtig an. Auf Satos frage hin erzählt Ran noch, dass außer der Drohung noch Post von einem Tokyo Spirits Fan mit Kleber an den Ecken im Briefkasten lag und am Abend des vorherigen Tages noch keine Bombenwarnung da war. Somit scheidet Nakaoka endgültig als Täter aus, da sich dieser noch in Haft befindet. Bei Professor Agasa unterhält sich Conan mit Ai und dem Professor über die neue Bombendrohung. Conan macht sich Gedanken, weil das Datum des Konzerts und die Daten der Finals der J-Liga auf den gleichen Tag fallen.

Am Tag des Konzerts plagen Conan immer noch Zweifel über das Musikfest in der Shidome Arena als nächstes Ziel des Täters. Das teilt er auch Sato, Takagi und Megure mit, die sich an diesem Tag in der Detektei eingefunden haben. Megure meint daraufhin, dass auch in den Stadien der J-Liga-Endspiele ein paar Sicherheitsleute aufgestellt sind, da die Übereinstimmung der Termine die Polizei auch stutzig gemacht habe.

Zur gleichen Zeit gehen Ran und Sonoko zu einem Finale der J-Liga, das gerade begonnen hat, weil Sonoko unbedingt Higo von den Bigs spielen sehen will.
Ran und Sonoko bei einem der J-Liga-Endspiele
Die Detective Boys und Professor Agasa beim Public Viewing
Währenddessen schauen sich auch die Detective Boys und Professor Agasa die Finals an, jedoch nicht in einem Stadion, sondern beim Public Viewing. Dort sehen sie, dass sich Higo verletzt hat und nun Sanada, den sie auch schon kennen gelernt haben, spielen muss. Kurz nach der Einwechselung ruft Conan von der Detektei aus bei Ai an, um sich über die Lage zu erkundigen. Da die Detective Boys während des Gesprächs erwähnen, dass es doch toll sei, sich mit allen anderen in den Arenen zu freuen, kommt Conan darauf, dass der Täter in allen Stadien der J-Liga-Finals Bomben gelegt haben könnte. Im selben Moment kommt Asuza herein, die den Polizisten, Conan und Kogoro erzählt, dass sie einen seltsamen Anruf bekommen habe, bei dem ihr jemand mitteilte, dass eine Nachricht im Briefkasten der Detektei sei.

Das Geschehen springt kurz zum Täter, der gerade eine Tasche mit Bomben packt und dann den Raum verlässt. Auf dem Tisch in diesem Zimmer steht ein Bild von Tomofumi Motora.

Wieder in der Detektei versuchen Takagi, Sato, Megure, Kogoro und Conan das nächste Rätsel des Täters zu knacken.

„Warnung. Ich habe in allen zehn Stadien der J-Liga-Finals Bomben versteckt. Die Bomben werden explodieren, wenn das Spiel vorbei ist. Verlieren Sie keine Zeit. Da keine Chancen langweilig sind, werde ich Ihnen eine geben. Die Bomben können entschärft werden, wenn sie die folgenden Anweisungen beachten. Tun Sie dies nicht, wird die Anzeigetafel herunterfallen. Sie können die Anweisungen an die Trainer und an die besten Stürmer jedes Teams weiterreichen. Niemand anderes darf informiert werden. Wenn es während des Spiels seltsame Aktionen, Evakuierungen oder Bomben-Entschärfungsversuche gibt, werden sie explodieren. Lassen Sie die besten Stürmer ein rotes Band tragen. Der Weg, um die Bomben zu entschärfen, ist bereits in dieser Nachricht beschrieben. Wenn Sie diese Regeln nicht befolgen, kann ich nicht für das Leben der Leute garantieren. Kogoro Mori, wenn Sie mich aufhalten wollen, müssen Sie zum elften Stürmer werden. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg.“

Das zweite Rätsel des Täters

Takagi erkennt die Wahrheit hinter dem Rätsel des Täters
Nach dem Lesen, fällt Sato auf, dass ein Strich in einem Schriftzeichen der roten Überschrift „Warnung“ auf die Heftklammer am oberen Ende des Blattes geht. So schlussfolgert Conan, dass das Blatt, auf dem die Nachricht geschrieben steht, ein Fußballfeld symbolisiert und die Heftklammer das Tor. Sofort teilt er das den Polizisten und Kogoro mit. Takagi bemerkt dann, dass der rote Strich für einen Schuss an die Latte stehen muss, da bei einem Schuss in das Tor die Tinte noch hinter der Heftklammer gehen müsste. Megure beauftragt Sato und Takagi, den Trainern Bescheid zu geben, dass die Stürmer an die Latte schießen sollen, um die Bomben zu entschärfen und sie verlassen den Raum. Kurz darauf bekommt Kommissar Megure, der bei Kogoro und Conan geblieben ist, einen Anruf von Shiratori, bei dem er ihm mitteilt den möglichen Täter gefunden zu haben. In der Pause zwischen der ersten Halbzeit und der zweiten wird den besten Stürmern der verschiedenen Mannschaften von ihren Trainern alles erzählt. Auch der Stürmer Sanada von den Bigs wird angewiesen auf die Latte des Gegnerischen Tors zu schießen.

Zum Beginn der zweiten Halbzeit ruft Conan bei Ai an und erklärt ihr alles, damit sie ihn unterrichtet, wenn etwas Neues bei den Fußballspielen geschieht. Doch er muss schnell auflegen, weil Kogoro, Megure und er zum mutmaßlichen Täter fahren. Während Conans Fahrt, klärt Ai den Professor über die neue Situation auf.

Die ganzen Stürmer treffen immer wieder die Latte und nach und nach werden die Bomben davon entschärft. Conan, Kogoro und Megure sind nun bei Shiratori, der sich in Motoras Haus befindet, angekommen. Shiratori beginnt gleich zu erklären, warum Motora die Bomben gelegt haben soll, weil er ihn für den Täter hält. Sein Motiv soll der Tod seines Sohnes Tomofumi sein, der in einem Krankenwagen, nicht weit entfernt vom nächsten Krankenhaus, starb.
Kogoro überprüft den Puls des Bewusstlosen
An diesem Tag war ein Spiel der J-Liga im Toto Stadion. Der Krankenwagen, in dem sich Tomofumi befand, wurde dort von einer Menschenmasse angehalten, die Kogoro angeführt hatte.

Megure und Shiratori sind nun fest davon überzeugt, dass Motora der Täter ist, denn auch das Tor von Tomofumi, das Motora Kogoro im Sports Land auf seinem Handy zeigte, wurde geschossen, indem der Ball die Latte traf und dann ins Tor ging. Doch Motora streitet ab, der Täter zu sein. Daraufhin erzählt Kogoro, dass er den Krankenwagen nur aufgehalten habe, weil ein Mann aus der Menge in Ohnmacht gefallen war. Als er den Wagen in die falsche Richtung fahren sah, wollten er und die anderen ihn natürlich aufhalten, da sie dachten, dass das der Krankenwagen war, den sie gerufen hatten. Danach kam der richtige Krankenwagen und der Mann überlebte. Dann bittet Kogoro Motora, die Bombe zu entschärfen. Als dieser immer noch nicht weiß, wovon sie alle sprechen, erklärt Conan den Polizisten, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass Motora der Täter ist, weil er nicht ein einziges Mal auf die Uhr gesehen habe, obwohl es den Täter doch interessieren müsste, wann das Spiel vorbei sei.

Trotzdem glaubt Conan nicht, dass es ein Zufall ist, dass Tomofumis Torschuss und die Art der Bombenentschärfung die gleichen sind. In diesem Moment kommt Chiba in den Raum und erklärt, dass nur noch eine Bombe übrig ist, nämlich die Bombe bei dem Spiel von den Tokyo Spirits gegen Big Osaka, wo sich Ran und Sonoko derzeit befinden und Sanada der Stürmer ist. Kogoro und die Polizisten schalten den Fernseher von Motora ein, um den Ausgang des Spiels zu sehen, doch Conan interessiert die Identität des wahren Täters mehr.
Der winkende Tomofumi schaut nicht in die Kamera

Zufällig wirft er einen Blick auf Motoras digitalen Bilderrahmen, auf dem die gleichen Fotos zu sehen sind, wie auf seinem Handy. Bei einem davon winkt Tomofumi, blickt jedoch nicht in die Kamera. Er kann auch Motora auf dem Bild mit einem Videorekorder in der Hand erkennen. Sofort fragt er ihn, ob er die Person mit dem Videorekorder in der Hand sei und wenn er es sei, ob er sich dann das Video dazu ansehen dürfte, was er beides bejaht. Conan nimmt den Videorekorder, der neben dem Bilderrahmen stand, um sich das Video anzusehen. Für ihn steht fest, dass der Täter darauf zu sehen ist.

Kurz nachdem er den Täter erkannt hat, bekommt Big Osaka im Fernsehen einen Freistoß, den der Stürmer Sanada ausführen wird. Der Ball trifft die Latte und geht ins Tor, doch die Bombe ist immer noch nicht entschärft. Ein paar Sekunden später ist das Spiel auch schon vorbei, aber die Bombe explodiert nicht. Kogoro meint darauf, dass das wohl ein Fehler des Täters sei, doch Conan hat erkannt, dass der Timer der Bombe noch immer läuft und rennt aus dem Raum. Als Kogoro ihn gerade aufhalten will, bekommt er einen Anruf von dem Täter, der meint, er habe nicht das Recht der elfte Stürmer zu sein.

Conan rennt so schnell es geht zum Aufenthaltsort des Bombenlegers. Auf einmal kommt Professor Agasa mit den restlichen Detective Boys im Auto angefahren und nimmt ihn mit. Sie erklären ihm, dass sie ihn mit der zweiten Radarbrille geortet haben, weil sie ihn nicht allein zum Täter gehen lassen wollten. Doch Conan will keine Zeit verlieren und weist Agasa an, zum Toto Stadion zu fahren, da das von Anfang an das eigentliche Ziel des Bombenlegers war. Bei der Fahrt sieht sich Mitsuhiko eine Feier nach den Finals an. Dort entdeckt er Ran und Sonoko, die immer noch in einem der Stadien sind. Doch Conan macht sich keine großen Sorgen um die beiden, weil es dort sicher sein müsste. Beim Toto Stadion angekommen, weist Conan die Detective Boys an, im Auto zu bleiben und nach verdächtigen Personen Ausschau zu halten, während er ins Fußballstadion geht.

Der Alibi-Trick des Täters
Dort erklärt er dem vom Schatten verhüllten Täter erst einmal seinen Trick mit der zweiten Bombendrohung. Er hatte die Drohung schon, bevor er Kogoro überhaupt angerufen hatte, um ihn vor der ersten Bombe zu warnen, in den hintersten Winkel des Briefkastens der Detektei geklemmt. Dann schickte er, getarnt als Tokyo Spirits Fan, einen anderen Umschlag los, an dessen Rand Kleber haftete. Da der Umschlag so groß war, schob der Postbote ihn bis nach ganz hinten in den Briefkasten, sodass die Ankündigung wegen des Klebers daran haften bleiben würde und so zu der anderen Post in den Briefkasten fallen würde. Somit konnte sich der Täter ein Alibi verschaffen. Dann enthüllt er, dass der Täter Kazumasa Nakaoka sein muss, da er der einzige ist, der ein stichfestes Alibi, nämlich die Inhaftierung, hat. Daraufhin tritt dieser aus dem Schatten und gibt sich somit als Täter zu erkennen.

Im Auto des Professors fragen sich derweil Ayumi, Genta und Mitsuhiko, ob sie Conan nicht bei der Suche nach der Bombe helfen sollten. Ai versucht sie davon abzuhalten, doch da sind sie schon aus dem Auto gestiegen und ins Stadion gerannt. Sofort wollen Ai und Agasa sie zurückholen, doch Ai weist den Professor an, im Wagen zu warten, für den Fall, dass der Täter zurückkommt.

Währenddessen legt Conan auch Nakaokas Motiv frei. Nämlich den Tod Tomofumi Motoras. Dann fängt Nakaoka an, zu erzählen.
Nakaoka und Tomofumi waren früher wie Brüder
Er lernte Tomofumi in seinem letzten Jahr an der Oberschule im Haido Park beim Fußballtraining kennen. Nakaoka hatte Tomofumi angesprochen, weil er ihn beim Fußballspielen zugesehen hatte. Das erinnerte ihn daran, wie er selbst damals von dem Fußballer Kazuyoshi Miura angesprochen wurde. Ab da an half ihm Tomofumi immer bei seinem Training, trotz seiner Krankheit. Dafür schenkte er ihm auch das rote Schweißband, das er von Miura erhalten hatte. Nach seinem Motorradunfall riss der Kontakt ab, doch als er nach der Rehabilitation seines Beines wieder in den Park ging, traf er Tomofumi wieder. Er erzählte ihm, dass er nun in der Fußballmannschaft seiner Schule war und er nächstes Mal sogar bei einem Spiel spielen dürfen dürfte, was sonst wegen seiner Krankheit nicht der Fall war. Nakaoka versprach ihm, dass, wenn er bei diesem Spiel ein Tor schießen würde, sie das feiern würden. Als er dann auch ein Tor schoss, wollte Nakaoka unbedingt wieder mit dem Fußball anfangen. Doch als er das nächste Mal zu Tomofumi gehen wollte, war dieser bereits tot.

Conan erklärt weiter, dass er gar keine Bomben in dem Stadion, in dem Sanada der Stürmer war, angebracht hat, weil er hoffte, dort einmal als J-Ligist auf dem Feld zu stehen, sondern im Toto Stadion, in dem sie sich jetzt gerade befinden. Auch meint er, dass Nakaoka den Timer der Bomben im Toto Stadion genau zu der Zeit eingestellt habe, zu der die Oberschule, an der Nakaoka früher war, erster wurde. Nachdem Kogoro das Rätsel gelöst hatte, sollten er und Nakaoka selbst beide dort sterben.

Nach einem kleinen Sprung zu Sonoko und Ran in einem Fußballstadion, wo Ran feststellt, dass ihr Handyakku leer ist, erzählt Conan Nakaoka die wahre Geschichte des Aufhaltens des Krankenwagens von Kogoro und der Menschenmenge. Doch Kazumasa Nakaoka beharrt darauf, dass das eine Lüge sei und drückt, trotz Conans Mühen ihn aufzuhalten, den Zündknopf der Bomben. Ein paar Bomben explodieren, doch Nakaoka meint, dass es immer noch eine Chance gäbe die restlichen Explosionen aufzuhalten. Conan solle auf die Latte des Tors schießen. Würde er innerhalb von vier Minuten nicht treffen, würden nicht nur die Bomben im Toto Stadion, sondern auch in allen anderen Stadien, auch in dem, wo Ran und Sonoko gerade sind, in die Luft fliegen. Denn es seien insgesamt elf Stadien, nicht zehn, wie Conan eigentlich dachte. In diesem Moment stürmen Kogoro und Megure in das Stadion, in dem sich Ran und Sonoko befinden, um nach den Bomben zu suchen.

Nakaoka hält Conan für Tomofumi
Während im Toto Stadion immer mehr Bomben explodieren, versucht Conan Ran zu erreichen, was aber wegen ihres leeren Akkus nicht funktioniert. Nakaoka rät ihm zu fliehen. Schließlich könne nur der elfte Stürmer die Bomben stoppen, der sich aber nicht hier befindet, da das immer noch Kogoro sei. Doch Conan denkt nicht an Flucht und beginnt Nakaoka anzuschreien, dass er mit seinen Taten die Erinnerungen an Tomofumi und den Fußball beschmutze. Weil sich Conans vorher noch weißes Schweißband inzwischen von einer blutenden Verletzung von einem Trümmerstück rot gefärbt hat, hält Kazumasa ihn für Tomofumi, der ihm sagt, dass er mit all dem aufhören solle und beginnt alles zu bereuen.
Conan führt einen Schuss im Stil von Yasuhito Endō aus
Ran bemerkt, dass ihr Conan unter den Rock geschaut hat

Weitere Bomben explodieren, aber Conan versucht trotzdem auf das von Trümmern umgebene Tor zu schießen. Mit Hilfe seines Fußballgürtels bläst er einen Fußball auf, doch kurz vor der Latte fällt ein Trümmerstück herunter und stoppt den Ball. Noch mehr Bauteile fallen von oben herunter und versperren die Sicht zum Tor. Auch der Ball wird unter den Trümmern begraben. Plötzlich kommen Ayumi, Genta und Mitsuhiko mit einem weiteren Fußball, um Conan zu helfen. Sie kicken den Ball von einem zum anderen, bis er beim Schuss von Ayumi zu Conan an einem Bauteil abprallt. Doch der Ball rollt zu Ai, die ihn dann zu Conan passt, damit er den Schuss an die Latte durchführen kann, was er genau so ausführt, wie es einer der J-Ligist im Sports-Land vorgeführt hat. Nach diesem Schuss gibt Nakaoka schließlich zu, dass er sich wohl getäuscht haben muss und dass Conan der elfte Stürmer sei.

Am Ende des Films sehen Ran und Sonoko den Detective Boys beim Fußballspielen in einem Park zu. Plötzlich droht der Ball Rans Kopf zu treffen. Sie pariert diesen rechtzeitig mit einem Tritt, bei welchem Conan ihre Unterhose sehen kann. Darauf reagiert Ran sehr ungehalten.

Aoyamas Zeichnung zum 16. Film

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Film 16 – Sammlung von Bildern
  • Der Film wurde in den Studios von TV+Synchron Berlin synchronisiert.[1]
  • Die Trikots der Tokio Spirits sind im Film Blau-Weiß gestreift und nicht wie in der Serie Grün-Weiß.
  • Dies ist der erste Detektiv Conan-Film, der via Anime on Demand verfügbar war.

Fehler[Bearbeiten]

  • In der deutschen Synchronfassung des Filmes wurde in einer Szene vergessen, den Stimmverzerrer, den der Täter bei seinen Anrufen benutzt, zu verwenden. Deshalb kann man den Täter anhand der Stimme erkennen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Unterseite unter Referenzen von TV + Synchron Berlin listet Film 16.; zuletzt abgerufen am 26. Mai 2014 um 14:45 Uhr