Kapitel 1094

Aus ConanWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
1093 Der Schein trügtListe der Manga-Kapitel — 1095 Die drei Codes
Zufällige Begegnung
Cover zu Kapitel 1094
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 1094
Manga-Band Freie Kapitel
Im Anime TBA
Japan
Japanischer Titel 偶然の出会い
Titel in Rōmaji Gūzen no Deai
Übersetzter Titel Zufallsbegegnung
Veröffentlichung 1. Juni 2022
Shōnen Sunday #27/2022
Deutschland
Deutscher Titel Zufällige Begegnung
Veröffentlichung 13. Juni 2022
WEEKLY WEEKLY 086
ISBN 978-3-86458-950-8

Zufällige Begegnung ist das 1094. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist derzeit noch unter den Freien Kapiteln zu finden. Das Kapitel wurde auf Deutsch als Detektiv Conan WEEKLY 086 veröffentlicht.

Fall 315
Fall-Abschnitt 1 Freie Kapitel: Kapitel 1094
Kapitel 1094
Fall-Abschnitt 2 Freie Kapitel: Kapitel 1095
Fall-Auflösung Freie Kapitel: Kapitel 1096

Handlung[Bearbeiten]

Das Ziel des Bombenlegers ist Masumis Hotel

Conan war in einem Antiquariat, wo er einige alte Krimibücher ergattern konnte. Von der Buchhandlung hatte ihm Ran erzählt, die wiederum durch Masumi von ihr erfahren hat. Wie der „Zufall“ es so will, kommt Masumi auch gerade vorbeigefahren und spricht Conan an. Sie bittet ihn darum, eine Softdrink-Flasche für sie aufzumachen, da sie Öl von ihrem Motorrad an den Fingern hat. Conan öffnet die Flasche, wobei sich der Inhalt durch die Kohlensäure komplett auf seinen Kopf und Oberkörper ergießt. Masumi ist untröstlich und schlägt vor, dass Conan sich schnell in ihrem Hotelzimmer duschen und umziehen sollte; ihr Hotel liegt „zufälligerweise“ direkt auf der anderen Straßenseite. Conan lehnt ab, da er eine Falle wittert, zudem wurden erst neulich zwei Bombenanschläge auf Hotels verübt, bei dem vorher rätselhafte Codes an die Hotels geschickt wurden, die von der Presse aber nicht veröffentlicht wurden. Bei den Explosionen wurde immer ein Hotelzimmer in die Luft gejagt, aber es gab nie Tote oder Verletzte. Der Täter ist noch auf der Flucht, deswegen will Conan Hotels vorerst lieber meiden. Doch Masumi hat durch Zufall einen der Codes in die Hände bekommen, womit sie Conan doch noch in ihr Hotelzimmer locken kann. Auf dem Weg zum Hotel werden die beiden von einer Person verfolgt.

Während Conan unter der Dusche ist, gibt Mary Masumi ein Zeichen, seinen Rucksack nach dem Gegenmittel für das Apoptoxin 4869 zu durchsuchen. Doch Conan teilt Masumi mit, dass er das Gegenmittel gar nicht dabei hat, sehr zur Frustration von Mary. Später gucken sich Conan und Masumi den Code auf Masumis PC im Hotelzimmer an, den sie durch einen Internetleak und Hacking in die Finger bekommen hat. Der Code ist mit Hiragana geschrieben worden und lautet: „Te Sa Hi U N N Ya Yu Ze Yo Ku Ji N Ni“, wobei das „Te“ in einem Quadrat steht. In der Bombendrohung stand, dass wenn der Code nicht bis 17 Uhr gelöst wird, wird das Hotelzimmer gesprengt, auf welches der Code verweist. Wenn Gäste evakuiert werden oder die Polizei gerufen wird, geht die Bombe sofort hoch. Die Lösung solle an eine angegebene Adresse geschickt werden, es gebe nur einen Antwortversuch. Die Hotelleitung hielt das Schreiben für einen Scherz, doch nach der Frist explodierte tatsächlich das Zimmer mit der Nummer 3420.

Masumi bietet Conan einen Tee an; durch die Teebeutel in den benutzten Tassen erkennt Conan, dass noch jemand anderes in ihrem Hotelzimmer versteckt halten muss, vermutlich eine Person aus England. Bevor Conan seine Vermutung, in welchem Verhältnis diese Person zu Masumi steht, aussprechen kann, hören die beiden Geschrei aus dem Flur. Ein Mann brüllt eine Putzfrau an, warum so ein komischer Zettel mit Silbensalat in seinem Zimmer liegt, obwohl sein Zimmer eigentlich geputzt worden sein sollte. Masumi und Conan gucken in den Flur; der Mann ist Danji Rinzaki, ein Hotelgast, der in Zimmer 2114 wohnt. Die Putzfrau, die seine Beschwerde entgegennimmt heißt Seiko Ronda und war auch diejenige, die das Zimmer gereinigt hat, doch von einem Zettel weiß sie nichts. Rinzaki vermutet, dass der Gast vor ihm von dem Bombenleger gehört hat und den nächsten Gast mit einem gefälschten Code erschrecken wollte. Masumi schnappt ihm den Zettel aus der Hand und sieht ihn sich zusammen mit Conan an. Der Code ist ähnlich zu dem Code auf Masumis PC und lautet: „Hi Ni N Se Yo N U Hi Yu Ya Ji Ku“, wobei erneut das erste Kana in einem Quadrat steht. Masumi behält den Zettel, während Rinzaki Seiko hustend sagt, dass sein Zimmer nochmal gereinigt werden muss. Nachdem Rinzaki wieder in seinem Zimmer verschwunden ist, kommt ein Hotelpage namens Aruto Kureishi zu Masumi, Conan und Seiko und erkundigt sich, ob etwas vorgefallen sei.

Masumi und Conan gehen mit Kureishi zur Rezeption, wo sie erfahren, dass der Bombenleger vorhin beim Hotel angerufen und einen Code in Zimmer 2114 angekündigt hat. Kureishi war noch in der Nähe, weil er das Gepäck von Rinzaki in das Zimmer gebracht hatte. Als sie bei der Rezeption ankommen, nimmt die Rezeptionistin gerade einen Anruf entgegen, der wieder vom Bombenleger stammt. Sie stellt auf Lautsprecher, wodurch auch Kureishi, Masumi und Conan am Gespräch teilnehmen können. Der Bombenleger wiederholt seine Regeln von den letzten Bombendrohungen, er will um 17 Uhr anrufen und dann die Lösung mitgeteilt bekommen. Seine Stimme ist mit einem Stimmenscrambler unkenntlich gemacht worden. Kureishi sagt, dass der Bombenleger mit diesem Wahnsinn aufhören muss, doch der Bombenleger spottet nur, dass ein einfacher Hotelpage ihn nicht belehren könne; scheinbar kann der Bombenleger sie sehen. Geschockt fällt Kureishi zu Boden, während sich Conan und Masumi hektisch umsehen, ob sich der Bombenleger in der Menschenmenge in der Hotellobby befindet. Conan fragt, ob sie erneut nur einen Antwortversuch haben, doch der Bombenleger geht nicht darauf ein, wiederholt die Uhrzeit, zu der er die Lösung erwartet, und legt auf.

Masumi will die Polizei rufen, doch die Rezeptionistin hält das für keine gute Idee, da beim zweiten Anschlag das Hotel die Polizei verständigt hatte, weswegen die Bombe dort vor Ablauf der Frist gezündet wurde. Conan zeigt der Rezeptionistin den Code aus Rinzakis Zimmer, der laut der Rezeptionistin genauso aussieht, wie die anderen beiden Codes. Die Polizei hatte die Codes aus den ersten beiden Anschlägen an viele Hotels geschickt, damit diese potenzielle neue Codes als echt erkennen können. Den ersten Code kennen Masumi und Conan schon, ihnen fehlt allerdings der zweite Code, doch die Rezeptionistin will den Code nicht an zwei Kinder rausgeben. Da es nur noch eine Stunde bis 17 Uhr ist, überlegt Conan, welche Person er anrufen könnte, die genug Autorität hat, um den zweiten Code zu bekommen. Er denkt an Takagi und Kogoro, als plötzlich Eri Kisaki an der Rezeption auftaucht und Conan anspricht.

Weiter geht’s in Kapitel 1095!

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Das Kapitel erschien im Detektiv Conan WEEKLY nicht planmäßig am 6. Juni 2022. Laut Egmont Manga lag dies an einer verspäteten Datenübermittlung, die Veröffentlichung werde sich deshalb um eine Woche verschieben.[1]
  • Die Titel der drei Bücher, die Conan in der Buchhandlung kauft, sind Anspielungen auf andere Serien.
    • Misuteiku to Iu Nakare (ミステイクと言う勿れ) ist eine Anspielung auf den Manga Misuteri to Iu NakareWikipedia (ミステリと言う勿れ). Der Titel in der deutschen Übersetzung, Do Not Say Misery, spielt wiederum auf den internationalen Titel der Serie, Do Not Say Mystery, an. Der Protagonist des Manga, Totono Kuno, war zuvor im Detektivlexikon von Band 98 abgebildet worden.
    • Fukurozume (フクロヅメ) ist eine Anspielung auf den Manga HakozumeWikipedia (ハコヅメ). Der Titel in der deutschen Übersetzung, Police in a Bod, spielt wiederum auf den internationalen Titel der Serie, Police in a Pod, an. Eine der Protagonistinnen des Manga, Seiko Fuji, wurde später im Detektivlexikon von Band 102 abgebildet.
    • Yakkyoku no Hitorigoto (薬局のひとりごと) ist eine Anspielung auf die Light-Novel-Reihe Kusuriya no HitorigotoWikipedia (薬屋のひとりごと). Der Titel in der deutschen Übersetzung, Die Tagebücher des Apothekers, spielt wiederum auf den deutschen Titel der Serie, Die Tagebücher der Apothekerin, an. Die Protagonistin des Reihe, Maomao, war zuvor im Detektivlexikon von Band 99 abgebildet worden.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Hotel

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. @EgmontMANGA auf Twitter In: Twitter.com. 2. Juni 2022, zuletzt abgerufen am 6. Juni 2022.