Kimie Shimabukuro

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kimie Shimabukuro
Episode 243-3.jpg
Informationen zur Person
Geschlecht weiblich
Alter 27 Jahre
Weitere Informationen
Wohnort Bikuni
Beruf Tempeljungfrau
Aktueller Verbleib
Verbleib in Justizgewahrsam
Debüt
Im Manga Band 28: Kapitel 279
Im Anime Episode 241
Synchronsprecher
Deutschland Anna Carlsson
Japan Miki Takahashi

Kimie Shimabukuro ist Tempeljungfrau auf der Insel Bikuni und die Urenkelin der heiligen Person auf der hiesigen Insel.[1]

Vergangenheit[Bearbeiten]

Schulzeiten[Bearbeiten]

Kimie ist auf der Bikuni-Insel geboren und aufgewachsen. Zusammen mit ihren besten Freundinnen Saori Kadowaki, Naoko Kuroe, Toshimi Ebihara, Rokuro Fukuyama besuchte sie dasselbe Gymnasium und war mit ihnen Mitglied des Filmclubs. Der Club gewann für ihren eigenhändig produzierten Film einen Preis. [2]

Der Tod ihrer Eltern[Bearbeiten]

Vor knapp 5 Jahren segelten Kimies Eltern mit ihrem Schiff hinaus auf das Meer. Dabei brach ein großer Sturm aus und Kimies Eltern wurde von dem Unwetter überrascht. Lediglich Kimies Vater starb auf hoher See. Ein Schuppen, der sich auf dem Tempelgelände von Bikuni befindet, brennt nur 2 Jahre nach dem Unfall auf dem Meer nieder. In den Flammen kommt Kimies Mutter um, die schon vorher die Identität der längst verstorbenen heiligen Person angenommen hatte.

Saoris Tod[Bearbeiten]

Saori gewinnt auf dem Sirenenfestival einen Sirenenpfeil und verliert ihn kurze Zeit später. Daraufhin wird Kimie von ihr gebeten, ihr einen neuen Pfeil zu geben. Saori ist eine große Bewunderin der heiligen Person und möchte ebenfalls ein unendlich langes Leben. Kimie erfährt durch Saoris besessene Art, dass sie zusammen mit Naoko und Toshimi den Tempelschuppen in Brand gesetzt haben. Sie wollten testen, ob die heilige Person tatsächlich unsterblich sei. Kimie fasst daraufhin einen Racheplan. Saori muss zum Zahnarzt nach Fukui fahren. Dabei stiehlt sie Saoris Versichertenkarte und leiht ihr ihre eigene. Auf Bikuni erschlägt Kimie Saori letztendlich und versteckt ihre Leiche im Tempelschuppen.

Gegenwart[Bearbeiten]

Kimie arbeitet im Tempel auf Bikuni als Tempeljungfrau. Außerdem steht das Festival vor der Tür und es müssen noch zahlreiche organisatorische Dinge getan werden. Kogoro, Ran, Kazuha, Heiji und Conan treffen sie am Tempelschrein. Kazuha und Ran bekommen von ihr jeweils ein Los für das Festival geschenkt, da ein älteres Ehepaar in letzter Sekunde abgesprungen ist. Von Saoris Verschwinden weiß Kimie angeblich nichts. Lediglich eine aufgelöste und ängstliche Art ist ihr in Erinnerung geblieben. Auch das Gerücht, die heilige Person habe Meerjungfrauenfleisch verzehrt, um unsterblich zu werden wird von Kimie mit einem Lachen verneint.[1]

Referenzen[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Detektiv ConanBand 28: Kapitel 279 ~ Kimie wird vorgestellt
  2. Detektiv ConanEpisode 241 ~ Kimie und ihr Lebensweg