Toshimi Ebihara

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Toshimi Ebihara
Episode 241-10.png
Informationen zur Person
Geschlecht weiblich
Weitere Informationen
Wohnort Bikuni
Familie Rokuro Fukuyama (Verlobter)
Aktueller Verbleib
Verbleib verstorben
Mörder Kimie Shimabukuro
Todesursache erhängt
Debüt
Im Anime Episode 241
Synchronsprecher
Deutschland Mo Asumang
Japan Takako Fuji

Toshimi Ebihara lebt auf der Insel Bikuni.

Vergangenheit[Bearbeiten]

Der Film-Club

Früher war Toshimi mit Naoko Kuroe, Kimie Shimabukuro, Rokuro Fukuyama und Saori Kadowaki in derselben Schule und gründeten zusammen einen Film-Club.

Kurz nach dem Sirenenfestival vor einigen Jahren trafen sich Naoko, Saori und Toshimi und tranken zusammen etwas. Sie ärgerten sich darüber, dass sie beim Festival keinen Pfeil gewonnen haben und beobachteten, wie die heilige Person Kimies Mutter, in den Tempel-Schuppen auf der Insel ging. Sie wollten in ihrem Leichtsinn wissen, ob diese Person wirklich unsterblich ist und zündeten den Schuppen an.

Gegenwart[Bearbeiten]

Die Leiche von Toshimi hängt über dem Wasserfall

Sie glaubt an die Macht der heiligen Person und ist überglücklich, als sie einen von den Sirenenpfeilen gewinnt. Alle Gewinner sollen nach der Bekanntgabe der Nummern direkt zu den Meerjungfrau-Wasserfällen gehen. Toshimi wird von ihrer Mörderin Kimie betäubt und oberhalb des Wasserfalls im Fluss in einen gelben Rettungsreifen gelegt. Der Strick, der letztendlich zum Tod führte, war schon um ihren Hals gebunden. Als dann der Reifen mit der Strömung mitgerissen wurde, blieb Toshimi mitten im Wasserfall hängen.

Toshimi kommt deshalb nicht zur verabredeten Stelle, dadurch bekommt jemand anderes ihre Losnummer. Nachdem sich alle drei Gewinner nun gemeldet haben, wird ein „heiliges” Licht in Form von einem kleinen Feuerwerk in die Luft geschossen. Dabei fällt allen Anwesenden sofort die tote Toshimi im Wasserfall auf.

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Sie gewannen mit Ihrem Film „Bikuni-Story” einen Preis.
  • Die Verlobung zwischen ihr und Rokuro wurde vor ein paar Jahren von den Eltern so festgelegt.
  • Rokuro war über ihren Tod nicht besonders traurig. Er sagt selbst, wenn sie ermordet wurde, war es ihre eigene Schuld, da sie sich so spät noch allein im Wald herumgetrieben hat.
  • Sie ist die Tochter eines Fischereiunternehmers.