Rika Okano

Aus ConanWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rika Okano
Episode 93-7.jpg
In anderen Ländern
Japan 岡野利香, Okano Rika
Informationen zur Person
Geschlecht weiblich
Alter 28 Jahre
Weitere Informationen
Beruf Ikebana-Künstlerin
Aktueller Verbleib
Verbleib am Leben
Debüt
Im Anime Episode 93
Synchronsprecher
Deutschland Katharina Koschny
Japan Tomoko Shiota
P Movie.svg Filler-Charakter
Dieser Artikel behandelt einen Charakter, der nur im Anime zu Detektiv Conan zu sehen ist.
Der Charakter wurde damit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Rika Okano ist eine berühmte Ikebana-Künstlerin.

Vergangenheit[Bearbeiten]

Rika war die Schülerin von Midori Ozakis Schwester Haruka, die eine Ikebana-Meisterin war. Haruka erfand eine Technik mit geschlossenen Blüten, die mit der Zeit aufblühten. Rika kopierte diese Idee und wurde damit berühmt. Haruka fand nun keine Arbeit mehr und wurde depressiv. Schließlich beging sie Selbstmord.[1]

Gegenwart[Bearbeiten]

Rika führt ihre Show auf

Am Tag einer Preisverleihung lädt Midori Ozaki Kogoro in das Hotel ein, wo die Veranstaltung stattfindet. Ihre Klientin Rika Okano erhielt vor einigen Tage ein Morddrohung, doch das interessiert Rika wenig. Ihre Managerin Midori hingegen nimmt die Sache ernst. Kurze Zeit später tritt Daisuke Chiraki, der Hotelmanager, ein und spricht Midori auf die Morddrohung an. Er befürchtet, dass durch die Drohung eine Panik unter den Gästen ausbrechen könnte. Doch Rika beruhigt ihn. Wenig später verabschiedet er sich und geht. Midori erklärt, dass Daisuke sie lange finanziell unterstützt hat. Darauf sagt Rika, dass ihr nur von seinem Anblick schlecht wird.[2]

Nach der Ermordung von Daisuke will Kommissar Megure die Preisverleihung beenden, doch Rika lehnt dies konsequent ab. Sie will, dass die Verleihung zu Ende geführt wird, da sie glaubt, dass Daisukes Tod der angekündigte Mord war. Als sie später mit Midori zusammensitzt, hört Conan, wie sie sich darüber freut, dass Daisuke tot ist. Midori versucht sie zu zügeln, doch Rika kontert wütend. Kurz nach dem Gespräch, macht sich Rika auf dem Weg zur Bühne, wo gleich ihre nächste Show startet.[3]

Rikas Karriere ist beendet

Rika wird angekündigt und beginnt mit ihrem Werk. Kurz bevor sie ihren Auftritt beenden kann, kommt Conan und friert die Blumen mit flüssigem Stickstoff ein. Sie packt sich Conan und schreit ihn an. Zur gleichen Zeit tauchen Kogoro und die Polizei auf. Conan beginnt mit der Auflösung des Falls, doch erst lässt er die Blumen in Tüten verpacken und wegbringen. Als Conan erläutert, dass mit Ikebana einen weiterer Mord geplant war, beschuldigt Kommissar Megure Rika als Täterin. Conan widerspricht jedoch, weil Rika das zweite Opfer gewesen wäre. Die Täterin ist ihre Agentin Midori. Sie präparierte sowohl die Blumen, die Daisuke getragen hat, als auch und diese, die Rika auf der Bühne nutzen wollte. Auch Midori wäre dabei gestorben, doch dies war ihr egal, denn sie wollte Rache für ihre Schwester, die sich wegen Rika und Daisuke das Leben nahm. Daisuke unterstützte Rikas Erfolge und war damit für Midori auch für dessen Tod verantwortlich. Im Gegenteil zu Midoris Schwester, ging es Rika nie um Ikebana, sondern nur um das Geld. Durch die Bekanntmachung, dass sie Midoris Idee kopiert hat, ist Rikas Karriere damit beendet.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Detektiv ConanEpisode 93 ~ Midoris Schwester nahm sich das Leben.
  2. Detektiv ConanEpisode 93 ~ Rika hasst Daisuke.
  3. Detektiv ConanEpisode 93 ~ Rika und Midori unterhalten sich.
  4. Detektiv ConanEpisode 93 ~ Midori tötete aus Rache für ihre Schwester.