Mika Mitsui

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mika Mitsui
Episode 145-7.jpg
In anderen Ländern
Japan 三井美香, Mitsui Mika
Informationen zur Person
Geschlecht weiblich
Alter 24 Jahre
Weitere Informationen
Wohnort Tokio
Beruf Friseurin
Aktueller Verbleib
Verbleib verstorben
Todesart Mord
Mörder Midori Goto
Todesursache erwürgt (Kleiderbügel)
Debüt
Im Anime Episode 145
Synchronsprecher
Deutschland Karin David
Japan Masami Toyoshima
P Movie.svg Filler-Charakter
Dieser Artikel behandelt einen Charakter, der nur im Anime zu Detektiv Conan zu sehen ist.
Der Charakter wurde damit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Mika Mitsui ist die Friseurin von Ayumi Yoshidas Mutter. Sie arbeitet im Salon von Midori Goto und ist dort sehr gefragt.

Gegenwart[Bearbeiten]

Mika trifft auf die Detective Boys

Das Treffen mit den Detective Boys[Bearbeiten]

Die Detective Boys sind in der Innenstadt unterwegs und warten auf einen neuen Fall. Ayumi erkennt daraufhin den Friseursalon wieder, bei dem ihre Mutter Kundin ist. Die Friseurin Mika Mutsui und ihre Chefin Midori Goto streiten sich zur gleichen Zeit laut am Seiteneingang. Mika hat beschlossen, ihre Stelle bei Midori zu kündigen, da sie eine besseres Jobangebot erhalten hat.[1] Midori geht in den Salon zurück, weil eine Kundin auf sie wartet. Als Mika gerade gehen will, begegnet sie Conan und seinen Freunden. Ayumi spricht sie auf ihre Kündigung an und ist traurig, dass sie ihr nie die Haare geschnitten hat. Mika bietet ihr daher an, Ayumis Haare bei sich zu Hause zu schneiden. Ayumi freut sich darüber und macht mit Mika für Samstag einen Termin aus.

Mika wird ermordet[Bearbeiten]

Die Leiche von Mika wird entdeckt

Als sich die Kinder am Samstag bei der Wohnung treffen, ist die Haustür offen. Sie finden Mika regungslos auf dem Boden liegend, sie ist bereits tot. Die Polizei trifft ein und untersucht die Tote. Es fallen dabei merkwürdige Würgemale an ihrem Hals auf. Außerdem wird unter dem Mittelfinger ein Stück blauer Kunststoff entdeckt. Conan weiß anfangs nicht, woher das Stück stammen könnte, da sich in der Wohnung nur eine Einkaufstasche mit Snacks, ein Mantel und ein Kleid aus der Reinigung befindet.[2]

Die Indizien sind eindeutig[Bearbeiten]

Mika kurz vor ihrem Tod

Um die Leiche zu identifizieren, lässt die Polizei Mikas Chefin Midori einladen, welche dabei weinend zum Dach hochläuft. Conan folgt ihr und fragt sich, was sie dort will. Conan wird klar, dass der Kleiderbügel die Mordwaffe ist, weil dieser nicht am Tatort gefunden wurde. Er sieht vom Dach aus, wie zwei Männer die Müllsäcke am Straßenrand mitnehmen wollen. Er denkt, dass sich die Mordwaffe in den Säcken befinden muss, doch dem ist nicht so. Kurze Zeit später vermutet er, dass ein Rabe den Bügel mitgenommen hat. Schließlich finden sie das Nest und können die Tatwaffe sicherstellen. Als Midori dies entdeckt, ist sie geschockt. Es befindet sich noch Blut daran, doch dieses ist nicht das von Mika, sondern von der Täterin. Kommissar Megure zeigt ihr den Beweis und bittet Midori ihr Pflaster abzunehmen. Die Wunde passt genau. Daraufhin gesteht Midori und erklärt, dass sie Mika bat, ihre Kündigung zurückzunehmen. Mika blieb aber bei ihrer Entscheidung und warf mit dem Bügel nach Midori. Der Kleiderbügel fiel ihr versehentlich aus der Hand und es tat Mika sichtlich leid. Doch dies hat Midori so wütend gemacht, dass sie Mika getötet hat.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Detektiv ConanEpisode 145 ~ Mika und Midori im Streit.
  2. Detektiv ConanEpisode 145 ~ Conan stört etwas.
  3. Detektiv ConanEpisode 145 ~ Midori gesteht den Mord.