Mah-Jongg

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mah-Jongg (dt. etwa: Sperlingsspiel), ist ein altes chinesisches Spiel für vier Personen. Mah-Jongg ist auch in Detektiv Conan ein sehr beliebtes Spiel. Es gibt viele Spielhallen, in denen extra Spieltische aufgebaut sind, und es wird auch im Freundeskreis gespielt.[1]

Mah-Jongg in Detektiv Conan[Bearbeiten]

Der Kredithai[Bearbeiten]

Siehe auch: Fall 41

Kogoro ist mit ein paar Freunden zum Mah-Jongg-Spielen verabredet und hat Conan mitgenommen, obwohl es schon spät am Abend ist. Kurz nachdem sich einer der Spieler verabschiedet hatte, brauchen sie einen vierten Mann, weshalb beschlossen wird, Herrn Hida anzurufen, der auch ein leidenschaftlich guter Spieler war. In der Zeit kommt Ran, die eigentlich nur Conan abholen wollte. Sie spielt einige Trainingsspiele mit und schlägt die anderen drei Spieler mehrmals mit sehr hoher Punktzahl. Nachdem sich die Gruppe jedoch fragt, wo Herr Hida bleibt, schauen sie in dessen Geschäftsräumen nach und finden ihn ermordet vor.[2]

Der pfeifende Mann[Bearbeiten]

Siehe auch: Fall 195

Conan informiert Inspektor Takagi, dass der schon länger agierender Serienmörder erneut jemanden getötet hat. Durch einige Hinweise, die Conan und Takagi bei der Befragung der Verwandten der Opfer der Mordserie sammlen, wird klar, dass die vier sich samstagsabends zum Mah-Jongg-Spielen trafen. Sie können den Klub ausfindig machen, in dem die vier sich damals trafen und es wird klar, dass die Vier bei ihren Spielen oft über Kriminalfälle diskutierten. Außerdem stritt sich Dokuro Kibo, ein anderer Gast des Klubs, oft mit den Vieren, wobei er bei einem Streit die Mah-Jongg-Steine nach dem Quartett warf.[3] Takagi steckt einige der betreffenden Spielsteine in seine Brusttasche, wobei einer von diesen ihn später vor einer Kugel rettet, durch die er sonst gestorben wäre. Der Serienmörder Doji Hiramune brachte seine drei Mitspieler Tsuguharu Bokawa, Atsunori Mugita und Susumu Nabei um, da diese von einer von Hiramune begangen Straftat wussten und er um seine aufstrebende Karriere als Kriminalpsychologe fürchtete. 15 Jahre nach der letzten Tat bringt Eisa Nabei, der Sohn von Susumu, Hiramune um, womit er den Mord an seinem Vater rächte.[4] Die von Hiramune auf den Rücken der drei Opfern hinterlassenen Buchstaben E, S und W stehen für die Himmelsrichtungen Osten, Süden und Westen, was jeweils den Platz des Opfers am Stammtisch beim Mah-Jongg-Spielen darstellt.

Spielsteine[Bearbeiten]

Ein vollständiges Mah-Jongg-Spielset

Ein Mah-Jongg-Spiel besteht aus 144 Ziegeln:

  • 108 Ziegel der drei Grundfarben (Farbziegel):
    • Bambus
    • Zahl
    • Kreis oder Münze

In jeder der drei Farben gibt es Ziegel mit den Nummern Eins bis Neun, jeder Stein ist vierfach vorhanden. Die Steine mit den Nummern Eins und Neun heißen Randziegel.

Das Farbsymbol Kreis stellt eigentlich eine Münze dar; chinesische Münzen hatten in der Mitte ein Loch, sodass sie auf Bändern aufgefädelt werden konnten. Größere Beträge wurden in Form von entsprechend zusammengebundenen Münzen übergeben: Das Farbsymbol Bambus stellte ursprünglich eine solche Münz-Stange dar, die Bambus-Eins wird allerdings durch einen Hanfsperling dargestellt, nach dem das Spiel seinen Namen erhielt.

Auf den Ziegeln der Farbe Zahl ist neben der Bezeichnung eins bis neun noch das chinesische Zahlzeichen für 10.000 (Myriade) aufgedruckt.

  • 28 Ziegel der Trumpffarbe (Trumpfziegel oder Farblose Ziegel):
    • Vier Winde (Ostwind, Südwind, Westwind, Nordwind)
    • Drei Drachen (C rot, F grün und P weiß)

Auch diese Steine sind jeweils vierfach vorhanden. Für den weißen Drachen werden häufig gänzlich unbemalte Steine verwendet, da man einen weißen Drachen auf einem weißen Stein nicht sehen kann. Die Bezeichnung Trumpffarbe für die Wind- und Drachenziegel ist nicht sehr glücklich gewählt, da es beim Mah-Jongg keine Stiche gibt.

  • 8 Ziegel der Hauptfarbe
    • Vier Blumen (Pflaume, Orchidee, Chrysantheme, Bambus)
    • Vier Jahreszeiten (Frühling, Sommer, Herbst, Winter)

Die Ziegel der Hauptfarbe sind nur jeweils einfach vorhanden; sie werden auch Glücksziegel oder Hasardziegel genannt und sind häufig sehr kunstvoll gestaltet.

Amerikanische Mah-Jongg Spiele enthalten zusätzlich noch acht Joker-Ziegel - also 152 Steine insgesamt. Darüber hinaus sind in fast allen Mah-Jongg-Spielen noch vier weitere unbemalte Steine als Reserve enthalten.

Mah-Jongg-Spiele sind in den verschiedensten Ausführungen erhältlich. Die Spielsteine sind bei den schöneren Spielen aus zwei Teilen gearbeitet, die Bilder auf den Vorderseiten sind mit Sticheln in ein kleinen Block aus Bein – früher Elfenbein – eingraviert und dann koloriert, die Rückseiten sind aus Bambus: Die beiden Teile sind üblicherweise nicht einfach verklebt, sondern verzinkt.

Die Steine preisgünstigerer Spiele sind entweder aus bedrucktem Holz oder aus Plastik; es gibt auch Mah-Jongg-Kartenspiele.

Als Accessoires enthalten viele Spiele Zahlstäbchen oder Spielmarken, Leisten, wie sie etwa auch beim Domino verwendet werden, damit die Spielsteine nicht umfallen, und zwei bis vier Würfel – chinesische Würfel sind weiß, die Eins und die Vier sind rot, die übrigen Zahlen durch schwarze Augen dargestellt.

Des Weiteren sind manchen Spielen noch vier Platzsteine beigefügt, die mit den chinesischen Zeichen der vier Himmelsrichtungen bedruckt sind.

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Kogoro verabredet sich öfters mit ein paar Freunden, um mit ihnen Mah-Jongg zu spielen.
  • Ran ist ein Ass im Mah-Jongg. Kogoro und seine Freunde sind gegen sie chancenlos.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mah-Jongg in der deutschsprachigen Wikipedia
  2. Detektiv ConanEpisode 77 ~ Diese Information stammt aus dieser Episode.
  3. Detektiv ConanBand 64: Kapitel 672 ~ Takagi und Conan befragen den Barkeeper des Okuho-Klubs.
  4. Detektiv ConanBand 64: Kapitel 673 ~ Eisa Nabei klärt Takagi über die Hintergründe des Falles auf.