Kapitel 43

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
42 Ran in GefahrListe der Manga-Kapitel — 44 Das wahre Gesicht des Schlächters!
Angriff aus der Dunkelheit!
Cover zu Kapitel 43
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 43
Manga-Band Band 5
Im Anime Episode 35 & Episode 36
Japan
Japanischer Titel 暗闇の襲撃!
Titel in Rōmaji Kurayami no shūgeki!
Übersetzter Titel Angriff im Dunkeln!
Veröffentlichung 16. November 1994
Shōnen Sunday #50/1994
Deutschland
Deutscher Titel Angriff aus der Dunkelheit!
Veröffentlichung 15. Juli 2002

Angriff aus der Dunkelheit! ist das 43. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 5 zu finden.

Fall 12
Fall-Abschnitt 1 Band 5: Kapitel 40
Kapitel 43
Fall-Abschnitt 2 Band 5: Kapitel 41
Fall-Abschnitt 3 Band 5: Kapitel 42
Fall-Abschnitt 4 Band 5: Kapitel 43
Fall-Auflösung Band 5: Kapitel 44

Handlung[Bearbeiten]

Rans schnelle Reflexe bewahrt sie vor dem Tod

Der erneute Angriff auf Ran hat die Gruppe so weit erschreckt, dass sie jetzt alle zusammen im Speisesaal sitzen. Sie spekulieren darüber, ob der Angreifer sie alle umbringen möchte. Masaru geht auf Ran zu und sagt, dass sie sich um nichts sorgen müsste, da sie ja schließlich zu sechst seien. Conan stößt ihn von Ran weg und sagt, dass sie zu siebt seien. Sonoko fragt ihn daraufhin, ob er das Gesicht des Täters sehen konnte. Dies verneint er, jedoch weiß er, dass der Täter eine mittlere Taille hat. Conan bemerkt die Videokamera von Hiroki. Als er zurückspült, sieht er, dass Chikako ihr Halsband getragen hat. Dies kommt ihm komisch vor, da Ayako Suzuki behauptete, sie hätte es am Vordereingang gefunden, als die Männer den Unbekannten verfolgten. Er fragt Ayako daher, ob sie etwas Merkwürdiges an Chikako feststellen konnte, bevor sie ihr Zimmer betrat. Sie erzählt ihm, dass vor ihrem Zimmer ein Brief gelegen hat.

Eines versteht Conan immer noch nicht: Warum hatte es der Täter auf Ran abgesehen? Conan befragt Ran, ob sie vielleicht etwas Auffälliges gesehen hat, als sie aus Versehen die falschen Türen geöffnet hat. Ran kann sich jedoch an nichts erinnern, hat allerdings seitdem ein komisches Gefühl. Sie kann jedoch nicht weiter darüber nachdenken, da plötzlich das Licht ausgeht. Ayako, Ran und Conan beschließen deshalb, mehr Kerzen aus der Küche zu holen. Auf dem Weg zur Küche werden sie erneut von dem bandagierten Mann mit einer Axt angegriffen. Ran bemerkt dies und zertrümmert mit einem Karatekick den Stiel der Axt.

Das Licht geht wieder an und Sonoko beginnt zu schreien. Als sie wieder in die Eingangshalle zurück rennen, finden sie dort ein eingeschlagenes Fenster. Conan sieht, dass die Splitter drinnen liegen und der Türriegel offen ist. Der Mörder muss also noch im Haus sein. Die Spuren an dem Balkongeländer lassen ihn Fall durchschauen. Mit dem Narkosechronometer betäubt er fälschlicherweise Sonoko und er beginnt die Aufklärung des Falles.

Weiter geht’s in Kapitel 44!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände