Kapitel 297

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
296 Ein gerader Wurf zum SiegListe der Manga-Kapitel — 298 Opfer der Aktualität
Der verschlossene Raum entschlüsselt
Cover zu Kapitel 297
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 297
Manga-Band Band 30
Im Anime Episode 259 & 260
Japan
Japanischer Titel 開かれた密室
Titel in Rōmaji Hirakareta misshitsu
Übersetzter Titel Der verschlossene Raum wurde entriegelt
Veröffentlichung 19. April 2000
Shōnen Sunday #21/2000
Deutschland
Deutscher Titel Der verschlossene Raum entschlüsselt
Veröffentlichung 15. September 2004

Der verschlossene Raum entschlüsselt ist das 297. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 30 zu finden.

Fall 85
Fall-Abschnitt 1 Band 30: Kapitel 296
Kapitel 297
Fall-Abschnitt 2 Band 30: Kapitel 297
Fall-Auflösung Band 30: Kapitel 298

Handlung[Bearbeiten]

Conan bemerkt die seltsame Lage des Messers und das Kunstblut an der Hand des Toten

Wataru Takagi und Miwako Sato berichten Kommissar Megure davon, dass sie Senzo Ogura, den sie eigentlich nach Tokio hätten überführen sollen, auf der Shinkansentoilette erstochen aufgefunden haben. Daraufhin pfeift dieser die beiden gehörig zusammen und verlangt von ihnen erst einmal nur dafür zu sorgen, dass keiner die Toilette betritt, bis in Tokio die Spurensicherung hinzusteigt. Es sieht zunächst alles nach einem Suizid aus. Kurz darauf ruft Yumi Miyamoto auf Takagis Handy an, da sie wissen möchte, ob ihre Finte mit den Tickets funktioniert hat. Takagi hat jedoch andere Probleme, also wimmelt er sie unfreundlich ab.

Conan bemerkt schließlich, dass etwas mit dem Messer, das neben der sitzenden Leiche liegt, nicht stimmen kann. Hätte Ogura es sich selbst aus dem Körper gezogen, hätte es normalerweise mit der Klinge in Richtung des Körpers liegen müssen, jedoch zeigt diese vom Körper weg, zudem scheint sich Kunstblut an der Hand des Toten zu befinden. Als er die anderen darauf aufmerksam macht, beginnen auch diese an einen Mord zu glauben. Der Täter musste die Tasche mit der Aufschrift "Bombe an Bord! Nicht anfassen!" als erstes auf der Toilette am anderen Ende des Wagens deponiert haben und dann, nachdem Sato nach hinten geeilt war, im Vorbeigehen Ogura irgendwie darauf hingewiesen haben, zur Toilette zu gehen, ohne dass Takagi davon etwas mitbekam.

Takagi musste also mit ihm auf die andere Toilette gehen, in der Ogura ein Theatermesser und Kunstblut fand, mit denen er es aussehen ließ, als habe er sich erstochen. Da sich der Zug zu diesem Zeitpunkt in einem Tunnel befand, konnte Takagi nicht sein Handy benutzen, um Sato zur Hilfe zu holen, sondern machte Ogura in der Toilette fest und rannte los zum anderen Ende des Waggons. Ogura musste gehofft haben, dass, wer auch immer das Kunstblut und die Waffe dort hinterlassen hatte, nun kommen würde, um ihn zu befreien. Doch stattdessen erstach dieser Ogura und entfernte alle Beweise für sein Mitwirken an Oguras Tod.

Conan entdeckt auf Oguras Hand einen weiteren Hinweis, im Blut erkennt man die Worte: "..drogen- abhängig und..". Zudem kann Conan sich an die drei Personen erinnern, die in der fraglichen Zeit an dem Opfer und Takagi vorbeigegangen sind, und kann diese identifizieren. Es handelt sich um Tasuro Iwakuni, Norio Tokuyama und Akira Akashi. Alle drei hatten eine Zeitung dabei, Herr Iwakuni "Pferderennen heute", Herr Tokuyama "Maiasa Shinbun" sowie eine Dose Kaffee und Herr Akashi "Nichiuri Sports" mit der Überschrift "World-Cup-Legende zur Stunde verhört! Schuldig oder nicht?". Als Conan hört, dass sich Kogoro am Bahnhofskiosk eine Ausgabe von "Pferderennen heute" und eine von "Nichiuri Sports" mit der Aufschrift "World-Cup-Legende verhaftet! Mordfall im Hotel!", sowie einen Dosenkaffee und zwei Schachteln Zigaretten gekauft hat, scheint ihm der Fall klar zu sein.

Weiter geht's in Kapitel 298!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Shinkansen