Herr Manaka

Aus ConanWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Herr Manaka
Episode 8-11.png
Informationen zur Person
Geschlecht männlich
Weitere Informationen
Wohnort Tokio
Beruf Geschäftsmann
Aktueller Verbleib
Verbleib verstorben
Mörder Herr Ochiai
Todesursache verblutet
Debüt
Im Manga Band 4: Kapitel 30
Im Anime Episode 8
Synchronsprecher
Deutschland Reinhard Scheunemann
Japan Hajime Koseki

Herr Manaka war bis zu seinem Tod ein reicher Geschäftsmann und Besitzer des Beika-Kunstmuseums.

Vergangenheit[Bearbeiten]

Da das Beika-Kunstmuseum in einer schlechten wirtschaftliche Lage war, musste der frühere Besitzer dieses an Herrn Manaka verkaufen. Herr Manaka versprach zwar, das Museum weiterzuführen, hielt sich allerdings nicht daran. Kurz nachdem er das Museum kaufte, begann er mit der Planung für ein Hotel.[1]

Gegenwart[Bearbeiten]

Die Leiche wird entdeckt

Als Conan, Ran und Kogoro das Museum besuchen, ist Herr Manaka gerade dabei mit einem Architekten über die Planung des Hotels zu sprechen. Er bezeichnete dabei in Anwesenheit von Herrn Ochiai die Gemälde als „Plunder".[2] Herr Manaka bemerkt, wie unvorsichtig Herr Kubota die Gegenstände behandelt und weist ihn daraufhin, dass er ihm lieber seine Schulden zurückzahlen soll. Danach verschwindet er wieder mit den Architekten.

Wenig später wird er von Herrn Ochiai in die Halle der Hölle bestellt. Herr Ochiai taucht in einer Ritterrüstung auf und tötet Herrn Manaka.[3] Bevor er stirbt, versucht Herr Manaka mithilfe eines Kugelschreibers den Namen seines Mörders auf einen Zettel zu schreiben. Da der Kugelschreiber nicht funktioniert, kann er den Namen, der auf dem Zettel steht, nicht umändern. Wenig später versetzt ihm Herr Ochiai den endgültigen Stoß. Während der Ermordung lief die ganze Zeit über eine Überwachungskamera. Aufgrund dessen konnte Kommissar Megure überhaupt erst die Botschaft mit dem Zettel entdecken. Auf dem Zettel steht der Name von Herrn Kubota.

Später löst Conan auf, dass Herr Ochiai der Mörder ist und nicht Herr Kubota. Herr Ochiai platzierte mit Absicht einen kaputten Kugelschreiber und einen Zettel, auf dem der Name Kubota steht, um von sich selbst abzulenken. Herr Ochiai hat Herr Manaka umgebracht, da dieser nicht genügend Respekt für die Gemälde empfunden hat und sie verkaufen wollte. Er bezeichnet Herrn Manaka als „Die Strafe des Himmels" und einen „Teufel in Menschengestalt".[4]

Beziehungen zu anderen Charaktern[Bearbeiten]

  • Herr Ochiai hasste Herrn Manaka, da dieser die Gemälde nicht genügend respektierte und sie verkaufen wollte.
  • Herr Kubota schuldete Herrn Manaka Geld, da dieser auf dem Schwarzmarkt einige Gemälde verkaufte.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Detektiv ConanBand 4: Kapitel 30 ~ Herr Ochiai erklärt, wie Herr Manaka Besitzer wurde.
  2. Detektiv ConanBand 4: Kapitel 30 ~ Herr Manaka macht sich über die Gemälde lustig.
  3. Detektiv ConanBand 4: Kapitel 32 ~ Herr Ochiai gesteht sein Verbrechen.
  4. Detektiv ConanEpisode 8 ~ Herr Ochida nennt den Toten einen Teufel in Menschengestalt.
  5. Detektiv ConanBand 4: Kapitel 31 ~ Herr Ijima erzählt, dass Herr Kubota Geldschulden bei Herrn Manaka hatte.