Akane Katori

Aus ConanWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Akane Katori
Episode 367-4.jpg
In anderen Ländern
Japan 香取あかね, Katori Akane
Informationen zur Person
Geschlecht weiblich
Alter 26 Jahre
Weitere Informationen
Familie Vater †
Familie Oga
Liebe Shinya Oga
(ehemals:Junichi Takahashi)
Aktueller Verbleib
Verbleib am Leben
Debüt
Im Anime Episode 367
Synchronsprecher
Deutschland Marieke Oeffinger
Japan Yoshino Takamori
P Movie.svg Filler-Charakter
Dieser Artikel behandelt einen Charakter, der nur im Anime zu Detektiv Conan zu sehen ist.
Der Charakter wurde damit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Akane Katori (jap. 香取あかね, Katori Akane) ist die Verlobte von Shinya Oga.

Vergangenheit[Bearbeiten]

Akane und ihre Eltern

Akanes Vater besaß ein Glasatelier. Seine Arbeiten waren kleine Meisterwerk und auch sehr kostspielig. Akanes damaliger Verlobter Junichi Takahashi war sein Lehrling. Er hatte ein Kredit von der Bank der Familie Oga bekommen. Doch eines Tages kamen immer seltener Aufträge und dadurch keine richtigen Einnahmen. Als die Bank ihr Geld zurückforderte, nahm sich ihr Vater das Leben. Da Tae Oga ein großer Fan seiner Arbeit war, wollte sie das Atelier unbedingt kaufen. Junichi fand Akanes Vater erhängt in seiner Werkstatt. Er wollte Tae Oga aus Rache umbringen.[1]

Gegenwart[Bearbeiten]

Das erste Treffen mit Ran, Sonoko und Conan[Bearbeiten]

Ran, Sonoko und Conan sind zu Akanes und Shinyas Hochzeit eingeladen. Dabei treffen sie einen Bekannten wieder, den sie zuvor im Zug kennen gelernt hatten. Junichi Takahashi besichtigt ebenfalls das Huis-Ten-Bosch. Akane wirkt geschockt, als sie Junichi sieht. Kurz darauf fahren alle mit einem Schiff durch den Kanal und erzählen, dass sie hier heiraten möchten. Zurück im Hotel treffen sie auf Tae Oga, der Großmutter von Shinya und dessen älterer Schwester Mika Oga. Beim darauffolgenden Essen ist auch Junichi anwesend, wo Tae Oga ihn zur Hochzeitsfeier einlädt. Shinyas Mutter Masayo Oga übergibt Akane den Ring, den sie als neues Mitglied der Familie tragen soll. Dieser wird immer an die Ehefrau weitergegen, doch Tae merkt, dass es noch zu früh ist, ihr den Ring zu überreichen. Sie sieht Akane nicht als geeignetes Familienmitglied an. Shinya ist dies nicht wichtig und möchte Akane auf jeden Fall heiraten.[2] Am Abend sieht Conan, wie sich Akane und Junichi angeregt unterhalten.

Der Ring wird gestohlen[Bearbeiten]

Ein Bild von Akane vor Hortensien

Am nächsten Morgen zieht sich Akane für die Hochzeit um. Alle bestaunen sie, bis auf Tae und Mika. Da ihr Vater verstorben ist, führt Shinyas Onkel Hideo Mochida sie zum Altar. Kurz danach geht das Licht aus. Als es schon wenig später wieder angeht, erleidet Tae Oga einen Schwächeanfall. Shinya begleitet sie raus, wo es ihr ungewöhnlich schnell besser geht. Conan fällt auf, dass der Ring weg ist. Lediglich ein Bild von Akane vor einem Hortensienfeld bleibt zurück.[3] Shinya erzählt den Gästen, dass seine Großmutter bereits einige Male fast gestorben wäre. Zur gleichen Zeit verschwindet Akane. Conan vermutet, dass das Bild ein Hinweis ist, wo sich der Ring befindet. Er findet ihn schließlich am Brunnen der Aphrodite und Psyche. Alle müssen davon ausgehen, dass Akane entführt wurde. Conan fällt kurze Zeit später auf, dass ein der Glocken am Turm nicht funktioniert. Oben im Turm findet er die verschwundene Akane, die mit ihren Füße das Seil der Glocke festhält. Conan erfährt, dass Junichi Tae umbringen will. Akane und Conan eilen daher zum Heißluftballon, wo sich Tae gerade aufhält. Am Korb hatte Junichi eine Bombe befestigt. Conan kann das Schlimmste verhindern, in dem er Junichi außer Gefecht setzt.

Die Wahrheit kommt ans Licht[Bearbeiten]

Conan findet Akane

Conan überreicht Akane den gefundenen Ring. Dabei kommt heraus, dass sie früher mit Junichi verlobt war.[4] Während Tae ihren Schwächeanfall vorspielte, nahm Mika den Ring an sich und legte das Foto hin. Conan erklärt, dass das Bild verraten hat, wo sich der Ring befand. Akanes Entführung geschah unabhängig vom Diebstahl. Als sie das Gebäude verließ, sah sie Junichi und folgte ihm. Er plante Tae Oga umzubringen für die Rache an Akane Vater. Weil Akane ihm im Weg stand, fesselte er sie im Turm. Am Abend als Conan die beiden sah, stellte Akane ihn deshalb zur Rede. Er gab an, sich nur die Hochzeit anschauen zu wollen, doch Akane glaubte ihm nicht. Auch kam heraus, dass er für die Anschläge auf Tae verantwortlich war. Sie war Schuld daran, dass Akanes Vater Suizid beging.

Schließlich erzählt Herr Mochida die Wahrheit. Es stellt sich heraus, dass alles ein Missverständnis ist, doch Akane gab Tae die Schuld am Selbstmord von ihres Vater. Tae Oga wollte darum auch nicht, dass Akane in die Familie einheiratet. Jedes Mal, wenn sie Akane sieht, sei es schmerzhaft für sie. Akane bittet daraufhin Tae, Junichi zu verzeihen. Auch der verschwundene Ring war nur ein Test, um am Ende der Hochzeit zuzustimmen. Junichi ist es schließlich, der Akane zum Traualtar führt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Detektiv ConanEpisode 368 ~ Junichi spricht über seinen toten Meister.
  2. Detektiv ConanEpisode 367 ~ Akane und Shinya wollen heiraten.
  3. Detektiv ConanEpisode 367 ~ Das Familienerbstück ist verschwunden.
  4. Detektiv ConanEpisode 368 ~ Conan findet die Wahrheit heraus.