Fall 28

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fall 27Liste der FälleFall 29
Fall 28
Episode 32.jpg
Informationen
Fall Fall 28
Manga Band 11: Kapitel 102, 103 & 104
Anime Episode 32
Handlung
Art des Falles Mord
Opfer Michihiko Suwa
Polizei Juzo Megure
Verdächtige Takashi Matsuo
Gelöst von Schlafender Kogoro
Täter Takashi Matsuo

In Fall 28 ist Kogoro Mori zu Gast bei "TV Detektiv Japan", einer wöchentlich live ausgestrahlten Detektivsendung von Nichiuri TV. Moderiert wird die Sendung von Takashi Matsuo und seiner Assistentin Ayako Nagai. Ran sitzt zusammen mit Conan auf der Zuschauertribüne der Show. Nach Ende der Sendung wird der Schöpfer der Sendung, Michihiko Suwa, erschossen in einem Besprechungsraum im Sendergebäude aufgefunden.[1] Er wurde von Takashi Matsuo getötet, da das Opfer diesen als Moderator der Sendung absetzen wollte.[2] Kommissar Kommissar Megure ist als leitender Ermittler anwesend.[3]

Opfer[Bearbeiten]

Michihiko Suwa, 37 Jahre alt, ist als Produzent für den TV-Sender Nichiuri TV tätig.[3] Zusammen mit seinem Kollegen Matsuo hatte er die Idee für "TV Detektiv Japan". Zukünftig möchte er Herrn Matsuo durch eine beliebte Moderatorin ersetzen, um die Einschaltquoten der Show zu erhöhen.[2]

Verdächtige[Bearbeiten]

Kogoro testet das Alibi

Takashi Matsuo ist der 35-jährige Moderator der Live-Sendung "TV Detektiv Japan". Er ist auch hinter den Kulissen an der Entstehung der Sendung beteiligt. Zusammen mit dem späteren Opfer hatte er das Konzept der Show entwickelt und recherchiert seither die vorgestellten Fälle. Ebenso ist er verantwortlich für den vierminütigen Ratekrimi "Der Täter warst du!", der während der Sendung gezeigt und aufgelöst wird. Seine Beteiligung an der Entstehung der Live-Sendung hatte Herr Matsuo nie öffentlich gemacht, als Voraussetzung für seine Anstellung als Moderator der Show.[2]

Sein vermeintliches Alibi bereitet Herr Matsuo gut vor, indem er dafür sorgt, dass sich der Tatzeitpunkt mit der Sendezeit der Live-Sendung überschneidet. Einzig während der Magnetaufzeichnung "Der Täter warst du!" ist es ihm möglich, das Studio zu verlassen. In dieser kurzen Zeitspanne ist es jedoch nicht möglich vom Studio im neunten Stockwerk des Gebäudes in den Konferenzraum im vierten Stockwerk und wieder zurück zu gelangen. Während sich Herr Matsuo aufgrund seines gut durchdachten Alibis sicher fühlt, vermutet Conan schon frühzeitig während der Ermittlungen, dass das Alibi konstruiert ist.[3]

Beweise[Bearbeiten]

  • Einschussloch am Boden: Auf dem Gehweg unterhalb des Fensters des Konferenzraums, in dem Herr Suwa getötet wurde, befindet sich das Einschussloch einer Kugel. Daraus schlussfolgert Conan, dass sich der Täter nicht im Raum befand, sondern das Opfer von einem höher liegenden Fenster aus erschossen hat, als dieses gerade aus dem Fenster nach oben sah. Der Lagerraum im siebten Stock, von dem aus dies möglich wäre, lässt sich vom Studio aus in weniger als zwei Minuten erreichen. Somit ist Takashi Matsuos Alibi entkräftet.[3]
  • Blutspur am Fenster: Das Blut des Opfers wurde über die gesamte Breite des Kippfensters verteilt, endet allerdings mit Ende des Rahmens, anstatt auf der Wand weiter zu verlaufen. Demnach war das Fenster zum Tatzeitpunkt gekippt. Dies stützt die Theorie, dass Suwa von einem höher gelegenen Zimmer aus erschossen wurde.[3]
  • Michihiko Suwas Mobiltelefon am Tatort: Der Täter muss Herrn Suwa dazu gebracht haben, nach oben aus dem Fenster zu schauen, um ihn von oben erschießen zu können. Am Hörer des Handys des Opfers im Konferenzraum klebt sehr viel Blut. Dies weist darauf hin, dass das Opfer zur Tatzeit telefonierte und legt nahe, dass der Täter Suwa durch ein Telefonat das Fenster öffnen lassen hat. Dass sich niemand bei der Polizei meldet, der gerade am Telefon einen Schuss gehört hat, stützt diese Theorie. [3]
  • Takashi Matsuos Mobiltelefon: Handys speichern die zuletzt gewählte Nummer als Wahlwiederholung. Matsuos Telefon hat die Handynummer des Opfers gespeichert, obwohl er zuvor behauptete, diese nicht zu kennen. Da Kogoro Mori während der Sendung das Mobiltelefon benutzt und einen Anruf getätigt hat, um auf die Gefahr der Überwachung derselben aufmerksam zu machen, kann Herr Matsuo seinen Kollegen erst danach kontaktiert haben. Dies entspricht genau dem Tatzeitpunkt.[2]
  • weitere Hinweise:
    • Der Co-Moderatorin Ayako Nagai fällt auf, dass Herr Matsuo, der sich in der vierminütigen Unterbrechung aus dem Studio entfernte, bei seiner Rückkehr etwas verschwitzt ist.
    • Während der Sendung beiläufig erwähnt, dass Matsuo aufgrund von Schießplatzübungen im Ausland ein recht passabler Schütze sei.[1]

Tathergang[Bearbeiten]

Matsuo bestellt Suwa an den späteren Tatort
Michihiko Suwa kurz vor seiner Ermordung

Bereits am Vortag der Tat bat Takashi Matsuo seinen Kollegen Michihiko Suwa am nächsten Abend zwecks der Besprechung eines neuen Konzepts in das Konferenzzimmer im vierten Stock zu kommen. Auch mehrere Einschusslöcher an unauffälligen Stellen in der Wand des Zimmers verursachte er bereits vor der Tat.

Während des vierminütigen Einspielers verlässt Herr Matsuo das Studio und ruft sein späteres Opfer auf dessen Handy an. Ihm kündigt er an, gleich vom Dach des Gebäudes springen zu wollen. Außerdem enthalte sein Testament Belege für "Schandtaten" Suwas. Daraufhin öffnet dieser das Fenster und schaut nach oben. Der Moderator hat sich inzwischen in den besagten Lagerraum im siebten Stock begeben und feuert mit einer schallgedämpften Pistole auf das Opfer. Suwa wird tödlich getroffen und sackt zusammen. Durch den Druck seines gegen das Fenster fallenden Körpers schließt sich dieses. Zuvor hat Matsuo die Pistole fallen gelassen, die am Körper des Toten abprallt und so in den Raum gelangt. Schließlich eilt der Täter zurück ins Studio.[2]

Motiv[Bearbeiten]

Herrn Suwa möchte seinen Kollegen Matsuo durch eine beliebte Moderatorin ersetzen, um die Einschaltquoten der Show zu erhöhen. Obwohl in der Öffentlichkeit als freiwilliger Abgang dargestellt, löste dies einen Streit zwischen den beiden Männern aus. Als Mitbegründer der Show stellt die bevorstehende Kündigung eine Demütigung für Herrn Matsuo dar, der sehr viel Zeit und Arbeit in dieses Projekt investiert hat. Um seinen Job und die Show als sein Werk nicht zu verlieren, fasste Matsuo den Beschluss, seinen ehemaligen Freund umzubringen.[2]

Trivia[Bearbeiten]

  • Nach Abschluss des Falls wird Kogoro zum ersten Mal misstrauisch, dass er sich nach einer Fall-Auflösung immer so schläfrig fühlt, wenn Conan in der Nähe ist.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Detektiv ConanBand 11: Kapitel 102 ~ Kogoro, Ran und Conan sind Gast in einer TV-Show. Nach der Sendung wird im Gebäude eine Leiche entdeckt.
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 Detektiv ConanBand 11: Kapitel 104 ~ Der schlafende Kogoro überführt Matsuo als Täter, der daraufhin seine Motive erklärt.
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 3,5 Detektiv ConanBand 11: Kapitel 103 ~ Die Polizei trifft ein, sie und Conan beginnen mit ihren Ermittlungen.