Mai Kuraki

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mai Kuraki

Mai Kuraki (jap. 倉木 麻衣, Kuraki Mai; * 28. Oktober 1982 in Tokio) ist eine japanische Pop-Sängerin und seit 1999 aktiv.

Sie steuerte eine Rekordzahl von bisher 23 Liedern zur Anime-Serie Detektiv Conan bei, bestehend aus neun Openings, zwölf Endings und vier Film-Endings.

In zwei Anime-Episoden hatte Mai Kuraki jeweils einen kurzen Gastauftritt.

Bezug zu Detektiv Conan[Bearbeiten]

In ihrem zweiten Jahr als Sängerin veröffentlichte Mai Kuraki am 26. April 2000 ihre dritte Single Secret of my heart, das zwischen dem 14. Februar und 21. August 2000 als erster Titel von Mai Kuraki als Ending in der Anime-Serie Detektiv Conan eingesetzt wurde. Die Single erreichte Platz 2 in den japanischen Charts und wurde über 900.000 mal verkauft.

Vom 8. Januar bis zum 7. Mai 2001 wurde ihre achte Single Start in my life als elftes Ending im Anime Detektiv Conan verwendet. Rund einen Monat nach dem Start wurde es ab dem 7. Februar 2001 auch als Single in Japan verkauft, erreichte Platz 2 in den japanischen Charts und wurde über 350.000 mal verkauft.

Zur Premiere des fünften Films 2001 war mit Alwayserstmals ein Titel von Mai Kuraki als Abspann zu hören. Zugleich wurde der Titel auch als zwölftes Ending in der Anime-Serie eingesetzt und war dort vom 5. Juni bis zum 20. August 2001 zu hören. Mit über 200.000 verkauften Einheiten erreichte die Single ebenfalls den zweiten Platz in den japanischen Charts.

Am 17. Januar 2002 erschien in Japan ihre elfte Single unter dem Titel Winter Bell, die erstmals seit ihrer dritten Single wieder auf Platz eins der japanischen Charts landete. Vom 26. November 2001 bis zum 26. August 2002 war das Lied auch als Opening in der Serie Detektiv Conan zu hören. Erstmals wurde ein Song von Mai Kuraki als Opening verwendet.

Nach Always wurde mit Time after Time ein zweiter Titel von Mai Kuraki als Ending eines Kinofilms verwendet. Das Lied erschien am 5. März 2003 als Single in Japan und war in Japan ihre vorletzte Single, die die Marke von 100.000 Verkäufen durchbrach.

Kaze no la la la wurde ab dem 28. Mai 2003 als ihre 17. Single verkauft. Auch bei diesem Stück begann die Verbreitung des Liedes bereits vor der Veröffentlichung auf dem Markt: Vom 20. Januar 2003 bis zum 18. August 2003 war es in der Anime-Serie zu hören.

Nach zwei Jahren Pause wurde mit Growing of my heart wieder ein Titel von Mai Kuraki in Detektiv Conan verwendet. Das Lied wurde vom 10. Oktober bis zum 19. Dezember 2005 als Opening eingesetzt. Ab dem 9. November 2005 wurde es als Single in Japan verkauft, belegte aber wie viele ihrer kürzlich erschienenen Werke keine Top3-Platzierung in den Charts mehr. Im Falle von Growing of my heart war es Rang 7.

Nachdem ihre letzten Lieder zumeist als Openings verwendet wurden, wurde ihr Song Shiroi Yuki vom 4. Dezember 2006 bis zum 23. April 2007 als Ending in der Serie Detektiv Conan eingesetzt. Bereits 16 Tage nach der ersten Ausstrahlung erschien die Single am 20. Dezember 2006.

Am 9. Juli 2008 veröffentlichte Mai Kuraki den Titel Ichibyōgoto ni Love for You, der bereits vom 16. Juni 2008 in der Serie Detektiv Conan als ihr viertes Opening genutzt wurde. Am 8. September 2008 wurde es das letzte Mal gezeigt.

Am 1. April 2009 kam Mai Kurakis Single Revive in den Handel, das als 25. Openings bei Detektiv Conan vom 19. Januar bis zum 16. März zum Einsatz kam. Auf der Single ist auch der Titel Puzzle enthalten, das als Ending bei Film 13 verwendet wurde. Die Single bescherte Mai Kuraki zum ersten Mal seit fünf Jahren wieder eine Top3-Platzierung in den japanischen Charts.

Mai Kurakis 34. Single trägt den Titel Summer Time Gone und wurde am 31. August 2010 veröffentlicht. Der Titel wurde zum 29. Opening und war vom 14. August bis zum 25. Dezember im Anime zu hören.

Das Lied Tomorrow is the last Time aus ihrem neunten Studioalbum Future Kiss, das am 17. November 2010 erschien, wurde zwischen dem 18. September und 25. Dezember 2010 als Ending im japanischen Anime verwendet. Der Titel ist damit der erste Mai Kuraki-Song mit Detektiv Conan-Bezug, der nicht als Single, sondern über ein Studioalbum veröffentlicht wurde.

Im darauffolgenden Jahr wurde Mai Kurakis 37. Single Your Best Friend als Ending der Anime-Serie verwendet. Es war vom 3. September 2011 bis zum 14. Januar 2012 zu hören und belegte Platz 6 in den japanischen Charts.

2011 wurde ihre Single Koi ni Koishite, die den siebten Rang in den japanischen Charts erreichte, als Ending des Animes verwendet. Es war vom 1. September 2012 bis 9. Februar 2013 bei Detektiv Conan zu hören.

Auch ihre 40. Single mit dem Titel Try again wurde bei Detektiv Conan verwendet und vom 5. Januar bis 27. April 2013 gezeigt.

Seit Juli 2017 hält sie einen Weltrekord im Guinness-Buch der Rekorde dafür, dass sie sich als Sängerin mit den meisten Titelliedern überhaupt an einem einzigen Anime (Detektiv Conan) beteiligte.[1]


Auftritte in Detektiv Conan[Bearbeiten]

Mai Kurakis erster Auftritt
Mai Kurakis zweiter Auftritt

Mai Kuraki hat in folgenden Kapiteln und Anime-Episoden einen Auftritt:

Lieder aus Detektiv Conan[Bearbeiten]

Openings[Bearbeiten]

Endings[Bearbeiten]

Abspannmusik für Kinofilme[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Weltrekord für Mai Kuraki: Die meisten Titellieder in einem Anime. In: ConanNews.org. 26. Juli 2017, abgerufen am 26. Juli 2017.
  2. Detektiv ConanEpisode 257 ~ Kogoro wundert sich, welche Stars bei der Eröffnung des K3 sind.

Weblinks[Bearbeiten]