Monjiro Izubuchi

Aus ConanWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Monjiro Izubuchi
Episode 110-5.jpg
In anderen Ländern
Japan 出淵紋時郎, Izubuchi Monijiro
Informationen zur Person
Geschlecht männlich
Weitere Informationen
Beruf Uhrenmacher & ehem. Bandenanführer
Familie Misao Nakamura (Enkelin)
Aktueller Verbleib
Verbleib verstorben
Debüt
Im Manga Band 17: Kapitel 167
Im Anime Episode 111]]

Monijiro Izubuchi (jap. 出淵紋時郎, Izubuchi Monijiro) war ein berühmter Uhrenmacher und ehemaliger Anführer der Goblinbande. Er war außerdem der Großvater von Misao Nakamura.

Vergangenheit[Bearbeiten]

Izubuchi mit seiner Enkelin Misao

Izubuchis Namen kannte man hauptsächlich durch seine außergewöhnlichen Uhren, denen man nachsagte, dass diese ewig halten würden. Bis vor zehn Jahren war Izubuchi Anführer der gefürchteten „Goblinbande", oder auch "Windbande" genannt, weil sie blitzschnell zuschlugen und keine Spuren am Tatort hinterließen. Die Bande bestand ursprünglich aus acht Mitglieder, wobei keiner geschnappt wurde. Den Anführer kannte man nur unter dem Namen „Dämon". Hauptsächlich hatte die Goblinbande zwielichtige Geschäftsmänner bestohlen und hinterließen immer eine Goblinstatue, woher auch ihr Name stammte. Vor allem auf Safes mit Schwarzgeld hatten sie es damals abgesehen. Vor ihrer Trennung teilten sie das Diebesgut untereinander auf, bis auf einige wertvolle Diamanten, die Izubuchi selber behielt. Er sammelte bis zu seinem Tod alle Zeitungsartikel der Goblinbande.[1]

Izubuchi und seine Enkelin teilten sich das Golfen als Hobby. Als Erinnerung an seine Vergangenheit ließ es das Wort „Demon" auf seine Golftasche drucken.[2] Wann er genau starb und die genaue Ursache ist nicht bekannt.[3]

Gegenwart[Bearbeiten]

Die wertvolle Armbanduhr

Monjiro Izubuchi, der mittlerweile verstorben ist, vererbt sein Haus seiner Enkelin. Von seiner Vergangenheit weiß sie bisher nichts.[4] In seinem Haus hinterließ er ein Rätsel, damit sie seinen Schatz findet. Zwei Mitglieder der Bande fanden heraus, wo ihr alter Boss vor seinem Tod lebte und nötigen Misao auf dem Dachboden zu bleiben.[5] Die Betrüger geben sich dann selbst als Enkel des Uhrenmachers aus und bitten Kogoro, das Rätsel des alten Hauses für sie zu lösen. Glücklicherweise findet Conan heraus, wer die beiden Männer in Wirklichkeit sind und befreit die richtige Misao auf dem Dachboden.[6] Auch das Rätsel des Hauses kann gelöst werden, wodurch eine mit Diamanten besetzte Uhr auftaucht.[7] Die Diamanten hatte Izubuchi damals behalten und in die Armbanduhr verarbeitet. Misao jedoch behält sie nicht und gibt sie stattdessen in ein Museum, weil es sich um Diebesgut handelt.[8] Dennoch will sie in dem Haus wohnen bleiben, da es mit großer Wahrscheinlichkeit noch mehr Geheimnisse birgt.[9]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Detektiv ConanEpisode 111 ~ Kogoro spricht über die Goblinbande.
  2. Detektiv ConanEpisode 111 ~ Conan findet die Golftasche.
  3. Detektiv ConanEpisode 111 ~ Es ist nicht bekannt, wann Monjiro starb.
  4. Detektiv ConanEpisode 11 ~ Misao wusste nichts von der Vergangenheit ihres Großvaters.
  5. Detektiv ConanEpisode 111 ~ Die Betrüger überfielen Misao.
  6. Detektiv ConanEpisode 112 ~ Conan lässt die Verbrecher auffliegen.
  7. Detektiv ConanEpisode 112 ~ Eine Diamantuhr war in der Kuckucksuhr versteckt.
  8. Detektiv ConanEpisode 112 ~ Trotz Kogoros Überredungsversuche, behält Misao die Uhr nicht.
  9. Detektiv ConanEpisode 112 ~ Misao will weitere Geheimnisse des Hauses ergründen.