Misao Nakamura

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Misao Nakamura
Episode 111-4.jpg
In anderen Ländern
Japan 中村操, Nakamura Misao
Informationen zur Person
Geschlecht weiblich
Weitere Informationen
Beruf Autorin
Familie Monjiro Izubuchi † (Großvater)
Aktueller Verbleib
Verbleib am Leben
Debüt
Im Manga Band 17: Kapitel 167
Im Anime Episode 111
Synchronsprecher
Deutschland Heike Beeck
Japan Kaori Yamagata

Misao Nakamura ist die Enkelin des verstorbenen Uhrenmachers Monjiro Izubuchi. Sie wohnte erst einige Tage im geerbten Haus ihres Großvaters, da bekommt sie das Gefühl, beobachtet zu werden. Aus diesem Grund kontaktiert sie Kogoro Mori, um das Haus untersuchen zu lassen.

Vergangenheit[Bearbeiten]

Misao erbte nach dem Tod ihres Großvaters sein mysteriöses Haus. Kurz nach dem Einzug bemerkte sie, dass sie beobachtet wird. Um herauszufinden, welche Ursache dies hat, schrieb sie Kogoro einen Brief. Doch ehe Kogoro ihr helfen kann, wird sie von zwei ehemaligen Mitgliedern der Goblinbande auf dem Dachboden eingesperrt.[1]

Gegenwart[Bearbeiten]

Die gefesselte Misao auf dem Dachboden

Nachdem Kogoro, Ran und Conan beim Haus des Uhrenmachers Monjiro Izubuchi eintreffen, werden sie von zwei Männern empfangen. Einer von ihnen stellt sich als Misao vor. Angeblich wohnen beiden zusammen hier. Es soll sich nämlich ein Schatz in diesem Haus befinden, den man nur findet, wenn man das Rätsel des Hauses löst. Im Laufe des Tages schafft Conan es die verschiedenen Rätsel zu knacken. In Wahrheit hat sich eines der Mitglieder der Bande als Misao Nakamura ausgegeben, doch Conan konnte dessen Identität herausfinden. Als einer der beiden Diebe eine Waffe zieht, kann Ran sie mit ihren Karatefähigkeiten bezwingen. Wenig später wird Misao von den Moris befreit.[2]

Misaos Uhr von ihrem Großvater

Zuletzt finden sie gemeinsam den Schatz. Die Kuckucksuhr ist der Schlüssel, denn in ihr befindet sich eine mit Diamanten verarbeitete Armbanduhr. Die Diamanten hatte die Bande damals in einem Juweliergeschäft erbeutet. Der Anführer behielt sie und danach gab es keine weiteren Raubzüge der Bande mehr. Da Misaos Großvater Uhrmacher war, ließ er die Steine in einer Uhr verarbeiten. Diese sollte Misao behalten, doch da es sich um Diebesgut handelt, überlässt sie die Uhr einem Museum.

Misao mit ihrem Großvater

Sie bleibt daraufhin in ihrem geerbten Haus, da es noch so viel weiteres Unerforschtes dort gibt. Ihr gefällt die Atmosphäre des Hauses, da sie Schriftstellerin ist und darüber schreiben möchte.

Bekanntschaften und Beziehungen[Bearbeiten]

Monjiro Izubuchi[Bearbeiten]

Monjiro war Misaos Großvater. Zusammen haben sie gerne gegolft. Man nannte ihn zu Lebzeiten „Dämon", den Spitzname hatte er damals als Anführer der Goblin-Bande bekommen. Misao wusste nichts von der Identität ihres Großvaters. Beide hatten ein gutes Verhältnis, weshalb sie auch das Haus mitsamt des versteckten Schatzes vererbt bekam.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Detektiv ConanEpisode 145 ~ Misao schrieb Kogoro den Brief.
  2. Detektiv ConanEpisode 145 ~ Conan löst den Fall und Misao kann gerettet werden.