Madoka Mitsui

Aus ConanWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Madoka Mitsui
Episode 255-18.jpg
In anderen Ländern
Japan 三井まどか, Mitsui Modaka
Informationen zur Person
Geschlecht weiblich
Alter 21 Jahre
Weitere Informationen
Beruf Studentin
Liebe Kota Fuji
(ehem. Tatsuhiko Yura)
Aktueller Verbleib
Verbleib am Leben
Debüt
Im Anime Episode 255
Synchronsprecher
Deutschland Samia Little Elk
Japan Konomi Maeda
P Movie.svg Filler-Charakter
Dieser Artikel behandelt einen Charakter, der nur im Anime zu Detektiv Conan zu sehen ist.
Der Charakter wurde damit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Madoka Mitsui ist eine Medizinstudentin im 4. Semester.

Gegenwart[Bearbeiten]

Madoka ist zusammen mit ihrem Freund Tatsuhiko Yura sowie Maki Shinjo, Kanako Miyahara und Kota Fuji in Shirahama. Dort treffen sie auf Kogoro, Ran und Conan. Maki hat ihre Freunde nach Shirahama eingeladen. Kanako, Madoka und Tatsuhiko sind in der Arbeitsgemeinschaft „Bildende Kunst" und haben vor, Skizzen anzufertigen. Man merkt von Anfang an, dass Maki einen Groll gegen Madoka hat. Maki war vor ihr mit Tatsuhiko zusammen. Conan bemerkt, dass Maki Madoka einen giftigen Blick zuwirft.[1]

Madoka ist geschockt von Kanakos Tat

Später trennen sich die Studenten. Madoka geht nach Sandanbeki, um zu zeichnen. Sie findet schließlich auch die tote Maki im Gebüsch und erzählt der Polizei, dass sie die 5. Sinfonie von Beethoven gehört hat. Diese Melodie ist Makis Klingelton. Da sie mit der Situation überfordert war, rief sie Kota an. Während des Verhörs erfährt man, dass Maki ihr den Platz zum Zeichen empfohlen hat.[2]

Conan findet später heraus, dass Madoka und Kota in Wahrheit ein Paar sind und er sie in Sandanbeki besuchen wollte. Tatsuhiko ist geschockt. Er sammelte extra für sie den Sand von Shirahama auf, den sie so gerne wollte. Eigentlich sollte Madoka das Opfer werden, da Maki geplant hatte, sie zu töten. Maki lauerte ihr in Sandanbeki auf und wollte sie erstechen, doch Kanako ermordete Maki und zu der geplanten Tat kam es nicht.[3]

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Ihr Spitzname lautet „die Madonna".[4]
  • Madoka ist ein bisschen kindlich.[5]
  • Sie mag es nicht, beim Malen beobachtet zu werden.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Detektiv ConanEpisode 255 ~ Conan beobachtet Maki.
  2. Detektiv ConanEpisode 256 ~ Madoka wird von der Polizei verhört.
  3. Detektiv ConanEpisode 256 ~ Conan löst den Fall auf.
  4. Detektiv ConanEpisode 255 ~ Kota stellt Madoka vor.
  5. Detektiv ConanEpisode 255 ~ Yuri findet sie kindlich.