Koma

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das voll ausgeprägte Koma (griechisch κῶμα, „tiefer Schlaf“) ist ein Zustand, in der man die Umwelt weder wahrnehmen, noch mit dieser kommunizieren kann. Es ist ein Krankheitszeichen[* 1] und keine Krankheit. Es ist meistens lebensbedrohend, da die Patienten eine schwere Störung der Gehirnfunktion aufweisen.[1]

Die Bewusstseinszustände[Bearbeiten]

Die Unterscheidung folgt in verschiedene Grade des Bewusstseins beim Menschen.

Bewusstseinsklarheit[Bearbeiten]

Bei der Bewusstseinsklarheit kann man uneingeschränkt die Umwelt wahrnehmen.

Ohnmacht[Bearbeiten]

Das Gehirn wird mit wenig Sauerstoff versorgt. Der Patient fällt in eine vorübergehende Ohnmacht. Er ist für einen bestimmten Zeitraum nicht bei Bewusstsein. Hält die Ohnmacht lange an, können innere Organe beschädigt werden.

Benommenheit[Bearbeiten]

Auch Somnolenz genannt, bewirkt bei dem Patienten einen Zustand, in der er die Umwelt beeinträchtigt wahrnimmt. Er ist in dem Zustand überaus schläfrig.

Intensive Schläfrigkeit[Bearbeiten]

Auch Sopor genannt, bewirkt bei dem Patienten einen Zustand, in der er sein Umfeld kaum noch wahrnehmen kann. Der Patient fällt in einen Schlaf, aus dem er nicht leicht geweckt werden kann.

Koma[Bearbeiten]

Das Koma ist die höchste Stufe der Bewusstseinseintrübung. Der Patient ist bewusstlos. Er kann nicht mehr geweckt werden. Schmerzen spürt er nicht.

Koma in Detektiv Conan[Bearbeiten]

In Detektiv Conan gibt es einige Charaktere, die für einige Zeit im Koma lagen, entweder als Teil ihrer Hintergrundgeschichte in der Vergangenheit oder aktiv im Verlauf der Handlung in der Gegenwart.

Kir[Bearbeiten]

Kir im Koma

Nach ihrem Verkehrsunfall bei der Flucht vor dem FBI wurde Kir von den Agenten der Behörde in das Haido-Zentralklinikum gebracht, wo sie behandelt wurde. Zwar war sie schnell nicht mehr in Lebensgefahr, doch sie erlangte ihr Bewusstsein nicht wieder und fiel ins Koma.[2] An ihrem Zustand änderte sich für über zwei Monate nichts,[3] bevor sie wieder ihre Augen öffnete.[4] Allerdings gibt sie vor, weiterhin im Koma zu liegen. Durch extreme Selbstbeherrschung kann sie ihren Schmerzreflex komplett unterdrücken und den spontanen Test des Chefarztes zu überlisten.[5]

Doch Conan erkannte die Wahrheit und konfrontierte Kir zusammen mit Shuichi Akai. Die beiden Ermittler schmiedeten zusammen mit Kir ihren Plan, die CIA-Agentin wieder in die Schwarze Organisation einzuschleusen. Kir spielte weiterhin die Koma-Patientin, bis sie angeblich im Transporter neben Camel das Bewusstsein zurückerlangte und den FBI-Agenten überwältigte und im Porsche von Gin wieder zur Organisation kam.[6]

Kansuke Yamato[Bearbeiten]

Kansuke im Koma

Als Kansuke Yamato vor einigen Monaten eine verdächtige Person verfolgte, geriet er in einen Erdrutsch. Dadurch verlor er sein linkes Auge und verletzte sich sein linkes Beim schwer. Zudem fiel er für rund ein halbes Jahr ins Koma. Nachdem er sein Bewusstsein zurückerlangt und sich von seinen Verletzungen erholt hatte, nahm Kansuke den Dienst bei der Polizei von Nagano wieder auf.[7]

Hyoe Kuroda[Bearbeiten]

Kuroda im Koma

Hyoe Kuroda lag nach einem Unfall für fast 10 Jahre in einem Polizeikrankenhaus im Koma. Bei dem Unfall verlor er außerdem sein rechtes Auge und erlitt schwere Verbrennungen, die eine große Brandnarbe hinterließen. Kurodas schwarzes Haar wurde durhc den Schock des Unfalls schlohweiß. Zudem sagt Kuroda selbst, dass einige seiner Erinnerungen nach dem Koma noch lückenhaft sind. Kuroda wurde nach seinem Koma zeitweise von der nationalen Polizeibehörde zur Polizei von Nagano besetzt, um ihm seinen Wiedereinstieg in die Polizeiarbeit zu erleichtern.[8]

P Movie.svg
Hinweis: Dieser Sachverhalt kommt nicht in der Originalhandlung des Mangas vor. Er stammt aus der Filmreihe.

Toma Tachihara[Bearbeiten]

Toma Tachihara stürzte von einer Klippe und lag danach für acht Jahre im Koma. In dieser Zeit lag er im Haus seiner Mutter, der Krankenschwester Fuyumi Tachihara, die ihn dort pflegte und überwachte. Während die Detective Boys vor Tomas Fenster im Schnee spielten, erwachte er, ohne seine Lage vollständig zu begreifen. Zunächst fiel Toma das Sprechen schwer und auch seine körperliche Verfassung war all den Jahren des Liegens nicht. So konnte er nur schwer gehen und musste teilweise von den Detective Boy gestützt werden. Das Koma hatte auch emotionale Folgen: von seinen Freunden aus der Schule fühlte sich Toma durch die Diskrepanz zwischen seinen letzten Erinnerungen und der Gegenwart entfremdet. Haibara bezeichnete ihn als Umkehrung ihres und Conans Zustands: ein 7-jähriges Kind im Körper eines 15-jährigen Jugendlichen.[9]

Wichtige Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Krankheitszeichen ist ein Zeichen in der Medizin, welches auf eine Erkrankung oder Verletzung hinweist. Die Krankheitszeichen kann der Arzt oder der Patient erfassen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. "Koma" auf de.wikipedia.org, zuletzt aufgerufen am 24.12.2013 um 23:38 Uhr
  2. Detektiv ConanBand 49: Kapitel 504 ~ Kir im Haido-Zentralklinikum.
  3. Detektiv ConanBand 53: Kapitel 550 ~ Kir liegt seit über zwei Monaten im Koma.
  4. Detektiv ConanBand 57: Kapitel 596 ~ Kir erwacht aus dem Koma.
  5. Detektiv ConanBand 57: Kapitel 597 ~ Kir gibt vor, weiter im Koma zu liegen.
  6. Detektiv ConanBand 58: Kapitel 604 ~ Conan und Akai sprechen mit Kir.
  7. Detektiv ConanBand 59: Kapitel 617 ~ Heiji und Conan erfahren von Kansukes Koma.
  8. Detektiv ConanBand 86: Kapitel 914 ~ Yui erzählt von Kurodas Koma.
  9. Detektiv ConanFilm 15