Detektiv Conan vs Wooo 2

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler-Informationen!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind in Deutschland noch komplett unbekannt. Überlege dir bitte gut, ob du dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
Detektiv Conan vs Wooo 2
Detektiv Conan vs Wooo
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 6 Minuten
Japan
Titel 名探偵コナン vs Wooo 2
Titel in Rōmaji Meitantei Conan vs. Wooo 2
Übersetzter Titel Detektiv Conan VS Wooo 2 (Die Sorgen des TV-Stars Maomi Yuki)
Erstausstrahlung 23. April 2011

Detektiv Conan vs Wooo 2 ist ein Werbespot, der eine Art Dauerwerbesendung der japanischen Firma Hitachi Ltd. CorporationWikipedia und deren Produkt Wooo ist.

Handlung[Bearbeiten]

Maomi ist im Fernsehen

Conan, Kogoro und Ran sitzen vor ihrem Wooo-Fernseher und sehen sich Tsuchiya Hitomis Show an. Mittlerweile begrüßt Tsuchiya ihren dritten Gast, dessen Elternhaus in Kyushu in der Präfektur Saga liegt. Dabei ist Tsuchiya live vor einem Chinarestaurant, hinter dessen Türen sich der Gast aufhält. Es stellt sich heraus, dass der dritte Gast einen Frau namens Maomi Yuki ist und das Restaurant ein Familienunternehmen ihrer Familie ist. Plötzlich bekommen Conan, Ran und Kogoro Besuch von der im Fernsehen gezeigten Maomi mit ihrer Mutter. Sie erzählen von Maomis Berufsweg und dass dieser von ihrem Vater nicht akzeptiert wird, da sie eine Koch-Show produziert. Ihre Mutter erwähnt zudem, dass sie bis jetzt alle Sendungen ihrer Tochter aufgenommen hat. Als sie jedoch an einen Tag ein Drama aufnehmen wollte, stritt sie sich mit ihrem Mann. Maomi ist der Meinung, dass es wohlmöglich an der immer viel zu schnell gefüllten Festplatte liegen könnte. Sie erzählt weiter, dass sie ihrem Vater mit dem Chinarestaurant helfen wollte und sich deswegen im Familienrestaurant interviewen ließ, um Werbung für das Restaurant zu machen. Allerdings hat ihr Vater dies nicht wertgeschätzt. Die Situation in der Familie von Maomi ist angespannt und der Streit der Eltern ist dadurch entstanden. Ran bemerkt, wie Conan den Fernseher anmacht. Er sieht sich die aufgenommene Show von Tsuchiya an und achtet dabei auf den gefilmten Fernseher mit der erwähnten Festplatte im Chinarestaurant. Ihm fällt zudem die Katzenform des von Maomi gezeigten Schweinefleischbrötchens auf, woraufhin ihm die Lösung des Falls einfällt, und er sofort Kogoro mit seinen Narkosechronometer betäubt.

Maomis Vater hatte sich hinter der Tür versteckt
Das Gericht heißt Mao-Pao

Conan weiß die Ursache für den Streit von Maomis Eltern und erklärt, dass Maomis Vater nicht mehr gegen ihren Berufsweg ist. Er ruft Maomis Vater herein, der sich die ganze Zeit hinter der Haustür versteckte. Anschließend macht Conan den Fernseher an und zeigt auf das Schweinefleischbrötchen mit den Katzenohren. Er erzählt, dass Katze auf Chinesisch Mao heißt. Das Gericht setzte Maomis Vater kurz nach ihrer Abreise nach Tokio auf die Karte, um sie für ihre harte Arbeit zu ehren. Da der Begriff Mao ähnlich wie der Name von Maomi klingt, nutzte Maomis Vater die Gelegenheit und wollte seine Tochter mit dem neuen Gericht eine Freude machen. Das vollständige Gericht heißt Mao Pao. Maomis Vater erzählt ihr, dass er sich mit ihrer Mutter nur gestritten hätte, da sie zur Ausstrahlung der letzten Folge von Maomis Show, ein Drama aufnehmen wollte, was Maomis Mutter allerdings nicht wusste.

Mit den Wooo-Modell L42-XP07 kann man zwei Sendungen zu gleich aufnehmen

Conan erzählt, dass das Problem wegen dem alten Wooo-Fernsehermodells und dessen Rekorder auftrat. Hätten sie das neue Wooo-Modell L42-XP07 genommen, wäre es nicht zu einem Streit gekommen, da es damit möglich ist, zwei Sendungen zur selben Zeit aufzunehmen. Zudem hätte Maomis Mutter die Festplatte effizienter nutzen und mehr Videos archivieren können. Außerdem gibt es eine Suchfunktion, die die Suche nach einer Serie vereinfacht. Maomis Mutter ist froh darüber und muss sich nun keine Sorgen mehr machen, dass sich ihr Lieblingsdrama mit Maomis Sendung überschneidet. Schließlich zeigt Conan eine Kassettenfestplatte mit 500 Gigabyte. Er demonstriert, wie die Festplatte in den Fernseher eingesetzt wird und erwähnt dabei, dass wenn sie voll ist, sie einfach durch eine andere ersetzt werden kann. Die Festplatte lässt sich überall mit hinnehmen und kann von jedem Wooo-Fernseher des gleichen Modells gelesen werden.

Für Sendungen, die nur in Tokio ausgestrahlt werden, hat Maomi eine passende Lösung für ihre Eltern. Sie bietet ihnen an, sich auch einen Wooo-Fernseher des selben Modells zu kaufen und die Aufzeichnungen ihrer Sendung in Tokio ihren Eltern mitzubringen, so verpassen sie keine Folge. Der Streit ist damit geschlichtet und Maomi verabschiedet sich zusammen mit ihren Eltern von Conan und Ran. Kogoro schläft zu diesen Zeitpunkt noch und wacht erst nach Maomis Abfahrt auf.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Mao-Pao-Brötchen
  • Wooo-Fernseher
  • Festplatte

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Unter dem Begriff Wooo, wird eine LCD-Fernseher Serie des Elektrotechnik- und Maschinenbaukonzern Hitachi Ltd. Corporation verstanden.[1]
  • Die Hitachi Ltd. Corporation ist ein weltweiter Elektrotechnik- und Maschinenbaukonzern mit Sitz in Tokio.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1]; zuletzt abgerufen am 6. Juni 2014.
  2. Hitachi in der deutschsprachigen Wikipedia; zuletzt abgerufen am 06. Juni 2014.