Herr Ogino

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Herr Ogino
Episode 7-4.jpg
Informationen zur Person
Geschlecht männlich
Aktueller Verbleib
Verbleib am Leben
Debüt
Im Manga Band 3: Kapitel 28
Im Anime Episode 7
Synchronsprecher
Deutschland Tom Deininger
Japan Mugihito

Herr Ogino ist der Vater des toten Jungen Tomoya Ogino, der bei einer Operation starb.

Vergangenheit[Bearbeiten]

Herr Oginos Sohn Tomoya starb wegen einem Darmbruch, der zu spät behandelt wurde. Der leitende Arzt war Herr Ogawa. Nachdem sein Sohn bei dieser Operation gestorben war, plante Herr Ogino, den Sohn von Dr. Ogawa, Yuta, umzubringen. Seit zwei Jahren schickt er Dr. Ogawa jeden Monat eine Million Yen und Spielzeug.

Gegenwart[Bearbeiten]

Conan hat den Fall gelöst

Nachdem Herr Ogino dem Arzt insgesamt 25 Millionen Yen geschickt hat - das ist die Höhe des Schmerzensgeldes, die Herr Ogino nach Tomoyas Tod bekam - sendet er ihm einen Brief, in dem steht, dass er sich das holen wolle, was ihm zustehe. Damit meint er Yuta Ogawa, den er entführt. Conan findet dies heraus und kann Herrn Ogino mithilfe seiner Powerkickboots stellen, ohne dass Yuta etwas passiert. Herr Ogino sieht ein, dass sein Verhalten falsch war und bereut es. Herr Ogawa sieht davon ab, die Polizei zu rufen.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Detektiv ConanBand 3: Kapitel 29 ~ Herr Ogino bricht zusammen und gesteht die Tat.